Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 3.388 mal aufgerufen
 Modulbau
Seiten 1 | 2 | 3
Goose Offline




Beiträge: 447

29.01.2024 17:37
#16 RE: "0m Modular in Deutschland historisch 1986 - 1990" - Unser Beitrag für die MSS 2024 Antworten

Wie schon angekündigt wurde natürlich auch über die Feiertage weitergebaut.

Das nächste Fahrzeug war dann der Heeresfeldbahn-Personenwagen aus der Produktion von Kalle Stümpfl.

Bei der Vorbereitung des Baues der Lorengestelle hatte ich festgestellt, dass Kalle unterschiedliche Radsätze bei den Bausätzen beigelegt hat, einmal mit einseitiger Isolierung und zum anderen welche mit Isolierung auf beiden Seiten.
Die letzteren auf 13,3 mm umzuspuren war kein Problem, aber die ohne Isolierung aufgepressten Räder machten Probleme.
Um die dennoch umspuren zu können habe ich mir bei Fohrmann das Radsatzrichtgerät für H0 bestellt, dass aufgrund seiner Abmessungen aber auch bis 0m geeignet ist.

Mit diesem Richtgerät konnten dann die Radscheiben auf der Achse problemlos verschoben werden.



Nachdem das Umspurungsproblem gelöst war, konnten die Loren relativ zügig zusammengebaut werden. Die Bausätze aus gedruckten Rahmen, gefrästen Polystyrolteilen sowie der Messing Bremskurbel sind passgenau, und die Verwendung von Uhu Booster UV-Kleber beschleunigt die Montage zusätzlich.



Als nächstes wurde dann der Wagenkasten montiert, grundiert und grün lackiert.



und konnte dann erstmals auf die zwischenzeitlich fertig gestellten Loren gesetzt werden.



Als nächstes wurden die separat lackierten Profile und Fenster montiert sowie das Dach aufgeklebt und gestrichen.



Lucien Eijdems aus den Niederlanden hatte kurz vor meinem Bau denselben Wagen für seine im Bau befindliche Anlage gebaut und bei Facebook darüber berichtet. Und dann fiel mir ein, dass er ein Vorbildphoto gepostet hatte, das die Inneneinrichtung mit Längssitzbänken zeigte, und er hatte die auch nachgebildet. Daher habe ich dann auch kurzerhand aus einigen Holzleisten diese Sitzbänke eingebaut.



Anschließend wurde alles zusammengesetzt und konnte dann erstmals mit der Tanklore zusammen abgelichtet werden.

Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Goose Offline




Beiträge: 447

30.01.2024 16:08
#17 RE: "0m Modular in Deutschland historisch 1986 - 1990" - Unser Beitrag für die MSS 2024 Antworten

Nach dem vorübergehenden Ausflug zur Feldbahn ging es mit der Rekonstruktion von Fahrzeugmaterial weiter.

Eines der ersten Fahrzeuge, die 1986 auf dem 0m-Arrangement vertreten waren, war der RK 5, der aus einem Märklin Minex Personenwagen umgebaut worden war.



Bereits Ende der 80er Jahre hatte ich für mich einen Minex Personenwagen umgebaut und diesen auch auf dem Arrangement im Einsatz gehabt.



Und damals hatte ich einen zweiten Personenwagen schon die überstehenden Windläufe abgesägt, aber niemals fertig gestellt.



Als erstes wurde dieses Gehäuse dann in einem der damaligen Modellfarbe angenäherten rot gespritzt und anschließend innen gestrichen.



Natürlich wurde auch die Inneneinrichtung nicht vergessen und diese farblich überarbeitet.



Und nach der Montage ergab sich sofort ein anderes Bild.



Als nächstes wurden Längsträger aus Messing-U-Profil unter den Wagenkasten geklebt, die Achslager montiert und zum Schluss Weinert Trittbretter installiert.



Aus passendem vorhandenen Material wurden dann der Bühnenboden gebaut und gebeizt.



Welche Bühnengeländer Holger damals verwendet hatte kann nicht mehr nachvollzogen werden, aber Racky hat freundlicherweise die für den KAE Wagen konstruierten Bühnengeländer gedruckt und mir zur Verfügung gestellt.



Und mit der Montage der Bühnengeländer und der Beschriftung war wieder ein Wagen fertiggestellt.



Rudi Mertes hatte damals eine Minex Anfangspackung, bestehend aus Dampflok und zwei Personenwagen, umgespurt und eingesetzt, ohne diese zu verändern.

Auch diese beiden Personenwagen habe ich dann direkt im Anschluss an den RK 5 rekonstruiert.

An diesen Wagen kann ich dann auch die Vorgehensweise bei der Umspurung dokumentieren.

Als erstes wurden aus dem gefalteten Bodenblech des Minex Personenwagen die Achslagerbrücken ausgesägt und dann mittig getrennt. Anschließend unter Zuhilfenahme eines passenden Füllstückes wurden diese wieder zusammengeklebt und dabei der neue Radsatz mit eingebaut. Hierzu hatten wir damals Romford Speichenräder aus England auf 2 mm starke 0m-Achsen aufgezogen und so einigermaßen brauchbare Radsätze bekommen, da es ja nichts anderes gab.
Glücklicherweise hatte ich noch insgesamt 10 Stück davon in meinem Bestand, den ich damals erworben, aber nie gebraucht hatte.



Unter den Wagenboden wurden dann soweit als möglich nach außen zwei Messing U-Profile 4x2 mm, die vorher lackiert worden waren, geklebt und dann die vorgefertigten Achsbrücken dazwischen montiert.



Aus dem Märklin Kunststoff-Rahmen wurden die Achslager mit Federpaketen ausgesägt und soweit als möglich der originale Rahmen entfernt.



Diese wurden dann unter Verwendung kurzer Stücke des U-Profils ebenfalls unter den Wagenboden geklebt, und zwar mit dem Original Achsstand. Ebenfalls wurden die Kupplungen an den auf das Profil geklebten Bühnen befestigt.



Und damit waren die beiden Wagen ebenfalls fertig gestellt.

Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Armin-Hagen Berberich Offline




Beiträge: 431

30.01.2024 16:24
#18 RE: "0m Modular in Deutschland historisch 1986 - 1990" - Unser Beitrag für die MSS 2024 Antworten

hallo Hubert,

kannst Du uns verraten welchen Kleber Du bei denschwarzen Fahrwerksteilen verwendet hast? bekanntlich ist dieser schwarze Kunststoff mit nichts kraftschlüssig zu kleben, was normaler Weise gekauft werden kann,.

Grüße aus VAI
Armin.

Zusammenstellung von Bauberichten


Goose Offline




Beiträge: 447

30.01.2024 16:37
#19 RE: "0m Modular in Deutschland historisch 1986 - 1990" - Unser Beitrag für die MSS 2024 Antworten

Bei dem in den 80er Jahren umgebauten Wagen habe ich Pattex Sekundenkleber genommen - ob Gel oder Flüssig weiß ich nicht mehr - und bei den aktuellen Wagen Uhu Booster UV-Kleber.

Dem damals von mir umgebauten Wagen hatte ich vor ein paar Jahren die Kadee-Kupplung wieder montiert, und dabei hatte sich dann ein Achslager vom Rahmen gelöst. Das habe ich dann einfach wieder angeklebt und jetzt sitzt es wieder. Die Bühnen sind nur leicht geheftet, da ich den Wagen evtl. noch einmal auf grün-creme umlackieren will, dies aber wegen dem Projekt erstmal aufgeschoben habe.

Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Martin Offline




Beiträge: 1.041

31.01.2024 06:08
#20 RE: "0m Modular in Deutschland historisch 1986 - 1990" - Unser Beitrag für die MSS 2024 Antworten

Moin Hubert,

ein sehr schöner Baubericht, vielen Dank dafür !

Eine Frage, wo setzt du den Waldbahnpersonenwagen von Kalle ein ?

Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Wald- und Feldbahnen 0e, 16,5 mm,
Maßstab 1:45


Goose Offline




Beiträge: 447

31.01.2024 08:29
#21 RE: "0m Modular in Deutschland historisch 1986 - 1990" - Unser Beitrag für die MSS 2024 Antworten

Hallo Martin,

auf dem Modul Feldsee, für das ich letztes Jahr das Wartegebäude rekonstruiert hatte, gibt es einige Feldbahngleise mit 13,3 mm Spurweite. Feldsee ist ein Haltepunkt mit Umsteigemöglichkeit auf die 600 mm Bahn, und dafür ist der Personenwagen vorgesehen. Es gibt auch ein Umladegleis von Feldbahn auf Meterspur, da ist der Flachwagen von Kalle in Arbeit. Der ist schon weit fortgeschritten, aber ich warte aktuell noch auf einen Lorenrahmen von Kalle.

Diesellok und Strüwer sind als 3D Druck schon vorhanden, müssen aber noch fertig gestellt werden.

Das ganze wird aber nur statisch.

Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Martin Offline




Beiträge: 1.041

31.01.2024 09:26
#22 RE: "0m Modular in Deutschland historisch 1986 - 1990" - Unser Beitrag für die MSS 2024 Antworten

Hallo Hubert,

vielen Dank für die Info. Welche Diesellok wird da eingesetzt werden ? Nur als Dummy oder ein fahrfertiges Modell ?

Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Wald- und Feldbahnen 0e, 16,5 mm,
Maßstab 1:45


Goose Offline




Beiträge: 447

31.01.2024 13:30
#23 RE: "0m Modular in Deutschland historisch 1986 - 1990" - Unser Beitrag für die MSS 2024 Antworten

Hallo Martin,

das ist die Omz 122f von Joachim Starke. Ursprünglich hatte ich vorgesehen, ein Halling-Fahrwerk drunter zu setzen, aber da ich nicht beabsichtige noch weitere 1f-Strecken zu bauen und an Feldsee anzuschließen wird es jetzt ein Dummy.
Dummerweise habe ich eben festgestellt, dass ich für die Lok auch noch die Gegenkurbeln und die Kuppelstange brauche.
Da hätte ich mir besser eine andere Lok gekauft.

Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Martin Offline




Beiträge: 1.041

31.01.2024 13:53
#24 RE: "0m Modular in Deutschland historisch 1986 - 1990" - Unser Beitrag für die MSS 2024 Antworten

Hallo Hubert,

das ist korrekt, da brauchst du Gegenkurbeln und Kuppelstange.

Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Wald- und Feldbahnen 0e, 16,5 mm,
Maßstab 1:45


Goose Offline




Beiträge: 447

31.01.2024 17:00
#25 RE: "0m Modular in Deutschland historisch 1986 - 1990" - Unser Beitrag für die MSS 2024 Antworten

Als nächstes standen dann, da ich noch auf Teile wartete, zwei einfache Projekte an, die finale Fertigstellung von zwei FAMA FO-Güterwagen.

Ich hatte mir 1987 zwei von diesen Fahrzeugen beschafft, auf 22,2 mm umgespurt und mit der Fallhakenkupplung versehen auf den Modultreffen mit eingesetzt.
Beide wurden auf meine WKB umbeschriftet und bei einem der beiden Wagen der gesamte Wagenkasten mit Mo-Lack umlackiert, auf einer Seite die untere Führung der Schiebetür durch ein Messing-U-Profil ersetzt und der Rahmen schwarz eingefärbt. Ebenso wurden die Griffstangen auf den Türen abgeschabt.



Nachdem ich im letzten Jahr schon die zweite Schiebetürführung bei dem angefangenen Wagen geändert hatte, wurden jetzt die Reste der Fleischmann Kupplung entfernt und auf beiden Seiten eine Kupplungshalterung für die Kadee Kupplungen montiert sowie ein stirnseitiges Füllstück eingefügt.



Diese Kupplungshalterung und die Füllstücke wurden von einem Schweizer Modellbahnkollegen eigentlich für die FAMA Personenwagen entworfen, können aber auch für die Güterwagen verwendet werden. Nur muss das Füllstück in der Breite verschmälert werden.

Diese Teile kann man bei Shapeways in seinem Shop erwerben:
https://www.shapeways.com/shops/bumizckas-models

Er bietet die Kupplungshalterungen in zwei verschiedenen Versionen an, einmal mit und einmal ohne die Füllstücke.
Hier sollte man rechnen, ob es sich lohnt, die Füllstücke separat zu erwerben oder wenn nur wenige Fahrzeuge umgerüstet werden sollen die Version mit Füllstücken zu nehmen.

Die bei diesem Wagen abgeschabten Türgriffe wurden durch aus Federstahldraht gebogene ersetzt und die Türen neu in Silber lackiert. Weiterhin wurden noch fehlende Stück am Rahmen sowie die Füllstücke und Kupplungshalter schwarz eingefärbt, und dann konnte der Wagen in den Einsatzdienst gehen.



Der zweite Wagen wurde original belassen - so wie er auch damals gelaufen war - nur die Kupplungshalter mit den Füllstücken wurden montiert und diese eingefärbt.



Und zum Schluss noch zwei Bilder des eingefärbten Kupplungshalters sowie des Wagenendes mit der montierten Kupplung.



Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Goose Offline




Beiträge: 447

13.02.2024 14:33
#26 RE: "0m Modular in Deutschland historisch 1986 - 1990" - Unser Beitrag für die MSS 2024 Antworten

Zur Startpackung des 0m Modularsystems im April 1986 gehörte auch ein Pola Maxi G10, der von Holger Jeworowski schmäler gesägt und auf Drehgestelle gesetzt worden war. Die restlichen hier zu sehenden Fahrzeuge sind eine Straßenbahnlok aus der Produktion von Holger Jeworowski, die jahrelang ihres Panto's beraubt als Akkulok eingesetzt wurde und heute bei Georg beheimatet ist, der GHE 81 und der KB4i, beide ebenfalls von Jewo gebaut. Der GHE 81 ist bereits als Rekonstruktion bei mir in Arbeit, und der KB4i wird noch aus einem Wagenbausatz von Kalle erstellt. Im Orginal waren es Seitenteile vom Regelspuigen B3yg aus der Produtkion von Menne.



Dieser Wagen gehört natürlich definitiv zu den zu rekonstruierenden Fahrzeugen, und eigentlich wollte Georg den erstellen, da er ein bereits schmaler gesägtes und lackiertes Gehäuse seit mehr als einem 1/4 Jahrhundert liegen hatte.
Aufgrund seiner derzeit knappen Zeit habe ich dann kurzerhand den Wagenkasten und die bereits vorhandenen Weiyer-Drehgestelle von Jaffa nach dem Wintertreffen in Köln mitgenommen und den Wagen fertig gestellt.

Nach den "Übungen" der letzten Zeit war das ja kein großer Aufwand, es musste nur ein Fakerahmen sowie die Drehgestellhalterungen montiert werden und anschließend die Kupplung montiert werden.

Nachdem die benötigten Messingprofile, die Drehgestelle nach Reparatur eines Sturzschadens sowie das Dach grundiert und lackiert waren, ging es an die Montage.

Als erstes wurden die Rahmenprofile, die Pufferbohlen und die Drehgestellhalterungen unter den Wagenkasten geklebt und die Unterseite noch schwarz gestrichen. Nachdem dann die Kupplungen montiert waren konnte die Unterseite fertig gestellt gemeldet werden.



Das Dach wurde dann mit schwarz-grau von Valleyo gestrichen, das als Ersatz für das nicht mehr lieferbare Polly Scale weathered black gelistet ist.



Nachdem alles getrocknet war, wurden die Drehgestelle sowie die Bremsschläuche montiert und das Dach aufgeklebt.





Bein erneuten Recherche in den alten Bildern fiel dann auf, dass Jewo damals auch Trittbretter verbaut hatte.

Daher wurde ein G10 Bausatz geschlachtet und die Trittbretter montiert und anschließend mit Holzauflage versehen und gealtert.





Damit ist der Wagen bis auf die Beschriftung fertig gestellt und konnte anlässlich des Winterfahrtreffens beim Spur 0 Club in Hagen an Georg zurückgegeben werden.

Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Goose Offline




Beiträge: 447

13.02.2024 14:33
#27 RE: "0m Modular in Deutschland historisch 1986 - 1990" - Unser Beitrag für die MSS 2024 Antworten

gelöscht, da versehentlich doppelt gepostet.

Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


rofra Offline




Beiträge: 1.184

13.02.2024 19:41
#28 RE: "0m Modular in Deutschland historisch 1986 - 1990" - Unser Beitrag für die MSS 2024 Antworten

Hab ich die Kleine E(s)-Lok verpasst oder kommt die noch?

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


Goose Offline




Beiträge: 447

13.02.2024 22:08
#29 RE: "0m Modular in Deutschland historisch 1986 - 1990" - Unser Beitrag für die MSS 2024 Antworten

Nein, die kommt im Baubericht nicht mehr vor, sondern wird erst auf der MSS 2024 zu sehen sein (und evtl. beim FREMO N und 0mi Treffen in Hanau).

Ich hatte ja geschrieben:

Straßenbahnlok aus der Produktion von Holger Jeworowski, die jahrelang ihres Panto's beraubt als Akkulok eingesetzt wurde und heute bei Georg beheimatet ist


Wir haben ja einiges an Originalfahrzeugen aus der damaligen Zeit in unserem Besitz und Eigentum, der markante MEG T15 von Jewo ist lokalisiert und wird uns für die MSS zur Verfügung gestellt, und an der Dampflok Bruchhausen von Jewo sind wir dran.

Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Goose Offline




Beiträge: 447

20.02.2024 17:28
#30 RE: "0m Modular in Deutschland historisch 1986 - 1990" - Unser Beitrag für die MSS 2024 Antworten

Ein weiteres Fahrzeug, dass im November 1986 auf dem Modularrangement bei der Unnaer Modelleisenbahn-Ausstellung auftauchte war der gekürzte Minex O-Wagen.



Für diesen Wagen wurden die Restteile aus dem Bau des langen O-Wagens verwendet und zusammengeklebt.



Leider konnte ich dann den Wagen nicht fertigstellen, da mir das Fahrwerk fehlte und der Shop von Jaffa zu dem Zeitpunkt geschlossen war.
Nachdem Anfang Januar wieder bestellt werden konnte, habe ich 4 individuelle Fahrwerke fertigen lassen sowie ein paar weitere benötigte Teile mitbestellt, die auch sehr schnell geliefert wurden.

Nach dem Eintreffen wurden die Fahrwerke dann zügig gebaut und natürlich auch unter dem zwischenzeitlich lackierten Wagenkasten anprobiert.



Da alles passte, wurde das Fahrwerk dann fertiggestellt und anschließend lackiert.



Mit der Fertigstellung konnte das Fahrzeug erstmals auf dem Gleis bewundert werden.



Als letzte Arbeiten stand dann der bau und die Montage des Bremsersitzes nebst Trittstufen auf dem Programm.





Und damit war auch dieser Wagen bis auf die Beschriftung fertig gestellt.

Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz