Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 371 mal aufgerufen
 Vorbild in Wort und Bild
stkdd Offline



Beiträge: 8

01.09.2023 20:21
Mit der Rhätischen Bahn durch Unter- und Oberengadin und über den Berninapass bis zum Puschlaver See Antworten

Hallo,

beginnen möchte ich mit den Bildern vom 23.7. diesen Sommer.
An diesem Sonntag Morgen stehen wir kurz vor 9 am Bahnhof Zernez. Der Himmel ist fast wolkenlos und das Wetter für den Tag scheint schön zu werden. Was man auf den Fotos nicht sieht: Das Thermometer im Auto zeigt seit dem Ofenpass (2149m) Werte um die 10°C an.


Bild 1: Das schöne Stationsgebäude von Zernez


Bild 2: Am Containerkran von Zernez steht Tmf 2/2 Nr. 86 mit einem Containertragwagen Typ Lb-v samt Coop-Container


Bild 3: Auf dem Gleis dahinter steht Gmf 4/4 II Nr. 23403 mit Gleisbautechnik und Schotterwagen im Schlepp

Da Sonntag ist, ruht an diesem Tag sämtliche Bautätigkeit sowie der Containerumschlag. Wir nehmen an diesem Tag um 9:07 den Zug R1921 auf Gleis 1 in Richtung Pontresina. Es ist Stammnetz-Pendelzug ABe 4/16 Nr. 3105 mit einem Fahrradwagen und Steuerwagen Bt 52804 voraus.


Bild 4: Pünktlich um 9:05 fährt auf Gleis 1 der Regionalzug 1921 nach Pontresina ein. Steuerwagen Bt 52804 wird zusammen mit einem Fahrradwagen von ABe 4/16 Nr. 3105 gen Pontresina geschoben.

Nach der Ausfahrt aus Zernez sehen wir noch auf einem Abstellgleis in der Kurve hinter Zernez eine 2. Gmf 4/4 II Nr. 23401 mit mehreren Schotterwagen mit Förderband. Die Fotos davon sind leider alle etwas unscharf geworden, denn die RhB ist doch etwas schneller unterwegs als die sächsischen Bimmelbahnen. Kurze Zeit später sehen wir auf der Fahrt in Richtung Oberengadin auch, wo die Bauzüge zum Einsatz kommen - am Tunnel Brail II hinter der Ausweichstation Carolina. Wenn ich mich recht an die Fahrplaninformationen erinnere, so wurde die Strecke an diesen Tagen Ende Juli 2023 zwischen Zernez und Chinuos chel Brail abends gegen 21 gesperrt.

Fortsetzung folgt.

VG
Stephan


stkdd Offline



Beiträge: 8

01.11.2023 20:58
#2 RE: Mit der Rhätischen Bahn durch Unter- und Oberengadin und über den Berninapass bis zum Puschlaver See Antworten

Hallo,

hier nun die Fortsetzung: Weiter geht es nun mit der Fahrt ins Oberengadin.


Bild 1: Auf den Tischchen im Bt 52804 ist das gesamte Streckennetz der RhB abgebildet. Südlichstes Ziel unser heutigen Reise wird die Station Miralago im Puschlav sein.


Bild 2: In Samedan wartet unser Zug auf den Anschluss nach St. Moritz. Auf einem Abstellgleis in der Ausfahrt Richtung Celerina steht ein weiterer Regionalzug, gebildet aus Steuerwagen, einem Fahrradwagen und dem Stammnetzpendelzug ABe 4/16 3104.


Bild 3: Kurze Zeit später triff der Anschlusszug nach St. Moritz am Gleis 2 ein. IR1121, gebildet aus einen Albula-Gliederzug und einem Verstärkerwagen, wird heute von Ge 4/4 III 647 Grüsch gezogen.


Bild 4: In Pontresina wartet Tm 2/2 113 mit einem Wagen, beladen mit einem Müllcontainer, auf weitere Dienste.


Bild 5: Derweil sonnt sich ABe 4/4 II 47 vor dem Schuppen .


Bild 6: Auf Gleis 4 fährt Regio R4621 ein. ABe 8/12 3512 hat 4 Wagen 2. Klasse, davon 1 EW4, einen AB, einen Fahrradwagen und 2 offene Aussichtswagen am Haken.


Bild 7: Halt in Bernina Sout. Wie auf der Wanderkarte dargestellt ist heute der Weg unser Ziel.


Bild 8: Nächster Halt: Bernina Diavolezza. Wie im Bild erkennbar werden die Wolken leider immer mehr.


Bild 9: Zugkreuzung in Bernina Lagalb. Nicht zu übersehen ist der "Mastenwald" - ein Gewirr aus Bahnstrom, Hoch- und Niederspannungsleitungen.


Bild 10: Unser Gegenzug R1636 verlässt die Station Bernina Lagalb in Richtung St. Moritz.


Bild 11: Bei wolkenverhangenem Himmel erreicht unser Zug den Lago Bianco. In Bildmitte erkennt man rechts neben dem Hochspannungsmast die Camera Obscura. Sie befindet sich im Siloturm der örtlichen Straßenmeisterei.


Bild 12: Die Fahrt über die Passhöhe "genießen" wir nun im offenen Aussichtswagen. So sind Wind und Wetter hautnah erlebbar.


Bild 13: In Alp Grüm haben wir einen schönen Ausblick auf den Palügletscher die Wolken. Als eine Option unserer Bahnfahrt hatten wir uns eine Wanderung zum Palüsee und der nahegelegenen Alphütte herausgesucht. Aus Wettergründen verwerfen wir diese und fahren mit der Hoffnung auf besseres Wetter weiter.


Bild 14: In Cavaglia kreuzen wir Berninaexpress PE972, gezogen von ABe 4/4 III 56 und 53.


Bild 15: Auf dem Doppelspurabschnitt kurz vor Poschiavo sieht die Gleislage recht abenteuerlich aus. Ursache ist der Wechsel von einer Rechts- zu einer Linkskurve.


Bild 16: Der Puschlaver See zeigt sich kurz hinter Le Prese von seiner schönsten Seite.


Bild 17: Wir erreichen Miralago und beschließen auszusteigen. Der Fahrradwagen WS 3932 ist seit der Passhöhe leer. Den ostasiatischen Touristen in den zwei Aussichtswagen scheint der doch recht frische Fahrtwind nichts auszumachen.


Bild 18: Wir machen Mttagspause auf einer Bank mit herrlichstem Seeblick, währenddessen fährt R4648 nach St. Moritz in die kleine Station Miralago ein.


Bild 19: Straßenbahnflair kurz hinter der Station Miralago.


Bild 20: Wir wandern am Ostufer des Lago die Poschiavo entlang gen Norden.


Bild 21: Auf der Bahnstrecke am gegenüberliegenden Ufer kommt immer wieder mal ein Zug vorbei - so wie dieser Berninaexpress.


Fortsetzung folgt...


Bis dahin viele Grüße
Stephan


Gronauer Offline



Beiträge: 361

01.11.2023 22:06
#3 RE: Mit der Rhätischen Bahn durch Unter- und Oberengadin und über den Berninapass bis zum Puschlaver See Antworten

Danke fürs mitnehmen Stephan!

Wenn ich die Sauberkeit der Gleis und Bahnhofsanlagen sehe und dann vergleiche wie es bei der DB AG aussieht......

Gruß
gronauer


stkdd Offline



Beiträge: 8

02.11.2023 21:46
#4 RE: Mit der Rhätischen Bahn durch Unter- und Oberengadin und über den Berninapass bis zum Puschlaver See Antworten

Hallo Freunde der RhB,

so, es geht weiter. Nach einer guten Stunde Wanderung rund um den Lago di Poschiavo sind wir nun in Le Prese angekommen.


Bild 22: In der Ortslage von Le Prese verläuft das Gleis auf der Straße.


Bild 23: Pünktlich um 13:44 Uhr fährt unser Berninaexpress PE974 in Fahrtrichtung St. Moritz ein. Gezogen werden die 6 Panoramawagen von ABe 4/4 III 54 und 51.


Bild 24: Wir nehmen im ersten Triebwagen im 2. Klasse Abteil Platz, auch die erste Klasse ist vollkommen leer. Die "Touristenaquarien" im hinteren Zugteil sind hingegen gut besetzt. Uns war es der Aufpreis für die kurze Fahrt nicht wert.


Bild 25: Zwischen Le Prese und Li Curt verläuft das Gleis zwischen Straße und dem Fluss Poschiavino.


Bild 26: Wir erreichen Poschiavo und verlassen unseren Zug für eine kurze Eis- und Fotopause. Vom Bahnsteig werfen wir einen Blick auf den 2. ABe 4/4 III im Zug. Die Nr. 51 trägt den Namen unserer Haltestation Poschiavo.


Bild 27: Der Berninaexpress feiert dieses Jahr sein 50. Jubiläum, was die Sonderaufschrift auf diesem Panoramawagen verrät.


Bild 28: Im Bahnhof selbst haben wir auf der Hinfahrt bereits einige weitere RhB-Fahrzeuge gesichtet, die wir nun in aller Ruhe fotografieren können. Hier steht die Zweisystemlok Gem 4/4 801 abgestellt.


Bild 29: Unweit entfernt wartet Ge 2/2 161 auf Arbeit.


Bild 30: Ge 2/2 162 steht mit einem Coop-Containerwagen auf dem Stumpfgleis am nördlichen Ende des Bahnsteiges.

Den 3. und letzten Teil der Reise gibt es ein anderes Mal.

Bis dahin,
Stephan


stkdd Offline



Beiträge: 8

02.11.2023 21:53
#5 RE: Mit der Rhätischen Bahn durch Unter- und Oberengadin und über den Berninapass bis zum Puschlaver See Antworten

Zitat von Gronauer im Beitrag #3
Wenn ich die Sauberkeit der Gleis und Bahnhofsanlagen sehe und dann vergleiche wie es bei der DB AG aussieht......


Hallo Gronauer,

ja, es ist schon erstaunlich, was man alles erreichen kann, wenn man kontinuierlich in seine Infrastruktur investiert. Jeder von der RhB dafür ausgegebene Franken ist in meinen Augen eine gute und sinnvolle Investition in die Zukunft der Bahn.
Deutsche Verkehrsminister reden gern und oft von der Stärkung des Systems Schiene - die Schweizer machen es einfach.

VG
Stephan


stkdd Offline



Beiträge: 8

07.11.2023 16:54
#6 RE: Mit der Rhätischen Bahn durch Unter- und Oberengadin und über den Berninapass bis zum Puschlaver See Antworten

Hallo,

wie versprochen nun der letzte Teil dieser Fahrt:

Von Poschiavo aus fahren wir um 14:28 Uhr mit dem Regio R4656 weiter in Richtung Passhöhe. Schon an der übernächsten Station, Cavaglia, war der nächste Stopp eingeplant.


Bild 31: Das Empfangsgebäude von Cavaglia.

Da wir in gut einer Stunde mit dem nächsten Regio gen Pontresina weiterfahren wollen, laufen wir schnellen Schrittes direkt hinter dem Empfangsgebäude den Fahrweg zurück zum Gletschergarten. Es sind nur ca. 10min zu Fuß bis zum Eingang. Ein sehr gut ausgeschilderter und mit Informationstafeln versehener Rundweg zeigt uns unzählige durch Gletschermühlen geschaffene Löcher. Außerdem gibt es mehrere Aussichtspunkte mit fantastischen Weitblicken hinunter ins Puschlav.


Bild 32: Von Gletschermühlen durchbrochene Felsen im Gletschergarten Cavaglia.


Bild 33: An der Bahnstrecke neben dem Gletschergarten befindet sich eine Baustelle. Damit niemand die Nase aus dem fahrenden Zug zu weit in den Fahrtwind hinausstreckt, sind diese Besen installiert, die vor dem kommenden Stahlgerüst warnen.


Bild 34: Auf dem Rückweg schaue ich mir noch den auf einem Abstellgleis geparkten kurzen Bauzug an, bestehend aus TM 2/2 98 und einem schon etwas älteren gedeckten Güterwagen P10114 der ImwelAG.

Beim Warten in Cavaglia kann man den südwärts fahrenden Zug von Alp Grüm aus in den Kehren immer wieder hoch oben im Wald erblicken. Leider war ich mit dem Fotografieren zu langsam. Unser Zug nach Pontresina kommt etwas verspätet an. ABe 8/12 3509 hat wieder 7 Waggons am Haken, die sich nun durch die vielen heimreisenden Wanderer füllen. Wir nehmen Platz im vordersten Teil des Allegras.


Bild 35: Nordwärts fahrender Regio R1660 auf dem Val da Pila-Viadukt. Der hintere Zugteil befindet sich noch in der Galerie.


Bild 36: Blick auf die südliche Staumauer vom Lago di Bianco.

Auf der Rückfahrt reißen die Wolken auf und geben den Blick auf das Berninamassiv und auch den Morteratschgletscher frei. Bis Pontresina schafft es der Zug nicht mehr, die Verspätung von ca. 10-15min aufzuholen. Aber bei der RhB ist das kein Problem, denn unser Anschlusszug nach Zernez wartet und fährt nicht ohne uns los.

Viele Grüße,
Stephan


Minsener Oog »»
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz