Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 422 mal aufgerufen
 1:45(43) - 0e, 0m, 0n30, 0n3, 0f
Gronauer Offline



Beiträge: 361

04.12.2021 17:13
Milchtransport anno dunnemals bei den MBS Antworten

Nabend!

Ist so ruhig hier.....alles auf den Glühweinmärkten unterwegs



Na gut, fang ich mal an:
In dem Buch von A.Dijkers über "DE GOEDERENWAGENS VAN DE NEDERLANDSE TRAMWEGEN" hatte ich ein Foto gefunden, auf dem Milchkannen auf "Niederbordwagen" der MBS durch einen Ort gefahren werden




Natürlich hatte ich da sofort einen solchen Modell-Wagen vorm geistigen Auge.
Nur woher so ca 70 -100 Milchkannen pro Wagen nehmen und nicht stehlen? Also mal ein Versuch nach der Methode "selbst ist der Mann".

Aus Abschnitten von einem Alurohr und einem passenden Rundholz entstanden so ca 40 "Grundkörper" aus denen dann durch anspachteln der "Halsrundung" und anbringen von Micro Tragehenkeln und Deckelgriffen Milchkannen entstehen sollten.
Das war dann aber doch eine Arbeit für Leute die Vater und Mutter erschlagen haben.
Also verschwanden die Kannenrohlinge in der Ersatzteilkiste.
So sehen die bisher immer noch aus......fehlen ja nur noch so ca 60 St.




Als ich darüber mal mit einem Kollegen gesprochen hatte, kam er mit dem Vorschlag, Kannen im 3 D Druck zu erstellen.....er hätte da ne freie Datei auffem Rechner......
Na gut, warum eigentlich nicht.


Sieht auf den ersten Blick nicht soooo spektakulär aus, aber Skeptikern gebe ich zu bedenken:
Die Kannen sind 16 x 7,5 mm groß....der Abstand Kamera - Objektiv betrug zwischen 3 - 25 cm.



Die Kannen wurden in einem Deckelglas mit Wasser und feinen Kiessand mal eine Weile geschütteln...... so haben wir beim Bund immer vorm Stubendurchgang die Feldflaschen von innen saubergescheuert. ........und dann am Stiel grundiert




und anschließend mit Humbrol Silber gestrichen.


Danach wurden sie mit einem Klebertröpfchen auf dem Wagenboden fixiert.......











Eigentlich wäre da für die Kannen noch ein Whasing fällig, aber als Rentner kommt man ja zu nix.
Die Wagen sind übrigens in der Länge "geschrumpfte" MT Wagen......spart Kannen


Puristen werden die Kannen natürlich auf einem "besseren" Drucker, mit anderem Material und mit wenigstens der doppelten Druckzeit herstellen, aber das wäre in meinen Augen dann doch total unwirtschaftlich.

Mir gefallen die Dinger jedenfalls und wenn sie dann so auf dem Wagen stehen, entscheidet bei mir der Gesamteindruck.



Gruß
Manfred


Martin Online




Beiträge: 1.033

04.12.2021 17:25
#2 RE: Milchtransport anno dunnemals bei den MBS Antworten

Moin Manfred,

ich finde, die Kannen sind dir gut gelungen und die Wagen geben die Vorbildsituation gut wieder.

Was ist das für eine Lok vorn am Zug ?

Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Feldbahnen 0e, Maßstab 1:45


Gronauer Offline



Beiträge: 361

04.12.2021 17:58
#3 RE: Milchtransport anno dunnemals bei den MBS Antworten

Hey Martin!

Schön, das es Dir gefällt.
Die Lok ist ein "freier Nachbau" einer der 2 achsigen Henschel Loks aus der Serie 9-12 die in den 30 er Jahren an die GOSM in den NL geliefert worden sind.

Aufgebaut habe ich die Lok auf einem Fahrwerk einer MT BILLY/ ZILLY

Auch wenn man es bei uns, aus welchen Gründen auch immer, nicht wahrhaben möchte:
Die NL Schmalspurbahnen bezogen einen erheblichen Teil ihrer umfangreichen Tfz und auch Wagen von renomierten deutschen Lok und Wagenschmieden.
Erstaunlich dabei ist, daß man schon in den 20/30 Jahren in den NL geräumige Führerhäuser für die Loks bestellte.
Hier durften sich noch bis zum Ende der Dampflokzeit die Personale den A...abfrieren.
Vmtl hat man bei den deutschen Verwaltungen die Gleichung angesetzt : Temperatur vorne +60 Grad / Temperatur hinten +/- 0 Grad ergibt im Durchschnitt :>(( eine "Wohlfühl-Körpertemperatur" von 30 Grad.


Claus60 Offline




Beiträge: 792

04.12.2021 18:05
#4 RE: Milchtransport anno dunnemals bei den MBS Antworten

Hi.
Man könnte sich das Leben auch leichter machen, und die Kannen gleich am Stück passend zum O-Wagen drucken. Dann muss man nur mit einem Teil statt mit 60 Teilen hantieren und auch nur ein Teil lackieren. ich hab auch noch einen MT O-Wagen. Mal sehen, vielleicht bastele ich dafür mal was. Aber nicht gar so bald. Wenn meine C-50 so weit ist, will ich erst mal an der Anlage weiter machen, um wenigstens ein bisschen hin und her fahren zu können.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Gronauer Offline



Beiträge: 361

04.12.2021 18:33
#5 RE: Milchtransport anno dunnemals bei den MBS Antworten

Hey!

Bei der ebenfalls als MBS bezeichnete "großspurige" Museumsbahn im Raum Haaksbergen/Nl habe ich mal diese Bilder machen können. So können sich auch jüngere Foristen anschauen, was da mit Milchkannen überhaupt gemeint ist.








Bei so einem Anblick von "herrenlosem Gepäck" auf einem Bahnsteig der DB bekommt der Notfallmanager sofort einen Herzkasper und der Betrieb im Bahnhof wird für mindestens..Std eingestellt.




Da hat man sich in Haaksbergen überhaupt nicht dran gestört.

Das man man beim unsachgemäßen Umgang mit diesen Milchkannen auch schon mal Gliedmaße einbüssen konnte, hört sich zuerst ja blöd an......wenn aber etwas Karbid, usw. mit ins "Spiel" kamen....... lassen wir das, .....das hantieren mit der Moba ist schon gefährlich genug.

Gruß
Manfred


Pedro Offline




Beiträge: 193

05.12.2021 09:43
#6 RE: Milchtransport anno dunnemals bei den MBS Antworten

Hallo Manfred,

klasse Idee mit den Milchkannen, das Lökchen gefällt mir.

Gruß
Pedro


 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz