Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 354 mal aufgerufen
 1:45(43) - 0e, 0m, 0n30, 0n3, 0f
Armin-Hagen Berberich Offline




Beiträge: 431

02.11.2021 11:01
MEG Dampflokomotive Nr. 45 – 51 Teil 4 Antworten



Mittelbadische Eisenbahn Gesellschaft
Lokomotive Nr. 48 - 1000 mm
Grafenstaden 1898

Meine Lokomotive Nr. 48 soll dem Zustand der 30er Jahre entsprechen. Die Fahrzeuge waren schon auf elektrische Beleuchtung umgerüstet und hatten bereits über 30 Dienstjahre hinter sich. Da blieb es nicht aus, daß in der Betriebswerkstätte der MEG so manche Änderung vorgenommen wurde.

Zu jener Zeit waren auch die Personenwagen bereits auf elektrische Innenraumbeleuchtung umgerüstet. Bei den Lokomotiven waren neben den elektrischen Loklaternen auch noch die Petroleum-Laternen vorhanden. Auf dem linken vorderen Wasserkasten war zu jener Zeit noch ein einstufiger Generator befestigt und an der Vorder- und Rückseite gab es die Steckdosen um die Personenwagen mit Elektrizität zu versorgen.

Im Buch „Mittelbadische Eisenbahnen“ Menges/Jeanmaire ist beschrieben, daß die Lokomotiven in dunkelgrün lackiert und manche Bereiche schwarz abgesetzt waren. Das Fahrwerk der Lokomotive war rot. Zeitzeugen sollen erzählt haben, daß das sehr dunkle Grün vom Ruß, Wasser und Öl nach wenigen Wochen bereits so dunkel war, daß die Lokomotiven aussahen, als ob sie schwarz lackiert wären.

Da der Bausatz dieser Lokomotive aus der zweiten Bausatzaktion stammt, sind die Kurbeln und die Kuppelstange neu angefertigt aus Neusilberguß. Die Kuppelstange hat vorbildgerecht eine fischbauchartige Form und die Ölstopfen. Der Führerstand und der Stehkessel wurde gleich mit meinen neuen Messing-Gußteilen ausgestattet.

Als Fahrwerk ist der schon genannte Kleinserienantrieb von Klaus Drobeck eingebaut, der von meiner Eigenkonstruktion bei der Lokomotive Nr. 45 abgeleitet ist. Als Räder konnten wir noch die sogenannten "Polenräder" verwenden. Leider sind diese kurz danach nicht mehr zu bekommen gewesen. Der Antrieb von Klaus Drobeck wird von einem Faulhaber Getriebemotor 2020A angetrieben, der von einem ESU-Decoder gesteuert wird.

Die Laternen und der Innenraum sind mit weißen smd LED ausgestattet. Um bei den Petroleum-Laternen das gelbliche Licht zu erhalten habe ich sie zweimal mit dem weißen Lack des Laternenreflektors überpinselt.

Grüße aus VAI
Armin.
















 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz