Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 926 mal aufgerufen
 1:32 / 1:22.5 / 1:16 und größer - Ie, Im, If, IIm, IIf, Gn15, IIe
Lindenauer Offline




Beiträge: 71

12.02.2023 16:26
Lindenauer's Feldbahnereien in IIe Antworten

Hallo Ihr alle,

vielleicht guckt der/die eine oder andere auch mal rüber ins Forum zu den "Feldbahnsinnigen", dann habt ihr meinen Alias-Namen dort bestimmt auch schon gelesen. Ich habe da über Jahre meine diversen Feldbahn-Basteleien in der Baugröße IIe vorgestellt. Der Administrator musste im letzten Jahr das Forum aus technischen Gründen zu einem neuen Provider umziehen, damit sind aber leider alle alten Beiträge im Daten-"Nirwana" verschwunden und das neue Forum der "Feldbahnsinnigen" ist noch ziemlich leer. Ich werde da auch weiterhin meine Beiträge einstellen, gleichzeitig möchte ich aber an dieser Stelle meine ehemaligen Arbeiten nochmal (in Kurzform) hervor holen, da ich die zugehörigen Bilder bei einem Bilderdienst (und nicht im Forum) hinterlegt hatte und die sind damit alle (glücklicherweise) noch da. Warum also nicht nochmal hervor kramen.....
Worum es geht, möcht ich Euch in einem kurzen Video vorstellen, dass ich im letzten Jahr beim Gartenbahntreffen in Bochum-Dahlhausen von meinem "Wanderzirkus" aufgenommen habe. Die Anlage hat in ihren Ursprüngen inzwischen runde 30 Jahre auf dem Buckel, ist über die Zeit einfach historisch gewachsen. Wanderzirkus deshalb, weil das alles transportabel und im Ruhezustand in einem PKW-Hänger untergebracht ist. Wenn's zu einer Ausstellung geht, dann heißt's nur Hänger anhängen, Fahrzeuge in's Auto laden und los geht's. Das Ganze funktioniert in "Stino"-analoger Weise, also nach Aufbau Trafo dran und dann sollte sich was bewegen. Das das trotzdem nicht immer so ist, weiß jeder, der schon selber mal an einer Ausstellung teilgenommen hat, aber das ist ja auch das Schöne dran, dass man mal ganz schnell improvisieren muss, wenn's nötig ist.
Wie ihr an dem Gleismaterial sicher gesehen habt, fahre ich von Beginn an auf den Faller-Gleisen, also auf 32mm Spurweite wie die klassische Spur 0. Wer das mit dem Faktor 22,5 mal nimmt, der kommt ganz schnell auf 720mm Spurweite beim Vorbild und sagt, das ist doch keine Feldbahn mehr! Doch, genauso lange, wie ich hier mit der Anlage beschäftigt bin, bin ich auch aktives Mitglied bei der Museumsfeldbahn in Leipzig-Lindenau (---> Lindenauer!) und da fahren wir auf 800mm durch's Gelände. Sozusagen würde ich auch nicht's falsch machen, wenn ich im Modell auf 35,5mm fahren würde. Mache ich aber nicht, sonst könnte ich nämlich nicht so ohne weiteres auf Antriebe aus dem Spur-0-Angebot zurück greifen. So, genug gelabert, als Einstimmung möchte ich Euch einfach noch ein paar Bilder zeigen.



Das wäre ein Gesamtüberblick auf meine 4,50m x 2,45m in L-Form. Der Fahrzeugpark ist bunt gewürfelt, viele Fahrzeuge sind als Umbauten oder auch als Eigenbauten entstanden und eine Anzahl (umgespurte) Regner-Fahrzeuge sind auch mit unterwegs. Und wie man sieht, gibt es Ansätze, ein Stück der Anlage auch elektrisch zu befahren, dazu gibt es immerhin schon eine Elok.



Die ist allerdings auf der Werkbank meines Sohnes entstanden, im Hintergrund in der "Remise" guckt ganz verschüchtert mein Gütertriebwagen, der schon längere Zeit auf Fertigstellung wartet. Aber man hat ja zwischendurch immer wieder andere Ideen im Kopf



Auch die Mallet-Lok ist noch so ein "Dauerläufer" oder besser Dauersteher, an die man endlich mal den letzten Schliff bringen müßte.



Und mit diesem "Wimmelbild" vom harten Ausstellungsbetrieb möchte ich meine erste Wortmeldung in diesem Thread erstmal abschließen. In loser Reihenfolge möchte ich Euch hin und wieder ein Fahrzeug etwas konkreter vorstellen. In der Hoffnung, dass das zumindest bei einigen von Euch auf Interesse stößt.....

verbleibt der Lindenauer

Micha


Martin Offline




Beiträge: 1.041

12.02.2023 16:34
#2 RE: Lindenauer's Feldbahnereien in IIe Antworten

Moin Micha,

vielen Dank für den Bericht über deine Anlage !

Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Wald- und Feldbahnen 0e, 16,5 mm,
Maßstab 1:45


trambahn Offline




Beiträge: 69

12.02.2023 17:28
#3 RE: Lindenauer's Feldbahnereien in IIe Antworten

Hallo Micha,
schön dich auch hier zu lesen.
Bochum war Klasse, nicht zuletzt wegen deiner liebevoll gestalteten Anlage und Fahrzeuge.

LG Bernd


rofra Offline




Beiträge: 1.184

12.02.2023 17:41
#4 RE: Lindenauer's Feldbahnereien in IIe Antworten

Die Wahl der Spurweite ist nicht doof, allein wegen der MTH Mallet die man hier wunderbar verwursten kann, wie ich gerade sehe.

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


Lindenauer Offline




Beiträge: 71

22.02.2023 21:31
#5 RE: Lindenauer's Feldbahnereien in IIe Antworten

Hallo in die Runde,

wie in meiner Einleitung angekündigt, wollte ich Euch in loser Reihenfolge meine IIe-Feldbahnfahrzeuge vorstellen, vor allem eben die, deren ehemalige Beiträge im Feldbahnsinnigen-Forum durch dessen Umstellung im Daten-Nirwana verschwunden sind. Wer in mein Filmchen weiter oben mal rein geguckt hat, der hat da in erster Linie eine grüne DIEMA-Lok mit Holzkastenkippern und eine blaue Motordraisine fahren sehen. Das hat den Grund, dass das die Fahrzeuge sind, die ich über den Winter 2021/22 fertiggestellt hatte und die damit bei der gezeigten Ausstellung in Bochum-Dahlhausen das erste Mal im Anlageneinsatz waren. Heute möchte ich Euch ein bißchen was zur DIEMA-Lok erzählen, die eine recht bewegte Vorgeschichte hat. Die wurde mal bei eBay-Kleinanzeigen angeboten und ein befreundeter Modelleisenbahner gab mir den Tipp. Bei den Kleinanzeigen muss man nicht lange feilschen und so hatte ich das Stück ziemlich schnell vor mir stehen, mit 32mm Spurweite, hat also auf Anhieb gepasst.



Außerdem musste ich das Teil erwerben, denn das Originalstück dazu haben wir bei unserer Museumsfeldbahn in Leipzig-Lindenau schon über mehrere Jahre im Bestand.



Der Erbauer des Modells hatte sich ganz gut Mühe gegeben, als Antrieb war ein auf 32mm verbreiterter H0-Liliput eingebaut, letztlich erfuhr ich aber vom Verkäufer, dass das Modell in erster Linie als Schreibtischdekoration gedient hatte. Bei mir sollte es aber fahren und so wurde zunächst das Fahrverhalten getestet - hmmm, mehr als "leidlich". Beim Überprüfen des Antriebs stellte sich auch noch heraus, das der im Rahmen eingeklebt wurde, ohne Zerlegung der Lok gab's da überhaupt kein Rankommen. Also ran an's Werk!





Ja, das war also der "ominöse" Antrieb, den ich letztlich wieder zum Laufen gekriegt habe, aber der war einfach zu schwach. Die Lok bewegte sich damit zwar vorwärts, aber mit 3 angekuppelten Loren und einem beginnenden Gleisbogen fand die ganze "Fahrkunst" ihr bescheidenes Ende. Also neu machen! Aber Rahmenbreite und Achsstand lagen ja bereits fest, da wollte ich nichts ändern. Es musste etwas Passendes und vor allem Kräftiges rein. Da blieb dann doch nur ein Eigenbauantrieb.



Und so wurde das dann der Messing"klotz" rechts im Bild mit China-Motor (mit Schnecke) und Regner-Vierlochradscheiben.



Eigentlich recht simpel, die Schnecke des Motor wirkt direkt auf das Schneckenrad (aus Faller-Antrieb) vom Radsatz, die Übertragung zum zweiten Radsatz erfolgt über Stirnzahnräder Modul 0,5 weitestgehend aus alten H0-Antrieben ausgebaut. Das Ganze habe ich noch mit einem kleinen "Goldbarren" beschwert - irgendwie muss man das Zeug ja auch mal mit verwursten



Die Kupplungen sind eigentlich Regner-Kupplungen, denen ich den Aufbau als Stufenpuffer mittels 2mm Plastikplättchen verpasst habe, im Detail sah das so aus:



Der Rest war eigentlich nur noch das erneute Zusammensetzen der Lok, eine "gewisse" optische Angleichung an unser "Lindenauer" Original einschl. dezenter Alterung.





Und der angenehme Nebeneffekt, mit dem neuen Antrieb ist die Lok nun endlich betriebstauglich und ausreichend zugkräftig.



Ja, man hätte noch mehr an der Lok machen können, aber ich wollte auch die Arbeit meines Vorgängers nicht zunichte machen. Vielleicht liest derjenige zufällig meinen Bericht hier im Forum und freut sich insgeheim, dass das gute Stück noch ein zweites Modellbahnleben gefunden hat. Verdient hat sie es....

meint der Lindenauer

Micha


Uwe Haas Offline




Beiträge: 68

23.02.2023 19:56
#6 RE: Lindenauer's Feldbahnereien in IIe Antworten

Hallo Micha,

sehr schön - die Kleene is doch gut geworden! Frage - wer baut denn die schicken Loren?
Danke fürs Zeigen und gerne mehr - mit Grüßen von Uwe


Lindenauer Offline




Beiträge: 71

23.02.2023 21:07
#7 RE: Lindenauer's Feldbahnereien in IIe Antworten

Hallo Uwe,

die schicken Loren baue ich (aus den Oberteilen aus Regner-Produktion)! Das wird mein nächster längerer bebildeter Beitrag hier, das Bild sollte "quasi" schon der "Vorgugger" sein.

Bis demnächst, beste Grüße vom Lindenauer

Micha


Lindenauer Offline




Beiträge: 71

23.03.2023 22:36
#8 RE: Lindenauer's Feldbahnereien in IIe Antworten

Hallo in die Runde,

bevor ich Euch von meinen Kastenkippern erzähle, möchte ich erst noch ein anderes Thema einstreuen. Bekanntlich hat der Frühling gerade begonnen und so konnte ich im Feldbahnsinnigen-Forum gerade noch rechtzeitig mein Winterthema beenden, den Bau eines Schneepfluges für meinen IIe-Fahrzeugpark. Wer's vollständig lesen möchte, der kann meinen Beitrag hier anklicken.
In der Kurzfassung möchte ich Euch hier wenigstens ein paar Bilder zeigen. Ausgangspunkt war ein "geerbtes" Tenderunterteil einer POLA Maxi T3 und eine handgelötete Pflugschar, die auch schon ewig in der "Kiste" lag.



Ein Modellbahnfreund hatte das Thema angesprochen und so hatte ich in meinem Material gekramt und die Teile hervorgewühlt. Der Rest war ein bißchen Phantasie, ein ungefähres Vorbild zu meinem Tun habe ich leider nicht gefunden. Aber wenn man sich in so ein Ding rein denkt, dann kommt auch zum Schluss irgendwas (halbwegs) Glaubwürdiges raus. Die Pflugschar sollte höhenverstellbar sein, der eventuelle "Bediener" ein bißchen Schutz haben, die Tenderwände ein paar Aufsatzbretter erhalten. Und so sind diese Bauteile entstanden.



Zusammengesetzt kam dieses Erscheinungsbild zustande:



Da musste nun nur noch das entsprechende Finish dran und drauf, um das Gebilde in die reale (Modellbahn)Welt einbinden zu können. Was macht letztlich so ein Schneepflug, wenn er nicht Schnee pflügt? Er steht rum und rostet - und genauso sollte er ausssehen. Und das hier ist letztlich raus gekommen:





Mein Kater Felix obenauf sollte das I-Tüpfelchen sein, wenn schon alles rostet, dann kann er dem traurigen Rosthaufen ein bißchen Lebendigkeit einhauchen. Und wenn ich mit meiner Anlage mal wieder auf Ausstellung bin, dann weiß ich jetzt schon, wo die Kinderaugen (und sicher öfters auch die Fingerchen) hingehen werden. Und deshalb sitzt Kater Felix in einem Klecks UHU endfest und wird damit sicher auch noch länger sitzen...

hofft der Lindenauer

Micha


rofra Offline




Beiträge: 1.184

24.03.2023 06:07
#9 RE: Lindenauer's Feldbahnereien in IIe Antworten

Schönes rustikales Teil. Ich hab mir gestern noch portugisische Bremserhäuschen mit Bullaugen angeschaut und dachte mir "mhh sieht eigentlich gut aus" und ja, sieht gut aus :D

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


Gronauer Offline



Beiträge: 364

24.03.2023 10:32
#10 RE: Lindenauer's Feldbahnereien in IIe Antworten

Hmmmm!

Auf einem derart zugigen und feuchten Arbeitsplatz kann man eigentlich nur Sklaven einsetzen. Typisch für solche privaten Privatbahnen, bei denen der Begriff Fürsorgepflicht gegenüber Mitarbeitern noch nicht angekommen ist.

Also, wenn schon, dann sollte das Bremserhaus zum Schutz vor Schnee und Regen "quer" stehen oder sogar mit der offenen Seite nach hinten....oder sind die Mitarbeiter schon durch derartige figurenunwürdige Bedingungen so steif, das sie da nicht reinkämen?

Na ja, viel Bock auf Maloche scheinen die Jungs verständlicherweise auch nicht zu haben, sonst wäre das Teil nicht in einem so erbärmlichen Erhaltungszustand.

Mein Tip:
Weitermachen

Gruß
gronauer


Lindenauer Offline




Beiträge: 71

23.04.2024 21:49
#11 RE: Lindenauer's Feldbahnereien in IIe Antworten

Hallo mal wieder von mir,

auch wenn ich hier in der Beitragsfolge lange nichts geschrieben habe, bin ich doch nicht untätig gewesen. In der Zwischenzeit habe ich endlich mal mein Filmchen über meine letzte Ausstellungsteilnahme im Städtchen Borna (südlich von Leipzig) vom Oktober 2023 fertig gestellt, anzusehen hier in meinem Lindenauer Kanal. In erster Linie habe ich hier meine zuletzt fertig gestellten Fahrzeuge in Szene gesetzt. Zum einen habe ich auf einem ETS-C-gekuppelten Fahrwerk eine Waldbahnlok ähnlich einem Krausstyp aufgebaut, dabei hauptsächlich Faller und LGB-Teile verwendet. Der angehängte Waldbahn-Hilfstender ist schon älteren Datums und hat ein analoges Dampflokgeräusch (ebenfalls LGB) in seiner Kiste, hat nun ein neues Zugfahrzeug gefunden. Eine (beinahe) originale Faller-Lok habe ich gealtert und ihr einen 5V-Dampfgenerator (einschl. Spgs-Stabilisierung) verpasst, funktioniert auch analog, wie alle meine Fahrzeuge. Ein paar optische Anpassungen waren an der Lok aber schon notwendig, um ein bißchen vom Spielzeugcharakter weg zu kommen. Und dann gibt's noch eine im Bau befindlichen C50-Diesellok zu sehen, über die berichte ich schon länger im Feldbahnsinnigen-Forum. Da bin ich auf einem guten Weg und denke, dass sie in den kommenden Monaten endgültig farbmäßig fertig wird. Viel Spaß beim Anschauen...

wünscht der Lindenauer

Micha


 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz