Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 481 mal aufgerufen
 1:45(43) - 0e, 0m, 0n30, 0n3, 0f
koefschrauber Offline



Beiträge: 7

26.11.2021 19:20
Eine E-Lok für die Steinbruchbahn Antworten

Hallo zusammen,
bin mir nicht ganz sicher ob ich diesen Beitrag überhaupt im alten Schmalspurtreff hatte, es geht um den Bau der Elektroloks für die Steinbruchfeldbahn Holzwipper Müllenbach.
Leider gab es keine Zeichnungen der Lokomotiven (es gab mindestens zwei Typen) aber einige gute Bilder in dem Buch über die Oberbergische Eisenbahngeschichte aus dem Galunder Verlag, Nümbrecht. Auf einem Bild wurde eine umgestürzte Lok wieder aufgerichtet und die Mannschaft posierte für das Foto vor und quer auf der Lok. Ich nahm also an, daß der damalige deutsche Mann ca. 1,70m groß war und erstellte auf der Basis Zeichnungen für die Bauteile und daraus die Ätzvorlage. Ich habe ätzen lassen, da ich auf die Sauerei im Keller keine Lust mehr hatte und habe.

Während ich auf das erste Ätzblech wartete habe ich mit dem Bau eines Fahrwerkes begonnen. Die Drehgestellantriebe habe ich von einer Roco V100 genommen, der Achsstand schien mir passen. Das ganze gelagert in einem Rahmen aus Messingprofilen und angetrieben von den original Roco Motor, lief die Angelegenheit erwartungsgemäß gut, aufgrund der Verwendung von Serientechnik.
Die Radsätze habe ich seinerzeit bei Addie gekauft und sind nicht mehr lieferbar, schade eigentlich, vielleicht weiß jemand wer der Hersteller war oder ist? Es sind Speichenräder mit 15,6mm Durchmesser, wie auf dem Bild ersichtlich. Dort ist auch die erste abgegossene Drehgestellblende erkennbar, die ich als Urmodelle erstellt habe.


Insgesamt besteht der Drehgestellrahmen aus 4 Teilen und wird anstelle der Roco V100 Teile eingesetzt.


Irgendwann kam dann auch das Ätzblech und ich habe den Prototypen gebaut, zeitgleich das Ätzblech anhand der Erfahrungen korrigiert. So sag das ganze in flach aus.


Hier die montierte Lok ohne Lack


und so mit Lack


Irgendwie steht die Lok heute noch in dem Zustand in der Vitrine, Provisorien halten eben am Längsten.

Viele Grüße

Chris

Der Pessimist sieht das Schwarze im Tunnel
Der Optimist sieht ein Licht am Ende des Tunnels
Der Realist sieht den Zug kommen
Der Lokführer sieht drei Deppen im Gleis sitzen ;-)


koefschrauber Offline



Beiträge: 7

26.11.2021 19:23
#2 RE: Eine E-Lok für die Steinbruchbahn Antworten

Jetzt antworte ich mir noch eben selber.
Ich habe noch ein Bild gefunden, das den heutigen Zustand wirklich zeigt, also mit Griffstangen und verglast.

Sorry, ich gelobe Besserung für die Zukunft ;-)

Der Pessimist sieht das Schwarze im Tunnel
Der Optimist sieht ein Licht am Ende des Tunnels
Der Realist sieht den Zug kommen
Der Lokführer sieht drei Deppen im Gleis sitzen ;-)


Armin-Hagen Berberich Offline




Beiträge: 432

26.11.2021 20:06
#3 RE: Eine E-Lok für die Steinbruchbahn Antworten

hallo koefschrauber,

sehr interessantes Modell, da könnte ich direkt schwach werden. Danke für den bericht mit den Fotos.

Grüße aus VAI
Armin.


Gronauer Offline



Beiträge: 367

26.11.2021 20:38
#4 RE: Eine E-Lok für die Steinbruchbahn Antworten

Nabend!

Auch wenn ich aus eventuell nachvollziehbaren Gründen Oberleitungen auf Modellbahnen so überhaupt nicht mag .
Die Lok ist ein richtig schmuckes Teil.
Wie man sieht, läßt sich auch mit Fahrwerken aus der H0 Großserie etwas vorzeigbares bauen.
Jetzt noch ein paar Decals drauf und alle sind zufrieden....hoffe ich wenigstens.

Danke fürs zeigen!

Gruß
gronauer


 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz