Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 412 mal aufgerufen
 1:45(43) - 0e, 0m, 0n30, 0n3, 0f
Claus60 Online




Beiträge: 810

10.02.2022 16:11
Empfohlenes Wagengewicht in 0e/0n30 Antworten

Hallo.
Ich habe mir mal Gedanken darüber gemacht, wie schwer eigentlich Spur 0e Wagen sind bzw. sein sollten. Dazu habe ich verschiedene industriell hergestellte Wagen gewogen und das Gewicht auf g/mm Fahrzeuglänge umgerechnet.
Der MOROP hat zwar die Gewichte der Regelspur Wagen genormt, nicht aber die der Schmalspurwagen. Bei Regelspur in 0 (was dem Maßstab entspricht) müsste das Gewicht mindestens 1g pro mm Fahrzeuglänge betragen. Bei H0 (was der Spurweite entspricht) sind es nur noch 0,4g pro mm... Deswegen denke ich, 0e müsste irgendwo dazwischen liegen. Die Spanne ist aber ziemlich groß. Die Mitte zwischen H0 und 0 wären ca. 0,7g pro mm... Eine Norm konnte ich online nicht finden. Auch hier im Wiki gibt es nichts. Ich habe einige Bachmann 0n30 und einige Fleischmann Magic Train Wagen mit einer Küchenwaage gewogen und die Länge gemessen. Dabei kamen folgende Ergebnisse heraus:

Bachmann:
"Wildwest-" Personenwagen (Coach/Observation): 211g, 225mm Fahrzeuglänge, 0,94g/mm
Offener Personenwagen (Excursion Car): 110g, 165mm Fahrzeuglänge, 0,67g/mm
Flachwagen (Flatcar): 46g, 165mm Fahrzeuglänge, 0,27g/mm
Hochbordwagen (Low-Side Gondola): 70g, 165mm Fahrzeuglänge, 0,42g/mm

Magic Train:
Personenwagen 85g, 130mm Fahrzeuglänge, 0,65g/mm
geschlossener Güterwagen 86g, 130mm Fahrzeuglänge, 0,66g/mm
Rungenwagen mit Bremserhaus 56g, 130mm Fahrzeuglänge, 0,43g/mm

Märklin Minex habe ich nicht, kann ich also nicht messen. Auch fehlt mir ein Bachmann Boxcar, also ein geschlossener Güterwagen.

Das sind die Großserien- Fahrzeuge, die ich zur Verfügung habe und deswegen leicht ausmessen konnte. Die Gewichte schwanken zwischen 0,27 g/mm und 0,94 g/mm. Doch eine arg große Spanne. Speziell offene Güteragen sind meist (viel) zu leicht. Da müsste man wohl mit Beladung nachhelfen. Ein wenig wundert mich, das zumindest die geschlossenen Magic Train Wagen nicht zu leicht sind, sondern recht gut dieser "Norm" entsprechen.

Ein "Normgewicht" von 0,6-0,7 g/mm scheint mir auf Grund dieser Ergebnisse ein brauchbarer Richtwert zu sein. Also tatsächlich etwa die Mitte zwischen H0 und 0 Regelspur...

Daran werde ich mich orientieren, wenn ich selber Wagen baue.

Was denkt ihr darüber?

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Goose Offline




Beiträge: 443

10.02.2022 17:06
#2 RE: Empfohlenes Wagengewicht in 0e/0n30 Antworten

Hallo Claus,

ich habe in den vergangenen Jahren einen Teil der Wagen der Albula & Landwater Ry auf Normgewicht gebracht.
Die sind ja in On3 und daher bin ich der empfohlenen Praxis der NMRA gefolgt, die man natürlich auch für europäische Schmalspur anwenden kann (aber nicht muss).

Die NMRA gibt bei On3 ein Grundgewicht von 1,5 Unzen (42,5 Gramm)vor.
Für jedes Inch Wagenlänge (25,4 mm) sind dann 3/4 Unzen (21,26 Gramm) hinzuzurechnen.
Das ergibt dann z.B. bei einem 10 cm langen Wagen ~ 127 Gramm.

Einen Rechner für das Wagengewicht gibt es übrigens unter
https://showmyhobby.com/index.php/henrys-nmra-rolling-stock-car-scale-weight-calculator/, wobei natürlich zu berücksichtigen ist, dass man mit imperialen Maßen (Inch und Unzen) arbeitet.

Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Chief Offline




Beiträge: 269

10.02.2022 17:33
#3 RE: Empfohlenes Wagengewicht in 0e/0n30 Antworten

Moin Hubert,
der Rechner kann aber auch Metric/Decimal und ist dann auch für normale Europäer brauchbar.
Bis denne und PX Ludwig


Goose Offline




Beiträge: 443

10.02.2022 17:38
#4 RE: Empfohlenes Wagengewicht in 0e/0n30 Antworten

Danke, unter Chrome kam ich an die metrischen Werte nicht ran, unter Seamonkey aber doch.

Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Claus60 Online




Beiträge: 810

10.02.2022 17:46
#5 RE: Empfohlenes Wagengewicht in 0e/0n30 Antworten

Hi.
Das erscheint mir für 0e aber etwas schwer, da ja 0e (0n30) doch ein gutes Stück schmaler ist als 0n3, was ja eher 0m als 0e entspricht. Das NMRA Gewicht für 0n3 liegt sogar spürbar über dem NEM Gewicht für 0 Regelspur... Ein 10 cm Regelspur Wagen laut NEM müsste 100g wiegen, ein 10 cm 0n3 Wagen laut NMRA 127g, also mehr als 25% über der NEM Regelspur- Norm.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Goose Offline




Beiträge: 443

10.02.2022 17:56
#6 RE: Empfohlenes Wagengewicht in 0e/0n30 Antworten

Das stimmt schon, aber zum einen traue ich dem MOROP und somit auch der NEM aus historischen Gründen nicht und zum anderen handelt es sich bei den Werten der NMRA um eine Empfehlung, die aufgrund von durchgeführten Test und entsprechender Dokumentation erstellt wurde.

In dieser RP wird auch auf die Auswirkungen von zu geringem und auch überhöhtem Gewicht hingewiesen:

https://www.nmra.org/sites/default/files/standards/sandrp/pdf/rp-20.1.pdf

Und so groß ist der Unterschied zwischen 0e und On3 auch nicht, sind doch die Bachmannfahrzeuge eigentlich alles On3 Fahrzeuge, die auf On30 (0e) gespurt wurden.

Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Christoph 2021 Offline




Beiträge: 133

11.02.2022 09:54
#7 RE: Empfohlenes Wagengewicht in 0e/0n30 Antworten

Guten Morgen miteinander,

sehr gut dieses Thema einmal anzusprechen.

Hier das Gewicht des Märklin Minex Personenwagens: 139 Gramm bei einer Länge von 182 Millimeter. Ergibt rund 0,76 Gramm pro Millimeter.

Damit liegt das Gewicht des Märklin Personenwagen nicht weit weg von den vorgeschlagenen 0,6 bis 0,7 Gramm pro Millimeter von Claus.

Christoph


Claus60 Online




Beiträge: 810

11.02.2022 11:45
#8 RE: Empfohlenes Wagengewicht in 0e/0n30 Antworten

Hi.
Ich habe mich mal etwas ausführlicher mit dem NMRA Gewichtsrechner befasst. Bei langen, großen Wagen ist das Gewicht nicht gar so heftig übertrieben. Das kann man da durchaus als Basis nehmen, wenn man mag. Aber je kürzer die Wagen werden, desto "unmöglicher" und unsinniger ist es, das NMRA Gewicht einzuhalten. Ich finde es einfach nicht sinnvoll, eine 5 cm Lore fast 100 Gramm schwer zu machen. Meine Zuckerrohr- Loren müsste ich nach NMRA auf 95g bringen. Nach "meiner Norm" auf 40g. Tatsächlich wiegen sie 30g (ohne Kupplungen und Ladung), womit sich ein Gewicht von 0,52g/mm ergibt. Die fehlenden 10 Gramm könnte man hier tatsächlich unterhalb des Fahrwerks unterbringen. Ob das aber überhaupt nötig ist, weiß ich gar nicht. Denn sie laufen tadellos, so wie sie sind. Es kommen ja noch 2 Kadee Kupplungen dran und ggfs. eine Beladung mit Zuckerrohr.

Das fixe Basisgewicht, das den NMRA- Berechnungen zu Grunde liegt, halte ich so wie es ist einfach nicht für sinnvoll. Bei langen Wagen, ok, da fällt das kaum ins "Gewicht". Der Bachmann "Wildwest-" Wagen müsste beispielsweise nur um 15 Gramm schwerer gemacht werden, um das NMRA Normgewicht zu erreichen. Mir persönlich sind sie allerdings wirklich schwer genug. Aber bei kurzen Fahrzeugen, nein danke. In diesem Fall vertraue ich persönlich der Morop dann doch mehr als der NMRA. Die Amis kennen halt keine kurzen Zweiachser und berücksichtigen so etwas einfach nicht.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Christoph 2021 Offline




Beiträge: 133

11.02.2022 11:47
#9 RE: Empfohlenes Wagengewicht in 0e/0n30 Antworten

Kleiner Nachtrag:

Bachmann Box Car Artikel 27479 so wie der da https://www.hattons.co.uk/33607/bachmann...gon/stockdetail :

81 Gramm bei einer Länge von rund 176 Millimeter. Ergibt rund 0,46 Gramm pro Millimeter.

Kleiner Hinweis an Hubert und natürlich auch die anderen Mitleser:innen: Einfach hier im Schmalspurtreff eine vorbehaltslose breit abgestützte Empfehlung ausarbeiten und dann entsprechend Publizieren. Wir haben die Zeit und das Fachwissen.

Hier noch der Link auf die aktuelle Empfehlung NEM 302 Wagenmasse aus dem Jahre 2015: https://www.morop.eu/downloads/nem/de/nem302_d.pdf

Christoph


JoachimW Offline



Beiträge: 13

11.02.2022 15:20
#10 RE: Empfohlenes Wagengewicht in 0e/0n30 Antworten

Hallo zusammen,

das Gewicht ist eigentlich relativ egal!
Wenn die Gleise sauber verlegt sind und Rad/Schiene - insbesondere der Herzstückbereich bei Weichen - zusammenpassen, können die Wagen leicht oder auch schwer sein.

Ausschlaggebend ist hier die Zugkraft des Triebfahrzeugs und die Steigungen auf der Anlage.

Auch sollte man nicht unbedingt leichte und schwere Wagen mischen. Die leichten können, je nachdem wo sie im Zugverband eingestellt sind, z.B. in Kurven "abheben".

Es macht Sinn das Gewicht der Wagen verhältnismäßig zu gestalten, um solche Szenarien zu vermeiden. Darauf zielen die Normen auch ab, so dass man die unterschiedlichsten Wagen zusammen fahren lassen kann.


Gruß
Joachim


 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz