Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 870 mal aufgerufen
 1:45(43) - 0e, 0m, 0n30, 0n3, 0f
lokonaut Offline



Beiträge: 191

22.12.2021 14:21
Px 4 (die Lok zum kleinen Tender) Antworten

Hallo Schmalspurer,

mit D-Kupplern ist der 0e-Markt ja nicht gerade überversorgt und weil Bernd Mäder auf Basis der Piko 86er schon mal erfolgreich einen solchen gebaut hat (und im Moment gerade einen weitern D-Kuppler in 0m aufs Gleis stellt), könnte ich das ja auch mal versuchen. Die Pikos sind relativ günstig zu bekommen und die Fahrwerksgeometrie passt für 0e eigentlich gut. Der Motor ist zwar ein bisschen arg fett, aber der lässt sich ja tauschen. Den kleinen Tender hatte ich ja schon mal gezeigt (der ist mittlerweile noch einmal überarbeitet und jetzt "fertig", d.h. er kann so bleiben). Die Lok hat auch inzwischen auch einige Hürden genommen und wäre weitestgehend "druckreif":







Das "graue Zeugs" sind die Daten, die ich vor längerer Zeit mal irgendo in den Tiefen des Internets gefunden hatte, das bute drumrum habe ich neu konstruiert. Die Piko hat zwar 60mm Radstand und keine 58,7mm, aber das kratzt mich nicht - zumal ich keine Ahnung habe, wie zuverlässig meine Ausgangsdaten überhaupt sind. Unter "Px 4" finde ich zwar jede Menge Informationen über Knarren - aber fast nichts zu Lokomotiven.
Der Piko-Blechrahmen müsste komplett unter die Lok passen, zur Not lässt er sich aber auch gut kürzen.
Als nächstes muss jetzt erst mal eine 86er ins Haus, bevor ich an dem Projekt weiter mache. Fest steht: Der Weihnachtsmann wird schon mal keine bringen.

Ach ja, fast vergessen:



Kann man diese Armatur irgendwo kaufen?

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


Klaus-Dieter Kaufmann Offline




Beiträge: 105

22.12.2021 18:46
#2 RE: Px 4 (die Lok zum kleinen Tender) Antworten

Hallo Alex,

ohne es jetzt überprüft zu haben, aber irgendwie erinnert mich das Teil an Kalle´s Waldbahn-C-Kuppler. Da gibt es ein ähnliches Teil.

Gruß
Klaus

Der frühe Vogel fängt den Wurm, die zweite Maus aber den Käse!


teetrix Offline




Beiträge: 206

22.12.2021 19:27
#3 RE: Px 4 (die Lok zum kleinen Tender) Antworten

Hier isses... Allerdings mit den Flanschen nach oben statt nach unten.


Krauss by Michael Carl, auf Flickr

Viele Grüße
Michael


lokonaut Offline



Beiträge: 191

22.12.2021 22:16
#4 RE: Px 4 (die Lok zum kleinen Tender) Antworten

Moin Männers,

ich danke euch: Genau so ein Teil brauche ich! Werde mal bei Kalle nchfragen, ob es das auch einzeln gibt. Falls nicht, kann ich immer noch 2-3 Stunden meiner wertvollen Lebenszeit investieren und das Teil nachkonstruieren. Das läuft dann aber unter dem Thema "Das Rad neu erfinden". Flansch nach oben scheint mir sowieso ergonomischer zu sein, keine Ahnung warum die sich bei der Px 4 das Leben so schwer gemacht haben.

Falls jemand noch Informationen zu dieser Lok hätte (von den wenigen Bastelfotos des Kartonbausatzes mal abgesehen - die habe ich), wäre es schön, er würde jetzt damit rausrücken. Wenn die Lok erst mal auf dem Gleis steht, ist es zu spät.

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


V8maschine Offline




Beiträge: 337

23.12.2021 07:42
#5 RE: Px 4 (die Lok zum kleinen Tender) Antworten

Moin Alexander,
Die Lok gefällt mir. Für die 86 von Gützold gibt es Umrüstsätze für eine Neumotorisierung, auch von SB. Aber nur noch auf Bestellung.
Wenn ich das richtig gesehen habe, geht die Treibstange auf die 4. Achse? Bei der 86 aber auf die 3.
Wie löst du das?
Na mach mal weiter, ich schau gerne zu...

Gruß Ingo


Claus60 Offline




Beiträge: 818

28.12.2021 10:48
#6 RE: Px 4 (die Lok zum kleinen Tender) Antworten

Hi.
Bei mir warten auch noch einige H0 Dampfer auf eine Wiedergeburt als 0e Lok... Als D-Kuppler schwirrt bei mir noch eine Roco BR93.5 herum. Die hat ziemlich kleine Räder, würde so aber zu der Krauss von Kalle passen, die ja extrem kleine Räder hat, wie die BR80 halt. Ob und wenn ja was ich damit mache, weiß ich noch nicht. Als Basis für die Px4 wohl eher nicht so passend, denke ich. Die BR86 hat doch spürbar größere Räder...

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


lokonaut Offline



Beiträge: 191

30.12.2021 11:32
#7 RE: Px 4 (die Lok zum kleinen Tender) Antworten

Hallo Claus,

die 93er mal besser aufheben, ich habe ja auch so eine zur "Weiternutzung" im Haus:









Passt eigentlich alles ganz gut zusammen, nur die mickrigen H0-Zylinder der 93er machen sich leider überhaupt nicht gut. Das sollte man ändern, wie man auf dem folgenden Bild (Soll: Grün, Ist: Schwarz) sieht. Und wesentlich schöner wird das Fahrwerk, wenn man jede zweite Speiche aus den Rädern entfernt. Das ist nicht schwer, aber es sind mehr Speichen zu entfernen, als man Lust dazu hat.



In Sachen Zylinder lässt sich einfach Abhilfe schaffen - allerdings muss auch die Steuerung der 93er etwas angepasst werden. Das ist dann nicht mehr ganz so trivial.



Der Rahmen der Roco-Lok muss vorne noch etwas gekürzt werden. Bisschen Metallbearbeitung ist also auch erforderlich. Schaun mer mal, was draus wird...


Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


Claus60 Offline




Beiträge: 818

30.12.2021 12:14
#8 RE: Px 4 (die Lok zum kleinen Tender) Antworten

Mir ist gerade eingefallen, das ich eine Piko- 86 noch aus DDR Zeiten zumindest mal hatte. Damals mal für kleinstes Geld (ich glaube so etwas um die 20 DM) als "Irrläufer in den Westen" gebraucht gekauft Ob die noch da ist, kann ich gar nicht aus dem Stehgreif sagen. Ich hatte zu der Zeit einige DDR Loks, die erwähnte 86, eine 55, eine 41 und eine sä. VT von Piko sowie eine Hruska 91er. Die waren halt so schön billig für uns Westler. Müsste ich mal nach suchen ob und wenn ja, was davon noch existiert. Die Motoren müsste man wahrscheinlich auf jeden Fall austauschen. Die waren schon in den 1980ern nicht wirklich gut und dabei richtig klobig...

Vom Grundprinzip her müsste die DDR-Piko 86er doch dieselbe Lok sein wie die, die du hier verarbeitest, oder? Aktuell sind ja immer noch die Br 41 und die VT im Programm bei Piko. Die 86 gab es doch sicher auch nach der Wende noch..

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


lokonaut Offline



Beiträge: 191

30.12.2021 13:14
#9 RE: Px 4 (die Lok zum kleinen Tender) Antworten

Zitat von Claus60 im Beitrag #8
Vom Grundprinzip her müsste die DDR-Piko 86er doch dieselbe Lok sein wie die, die du hier verarbeitest, oder?

Hallo Claus,

in Sachen DDR-Modellbahnen bin ich nicht sonderlich sachkundig, meine aber die Piko 86er wurde ursprünglich mal bei Gützold konstruiert und gebaut. Die Firma wurde dann vom VEB Plastikart übernommen (?) und von da an alles unter der Marke PIKO vermarktet. Kleinere Änderungen und Verschlimmbesserungen hat es im Lauf der Jahre an der Konstruktion gegeben, aber das Grundprinzip hat sich (so hoffe ich) nie geändert. "Meine" 86er ist noch auf der Reise, nach ihrer Ankunft werde ich schlauer sein.
Der Motor ist definitiv nicht mehr zeitgemäß, aber sehr groß - da hat man eine Menge Auswahl an Tauschmotoren. Zwei dicke Glockenanker habe ich bestellt. Wenn die nichts taugen, hätte ich aber auch noch andere vermutlich passende Motoren "auf Lager". Notfalls baue ich einen aus einem alten Laufwerk ein. Die laufen auch leise, brauchen wenig Strom und kosten nichts (wenn man noch IT-Altlasten im Haus hat) bis kaum was (im Dutzend beim Chinahändler).

Ach ja: Ein deutsches Vorbild für so ein PIKO 86er-Fahrwerk mit seinem 60mm Radstand habe ich inzwischen auch gefunden. Ist allerdings eine Tenderlok. Und das wäre jetzt schon mal reizvoll: Die Lok gibt es noch, man könnte sie also mal in Ruhe inspizieren.


Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


V8maschine Offline




Beiträge: 337

30.12.2021 14:00
#10 RE: Px 4 (die Lok zum kleinen Tender) Antworten

Hallo Gemeinde
Piko oder Gützold Lokomotiven sind...na sagen wir mal anstrengend.
Da ja heute vielfach digital gefahren wird, wartet eine Menge Arbeit.
Zuerst ist da der obligatorische Motortausch angesagt, denn die Stromaufnahme ist in der Regel jenseits von dem was ein Decoder abkann.
Das gilt auch für Deltang-RC, nur da könnte man noch einen Booster zwischenschalten mit 3000mA. Bleibt aber immer noch der hohe Stromverbrauch...nicht gut für die kleinen Akku´s.
Dann habe viele der Lok´s ein Spannungspotenzial über die Masse des Fahrzeuges und das muß auch umgebaut werden.
Ich werde in Zukunft auf andere Hersteller ausweichen. Roco ist da sicher die erste Adresse. Große Auswahl der in Frage kommenden Modelle, und auch "alte" Fahrzeuge haben um Längen bessere Fahreigenschaften und niedrigere Stromaufnahmen.
Und ganz ehrlich? Ich will mir ne hübsche Lok bauen und nicht die Konstruktionmängel der 60iger Jahre revolutionieren
Trotzdem muß man eine Lanze brechen für die DDR-Produkte. In Sachen Detailierung waren sie schon in den 60igern sehr gut. Ja...ich weiß, nützt uns nichts in 0e...

Gruß Ingo


Claus60 Offline




Beiträge: 818

30.12.2021 17:11
#11 RE: Px 4 (die Lok zum kleinen Tender) Antworten

Hi.
Inzwischen habe ich nachgesehen. Die 86er existiert nicht mehr, zumindest nicht mehr bei mir. Irgendwann in den 1990ern ist mir mal ein ganzer Schwung Fahrzeuge bei einem Einbruch abhanden gekommen. Vielleicht war sie auch dabei. Um genau zu sein, die einzige DDR Lok, die ich noch besitze ist die Hruska 91. Der Motor füllt zwar den kompletten Führerstand. Dafür hat dieser C- Kuppler tatsächlich 4 angetriebene Achsen. Die Vorlaufachse der 91 wird über Zahnräder ebenfalls angetrieben. Eine Konstruktion, die ich bisher nirgendwo anders gesehen habe. Aber um ehrlich zu sein. die 91 war mit Abstand die Beste der DDR Loks, die ich hatte. Sie lief fast schon so gut wie eine Westlok und sah auch wirklich passabel aus. Ich werde demnächst mal meine alten H0 Schätzchen alle fotografieren und einen eigenen Threat aufmachen, zu Ideen sammeln, was man damit für 0e vielleicht noch anfangen könnte.
Gut laufende ältere Loks, da fällt mir zuerst Fleischmann ein. Die liefen meist besser als vergleichbare Loks von Roco, waren aber auch erheblich teurer, fast schon auf Märklin Niveau. Die Roco Loks waren dafür meist feiner detailliert. Der Großteil meiner "überlebenden" H0 Loks stammt aber tatsächlich von Roco. Von Fleischmann habe ich nur noch 2 Loks. Eine BR 94 (also einen E- Kuppler), leider mit einem Defekt an der Steuerung. Eine Kurbelstange ist abgebrochen und ich weiß nicht, ob ich das jemals repariert bekäme. Weggeben lohnt aber auch nicht weil man die BR 94 ziemlich preiswert bekommen kann. Und die andere Fleischmann Lok werde ich nicht umbauen. Die Lok ist älter als ich und wurde in der Familie mehrfach weiter gegeben. Es handelt sich dabei um die alte T3, noch in viel zu großem Maßstab (ca 1:80). Außerdem ist sie perfekt als Zuglok für einen ICE geeignet, damit der ICE endlich mal anständig Geschwindigkeit drauf bekommt. Ich schätze die umgerechnete Geschwindigkeit auf locker über 400 Km/h... Sonst wäre sie gar nicht so schlecht als Basis, denn die Räder, Steuerung und Zylinder sind nicht so filigran wie bei aktuelleren Loks und passen deswegen recht gut zum größeren Maßstab 1:45.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


lokonaut Offline



Beiträge: 191

04.01.2022 22:58
#12 RE: Px 4 (die Lok zum kleinen Tender) Antworten

Zitat von V8maschine im Beitrag #10
Dann habe viele der Lok´s ein Spannungspotenzial über die Masse des Fahrzeuges und das muß auch umgebaut werden.

Hallo Ingo,

zumindest da habe ich Glück gehabt. Die 86er scheint mir diesbezüglich sauber.

Die Konstruktion ist sowieso recht umbaufreundlich. Alles verschraubt bzw. gesteckt, die Radsätze lassen sich leicht entnehmen und alles basiert auf einem soliden Rahmen aus zwei miteinander verschraubten Blechen. Mit Ausnahme der ersten werden die Kuppelachsen über Zahnräder angetrieben. Die Motorwelle ist (zumindest für mich) der Knüller: 2,5mm Durchmesser im Motor, 2mm an der Schnecke. Letztere hat keine Passung sondern wird mit einem Sprengring auf der Welle gehalten und damit das gute Ding nicht durchdreht, hats eine Abflachung auf der Welle und eine passende Fräsung dazu am Ende der Schnecke. Das habe ich so noch nicht gesehen, kommt mit aber sehr gelegen. Zumindest brauche ich mir wegen der Schnecke keinen Kopf zu machen, wenn ich den Motor tausche.

Jetzt werde ich erst mal die neuen Zylinder mit den gleichen Führungsnuten wie die der 86er versehen, dann kann ich die einfach gegeneinder tauschen. Ganz ohne Kleben oder Schrauben. Schön wärs, wenns klappt.
Und dann muss ich mal überlegen, ob ich dem Fahrwerk noch eine neue Bremsanlage spendiere. Eigentlich ist die alte auch für 0e gar nicht übel. Dass hier die erste Achse nicht gebremst ist, sieht man hinter den Zylindern und der Steuerung sowieso kaum.

Wird Zeit, dass die Tauschmotoren eintrudeln - im Moment läufts gerade ganz gut...


Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


lokonaut Offline



Beiträge: 191

08.01.2022 16:03
#13 RE: Px 4 (die Lok zum kleinen Tender) Antworten

Hallo zusammen,

die Sache mit dem Zylindertausch durch einfaches Aufstecken hat tatsächlich geklappt:



Hier sieht man auch ganz gut einen Grund, warum H0-Fahrwerke unter ausgewachsenen 0e-Loks oft etwas mickrig und unproportioniert wirken.

So langsam werde ich mal die dicken Brocken (Kessel, Führerhaus mit Wasserkästen) drucken müssen. Das wird nicht schon beim ersten Versuch ein gutes Ergebnis werden.


Viele Grüße aus Südhessen
Alexander


 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz