Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 1.189 mal aufgerufen
 1:87 - H0e, H0m, H0f
Kleinbahn LBQ Offline




Beiträge: 18

28.11.2022 21:30
LBQ´s Feldbahneigenbauten Antworten

Ich baue in Feldbahn HOe einiges selbst,oder baue um, davon möchte ich hier in loser Folge berichten.

Häufig verbaute Materialien sind
-Roco-Lorenrahmen (am besten die Drehschemelloren)
-Furnier, Streichhölzer in verschiedenen Dicken
-Stecknadeln
-Evergreen-Profile
-MS-Draht halbhart (Weinert) in verschiedenen Durchmessern

geklebt wird hauptsächlich mit Sekundenkleber, Stahllineal und ein scharfes Cuttermesser mit Abbrechklingen sind Pflicht.

Meine Vorbilder kommen aus allen Bereichen der Feldbahnerei, wobei ich auch gerne Vorbildfotos aus einschlägiger Literatur bis hin zu Werkskatalogen für die Vorbildwahl nutze. Wichtig ist, das es stimmig wirkt.
Denn bei Feldbahn gibt es nichts was es nicht gibt.

heute als erstes verschiedene offene Güterwagen

Heeresfeldbahn WKI, Bayern:

die K.Bay.HFB entwickelte eigene offene 4achsige Wagen, die im Gegensatz zu den Preußen Brigadewagen auf standardisierten Feldbahnlorendrehgestellen liefen.
Also ein dankbares NAchbauobjekt, wobei nur der Wagenkasten selbst gebaut werden musste.
Mehrer Bilder dazu fand ich in dem wundebaren Buch "Heeresfeldbahn der Kaiserzeit", wo ich die Maße geschätzt abgenommen habe.
Eines der Lorengestelle wurde einseitig verlängert und um einen Bremserstand ergänzt.


Kleinbahn LBQ Offline




Beiträge: 18

28.11.2022 21:40
#2 RE: LBQ´s Feldbahneigenbauten Antworten

Ein weiterer offener wagen, den ich nachgebaut habe, ist die Landwirtschaftslore.
Hier gab es Varianten in der Zuladung, Holz- oder Stahldrehgestelle, gerade oder schräge Bordwände, Zugtier oder Lokomotivbetrieb.
Ich entschied mich für die Variante Rübenwagen, schräge Bordwände, Lokomotivbetrieb.
Als Fahrwerke kamen ´hier wieder die Lorenrahmen von Roco zum Einsatz.
Der gesamte Wagenkasten entstand wieder aus Furnier, die Untergurte sind passend dicke Streichholzabschnitte.

Hier ist recht gut zu erkennen, warum ich Stecknadeln als Bastelmaterial mit aufgeführt habe; die doppelt übereinanderliegenden Drahtbügelkuppöungen passen so garnicht zu Feldbahn. Anm Lorenrahmen werden Kupplungsbügel und -Nase abgetrennt. Durch den Rahmen wird ein passendes Loch durchgebohrt, in dass eine ausgeglühte Stahstecknadel geklebt wird; unten abzwicken und fertig.


Kleinbahn LBQ Offline




Beiträge: 18

29.11.2022 10:40
#3 RE: LBQ´s Feldbahneigenbauten Antworten

Als nächstes wieder ein offener Wagen, hier der offene "Plantagenwagen" von O&K
das Vorbild war eine Stahlrahmenkonstruktion mit festen hölzernen Seitenwänden.

Auch hier wieder die standard Feldbahndrehgestelle, einseitig mit Bremserstand.
Der Aufbau besteht aus Furnier und Evergreen-Profilen


Kleinbahn LBQ Offline




Beiträge: 18

29.11.2022 11:08
#4 RE: LBQ´s Feldbahneigenbauten Antworten

Hat sich mal jemand an den Holzkastenkippern Bauart Mühlhäuser" versucht?
Nachdem ich bei Feldbahnfreunden ein Exemplar für die Vorarbeiten einer (geplanten) Restaurierung ausgiebig vermessen konnte und danach mehrere Zeichnungen dazu anfertigte,
keimte in mir der Gedanke, diese in klein nachzubauen. Zuerst entstanden Wagen für die Gartenbahn, dazu an anderer Stelle mehr.

Allerdings wollte ich andererseits die möglichkeit ausprobieren, ob sich diese Kösten für HOe umsetzen lassen...'
Böser Fehler!
Also entstanden aus Streichhölzern, Furnier und noch mehr Furnier, 10 Steckknadeln und zwei Roco-Radsätzen niedliche kleine Holzkastenkipper
mit festem Aufbau.


Kleinbahn LBQ Offline




Beiträge: 18

29.11.2022 11:34
#5 RE: LBQ´s Feldbahneigenbauten Antworten

Noch mehr Furnier?
Gerne!
Torfloren in Varianten...

Basis sind Farhwerke von Roco, die unterschiedlich lang abgeschnitten zu neuen Längen zusammengesetzt wurden.
Die Holzaufbauten wurden aus schmalen Furnierstreifen zusammengesetzt.
Zum zusammenkleben habe ich die einzelnen überlangen Furnierstreifen zunächst parallel auf einem breiten Papierklebeband fixiert und darauf die Querstreben geklebt.
Danach werden die Überstände bündig abgeschnitten, versäubert und vorsichtig vom Klebeband abgelöst.
Die kleinste Torflore hat gerade, die anderen schräge Seitenwände.
Auch hier wieder mit Pilzkopfkupplungen.

Deutz C XIV (Jelly Modells) mit Torfloren auf dem Bahnübergang



Vergleich der unterschiedlichen Fehrgestelle, dahinter eine Roco Torflore "Bauart "Ainring"


Günni Offline




Beiträge: 479

01.12.2022 10:57
#6 RE: LBQ´s Feldbahneigenbauten Antworten

Bei mir werden die Bilder nicht angezeigt. Liegt's an mir, liegt's am Feuerfuchs oder hat jemand 'ne Ahnung, woran?

_________________________________

Günni

Je schmaler die Spur umso größer der Spaß


Gronauer Offline



Beiträge: 361

01.12.2022 11:40
#7 RE: LBQ´s Feldbahneigenbauten Antworten

Na ja, Günni!
Dafür werden bei mir die Bilder in XXXL Ausführung angezeigt.
Also, sind sie statistisch gesehen optimal. :>((

Gruß
gronauer


Kleinbahn LBQ Offline




Beiträge: 18

14.12.2022 14:04
#8 RE: LBQ´s Feldbahneigenbauten Antworten

Von Roco gibt es die Drehschemelloren, die ansich im Zweierpack angeboten werden.
Gelegentlich bekommt man diese auch starr gekuppelt mit Beladung (rohe Holzstämme).

Ich habe mich mal drangemacht, eigene Beladungen und Verbindungen zu basteln.
Auch hier musste wieder Furnier für eine Bretterladung herhalten. Lange Kaminstreichhölzer als Balkenbeladung "sägerauh" habe ich auch dabei.
Alle bekommen Abbindungen aus schmal zugeschnittenen Streifen von schwarzem Isolierband.
Bei der Verbindung der Loren habe ich etwas herumexperimentiert, ein Pärchen wurde an den neu eingebauten Kuppelbolzen aus Stecknadelköpfen verbunden,
ein weiteres bekam eine Drahtbrücke um die Befestigungspunkte der Rungenböcke.
damit die Beladung nicht verrutschen kann, ist es ratsam, auf einer Seite kurze Querhölzer unter die Ladung zu kleben, die beidseitg den Auflagebock
einfassen. Die andere Seite der Ladung bekommt keine Einfassung, diese soll sich auf dem anderen Auflagebock bewegen können.

Auch hier habe ich den Loren z.T. einen Bremserstand sowie Pilzkupplungsköpfe spendiert.

HF130C von Bemo, umlackiert mit Holzzug


Bremserbühne in dreieckig-oval gebogener Form an Umbaulore, links originale Roco Lore mit Stammholzbeladung


starre Verbindung zwischen zwei Loren mit halbhartem KupferdrahtVariante 1, um die Zapfen der Schemel


Variante 2, Drahtstange um zwei Kuppelpilze


Variante 3, serienmäßig von Roco


Günni Offline




Beiträge: 479

15.12.2022 11:53
#9 RE: LBQ´s Feldbahneigenbauten Antworten

Jetzt habe ich doch nicht mehr die einzige gebremste Roco-Lore .
LORE

_________________________________

Günni

Je schmaler die Spur umso größer der Spaß


entenmörder Offline




Beiträge: 9

22.12.2022 20:01
#10 RE: LBQ´s Feldbahneigenbauten Antworten

Hallo,
interessante Feldbahneigenbauten.
Die Anlage auf den die Wagen stehen. Ist das der "Bahnhof Friedrichstraße" in Quakenbrück?
Gruß Sven


Kleinbahn LBQ Offline




Beiträge: 18

24.12.2022 09:03
#11 RE: LBQ´s Feldbahneigenbauten Antworten

@ entenmörder:

Ja, das ist der Bahnhof Friedrichstraße der LBQ in Quakenbrück. Der Anlagenvorschlag hierfür war in der MIBA-Spezial "Viel Betrieb auf wenig Fläche" zu finden,
das Bahnhofsgebäude gab es als Kartonbausatz a la "Schreiber" dazu.
Vorgestellt wurde meine Umsetzung des Vorschlags dann in der Miba von Mai 2009.
Mit der Segmentanlage war ich auch einige Jahre im Raum Osnabrück - Bielefeld, und beim DEV in Bruchhausen-Vilsen auf Ausstellungen.


 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz