Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 744 mal aufgerufen
 Baumaterialien - Anwendung, Quellen
mustermann Offline




Beiträge: 51

18.02.2023 21:58
Feldbahn Start Antworten

Hallo Feldbahner,

die Geschichte Apfeltransport und Feldbahn gefällt mir sehr gut. Nun bin ich kein Feldbahn Experte und benötige von diesen einen Rat für Anfänger.

Da es eine 600 mm Feldbahn werden soll ergeben sich folgende Fragen:

Welche Profile sollte ich für eine 12 mm Spurweite im Massstab 1:45 nehmen?
Welche Weichen sind sinnvoll?
Welche Untergestelle für Loren aus Metall - Hersteller - sind sinnvoll?
Welches 3D Gehäuse von Joachim wäre geeignet?
Welches Fahrwerk passt - Hallig?

Welchen Deltang Dekoder sollte man verwenden? Ich habe eine RC DSM Fernbedienung.

Ich darf mich schon einmal für die Hilfen und Tipps bedanken.

Freundlich grüßt
Michael


rofra Offline




Beiträge: 1.193

18.02.2023 22:35
#2 RE: Feldbahn Start Antworten

Ich habe für meine 13,3mm Gleise Hauptsächlich Code 60 (1,5mm) und drüber verbaut viel höher als 2,1mm (Code 83, wenn mich nicht alles täuscht) würde ich aber nur bedingt gehen.
Das alte Heinrich Feldbahngleis war sowohl in 12, als auch in 13,3mm für Code 80 oder 83 ausgelegt, sieht aber m. E. schon recht schwer aus:




Weichen sind eine gute Frage: Peco? Falls verfügbar. Ansonsten hängt das sehr von den wünschen ab, am Ende kann man hier auch alte TT Weichen verbauen, ähnlich bei Halling. Hängt am Ende von der Lok ab aber die meisten Varioantriebe sollten passen. Metallloren dürften schwierig werden. Aktuell gibt es m. E. keinen Hersteller.

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


mustermann Offline




Beiträge: 51

18.02.2023 23:46
#3 RE: Feldbahn Start Antworten

Hallo rofra,
erst einmal danke für die Hinweise. Aber wo bekommt man Lorenfahrgestelle her, die schwer sind (Metall). Aufbauten kann man ja beliebig aus Holz oder 3D-Konsruktion und Druck herstellen …

Freundlich grüßt
Michael


rofra Offline




Beiträge: 1.193

19.02.2023 05:51
#4 RE: Feldbahn Start Antworten

Das dürfte der Dämpfer für den 0f Feldbahnspaß überhaupt werden, zumindest wenn man an die klassischen runden Lorenrahmen denkt. Ich selbst habe in den letzten Jahren genau einen Lorenrahmen ergattert (bin aber auch kein Feldbahner in der Spurweite), der für 12 bzw 13,3mm Ausgelegt war und witzigerweise auch der schwerste Lorenrahmen den ich für 1:4x und 1:3x besitze (leider ist er auch sein Gewicht in Gold wert :/).

Von 0e ausgehend kann man u. U. auch die Bachmannloren Umspuren (sofern man sie bekommt) oder die von der Modellbahnwerkstatt Halle nehmen (letzte habe ich noch nicht umgespurt bekommen und sind m. E. auch recht groß). Eine Idee wäre noch der brittische Markt. Für o-14 fällt mir jetzt nichts eins aber vielleicht gibt es einen o-16.5 Hersteller mit Metallrahmen? Beim Thema GB, hier gab es it KB-Scale mal einen dedizierten anbieter in 1:43 für o14 (das angebot gibt es noch, nur von einem anderen Hersteller), hier war alles komplett aus Kunststoff und die Lorenrahmen winzig, was aber anscheinend trotzdem irgendwie funktioniert hat. Falls es hilft kann ich mal ein paar Bilder machen.

Ich bin auch ein großer Freund vom Gewicht und Sound der Metalloren (ich hab das ganze ja eine Nummer größer in Spur 1 nochmal, eben weil es da Rollmaterial gibt. So ein Lorenzug aus Vollmetall klingt halt einfach auch wie Feldbahn), würde aber mal Probieren ob es nicht ohne Gewicht und aus Plastik geht (Martin ist da ja recht Erfolgreich, Claus60 experimentiert auch gerade).

Ansonsten bleibt blos der Selbstbau (von eckigen Rahmen oder HFB Unterwagen) und Geduld. So schön wie 0f von den Dimensionen ist, so schlecht ist die Versorgung mir allen, was man zum basteln braucht, wenn man nicht alles selber machen kann. Mit der Spurweitenwahl von 12mm hat man aber m. E. noch die besten Chancen. Vielleicht hilft es auch, dass man in UK gerade nochmal TT mit 12mm Gleisen auf den Markt wirft. Man weiß es nicht.

Falls du selber drucken kannst, hilft hier vielleicht auch eine Mischbauweise, d. h. zu versuchen, du die runden Lorenenden zu drucken und für die Seiten Metallprofile zu nutzen. So bekommst zumindest ein bisschen mehr Gewicht hin (keine Ahnung ob das funktioniert, war mal so eine Idee von mir).

PS: Ich hab vor dem Wochenende, den Rohbau für etwas Angefangen, was nach einer mich sehr herausfordernden Aussage eines Mitschreibers hier ein kleines 0f Diroama werden soll und schon kommt der nächste mit dem Thema. Ich hoffe meine Ausführungen waren nicht zu ernüchternd und wir sehen hier bald ein paar schicke Projekte in der Spurweite.

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


Martin Offline




Beiträge: 1.048

19.02.2023 06:34
#5 RE: Feldbahn Start Antworten

Moin Michael,


hinsichtlich der Fernsteuerung stelle ich dir einen Link hier ein.

http://www.micronradiocontrol.co.uk/tx_rail.html

Hier sind diverse DelTang-Sender gelistet, wie z.b. der TX20v2 oder der TX22v2.

Ich würde nicht mit einem älteren großen R/C-Sender fahren, der ist viel zu unhandlich.

Hinsichtlich der Empfänger empfehle ich dir die RX40er-Serie aus dem nachfolgenden Link.

http://www.micronradiocontrol.co.uk/rx_dt_land_v5.html

Die Halling-Vario-Antriebe gibt es als H0m-Ausführung gleich mit 12 mm Spurweite.

Hier ein Beispiel.

https://shop.ferro-train.com/hallingShop/Article/ANT-VAR-H0M

Ich selber habe 10 "alte"-Bachmann Metall-Loren im Einsatz und bin froh, dass ich sie vor Jahren einmal äußerst günstig gekauft habe.

Zum Gleismaterial kann ich dir keine Auskunft geben, da ich auf 16,5 mm 0e-Peco-Gleis fahre.

Für mich hat das viele Vorteile, ich konnte aus meinem alten H0-Lok-Fundus etliche Fahrwerke für meine Feldbahnloks umrüsten.

Ich will hier auch keine Romane schreiben, ich schicke dir eine Mail und dann lass uns eventuell einmal telefonieren.


Hier mal der Größenvergleich der Sender.








Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Wald- und Feldbahnen 0e, 16,5 mm,
Maßstab 1:45


V8maschine Offline




Beiträge: 337

19.02.2023 07:08
#6 RE: Feldbahn Start Antworten

Moin Michael
Da ich auch vor habe etwas in Feldbahn zu machen, hab ich mich zum kompletten Selbstbau von Gleisen entschieden. Alles in 12mm. Ist einfacher mit Radsätzen oder auch Hallingtriebwerke. Umspuren ist so eine Sache.
Warum Gleise selber bauen? Erstmal ist es nicht kompliziert. Schwellen aus MS-U-Profilen und die Schienen direkt draufgelötet. Genauso Weichen. Klar könntest du TT-Weichen nehmen, aber die haben mal so garnichts von Feldbahn.
Loks und Lorenfahrgestelle bekommst du bei Shapeways. Natürlich ist da noch jede Menge an Selbstbau gefragt. Und das nötige Gewicht mußt du z.B. über die Ladung realisieren.
Für die ganze Funk Ausrüstung hat ja Martin schon was geschrieben...ist auch der Experte und bei ihm bist du da bestens aufgehoben.
Ich hab hier noch ein Video, auf dem du siehst, es funzt auch mit unbeladenen Loren ohne zusätzliche Gewichte.
Die Lok hat mir Achim gedruckt und die Loren stammen auch von ihm sind aber bei Shapeways gedruckt

Gruß Ingo


Martin Offline




Beiträge: 1.048

19.02.2023 07:18
#7 RE: Feldbahn Start Antworten

Moin,

es geht auch noch kleiner bei den DelTang-Sendern.




Dann noch ein Tipp.

Am 4. und 5. März findet in Stadtoldendorf die NuSSA statt, vielleicht hast du ja Gelegenheit dorthin zu kommen.

Da sind z.B. der Ingo, der Achim Starke mit seinen 3-D-Druck-Modellen und auch ich anwesend und können dir vor Ort noch viel Hintergrundwissen geben.

https://nussa.de/

Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Wald- und Feldbahnen 0e, 16,5 mm,
Maßstab 1:45


rofra Offline




Beiträge: 1.193

19.02.2023 07:20
#8 RE: Feldbahn Start Antworten

Den Deltang Teil hatte ich gekonnt überlesen, was die Wahl des Gleismaterials wesentlich vereinfacht. Selbstbau war jenseits der Weichen bei mir schon drin...

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


V8maschine Offline




Beiträge: 337

19.02.2023 07:37
#9 RE: Feldbahn Start Antworten

Kleiner Nachtrag.
Feldbahnweiche wie ich sie mir vorstelle...

Gruß Ingo


rofra Offline




Beiträge: 1.193

19.02.2023 07:40
#10 RE: Feldbahn Start Antworten

Und im Zweifelsfall kann man auch Schleppweichen verbauen, das macht die Sache nochmal einfacher. Eigentlich hab ich hier noch eine, finde sie aber nicht...

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


mustermann Offline




Beiträge: 51

19.02.2023 10:26
#11 RE: Feldbahn Start Antworten

Hallo Freunde der Feldbahn Spur 0f,
das ist ein sehr interessanter Faden mit vielen guten Hinweisen. Für meine 0e Kleinbahn wäre eine Feldbahn, die Apfelkisten transportiert ideal. Diese Apfelkisten wurden bereits an anderer Stelle im Forum beschrieben.

Ich habe einen JumperT-Pro Multiprotokollsender. Dieser ist mit Open Tx frei programmierbar und sehr handlich und wegen DSM kompatibel mit den DelTang-Decodern. Die Schienen werde ich, wie bei meiner Oe Kleinbahn selbst nageln. Das Code 60 Profil dürfte bei den einschlägigen Händlern zu erwerben sein.

Wie von Euch beschrieben, reduziert sich das Problem auf Loren- oder HF-Fahrgestelle, Achslager und passende Achsen für 12 mm Spurweite.

Freundlich grüßt
Michael

Freundlich grüßt
Michael


rofra Offline




Beiträge: 1.193

19.02.2023 12:05
#12 RE: Feldbahn Start Antworten

Anbei mal meine Erfahrungswerte in einem Bild:



Oben 0f Kleinserie von Sewo (?) 12 bis 14mm möglich, komplett aus Metall. Der KBScale Rahmen rechts daneben geht auch bis 14mm Spurweite, ist für o14 in 1:43,5 gedacht und komplett in Plastik. Das einzige Gewicht hier sind die Achsen und die 4 Messingachsbuchsen.

Unten haben wir einen Feld Lore in 1:32 (18,75mm Spurweite) und daneben nur minimal kleiner einen Rahmen aus der Modellbauwerkstatt Halle (für 0e 1:4x). Es erschließt sich u. U. warum ich hier mal kurz einen Maßstab größer geworden bin. Interessant wäre jetzt wo sich Bachmann da bewegt, falls man an die Loren noch rankommt (scheint mir aber bisher die beste Option, neben dem Eigenbau.)

Die Sewo Lore oben Links ist dabei nicht nur die detailierteste sondern auch die schwerste.

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


mustermann Offline




Beiträge: 51

19.02.2023 12:15
#13 RE: Feldbahn Start Antworten

Hallo zusammen,

bei Kalle Stümpfle habe ich Waldbahn Trucks mit Achsen gefunden: https://www.ks-onlineshop.com/epages/828.../WaldbahnTrucks

Freundlich grüßt
Michael

Freundlich grüßt
Michael


Claus60 Offline




Beiträge: 818

19.02.2023 13:03
#14 RE: Feldbahn Start Antworten

Hi.
Es steht zwar nicht dabei, aber so weit mir bekannt, sind die KS Sachen für 0e, also 16,5 mm Spurweite gedacht. Außerdem ist das auch 3D Druck. Da ist das Gewicht zwangsweise recht niedrig. Ich bin ja auch dabei, 3D gedruckte Kipploren funktionsfähig zu bekommen. Ich denke, ich bekomme das hin, aber so "luftig" wie die meisten Loren- Fahrwerke sind, wird das sicher nicht. Ist auch bei den Dateien, die ich als Ausgangspunkt genutzt habe, nicht wirklich vorgesehen. Generell funktionieren die Loren sogar auch ohne zusätzliches Gewicht, aber ich werde sie trotzdem schwerer machen, so weit es mir möglich ist.

Generell ist es bei so "exotischen" Geschichten wie 0f fast unerlässlich, seine Fahrzeuge weitestgehend selbst zu bauen. Mit einem 3D Drucker und/oder einem Lasercutter wird das dabei erheblich vereinfacht.

Zu den Gleisen... Am elegantesten aber auch am aufwändigsten ist natürlich der komplette Selbstbau. Bei kleinsten Modulen ein durchaus gangbarer Weg. Wird das aber eine "richtige" Anlage mit vielen Meter Gleis und "Dutzenden" Weichen, ist der Aufwand enorm und verschlingt sehr viel Zeit. Man könnte auch einfach TT Gleis nehmen und die Schwellen manipulieren. Die TT Schwellen sind aber für 0f Feldbahn deutlich zu klein, dafür aber viel zu eng angeordnet. Letzteres kann man leicht durch entfernen jeder zweiten Schwelle beheben, ersteres nicht so ohne weiteres. Oder man verwendet das Peco H0m Gleis, wo die Schwellen von Lage und Größe her deutlich besser passen, und man nur die Anzahl Schwellen pro Meter "ausdünnen" muss. Das Ausdünnen in Kombination mit einem heftig eingesandeten Gleis lässt die Unstimmigkeiten, die noch vorhanden sind, nahezu unsichtbar werden. Daneben gibt es auch bei Wenz ein 0f Feldbahngleissystem, was aber nur unwesentlich weniger Arbeit verursacht als der komplette Selbstbau. Da du ohne Schienenstrom fahren willst, könnte man auch z.B. 3D gedruckte Gleise verwenden. Schließlich werden in Original ja auch Gleisstücke wie bei einer Modellbahn "zusammengesteckt", so das sich häufiger eher "eckige" Gleisverläufe ergeben. Um Stromführung, Kurzschlüsse usw. muss man sich dann ja keine Gedanken machen...

Der Vorteil von 12 mm Spurweite für 0f ist aber auf jeden Fall, das man zumindest für Antriebe und Radsätze auf TT (oder H0m) Großserie zurück greifen kann. Ein ähnlicher Vorteil wie bei 0e (meine Spurweite) 1f oder Gn15 (die beiden für mich möglichen Alternativen, wenn mir selbst 1:45 mal zu fizzelig wird) mit H0 Großserie als "Spender"...

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz