Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.245 mal aufgerufen
 1:45(43) - 0e, 0m, 0n30, 0n3, 0f
dry Offline



Beiträge: 131

21.10.2022 20:00
Waldbahnlok Tu4 Antworten

Tu4 – eine weitere Waldbahnlok

um welche Lok geht es hier?

Wikipedia teilt uns das in verschiedenen Sprachen unterschiedlich detailliert mit.
https://de.wikipedia.org/wiki/S%C5%BDD-B...e_%D0%A2%D0%A34



Die Tu4 habe ich m.W. schon mal im alten Forum vorgestellt(?). Aber da ist ja nix mehr vorhanden - also neu.

Dass ich ein gewisses Faible für Waldbahnfahrzeuge habe, ist ja nix neues.
Die Tu4 steht auch schon sehr lange auf der Agenda. Aufmerksam wurde auf diese Lok in einem Buch über Motorlokomotiven auf CSD-Schmalspurstrecken.
Motorové Lokomotivy na úzkorozchodných tratích CSD - www.stenvalls.com

2013 konnte ich eine Tu4 im Urlaub in Schweden bei der Östra Söndermanslands Järnväg in Mariefred (ca. 50km westwärts von Stockholm) fotografieren und etwas vermessen. Das lässt sich mit einer schönen kombinierten Fahrt mit Boot und Zug als Familienausflug verbinden – wenn man gerade zufällig mal „da oben“ ist.
siehe:
https://www.oslj.nu/en-GB



Fotos, Zeichnungen und youtube-Filme gab und gibt es ausreichend im Netz.

Was einer Realisierung auf Basis eines Industriemodells immer etwas im Wege stand, ist die Tatsache, dass bei den Drehgestellen zwischen den Rädern nicht nur ein „Hauch von“ – sondern halt gar nichts ist . . .
Das wollte ich dargestellt wissen.

Da ich wegen anderer Bauprojekte gerade mehrere Drehgestelle hier liegen habe, nahm ich die Gelegenheit wahr und habe diese auseinander genommen. Das lässt sich durchaus etwas von ableiten – und mit Zahnrädern aus dem Ersatzteilprogramm ein entsprechendes Drehgestell entwerfen.






Die Getriebeteile sind bestellt und wenn sie eintrudeln sind sicherlich noch ein paar Anpassungsarbeiten zu erledigen und dann habe ich die Hoffnung, dass da was geht.
und so könnte die Lok dann mal ausschauen.



Zusatzgewichte, Lausprecher und das Digi-Gedöns haben schon mal Platz gefunden.


Das hintere Drehgestell ist noch in älterer Konstruktionsweise – und muss noch ausgetauscht werden.

Wird fortgesetzt. . . .

Grüße
dry


rofra Online




Beiträge: 1.182

21.10.2022 20:23
#2 RE: Waldbahnlok Tu4 Antworten

Zitat
2013 konnte ich eine Tu4 im Urlaub in Schweden bei der Östra Söndermanslands Järnväg in Mariefred (ca. 50km westwärts von Stockholm) fotografieren und etwas vermessen.



Die haben so ein Ding auf 600mm umgespurt? Hast du da noch mehr Bilder? Ich bin gerade etwas verwundert, dass mir das nie aufgefallen ist :/

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


Hespertalbahn Offline




Beiträge: 210

21.10.2022 20:59
#3 RE: Waldbahnlok Tu4 Antworten

Hallo miteinander !

Zitat von dry im Beitrag #1
...
Wird fortgesetzt. . . .

Grüße
dry


Prima, Detlef, ich freu' mich drauf !

Viele Grüße
Dirk


dry Offline



Beiträge: 131

21.10.2022 22:01
#4 RE: Waldbahnlok Tu4 Antworten

Hallo Robert,

ja - ich habe noch mehr Bilder; aber viele mit den Magnetlinealen drauf.
Ich habe jetzt mal schnell gegooglet - mit "Östra Södermanlands Järnväg tu4"
Da gibt es einige Treffer - die Lok "hört dort auf den Namen": Gaivoron
auch das nochmal ein guter Google-Begriff:

Treffer u.a.:
https://museijarnvagenimariefred.se/oslj...oron-levererat/
https://www.lokman.se/Tagbilder/Svenska_...seitag/OSlJ.htm
https://sv.wikipedia.org/wiki/%C3%96stra...C3%A4rnv%C3%A4g
https://bimmelbahn-forum.de/forum/index....bahn-mariefred/

und bewegte Bilder:
https://youtu.be/PLDcEKBIGew

Hoffe geholfen zu haben.

dry


rofra Online




Beiträge: 1.182

21.10.2022 22:25
#5 RE: Waldbahnlok Tu4 Antworten

Ich war selber schon tätig. Die Frage war nur ergänzend. Beim Besuch der Homepage viel mir auch schlagartig auf, warum ich die Maschine nicht auf dem Schirm hatte: Nur die Dampflokseite ist gepflegt und zeigt Fahrzeuge die wesentlich interessanter sind, was mich wohl immer in andere Richtungen denken lassen hat. Trotzdem danke. Vielleicht lassen sich so einpaar schwedische Wagenmaße erraten :)

M. E. eine der schöneren russischen Maschinen. Die Ty2 und 4/5 haben noch einen gewissen Stil.

Kennst du die kleine Sammlung? https://scaletrainsclub.com/board/viewtopic.php?f=52&t=3350

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


dry Offline



Beiträge: 131

22.10.2022 17:58
#6 RE: Waldbahnlok Tu4 Antworten

Hallo Robert,

ja von scaletrainsclub sind eine Menge Bilder auf meiner Platte . . . .

Grüße
dry


dry Offline



Beiträge: 131

10.11.2022 18:23
#7 RE: Waldbahnlok Tu4 Antworten

Hallo,

so - aus der Theorie wird Praxis.

Die Zahnräder etc. wurden geliefert, (große Augen - die 17er Zahnräder haben eine 1,8er Bohrung - WER MACHT DENN SO WAS???? ) daher ​kleine Anpassungen (die vorgesehenen Stifte raus - gedruckte Achsen rein) vorgenommen und die Teile gedruckt.

So soll das mal werkeln.



Deckel dran (noch nicht verschraubt) und „auf die Füße“ gestellt.




Anschließend noch eine Blende angeschraubt. Das mit dem „schlanken Fuß“ oder dem Freiraum zwischen den Rädern halte ich für erreicht.

Fortsetzung folgt . . . .


Grüße dry


Hespertalbahn Offline




Beiträge: 210

10.11.2022 19:51
#8 RE: Waldbahnlok Tu4 Antworten

Hallo miteinander !

Zitat von dry im Beitrag #7
...
Das mit dem „schlanken Fuß“ oder dem Freiraum zwischen den Rädern halte ich für erreicht.
...


Ja, erreicht.
Volle Punktzahl !
Zehn Punkte gehen nach Bamberg...

Detlef, vielen Dank, sehr beeindruckend.
Das Ganze weckt "Haben wollen-Gefühle".

Viele Grüße
Dirk


dry Offline



Beiträge: 131

05.08.2023 09:51
#9 RE: Waldbahnlok Tu4 Antworten

Hallo,

hier geht es auch mal wieder etwas weiter.

Gegeüber den letzten Konstruktionsbildern mussten doch noch einige Details geklärt werden. Motorhalterung und Beleuchtung waren zwei hartnäckige Themen, auch musste das Drehgestell nochmal geändert werden um einer Aufnahme für den Halter Platz zu schaffen. Aber das ist nun alles auf einem guten Weg.









Grüße
dry

Angefügte Bilder:
Tu4_010.jpg  

Günni Offline




Beiträge: 503

05.08.2023 17:05
#10 RE: Waldbahnlok Tu4 Antworten

Hast Du beim Führerhaus daran gedacht, dass die frühen Loks (niedrige Nummern) andere Seitenfenster hatten als die späteren?

_________________________________

Günni

Je schmaler die Spur umso größer der Spaß


dry Offline



Beiträge: 131

05.08.2023 18:22
#11 RE: Waldbahnlok Tu4 Antworten

Hallo Günni,

danke für die Nachfrage. Ja die Übersicht mit den vier verschiedenen Bauformen (mer waaas jo ned obs nid noch e paar mehr sinn) habe ich auf der Platte - das geht bis 2835. In dem verlinkten Wikiartikel ist aber ja auch nachzulesen, dass es „mehr als 3210“ Loks waren. Da sind ja verschiedene Möglichkeiten für Varianten möglich. Und ebenfalls ja - die Anordnung, die ich für die Scheinwerfer wählte würde eine geteilte Seitenscheibe vorsehen. Das sind es ja die Nummern 1781 bis 2835. Die Fotos (siehe auch nochmal das oben verlinkte Wikifoto und auch die von Ty4 1984 von scaletrainsclub) scheinen auch zu zeigen, dass dieser Bereich aus Holz ist – oder war das nur eine „Werkstattlösung“?
Für die Scheiben muss ich mir tatsächlich noch eine Realisierung ausdenken. Auf den mir zur Verfügung stehenden Fotos sieht es so aus, dass im Original das Wandblech hier eingezogen ist, dann eine Art Gummidichtung folgt. Vielleicht stelle ich das gleich im Druck dar - mit der Gefahr, dass es sich nicht fehlerfrei drucken lässt. Auch die Farbgebung dieser Dichtung dann mit dünnem Pinsel oder Filzstift ist dann eine Herausforderung. Oder eine ganz dünne und auch ganz schmale Lösung mit einer gefrästen "Dichtung" - die dann (mit Klarlack) von außen gegen die Scheibe geklebt werden müsste - auch nicht gerade mit zittrigen Händen leicht. Oder es bleibt grün - man hat da wohl auch mal über den Gummi drübergestrichen . . .
Es bleibt spannend – ist aber sicherlich lösbar.

Grüße
dry


Günni Offline




Beiträge: 503

06.08.2023 14:54
#12 RE: Waldbahnlok Tu4 Antworten

Es ist bei mir schon etwas länger her, dass ich mich mit der Maschine beschäftigt habe. Ich erinnere mich nur daran, dass die frühen Loks ein vertikal zweigeteiltes Schiebefenster hatten, die späteren ein einteiliges geschlossenes Fenster. Beide Varianten sind ja in großen Stückzahlen gebaut worden, da kann man's sich mit der einteilugen Version ruhig einfacher machen.
Ich hatte übrigens mal 'ne Mail mit der Bitte um Ansichtspläne an die Maschinenfabrik Kambarka geschickt (von einem muttersprachlichen Kollegen sogar auf russisch übersetzt) aber leider nie eine Antwort erhalten. Schade.

_________________________________

Günni

Je schmaler die Spur umso größer der Spaß


lokonaut Offline



Beiträge: 183

06.08.2023 19:07
#13 RE: Waldbahnlok Tu4 Antworten

Zitat von dry im Beitrag #11
Es bleibt spannend – ist aber sicherlich lösbar.

Hallo Bamberg,

also da habe ich keinerlei Zweifel, dass dir dazu was einfallen wird!
Und keine Ahnung wie, aber wenn du sowieso schon am 3D-Drucken bist, wäre eine Lackierhilfe aus dem Druckerchen ja vielleicht auch noch eine Option? Oder gelasertes Acryl statt gefräster Rahmen? Die billigen Chinakracher aka Diodenlaser können zwar kein transparentes Acryl, aber schwarz (oder grün) sollten die schon auch brauchbar hinbekommen.
Im Zweifelsfall gilt ja immer noch: Wie mans macht, macht mans verkehrt.

Beim Getriebekasten müssten die "Wellen" ja nicht auf der Seite rauslugen, da könntest du auch eine geschlossene Wand (mit gekürzten Wellen) realisieren. Okay, das ist jetzt funktional absolut sinnfrei und man sieht es später sowieso nicht. Ich mein ja nur, so von wegen professionelles Erscheinungsbild und so...

Ach ja, Stichwort "Erscheinungsbild": Da bin ich schon mal gespannt, wie sich die luftigen Drehgestelle am Ende so unter der Lok machen! Gäbe es denn leidlich passendes Industriefahrwerk, das man zum Vergleich temporär mal drunter setzen könnte?

Und ja: Dieses Maschinchen würde meiner molwanischen Staatsbahn auch sehr gut ins Beschaffungsprogramm passen...

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


dry Offline



Beiträge: 131

08.08.2023 19:31
#14 RE: Waldbahnlok Tu4 Antworten

Hallo Alexander,

Zitat
wäre eine Lackierhilfe aus dem Druckerchen ja vielleicht auch noch eine Option?

Mir ist jetzt doch was eingefallen, was man entweder schwarz drucken oder fräsen kann - also ohne "Lackierherausforderung"

Jetzt ist auch das Seitenfenster berücksichtigt, wie es bei Ty4 1984 auf den Fotos ausschaut.
https://scaletrainsclub.com/board/viewto...t=3350&start=20

Zitat
Beim Getriebekasten müssten die "Wellen" ja nicht auf der Seite rauslugen, da könntest du auch eine geschlossene Wand (mit gekürzten Wellen) realisieren.

Jetzt habe ich einen Moment auf dem Schlauch gestanden und nicht gewußt, was Du meinst. Logisch - müssen da doch die Achsen rausschauen. . . .
Das kommt davon, wenn Du unbewußt ein Teil benennst, das bei mir ganz anders heisst und das genannte woanders sitzt. Der "Getriebkasten" ist bei mir unter dem Fahrwerk


Jetzt aber zu dem, was Du meintest:
Naja - das Durchstoßen der Achsen der Getriebeschale durch den Getriebedeckel dient (ein wenig) der Sicherheit. Damit die Achsen dort nochmal gehalten werden und unter Last "nicht ausbüxen".. Jetzt kann man mit dem Gegenargument kommen, 3D Druck/Genauigkeit/Toleranzen etc.pp.. Und wenn ich mir das recht anschaue, dann ist der Hebel so kurz und der Rest des Bolzens da ja so dick, dass sich da nix verbiegen sollte. Ist halt "overengineert" - was solls . . .
Sollte ich da eine FEM-Berechnung anstellen? Nee das lassen wir jetzt mal . ..
Hier mal ein Zahnrad "entfernt" da sieht man die Zapfen.


Zitat
Gäbe es denn leidlich passendes Industriefahrwerk, das man zum Vergleich temporär mal drunter setzen könnte?


Das Vorbild hat:
Drehzapfenabstand: 4600mm
Achsabstand im Drehgestell 1400mm
Jetzt müsstest Du ein H0 Modell einer Regelspurlok mit ca. 8900mm Drehzapfen- und 2700mm Achsabstand finden.
Ich habe mir halt immer überlegt - würde mir das das auf Dauer gefallen oder ist es doch nicht irgendwann wichtig, dass dieses Drehgestell halt unten so offen ist. Es war mir von Anfang an wichtig (dann ist auch "temporär" kein Argument) und da ist es dann wie bei Armin und dem Schornstein => selber machen - halt "nur" mit 3D-Konstruktion und -Druck . . .

Grüße
dry


 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz