Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 728 mal aufgerufen
 Digital / elektr. Technik / Analog
alter Peter Offline



Beiträge: 220

18.09.2022 14:37
Analoger Fahrregler Antworten

Hallo,
ich möchte Euch kurz zeigen welche Komponenten ich für einen analogen Fahrregler verwenden möchte .



Das Netzteil ist regulierbar von 3-12 Volt das Fahrreglermodul verträgt sogar bis 28 Volt .
Ein Test mit einer Legolok hat super funktioniert und bei entsprechendem Anschluss an Metallgleise ist die Funktion ebenso gegeben .
Zu gegebener Zeit kommt noch ein weiterer Fahrregler mit Netzteil dazu .
Der Fahrregler ist bei der Amazone erhältlich :
https://www.amazon.de/dp/B09Q554QLJ/ref=...WNrPXRydWU&th=1

Wenn jemand von Euch eine Idee für ein passendes Gehäuse hätte wäre ich dankbar .

viele Grüße


Claus60 Offline




Beiträge: 811

18.09.2022 19:31
#2 RE: Analoger Fahrregler Antworten
Wenn Sie hier auf Links zu eBay klicken und einen Kauf tätigen, kann dies dazu führen, dass diese Website eine Provision erhält.

Hi.
Wenn du die Regler nicht in ein festes Fahrpult einbauen willst, frage ich mich, warum du den Aufwand damit treibst. Für das, was die Fahrregler bei Amazon kosten bekommt man den Piko Fahrregler mit Netzteil und Gehäuse fertig aufgebaut aus geschlachteten Startpackungen.

Werbung: https://www.ebay.de/itm/304632830427

Sollte der Piko Regler (vergleichbares für ähnliches Geld gibt es auch von Trix, Fleischmann oder Roco) zu schwach sein (bis Spur 0 oder auch Lego sollte das auf jeden Fall reichen), wirst du wohl ein herkömmliches Elektronik- Gehäuse dafür verwenden müssen. Sowas bekommt man auch bei Amazon oder Pollin oder Conrad oder Reichelt oder,... Die Gehäuse sind aber einfache eckige Schachteln. So etwas ergonomisches wie den Piko Regler gibt es als leeres Fertiggehäuse nicht zu kaufen.

Eine weitere Lösung wäre der 3D Druck. Ich weiß aber nicht, in wie weit du dich damit auskennst bzw. beschäftigen möchtest. Ich würde mir bei Bedarf auf jeden Fall das Gehäuse in OpenSCAD selber konstruieren und auf meinem 3D Drucker ausdrucken.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft

rofra Online




Beiträge: 1.182

18.09.2022 19:52
#3 RE: Analoger Fahrregler Antworten

Zitat
Für das, was die Fahrregler bei Amazon kosten bekommt man den Piko Fahrregler mit Netzteil und Gehäuse fertig aufgebaut aus geschlachteten Startpackungen.



Die meisten davon sind aber auch hässlich wie die Nacht und eher aus billigsten Plastik. Da würde ich mir dann doch hier auch fast versuchen was selber zu zimmern und soviel teurer (bzw. wesentlich billiger als mein japanisches Zeugs...) ist die Geschichte jetzt auch nicht. Was spricht gegen eine schicke Holzbox?

Ich bedanke mich mal für den link oben. Mir war nicht bewusst, dass es die Teile "vorkonfiguriert" zu kaufen gibt. Der Aufwand für einen eigenen Fahrregler bleibt mir immernoch zu hoch aber man kann nie wissen (mein Kato Fahrregler funktioniert für mich zwar bestens, bleibt aber auch ein Klumpen buntes Plastik, der zu sehr nach Spielzeug aussieht. Ein etwas wertigeres Aussehen wäre schon wünschenswert.)

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


Claus60 Offline




Beiträge: 811

18.09.2022 20:14
#4 RE: Analoger Fahrregler Antworten

Hi.
Zumindest der Piko Fahrregler liegt auf jeden Fall besser in der Hand als jedes Elektronik- Industriegehäuse. Deswegen habe ich ja das Teil von Piko rausgesucht und nicht das von Roco/Fleischmann...
Ich habe vor der Digital- Ära auch schon selber Fahrpulte gebaut, noch aus diskreten Bauteilen auf eine selbst geätzte Platine gelötet. Damals schon mit PWM und mit allen Schikanen. Aber im Endeffekt hat das Teil dann auch kaum weniger gekostet als ein Heißwolf (war aber auch nicht wirklich schlechter). Doch ein angenehm zu nutzendes Gehäuse hatte ich dafür nie. Deswegen wurde das Fahrpult (für zwei Stromkreise ausgelegt) fest ins Stellpult integriert.

Der Piko Fahrregler ist wirklich gut für das Geld (habe selber mehrere davon, auch wenn ich sie so gut wie nie mehr nutze, da ich nicht mehr Analog fahre). Wenn man das aber nur um des selber Bauens machen möchte, ist das völlig in Ordnung. Nur notwendig ist der Selbstbau wirklich nicht.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


alter Peter Offline



Beiträge: 220

18.09.2022 21:50
#5 RE: Analoger Fahrregler Antworten

Hallo Claus ,
um die Sache mal ins richtige Licht zu rücken will ich Dir kurz erläutern das ich mir den Fahrregler nicht erst vor kurzem
zugelegt habe sondern das Teil schon Monde bei mir rumliegen hatte .
Warum soll ich nochmal Geld ausgeben ,selbst wenns nur 5 oder 10 Euronen wären wenn ich schon alles wesentliche vor der Nase habe .
Mit 3D Druck hab ich mich noch nicht befasst und werde ich auch nicht mehr insofern bleibt nur der Kontakt zu jemanden der das für mich übernehmen würde oder aber zu jemanden der vielleicht Lasern tut und so ein passendes Gehäuse nebenher mit Anfertigen kann .
Ich scheue mich auch nicht mir extra für ein Gehäuse geeignetes Holz oder Kunststoff zu Beschaffen .

Mit dem Fahrregler habe ich eine Lego-Lok von Akkubetrieb auf Schienenstrom umgebaut dazu das gesamte Lego-Gleis inklusive Weichen leitfähig gemacht .
Wenn das Lego-Zeuch nicht so Platzraubend wäre dann wäre ich dabei geblieben und hätte mich nicht hier angemeldet aber so bleibt zumindest die Hoffnung mir noch das eine oder andere vielleicht für 0m abzugucken .

viele Grüße


Claus60 Offline




Beiträge: 811

19.09.2022 08:49
#6 RE: Analoger Fahrregler Antworten

Hi.

Zitat von alter Peter im Beitrag #5
Warum soll ich nochmal Geld ausgeben ,selbst wenns nur 5 oder 10 Euronen wären

10€ wird dich das Gehäuse, sofern du es nicht aus vorhandenen Resten selber baust, sowieso kosten. Damit musst du auf jeden Fall rechnen denn die Elektronik- Gehäuse, die von der Industrie angeboten werden sind alles andere als billig. Deutlich unter 10€ bleibt man nur bei Bestellung direkt in China, sofern man eine einfache Plastikschachtel ohne jede Ergonomie verwendet, beim Selbstbau oder wenn man irgendwo einen verramschten Restposten auftreibt. Ich habe beim Bau meiner RC Sender für die Steuerung meiner RC- Akku Loks lange nach etwas Passendem gesucht, aber nichts gefunden. Wenn ich mal große Langeweile habe, konstruiere ich mir ein entsprechendes Gehäuse für meine beiden Sender. Aber zur Zeit habe ich mehr als genug mit mir wichtigeren Projekten zu tun.

Bei aliexpress kann man z.B. so ein Gehäuse finden, welches mit Porto knapp 6€ kostet und in etwa 2 Monaten bei dir eintrifft.
https://de.aliexpress.com/item/1005003850770206.html

Und etwas vergleichbares aus Deutschland für ca 15€, welches innerhalb von ein paar Tagen eintrifft:
https://www.reichelt.de/kunststoffgehaeu...gy-p221497.html

Beide sind nicht ideal, aber sollten zumindest verwendbar sein.

Lasern ist in diesem Fall nicht gut, denn beim Lasern bekommt man keine abgerundeten Ecken. Ein zu eckiges Gehäuse liegt immer unangenehm in der Hand. Lasern als Technik wäre hier nur sinnvoll, wenn die Fahrregler in ein fest installiertes Bedienpult integriert werden sollen und man die Frontplatte mit entsprechenden Bohrungen und Ausschnitten versehen lässt. So ein Handgehäuse ist ein klassischer Fall für den 3D Druck, wenn man es selber bauen und dabei "moderne" Technik einsetzen möchte.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Claus60 Offline




Beiträge: 811

19.09.2022 08:49
#7 RE: Analoger Fahrregler Antworten

OOps, Beitrag doppelt abgesendet, warum auch immer, Sorry.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


alter Peter Offline



Beiträge: 220

19.09.2022 11:21
#8 RE: Analoger Fahrregler Antworten

Hallo Claus ,

um das ganze abzurunden sollst Du wissen das ich nicht beabsichtige einen Handsender zu bauen sondern ein absolut stationäres
Gerät .
Meine Grundidee fußt auf einer L-Anlage mit einer Tiefe von ca 35-40 cm und einer Gesamtlänge im Winkel von maximal 3 -4 m vielleicht auch noch etwas mehr .
Ich denke das bleibt dann überschaubar und ich muss da nicht hinter den Fahrzeugen her Rennen .
Bei all dieser Betrachtung spielt es keine Rolle ob das Gehäuse runde Ecken hat oder kantig ausfällt der einzige der sich die Hände daran verbiegt bin und bleibe ich .

Dennoch vielen Dank für Deine Informationen .

viele Grüße


Martin Online




Beiträge: 1.041

19.09.2022 14:30
#9 RE: Analoger Fahrregler Antworten

Hallo Peter,

auch wenn deine Anlage nur 3-4 Meter breit ist, würde ich immer einen Handregler bevorzugen.

Damit kannst du direkt am Ort des Geschehens rangieren etc.

Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Wald- und Feldbahnen 0e, 16,5 mm,
Maßstab 1:45


alter Peter Offline



Beiträge: 220

19.09.2022 17:20
#10 RE: Analoger Fahrregler Antworten

Hallo Martin ,
zweifellos gebe ich Dir Recht . Kommt Zeit kommt Rat und wenn ich mich doch für einen Handregler entscheide dann
werde ich erst einmal versuchen derartiges mit dem Material zu fertigen was ich schon habe .

viele Grüße


 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz