Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 748 mal aufgerufen
 Gebäudebau
Kalle Offline




Beiträge: 26

10.12.2021 19:00
Holzschindeln für Dacheindeckung 1:45 Antworten

Hallo,

seit einiger Zeit beschäftigt mich die Dacheindeckung für meinen waldbahnigen Lokschuppen.

Jetzt möchte ich das Dach mit Holzschindeln eindecken. Einzelne Schindeln würden meinen Zeitrahmen sprengen,
sähe bestimmt super aus.
Also habe ich mich entschlossen die Schindeln in Streifen aus 0,4mm Birkenflugzeugsperrholz zu lasern.
Nach ein paar Proben gefällt mir das erzielte Ergebnis.

Hier seht ihr die Schindeln auf ein Probebrettchen aufgeklebt.
Links unbehandelt und rechts in der Farbgebung die mir so vorschwebt.


Hier noch eine Nahaufnahme


Die Schindelstreifen lasere ich aus einem Brettchen heraus,
dort breche ich sie durch leichtes Knicken heraus.
Hier die Version rustikal


Hier die Version regelmäßig, z.B. für die erste Reihe an der Dachkante


Starten werde ich mit der Eindeckung des Luftabzugaufsatzes auf dem Lokschuppen Dach.
Dazu demnächst mehr.

Gruß
Kalle

Kalle Stümpfl
ks-modelleisenbahnen.de
ks-onlineshop.com
info@ks-modelleisenbahnen.de


Martin Offline




Beiträge: 1.041

10.12.2021 19:04
#2 RE: Holzschindeln für Dacheindeckung 1:45 Antworten

Moin Kalle,

das sieht einfach super aus. Ich bin schon auf dein "Musterdach" gespannt.

Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Wald- und Feldbahnen 0e, 16,5 mm,
Maßstab 1:45


Günni Offline




Beiträge: 504

10.12.2021 19:06
#3 RE: Holzschindeln für Dacheindeckung 1:45 Antworten

Sehen spitze aus. Nimmst Du die auch in Dein Sortiment auf?

Günni

Je schmaler die Spur umso größer der Spaß


jaffa Offline




Beiträge: 48

10.12.2021 19:35
#4 RE: Holzschindeln für Dacheindeckung 1:45 Antworten

Hallo Kalle,

um ganz ehrlich zu sein: ich finde die Anordnung selbst für Waldbahn zu chaotisch und unruhig. Auch finde ich die Lücken zwischen den einzelnen Schindeln zu breit. So würden selbst die hartgesottenen Kerle im Wald ein Dach nicht decken. Für mich wäre ein Mittelding zwischen deinen Randstreifen und den anderen Streifen passend.
Ich habe mich mit dem Thema ja auch schon befasst. Dabei habe ich mich bemüht, sehr subtil kleine Unregelmäßigkeiten einzuarbeiten: Mal einen winzigen Versatz, eine ganz kleine Schrägstellung dort ... immer in dem Bemühen nicht zu übertreiben.

Letztendlich ist es Geschmacksache, aber es dürfte keinesfalls so unregelmäßig werden, dass über dem Schlitzende die durchgehende Platte sichtbar wird und übereinanderliegende Fugen in zwei Reihen dürften auch nicht sein – sonst regnets durch.

Gruß --- Jürgen


Meine Schmalspuraktivitäten www.jaffa-0m.de


Kalle Offline




Beiträge: 26

11.12.2021 20:44
#5 RE: Holzschindeln für Dacheindeckung 1:45 Antworten

so weiter gehts

Der Lüftungsaufsatz ist jetzt eingedeckt

Hier ist die eine Hälfte schon eingedeckt,
die letzten Schindelstreifen stehen oben über die Firstmitte über


Der Überstand wird dachmittig abgetrennt.
Auf der zweiten Dachhälfte ist unten schon die Leiste für die erste Reihe aufgeklebt,
damit erhält der erste Schindelstreifen eine zusätzliche Neigung.


Die erste Schindelreihe mit gleichmäßigen Ende ist aufgeklebt und fixiert.


Jetzt werden Schindelstreifen fortlaufend aufgeklebt bis sie oben wieder
über die Dachmitte hinausragen.


wieder firstmittig abgetrennt und auch an den Dachenden(Ortgang) sauber beigeschnitten.


mal das Dach von der Unterseite, so sieht man den Überstand der ersten Reihe


So sieht das Dach fertig aus mit den Firstbrettern und Blendbrettern an den Dachstirnseiten.


Die nächsten Tage folgt die farbliche Gestaltung.

Gruß
Kalle

Kalle Stümpfl
ks-modelleisenbahnen.de
ks-onlineshop.com
info@ks-modelleisenbahnen.de


Armin-Hagen Berberich Offline




Beiträge: 431

12.12.2021 08:50
#6 RE: Holzschindeln für Dacheindeckung 1:45 Antworten

hallo Kalle,

ich finde das Holzschindeldach Deines Schuppen sehr schön und beeindruckend.

Den Hinweis von Jaffa möchte ich aufgreifen aber ihm nicht in seiner Absolutheit zustimmen. Jaffa hat Recht, wenn es sich um neuere Schindeleindeckungen, insbesondere bei höherwertigen Gebäuden handelt. Bei Wohnhäusern wird kein Verschnitt verwendet, die Bauherren achteten auch früher darauf, daß Ihr Haus ordentlich und hochwertig aussieht und eine lange Lebensdauer versprach. Lineare Reihung und gleichmäßige Stoßfugen gehörten zum anspruchsvollen und angesehenen Handwerk. In der Moderne geht das durch maschinell hergestellte Holzschindeln soweit, daß es so perfekt ist, das das fertige Dach für mich sehr steril wirkt und den natürlichen Baustoff Holz beinahe konterkariert.

Kalle baut aber das Dach eines einfachen Schuppens, der mit Sicherheit schon in die Jahre gekommen ist und einstmals bessere Tage gesehen hat. Bei solchen Gebäude wurden oftmals zweit- oder drittklassige Schindeln verwendet, die bei hochwertigen Deckungen nicht verwendet werden konnten. In der Regel wurde auch nicht neu eingedeckt, wenn es einmal durchsickerte. Es wurden einfache Hölzer oder Schindeln passend "geschnitzt" und an den Fehlstellen eingeschoben. Da solche Dächer z.B. in den Alpen ein Menschenleben weit überdauern können, kommt es eben zu diesen Bildern. Schöne Fotos dazu gibt es auch im Netz z.B. hier https://www.pitopia.de/scripts/pictures/...php?pid=1171014

Kalle, ich persönlich würde Deine Schindeln nicht als Holzschindeln interpretieren. Bei mir suggerieren die Fotos eher eine Dacheindeckung mit Bruchschiefer oder Steinplatten. Wie man das Kind nennt, ist schließlich egal, Hauptsache es sieht schön aus und könnte in dr Wirklichkeit so sein.

Grüße aus VAI
Armin.


Kalle Offline




Beiträge: 26

12.12.2021 11:58
#7 RE: Holzschindeln für Dacheindeckung 1:45 Antworten

noch eine kurze Anmerkung von mir,

bei den Schindeldachvorbilder meiner Eindeckiung wurden/werden die Schindeln von Hand mit der Axt geschlagen,
da diese keilförmig zulaufen sollen und so springen sie verschieden lang vom Holzklotz ab.
Schindeleindeckung ist ursprünglich eine einfache kostengünstige Methode die jeder Bauherr selber
ausführen konnte. Siehe Beispiele in Vorarlberg, Rocky Mountains oder Karpaten.

Jetzt bau ich weiter an meinem rustikalen Dach.

Gruß
Kalle

Kalle Stümpfl
ks-modelleisenbahnen.de
ks-onlineshop.com
info@ks-modelleisenbahnen.de


jaffa Offline




Beiträge: 48

12.12.2021 14:02
#8 RE: Holzschindeln für Dacheindeckung 1:45 Antworten

Den Erklärungen von Armin-Hagen und dir, Kalle, kann ich folgen.

Aber ich gehe mal davon aus, dass – egal wie lang die Schindeln sind – sie seitlich auf Stoß aneinander gelegt wurden/werden. Was spricht dagegen, beim Lasern einfach nur einen Trennschnitt in der Senkrechten zu lasern an Stelle eines Spalts?

Kannst du denn die erwähnten Beispiele in Vorarlberg, Rocky Mountains oder Karpaten mal zeigen oder verlinken? Ich habe trotz intensiver Websuche keine Bildbeispiele gefunden, die annähernd deiner Verlegeart entsprechen. Würde mich zur Horizonterweiterung wirklich interessieren.

Gruß --- Jürgen

Meine Schmalspuraktivitäten www.jaffa-0m.de


Martin Offline




Beiträge: 1.041

12.12.2021 15:36
#9 RE: Holzschindeln für Dacheindeckung 1:45 Antworten

Moin,

habe gerade dieses Bild gefunden.

Das sieht doch Kalles Ausführung sehr ähnlich, oder ?

https://img.fotocommunity.com/schindelda....jpg?width=1000

Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Wald- und Feldbahnen 0e, 16,5 mm,
Maßstab 1:45


jaffa Offline




Beiträge: 48

12.12.2021 16:40
#10 RE: Holzschindeln für Dacheindeckung 1:45 Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #9
Moin,
Das sieht doch Kalles Ausführung sehr ähnlich, oder ?


Nö, leider nicht. Was dein Beispiel auszeichnet: Identische Längen, saubere Reihen ... nur sieht man aus dem flachen Winkel schön die Verwerfungen durch das Verwittern des Holzes; aber darum ging es bei der Diskussion ja weniger.
Da habe ich, wenn es um variable Längen und Formen der Schindeln geht, Beispiele gefunden, die schon eher in Kalles Richtung gehen:
https://st3.depositphotos.com/4744491/12...-roof-tiles.jpg
https://i0.wp.com/homedecorbliss.com/wp-...?resize=650,400

Aber auch das sind ja nicht die Bilder, an denen sich Kalle orientiert. Die Beispiele würden mich schon interessieren.

Gruß --- Jürgen

Meine Schmalspuraktivitäten www.jaffa-0m.de


Kalle Offline




Beiträge: 26

12.12.2021 20:09
#11 RE: Holzschindeln für Dacheindeckung 1:45 Antworten

Hier mal 2 Videos zum Schindelthema

https://www.youtube.com/watch?v=zleU86ndljg

https://www.youtube.com/watch?v=0Xt_3yddW4c

Die Schindeln werden im trockenen Zustand mit Fugen aufgenagelt, bei Regen haben sie dann noch
Platz zum seitlichen Aufquellen und das Dach verwirft sich dann nicht nach oben und wird undicht.
Verschieden lange Schindeln ergeben sich dadurch, wenn die Äste beim Zuschnitt des Stammes ausgespart werden,
sonst gibt es zu viel Abfall aus einem Stamm und verteuert das Dach.

Bilder von den rustikalen Dächern habe ich nur in Büchern gefunden, wegen Copyright kann ich die hier leider nicht zeigen.

Gruß
Kalle

Kalle Stümpfl
ks-modelleisenbahnen.de
ks-onlineshop.com
info@ks-modelleisenbahnen.de


Thomas ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2021 13:06
#12 RE: Holzschindeln für Dacheindeckung 1:45 Antworten

In Vorarlberg sehen die "meisten" Dachschindeln doch eher nach dem Vorbild von Jaffa aus, weil das Bedecken des Daches mit Holzschindeln noch heute gängige Praxis ist (heute maschinelle Produktion). Da in diesen Ställen ein wertvolles Gut in Form von Heu aufbewahrt wird, werden die Dächer hier sehr gut gepflegt und spätestens nach 30 bis 40 Jahre erneuert. Nasses Heu ist für ein Milchbauer im Bregenzer Wald existenzgefährdend.

Aber geht man etwas abseits der Wege und schaut sich Scheunen an, die nicht mehr für Lagerung der Heuernte benützt werden, sieht das Bild schon anders aus. Mit der Zeit trocknen die Schindeln durch die Sonne aus und die Fugen zwischen den Schindeln werden größer und natürlich unregelmäßiger - weil sich die Schindeln auch wölben. Schon recht, wenn die Schindeln von Hand noch gefertigt wurden. Dann geht es schon in Richtung der Schindeln von Kalle.

Leider habe ich keine Bilder jetzt zur Hand, aber einfach mal googeln "alte Dachschindeln Bregenzer Wald".

Gruß,
Thomas


Kalle Offline




Beiträge: 26

14.12.2021 16:46
#13 RE: Holzschindeln für Dacheindeckung 1:45 Antworten

Hallo,

mal ein paar Beispiele:

eine Dachplatte von Auhagen in H0
https://www.auhagen-shop.de/product_info...ndeln-lose.html

einige Bilder
https://bildagentur.panthermedia.net/m/l...-holzschindeln/

https://myloview.de/fototapete-dach-mit-...n-01-nr-450AAF7

hier sogar mit Astlöcher, hat einer nicht aufgepaßt bei der Herstellung
https://de.123rf.com/photo_54832920_naha...hintergrun.html

https://media-cdn.tripadvisor.com/media/...eplaket-fur.jpg

Ich hör mal auf mit den Beispielen

Diese Dächer gefallen mir

Gruß
Kalle

Kalle Stümpfl
www.ks-modelleisenbahnen.de
www.ks-onlineshop.com
info@ks-modelleisenbahnen.de


Thomas ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2021 17:29
#14 RE: Holzschindeln für Dacheindeckung 1:45 Antworten

Hallo Kalle,

wie von mir oben beschrieben hat Jaffa und Du recht, es ist einfach eine Sache der Betrachtung. Das sagt nun ein Oberschwabe mit tiefen Wurzeln aus dem Wald.

Nur mit einer Aussage von Dir mache ich mir schwer: "Rocky Mountains"

In den Rocky Mountains hat schon sehr früh das Wellblechdach Einzug gefunden und wenn man ein Holzdach gebaut hat, dann hat man da doch die gesamten Bretter einfach aufs Dach genagelt. Ich kann mich im besten Willen an kein Schindeldach erinnern :-)

Da sieht es dann eher so aus:
https://www.pinterest.de/pin/390968811391957756/?d=t&mt=signupOrPersonalizedLogin
Holzschindeln wäre da viel zu natürlich.

Grüß,
Thomas

PS: Der Beitrag war jetzt eher zynisch gemeint.


jaffa Offline




Beiträge: 48

14.12.2021 17:48
#15 RE: Holzschindeln für Dacheindeckung 1:45 Antworten

Zitat von Kalle im Beitrag #13
mal ein paar Beispiele ...

Vielen Dank! Ja, das waren genau die Bilder, die ich sehen wollte, um deinen Ansatz nachvollziehen zu können.

Gruß --- Jürgen

Meine Schmalspuraktivitäten www.jaffa-0m.de


 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz