Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.061 mal aufgerufen
 1:45(43) - 0e, 0m, 0n30, 0n3, 0f
dry Offline



Beiträge: 131

22.07.2022 18:32
Lyd1 (Wls 150) der PKP Antworten

Hallo,

da ich jetzt auf die Teile der D8/D9 warte, konnte ich mich mal mit einem anderen „Langzeitprojekt“ befassen – der Lyd1 (Wls 150) der Polnischen Schmalspurbahnen.
https://de.wikipedia.org/wiki/PKP-Baureihe_Lyd1

Da hatte ich schon mal so um 2013 die Finger dran. Im alten Forum hatte Uwe Haas das Modell mal vorgestellt; möglicherweise hat mich das damals inspiriert.

Es gibt ein Gehäuse von Shapeways, das ich damals auch irgendwie erwarb.
https://www.shapeways.com/product/ACC7UN...p-lyd1-0e-scale
Aber aus unterschiedlichen Gründen wollte es mir nicht so recht gefallen. Ich erinnere mich noch daran, dass es aus diesem weißen Sintermaterial war, dass die Schräge des Führerhauses etwas stufig war und sich schlecht schleifen ließ, außerdem waren mir die Handgriffmulden an den Motorhauben nicht tief genug – die Trittstufen ebenso und m.E. sind die Lampen beim Vorbild auch angesetzt. Zudem war es auch etwas zu klein – und irgendwelche Aufnahmen für eine Motorisierung waren ja auch nicht vorhanden. Auf einer der Nussa-Ausstellungen sprach mich jemand auf das Gehäuse an und wollte es unbedingt haben – so trennten sich unsere Wege. Aber begraben war das Projekt nicht.

Dann hatte ich beim Stöbern im Netz mal die Seite eines polnischen Modellbahners gefunden der die Lok als Projekt vorstellte.
APM - Projekte (polimedia.pl)
Damals noch ohne die Google-Übersetzungmöglichkeiten fragte ich bei einem polnischen Vertriebskollegen nach, ob er sich mal erkundigen könnte, und in welchem Kostenrahmen es sich bewegte. Irgendwie entsprach die Rückantwort nicht meinen Vorstellungen – also erst einmal wieder nichts.

Nun also selbst. Als Motorisierung – wer die Idee in Umlauf brachte weiß ich auch nicht mehr – vielleicht war das in Uwes Beitrag erwähnt, bietet sich eine Bachmann-Lok auf dem Thomas und seine Freunde Programm an. Diese Lok hat 18mm Raddurchmesser – rechnerisch wären 18,9mm gefordert, Achsabstand 46mm – Vorbild 44,4mm. Mit etwas Augenzudrücken passend.

Allerdings läuft der Motor etwas rau. Damals hatte ich mir schon einen Fauli 1319 zugelegt und mit dem Fahrwerk schublatiert. Nun also raus aus der Wohlfühlzone . . .
Im Netz finden sich auch ein paar Zeichnungen.

Der Lokrahmen wurde vermessen auch die Motoraufnahme und die Teile im CAD nachgebildet.

So stellte ich mir das vor – gleich mit Aufnahmen für Dekoder und Co.


montiert auf dem Fahrwerk dann so


und mit dem Gehäuse (das ist noch nicht fertig modelliert) dann in dieser Art.



Nun bekam ich gestern die Probeteile und ging rasch ans Werk um zu schauen, ob die Schnecke des Motors gut in das erste Zahnrad greift und leicht läuft – ja das tut es.

Auch der Eingriff des Zahnrades in das auf der mittleren Achse funktioniert, so dass die Fahreigenschaften zur Zufriedenheit ausfielen. Wenn es sich jetzt durch die Verlängerung der Treibachse nicht verschlechtert ist alles gut.

Hier noch ein paar Realbilder.

Die alte Motorisierung


Am Rahmen wurde etwas weggefräst, was dem Fauli im Wege war.


Vergleich alt gegen neu


und montiert auf dem Rahmen





be continued

grüße dry


Claus60 Offline




Beiträge: 793

23.07.2022 10:48
#2 RE: Lyd1 (Wls 150) der PKP Antworten

Hi.
Das Fahrwerk sieht klasse aus. nahezu perfekt für dreiachsige Stangen- Dieselloks in 0e... Welche "Thomas" Lok war das genau? Thomas selbst müsste doch eigentlich blaue Räder haben, oder?

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


lokonaut Offline



Beiträge: 180

23.07.2022 10:50
#3 RE: Lyd1 (Wls 150) der PKP Antworten

Ja aber Hallo!
Als bekennender Jäger und Sammler habe ich schon seit Jahren (Jahrzehnten?) mehrere Thomas in Kisten liegen. Weniger für die Lyd sondern für andere Lokprojekte - die Geometrie passt ja für einen Wald und Wiesen C-Kuppler prima.
Dein Ansatz zum Motortausch gefällt mir ausgesprochen gut, da werde ich zu gegebener Zeit mal bei dir anklopfen.
Kleine Info noch für alle, die keinen Thomas im Keller haben: Die Konstruktion ist etwas ungewöhnlich: Der Motor ist mit dem Gehäuse verbandelt, nicht mit dem Fahrwerk. Und damals waren das echte Billigheimer. Die aktuellen Preise sind in Relation zum Gegenwert leider recht ambitioniert.
Ach ja: Meine Fahrwerke sind alle in einem ebenso freundlichen wie unpassenden blau lackiert. Hast du vermutlich schon umlackiert!?

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


dry Offline



Beiträge: 131

23.07.2022 11:35
#4 RE: Lyd1 (Wls 150) der PKP Antworten

Hallo

Zitat von Claus60 im Beitrag #2
Welche "Thomas" Lok war das genau?
Hmm - wenn ich es genau wüßte . . . .
So gut solltet ihr ja meine Beiträge kennen, dass ich versuche möglichst konkrete Angeben zu bringen. Ich hatte auch bei der Recherche bemerkt, dass Thomas "blaue Socken" trägt. Aber ich habe die Lok nicht ausfindig machen können. Umlackiert ist da mit Sicherheit nichts, da ich ja auch am Überlegen bin ob und wieviele Speichen den Rädern zu entnehmen sind.
Also sorry ich kann leider nicht genau mit dem Verweis auf die Lok dienen.
Es ist auch nicht James (https://thomas-und-seine-freunde.fandom....chmannJames.jpg), da ich an dem Fahrwerksklotz noch nicht rumgeschnitzt habe.

Zitat
Die Konstruktion ist etwas ungewöhnlich: Der Motor ist mit dem Gehäuse verbandelt, nicht mit dem Fahrwerk.

Danke Alexander, dass Du mir das bestätigt hast. Die kleinen grauen Zellen meinten sich in dieser Richtung zu erinnern - waren sich aber nicht mehr ganz sicher und das Oberteil ist schon entsorgt.
Bzgl. der Befestigung ist mir nach dem Zusammenbau noch eine bessere Idee gekommen, als in den Metallklotz noch ein Gewinde zu schneiden. Der Motorhalter bekommt (nach dem Genuß von Red Bull ) noch kleine Flügel und dann kann man das am Kunststoffrahmen verschrauben.

Grüße dry


RS1325 ( gelöscht )
Beiträge:

23.07.2022 12:43
#5 RE: Lyd1 (Wls 150) der PKP Antworten

Hespertalbahn Offline




Beiträge: 206

23.07.2022 14:42
#6 RE: Lyd1 (Wls 150) der PKP Antworten

Hallo miteinander !

Ein interessantes Projekt !
Das Fahrwerk müsste von dieser Bachmann-Lok stammen:
https://www.hattons.co.uk/11551/bachmann...ery/stockdetail
Detlef, vor ein paar Jahren (7+?) hatte ich Dir mal eine solche Lok verkauft.
Ob es eben jene ist ?
Diese Lok aus dem (ehem.) Junior-Sortiment ist bis auf die fehlenden sich bewegenden Augen identisch mit Thomas.
Es gab in diesem Junior-Sortiment auch noch eine Satteltank-Dampflok und eine Diesellok, beide jeweils dreiachsig.

Gruß
Dirk


dry Offline



Beiträge: 131

23.07.2022 15:29
#7 RE: Lyd1 (Wls 150) der PKP Antworten

Hallo Dirk,
Ja-das ist sie mit Sicherheit.👍
Wir kommen mit der Forums-Schwarmintelligenz der Sache schon auf die Spur.

Das mit den 7 Jahren. . .
Meine CAD-Daten aus dem Altsystem waren von 2013.
Also +2 😏

Grüße dry


lokonaut Offline



Beiträge: 180

01.08.2022 19:08
#8 RE: Lyd1 (Wls 150) der PKP Antworten

Zitat von dry im Beitrag #4
Umlackiert ist da mit Sicherheit nichts, da ich ja auch am Überlegen bin ob und wieviele Speichen den Rädern zu entnehmen sind.

Tja nu,
im Zweifelsfall jede zweite...

Ich finde: Schaut deutlich besser als vorher aus (okay, den Dreck muss man sich wegdenken), aber optimal ist trotzdem anders. Und ich erinnere mich an einen recht hartnäckigen Widerstand seitens der Radsätze. So locker luftig aus der Hüfte waren die Speichen nicht gleich weggefräst. Ich habe das mangels Gerätschaften und Geduld freihändisch gemacht, würde es aber beim nächsten mal - in der Hoffnung auf präzisere Ergebnisse - eher mit einer "richtigen" Fräsaktion (also Dremel in den Bohrständer, Radsatz per Hand geführt) versuchen. Ich hab ja noch 2 weitere (oder sind es gar drei?) Fahrwerke rumliegen...

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


dry Offline



Beiträge: 131

04.08.2022 19:03
#9 RE: Lyd1 (Wls 150) der PKP Antworten

Hallo,

es ist wieder etwas weitergegangen.
Ich hatte ja davon gesprochen der Motorhalterung ein paar „Flüschelscher“ zu verpassen – das ist nun geschehen. Damit sollte eine feste Montage mit dem Bachmann-Rahmen möglich sein.



Auch „das Hütchen“ hat eine weitere Detaillierung erfahren – und ein wenig „Farbe habe ich auch drüber geschüttet“. Ggf. werden die Lampengehäuse noch etwas Überarbeitung erfahren und etwas Gedöns muss noch an die Pufferbohle.
Nach Bilderrecherche gibt es da auch verstärkte Pufferbohlen – bislang hatte ich das noch nicht vor – aber mal schauen.
Es fehlen auch noch die Schnapper zum Festhalten der Motorhaube – sowie die Griffstangen und das Türschloß.
Bin gespannt ob sich die Nachbildungen der Lüftungsöffnungen an der Motorhaube so richtig gut drucken lassen.


So schaut die Motorhalterung nun in Realität aus:


und von unten:

Mit dem Schraubenzieher kommt man sogar zwischen Kuppelstange und Rahmen hindurch.

@ Alex:
Dann werde ich demnächst ja auch mal an die Speichen Hand anlegen.


Grüße
dry


lokonaut Offline



Beiträge: 180

04.08.2022 22:20
#10 RE: Lyd1 (Wls 150) der PKP Antworten

Zitat von dry im Beitrag #9
Bin gespannt ob sich die Nachbildungen der Lüftungsöffnungen an der Motorhaube so richtig gut drucken lassen.


Hallo Bamberg,

da wäre ich mal guter Dinge - das kann man ggf. auch recht einfach druckfreundlicher gestalten, ohne das die Schummelei gleich auffällt. Was mich eher ein bisschen nervös machen würde: Der "Dachüberstand" der Motorhauben ist schon beträchtlich in Relation zur Matrialstärke. Das musste mal haptisch prüfen, ob das noch stabil genug ist. Notfalls halt ein bisschen konisch ausbilden, damit die Vorderkante schön dünn bleibt. Wenns nach hinten (also zur Haube hin) dicker wird, fällt das nicht auf.

Das mit dem Schraubendreher freut mich - ich hab da meinen Machwerken auch schon andere Erfahrungen machen müssen (jaja, schon klar: da kann man eigentlich auch vorher dran denken...). Und falls dir was besonders praktisches bezüglich der Speichenamputation einfällt (kleine Seil- bzw. Knochensäge wäre noch so eine Idee, die man mal versuchen könnte): Bin dankbarer Abnehmer.

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


dry Offline



Beiträge: 131

29.09.2022 19:14
#11 RE: Lyd1 (Wls 150) der PKP Antworten

Hallo,

nicht nur die D8 lief mir am Wochenende vor die Linse – es ergab sich auch ein Treffen mit einer Lyd1 aus dem Shapeways-Druck.
Meine Teile bekam ich kurz vorher - soweit scheint alles zusammen zu passen und mit der Darstellung der Lamellen bin ich durchaus zufrieden.
Die Druckteile sind noch nicht vom endgültigen Drucker – nicht, dass hier falsche Qualitätseindrücke entstehen.







Zum Größenvergleich die Modelle mal parallel und an der hinteren hintere Kante ausgerichtet




Grüße dry


dry Offline



Beiträge: 131

19.10.2022 19:09
#12 RE: Lyd1 (Wls 150) der PKP Antworten

Hallo,

weiter oben hatten wir ja über das Entfernen jeder zweiten Speiche philosophiert.

Zitat von lokonaut im Beitrag #8
in der Hoffnung auf präzisere Ergebnisse - eher mit einer "richtigen" Fräsaktion (also Dremel in den Bohrständer, Radsatz per Hand geführt) versuchen.

Also letztes Wochenende ging es den Rädern "an den Kragen" - bzw. die Speichen.
Ich hatte mir dieses kleines Fräserset mit drei Fräsern, in 1mm. 2mm und 3mm Durchmesser von Proxxon zugelegt.


Quelle: Fa. Proxxon

Also weder freihändig, noch die Räder in der Hand haltend konnte ich mir das vorstellen, daher wurden sie eingespannt und dann bearbeitet. Damit die Spurkränze keine Dellen oder Macken davontragen habe ich schnell aus einem Stück Abfallsperrholz zwei „Backen“ auf Maß gesägt – und dann gings los.




Der 3mm Fräser eignete sich gut an den Außenseiten, der 1mm eine Zeitlang innen. Armin hatte ja im SNM-Forum die Tage von Erfahrung sammeln gesprochen – ich war wohl einen Moment zu unvorsichtig . ..
Mit dem 2mm Fräser ging es aber auch . . . man musste nur genauer hinschauen um nicht an die Nachbarspeiche zu gelangen.



„Schaltet demnächst wieder ein“ - wenn es heißt: Die Räder sind rot und mit weißen Rändern versehen.

Grüße dry


 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz