Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 382 mal aufgerufen
 1:45(43) - 0e, 0m, 0n30, 0n3, 0f
teetrix Offline




Beiträge: 206

01.11.2021 15:44
Zwei Triebwagen in 0f9 Antworten

Hallo,

0f9??? Bevor das große Kopfkratzen losgeht, die Auflösung: eine Feldbahn im 0-Maßstab auf 9mm Spurweite. Spielte zuletzt im Forum kaum noch eine Rolle, war aber so um 2012 ein ziemlich "heißes" Thema. Ich hatte gerade von Daniel Caso und Henrik Laurell die Erlaubnis bekommen, Daniels FCALV-Kreationen "in Lizenz" zu produzieren, und die CAD-Zeichnungen überarbeitet. Natürlich gibt es da auch immer Ableitungen, und als erstes entwarf ich einen "Ferrobus" aus Daniels 09-Personenwagen, auf einem KATO Vierachsfahrgestell:



Mit den kleinen Rädern lag er tiefer als Mannis Manta, sodaß sich ein doppelter Rahmen erforderlich machte. Auch bei Grill und Lampen mußte ich mir etwas einfallen lassen, das Ganze wurde aus einem Stück Acryl gelasert und sollte eigentlich indirekt beleuchtet werden. Der Ein- und Ausstieg erfolgt über die hintere Bühne.





Hier mit einem Personenwagen:



Für die Bühnengeländer fand ich übrigens erst 2021 eine Lösung - Relingstützen aus dem Schiffsmodellbau:



Viele Grüße
Michael


teetrix Offline




Beiträge: 206

01.11.2021 16:04
#2 RE: Zwei Triebwagen in 0f9 Antworten

Als zweites sollte ein langer Triebwagen entstehen, als Chassis wurde ein Tomitec TM-17 gewählt. Also wurden die Rundbogenfenster gegen eckige getauscht, die offenen Plattformen gegen geschlossene und das Ganze auf die passende Länge gebracht. Wie bei Großvaters Axt, die mittlerweile den dritten Kopf und den fünften Stiel hat, aber immer noch Großvaters Axt ist :-)





Blick in den Innenraum. Etwas anderes als Längsbänke sind bei dieser Spurweiten/Maßstabskombination nicht möglich, und selbst da müssen die kleinen Fahrgäste ihre Beine sortieren :-)





Fertig lackiert und mit etwas Bling in Form eines Messing-Scheinwerferrings. Hier mit einem Kesselwagen auf Basis von Modelpower-Tankcontainern:



Und mit seinem kleinen Bruder:



Einen Beiwagen in derselben Länge, aber mit offenen Bühnen gab's auch, aber der ist bis heute Flachware :-) Der Triebwagen ist übrigens 150mm lang, 54 mm hoch und 31 mm breit. Der Beiwagen hat den gleichen Wagenkasten, ist aber durch die offenen Bühnen ein paar mm kürzer. Der kurze Triebwagen hat die gleiche Breite und Höhe, ist aber nur 105mm lang.

Viele Grüße
Michael


 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz