Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 588 mal aufgerufen
 Gleisbau
RAST Offline




Beiträge: 49

03.11.2021 21:08
Weichen verkabeln Antworten

Hallo Gleisbauer,

hier zeige ich Euch wie ich meine Peco Weichen für den Digitalbetrieb herrichte:

Als erstes entferne ich die Drahtbrücke, die das Herzstück mit den Zungen verbindet.
Dann entferne ich, wie auf dem Bild zu sehen ist, an bestimmten Stellen die Verbindungsstege der Schwellen.

Damit ich, wenn die Weiche eingebaut ist, die Kabel besser zuordnen kann, habe ich mir eine Farbcodierung festgelegt.
• Die Stammschienen bekommen, je nach Einbaurichtung ein rotes und ein schwarzes Kabel.
• An die Zungen löte ich ein graues und ein orangenes Kabel an.
• Orange kommt an die Zunge, die sich an das Stammgleis mit dem roten Kaben anlegt.
• Grau kommt an die Zunge die mit dem schwarzen Kabel korrespondiert.
• Am Herzstück löte ich ein braunes Kabel, dieses habe ich über beide Herzstückgleise hinweg gelötet!

Nun kann ich die Weiche an ihrem vorgesehenem Einbauort einbauen. Die Kabel brauchen noch nicht nach unten durchgezogen werden!!
Erst wenn feststeht, das die Weiche am richtigen Platz liegt, bohre ich den Schlitz für den Stelldraht und die Löcher für die Kabel der Weiche.

Aus meiner Sicht ist bei dieser Variante der Vorteile, das immer nur die Zunge mit Spannung versorgt wird die anliegt, die andere Zunge ist dann ausgeschaltet! Um diese Vorteile nutzen zu können, ist aber ein 2 x Um Schalter nötig!!

• Der Anschluss am Schalter sieht dann so aus:
• Das Herzstück wird an die mittleren beiden Lötösen des Schalters angelötet.
• Das schwarze und rote Kabel, werden an die oberen Lötösen angelötet
• und entsprechend der Farbzusammengehörigkeit das orangene und graue Kabel an die untere Schalterebene.

Fertig ist die erste Weiche...



viel Spaß beim Gleise bauen,

Ralf


dry Offline



Beiträge: 131

03.11.2021 21:39
#2 RE: Weichen verkabeln Antworten

Hallo Ralf,

ich halte es ähnlich, würde aber jetzt die Schwellenverbinder der äußeren Schienen eins weiter oben durchtrennen und dort eine Drahtbrücke zur Zwischenschiene (also der Bereich zwichen Zunge und Herzstück) einbauen.

zwei Dinge fallen mir auf:
1.

Zitat von RAST im Beitrag #1
Aus meiner Sicht ist bei dieser Variante der Vorteile, das immer nur die Zunge mit Spannung versorgt wird die anliegt, die andere Zunge ist dann ausgeschaltet!

Hmm - ich frach ma janss dumm:
Was isn der Vorteil deiner Verkabelung gegenüber, dass die Zungenschiene das gleiche Potential hat, wie die Backenschiene?
Meines Erachtens geht es doch "nur" darum, dass bei Berührung der abliegenden Zunge mit der Rückseite eines Rades ein Kurzschluss vermieden wird. Haben Zungen- und Backenschiene das gleiche Potential - dann ist das Problem auch behoben.

2. Du hast keine verlässliche Verbindung von Zunge zur Zwischenschiene.
Hier löte ich im Schienenfuß immer ein kleines Stück Litze ein. Das geht auch an der Innenseite (wo man besser mit dem Lötkolben hinkommt. Wenn die Litze dünn und wirklich innen in der Rundung des Schienefusses liegt - stört das keinen Radkranz.

Grüße
dry


RAST Offline




Beiträge: 49

04.11.2021 10:32
#3 RE: Weichen verkabeln Antworten

Moin Detlef

Ich gebe Dir in beiden Punkten Recht!
Eine Drahtbrücke zwischen dem Stammgleis und der Zwischenschiene führt ebenfalls zum gewünschten Effekt, nur mit dem Unterschied das die Zunge nun dauerhaft das Potenzial der Stammschiene führt.

Im Laufe der vergangenen Jahre bin ich bei der Fehlersuche jedoch immer mal wieder auf defekte Drahtbrücken gestoßen! Um die betreffende Weiche wieder betriebsbereit zu machen und die Schäden an der bereits eingeschotterten Weiche so gering wie möglich zu halten, wurden zwei Löcher für die neu anzulötenden Kabel gebohrt und diese an der Unterseite des Moduls miteinander verbunden. Hier entstand also lediglich eine neue Drahtbrücke!

Meine Weichen für neue Module bekamen vor dem Einbau die Kabel direkt so angelötet, wobei ich dann keine Brücke mehr herstellte, sondern die freien Kontakte des Schalters nutze...
Diese Art der Verkabelung funktioniert bei meinen Modulen bis heute einwandfrei.

Der Punkt, das ich keine verlässliche Verbindung von der Zwischenschiene zur Zunge habe, ist mir bisher gar nicht klar gewesen...
Das liegt aber wohl daran, das ich bei keine meiner Weichen diesbezüglich Probleme hatte/habe...
Dennoch ist es ein Schwachpunkt den man vor dem Einbau einer Weiche bedenken sollte!!

Von daher wäre es schön, für die immer mal wieder aufkommende Frage wie man eine Weiche sinnvoll verkabelt, hier eine "Anleitung" bereit zu stellen.
Ist jemand gerade dabei Weichen in seine Anlage einzubauen?
Dann wäre das eine gut Gelegenheiten hier mit Bildern und wenigen Zeilen die Verkabelung und den Einbau zu dokumentieren!
Wenn dann noch ein Bild mit den notwendigen Isolierverbindern dazu kommt, wäre es eine perfekte Anleitung!

Mir ist klar, das es bestimmt noch andere Möglichkeiten gibt, eine Weiche betriebsicher in eine Anlage einzubauen. Die von mir gezeigte und durch Detlef verbesserte Variante ist jedenfalls erprobt und seit vielen Jahren im Einsatz!

@Ludwig (Admin)

Besteht die Möglichkeit, so eine Anleitung hier einzustellen, ohne das von den Lesern Kommentare dazu geschrieben werden können?
Oder das so eine Anleitung immer oben bleibt und die Kommentare sich darunter befinden?
Mir wäre einfach wichtig, dass wenn jemand so eine Anleitung braucht, diese sofort findet und nicht erst in den Beiträgen suchen muss um weiter zu kommen!


Gruß, Ralf


Kalle Offline




Beiträge: 26

04.11.2021 11:43
#4 RE: Weichen verkabeln Antworten

Hallo Ralf,

so eine Anleitung könnte der Ersteller auf seinem Rechner sauber aufbereiten
und dann als pdf-Datei hier im Forum-Wiki ablegen.
Das Wiki wird so als Datenbank genutzt.

Gruß
Kalle


teetrix Offline




Beiträge: 201

04.11.2021 11:56
#5 RE: Weichen verkabeln Antworten

Hallo,

ich könnte noch ein Foto von einem verkabelten Bluepoint (aus Ralfs altem Beitrag) und ein Foto von der OO-Weiche SL-E91 beisteuern.

Viele Grüße
Michael


Claus60 Offline




Beiträge: 811

04.11.2021 11:59
#6 RE: Weichen verkabeln Antworten

Hi.

Zitat von RAST im Beitrag #3
Ist jemand gerade dabei Weichen in seine Anlage einzubauen?

Das steht bei mir demnächst an, mit etwas Glück noch dieses Jahr. Weichen sind Peco 0e Weichen und eine noch zu bauende Wenz Bogenweiche (Davor drücke ich mich schon eine ganze Weile). Dazu ein oder zwei alte H0 Weichen im nicht sichtbaren Bereich... Für den Anfang werden es eine Roco H0 Weiche (liegt schon, ist aber noch nicht verkabelt) und 6 Peco 0e Weichen werden. Angetrieben werden alle Weichen mit RC Servos, die durch einen Arduino (MobaLedLib aus dem Stummiforum) sowohl per DCC als auch mit einen Tasten- Gleisbildstellwerk gestellt werden können. Das GBS wird allerdings nicht gleich mit in Angriff genommen, soll später als Ergänzung zur Steuerung per Z21 App dazu kommen. Auch das GBS wird über die MobaLedLib eingebunden werden.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus


(M)ein Modellbahn- Blog


 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz