Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 609 mal aufgerufen
 1:45(43) - 0e, 0m, 0n30, 0n3, 0f
teetrix Offline




Beiträge: 201

31.10.2021 11:48
Plettenberger DPwPost 4' Antworten

Hallo,

der folgende Beitrag datiert vom März 2012.
Ich bin dabei, den vierachsigen Post-/Gepäck-/4.-Kl.-Wagen Nr 4' bauen. Selbst alte Plettenberg-Hasen haben diesen Wagen oft nicht auf dem "Radar", weil er bereits 1929 in einen straßenbahnähnlichen Sitz/Gepäckwagen umgebaut wurde und die Nummer 5'' erhielt. Die Wagenkastenbreite ist 2250mm, sodaß der Wagen ohne Änderung auch für 0e geeignet ist:




Auch hier habe ich wieder mal etwas neues ausprobiert, um meinen Lasercutter in den Wahnsinn zu treiben... Die Stege dieser Dachstütze sind 0,5x0,5mm:



Diesmal habe ich auch die Wagenkastenstützen mitsamt Nieten lasergravieren lassen. Sie sahen erst furchtbar aus, aber nachdem ich sie mit einer alten Zahnbürste bearbeitet und schwarz lackiert habe, gefallen sie mir eigentlich. Mal sehen, ob ich sie schön eben an den Wagenkasten kriege...



Anmerkung: Natürlich ist der Abstand der "Nieten" viel zu eng. In Wirklichkeit sind es Schraubenenden mit Muttern, die normalerweise in den Bretterfugen sitzen und die beiden benachbarten Bretter festziehen. Später ist das korrigiert worden, und ich bin auch beim Werkstoff von Acryl auf 0,5mm Karton gewechselt. Der einzige Wagen mit falschen Abständen ist also meiner...

Grüße
Michael


Sauerländer Kleinbahner Offline




Beiträge: 338

31.10.2021 12:02
#2 RE: Plettenberger DPwPost 4' Antworten

Hallo Michael,

schön, das Projekt hier wieder zu finden!

Grüße

Jörn


teetrix Offline




Beiträge: 201

31.10.2021 12:04
#3 RE: Plettenberger DPwPost 4' Antworten

Der Wagenkasten besteht aus einer Lage 1,5mm Sperrholz. Nach der ersten Schicht grüner Farbe (Tamiya oliv drab aus der Spraydose) hier eine Probe mit den Zurüstteilen aus gelasertem Acryl:



Leider sind die Griffstangen etwas empfindlich. Ich habe erst mal die Ecken ausgerundet, um scharfe Kantenzu vermeiden... mal sehen, ob das beim nächsten Anlauf was bringt.
Es geht weiter, hier die Trittstufen und der Rahmen:






Der Rahmen besteht aus 5mm MDF, in die Taschen können zur Gewichtserhöhung passend geschnittene (oder gegossene) Metallstücke gesteckt werden. Außerdem wollte ich - wenn schon wegen der engen Radien kein vorbildgetreues Fahrgestell möglich ist - wenigstens eine Art Struktur am Wagenboden haben...

Die Griffstange auf der linken Seite war leider nicht durchbrochen, da hatte sich beim Konvertieren der Datei ein Fehler eingeschlichen... Also Stiftenklöbchen, 1mm-Bohrer und Skalpell ausgepackt... So fein wie der Laser kriege ich das natürlich nicht hin. Außerdem auf dem Bild: Die Fenster für das Oberlicht mit aufgeklebten Verstärkungen:



Oberlicht-Seitenteile fertig zum Lackieren und Verglasen:



Grüße
Michael


teetrix Offline




Beiträge: 201

31.10.2021 12:16
#4 RE: Plettenberger DPwPost 4' Antworten

Weiter gehts... Das Gitter ist übrigens von hinten in die Acrylglasscheiben eingraviert und mit einem schwarzen Filzstift ausgelegt.





Fast fertig. Beim Oberlicht hatte ich mich in der Höhe verhauen, das mußte noch einmal gelasert werden. Also ging er so mit nach Stromberg, zu SommerSonneSchmalspur 2012:





Viele Grüße
Michael


dry Online



Beiträge: 133

11.09.2023 18:18
#5 RE: Plettenberger DPwPost 4' Antworten

Hallo,

derzeit liegt - wieder mal – so ein vor Jahren angefangenes, und dann weggeschobenes, Projekt auf der Bank und will vollendet werden. Es geht um den Teilebausatz von Michael, den er ja hier in den Beiträgen zuvor aus dem alten Forum herübergerettet hat.

Georg Koch hatte in Schmale Spuren 2/2017 einen mehrseitigen Baubericht verfasst. Der war ebenfalls sehr hilfreich für den Bau des Wagen. Einige seiner Tipps habe ich gleich 1 zu 1 umgesetzt – andere Dinge habe ich anders gelöst. Auch gab es, als ich vor vor ca. 3 Jahren mit dem Bau anfing, die ein oder andere mail mit Michael bei der einige Dinge geklärt werden konnten.



Ebenso wie Georg habe ich bei den Türen die Dicke vermindert. Hinzugekommen sind noch Teile für die Verriegelung, die ich bei Jaffa bestellte. Irgendwann hat mal einer von „der Gnade der späten Geburt“ gesprochen . . . - hier wäre es "die Gnade des späteren Weiterbastelns" – gab es die Teile bei Georgs Werk noch nicht.



Ebenfalls Teile von Jaffa sind noch bei der Nachbildung der Bremsteile unter dem Wagenboden eingeflossen.




Was dem Teilesatz gänzlich fehlt ist eine Nachbildung der Schienen, damit sich „die Türen bewegen lassen“. Diese habe ich aus Profil und schmalen Ms-Streifen erstellt. Die Streifen hatte ich mal bei einem Treffen bei Armin mit seiner kürzlich vorgestellten Schneidemaschine angefertigt.



Die Drehgestelle erstanden im 3D-Druck.





Ein paar „Baustellen“ sind noch zu meistern
- Dach
- Bremserbühne
- untere Laufschiene und Montage der Türen

Da ich ja noch ein paar andere Wagen der PKB von Jaffa habe, wurden auch noch ganz kurze Kuppelstangen hergestellt. So schon vor Jahren mal in einem der Plettenbergbücher gelesen und abgespeichert. Als ich dann hernach nochmal das Buch zur Hand nahm, musste ich feststellen, dass die Stangen doch etwas anders aussahen – kein Griff, dafür ein paar „Bobbln“ drann. Kommt dann mal demnächst.



wird fortgesetzt

Grüße
dry


«« C4i der PKB
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz