Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 952 mal aufgerufen
 1:87 - H0e, H0m, H0f
Manuel K Offline




Beiträge: 121

20.08.2022 03:50
Vorbildähnlich rumänische Waldbahn ( Microlayout ) Antworten

Hallo zusammen,

was hier einige zaubern, da kann ich nicht mithalten, aber trotzdem zeige ich Euch mal mein 40x30cm großes Mircolayout.

Da das Projekt bereits abgeschlossen ist, bitte nicht wundern, wenn es so geschrieben ist, als würde ich es gerade aktuell bauen.

Ich hatte einfach mal in meinem Bastelvorat gekramt und geschaut, was ich noch so basteln könnte. Quasi Resteverwertung.Es wurde von dem eigentlich als Testobjekt gedacht, ein kleines Layout, gerade mal 40x30cm, auf Basis eines Casani Kastens mit nur 3 cm Höhe.

2 Flexgleise und eine alte Egger Weiche nutzte ich für dieses Projekt. Nicht ganz so einfach war es den Radius von ca 11,5cm zu verlegen. Dazu baute ich die Profile aus dem Schwellenband und bog sie vor. Dannach baute ich sie wieder zusammen und fixierte die Gerade und dann bis zur Weiche. Mit dem anderen Bogen das selbe Spiel bis sich der Kreis schloss.



Die Weiche wird wieder manuell, wie auch bei meiner rumänischen Waldbahn ausgeführt. Das hat sich bewährt und ist schnell, einfach und günstig zu bauen.





Hier mal im Größenvergleich zu ein paar Fahrzeugen und einem Feuerzeug



Die Basis an sich ist schnell gebaut, die Gestaltung ist aufgrund der sehr kleinen Fläche eine Herausforderung.
Der Unterbau besteht hier nur aus Styrodur, welcher vergipst wird und dann farblich behandelt.

Hier entstehen de ersten Felsen.



Zwei passende ältere Faller Gebäude ergänzen das Layout. Die Brücke entsteht im Eigenbau. Als Szene, werde ich eine kleine Lade-/Entladestelle, irgendwo in Rumänien ( Karpaten ) darstellen. Ich wollte schon immer mal sowas bauen.



Die beiden Gebäude habe ich inzwischen schon komplett farblich behandelt, damit ich sie auch einfügen konnte.





Weiter gehts an der Brücke...

Als Basis hierzu dienen 3 H0 Schienenprofile, die ich eingegipst habe.
Hier noch zu sehen, die Anschlußbuchsen



Aus dünnen Holzfunier schnitt ich erst mal von Hand kleine Leisten, Unregelmäßigkeit ist hier gewünscht.



Zuvor behandelte ich sämtliche Gipsflächen auch schon mal Abtönfarbe



Nachdem auch die Profile colouriert waren, fing ich an die Holzleisten aufzukleben.



weitere Holzleisten vervollständigen die Brücke



Hier mal von der anderen Seite. Das Geländer fehlt derzeit noch. Sie ist ja auch noch nicht fertig.



Auch wenn das vorhergehende Bild täuscht, mein Kranwagen ist das höchste Fahrzeug in meinem Fuhrpark, passt da locker durch.

mfg Manu


Manuel K Offline




Beiträge: 121

20.08.2022 03:53
#2 RE: Vorbildähnlich rumänische Waldbahn ( Microlayout ) Antworten

Hier eine kleine Testfahrt



Die Brücke hatte ich inzwischen gebeizt und gealtert. Das Geländer fehlte noch immer und liegt in irgendeiner Bastelbox herum, bis dato hab ich es aber noch nicht gefunden.



Der Innenbereich ist bereits schon mal vorgestaltet mit natürlicher Erde, die ich im Sommer an diversen Plätzen gesammelt hatte. Naß in Naß wurde verschiedene Microturfe eingearbeitet. Der Außenbereich werde ich die Tage noch machen



links neben den Schienen ist ein kleiner Trampelpfad in Richtung Hütte



Das Ladegleis habe ich noch etwas abgerockter dargestellt.



Größenvergleich die Holzbalken der Abstützung hat 2x2 mm



auch die Felsen hab ich nochmals farblich behandelt. Am Rande sind noch ein paar Reifenspuren zu erkennen, die stammen von einer Holzrückmaschine russischer Art, einem Kirovets K700

mfg Manu


Manuel K Offline




Beiträge: 121

20.08.2022 03:54
#3 RE: Vorbildähnlich rumänische Waldbahn ( Microlayout ) Antworten

Vorne über die Ecke sollte ein Flußbett entstehen, den Grund dazu hatte ich soweit fertig. Mittels zwei Acrylplatten hatte ich die Ecke nun auch dichtgemacht, das ich bald das Giesharz 2K von Heki eingießen kann. Ich hoffte ja nicht, das es ein Auslaufmodell wird *lach



Auch die restliche Fläche wurde mal weiter begrünt, aber seht selbst























mfg Manu


Manuel K Offline




Beiträge: 121

20.08.2022 03:57
#4 RE: Vorbildähnlich rumänische Waldbahn ( Microlayout ) Antworten

Für die Gewässergestaltung nutzte ich in de Fall Heki 2K Gießharz. Ein altes Glas, ein Schaschlikspieß, eine alte Küchenwaage und wichtig Gummihandschuhe!!



Nach den Herstellerangaben wird nu die 2 Komponenten gemischt. Ich nahm wie bei Resin auch dazu eine Küchenwaage, so geht das am genauesten. Mit einem Schaschlikspieß rühre ich die Flüssigkeit gut 5 min, langsam um. Hier ist es wichtig so wenig, wie möglich Bläschen zu erzeugen. Je nach Verwendung, mische ich auch schon mal etwas Farbe ( Vallejo, oder Tamiya ) unter, hierbei kann man grünliche, oder bräunliche Töne verwenden, je nachdem wie das Gewässer später aussehen soll. In meinem Fall hier habe ich es ziemlich klar gelassen, da es ja ein Gebirgsbach in den Karpaten darstellen soll. Hier ist das Wasser noch sehr klar.



Um ein paar Fische zu imitieren, kann man Kümmel nehmen, oder wie ich hier ausgesuchte Thymianstengel gerebelt. Alles was nicht nach Fisch aussieht, wird zuvor aussortiert.



Um die Fische in verschiedenen Ebenen schwimmen zu lassen, wird schichtweise das Harz aufgefüllt und trocknen gelassen. Dann folgt die nächste Schicht bis zum endgültigen Füllhöhe. Das ist notwendig, sonst schwimmen alle Fische an der Oberfläche!

Hier zum Teil gefüllt und erste Fische eingesetzt



Hier bis zu endgültigen Füllhohe



Nach dem Austrocknen



Auch Pfützen entstanden mit dem selben Material. Leider mit dem Nachteil, das sich das Harz an manchen Stellen durch die Adhision am Rand etwas hochzieht, was dann seltsam aussieht. Während die Pfütze in Mitte des Bildes noch ok ist, sieht man rechts im Bild die unschönen Stellen.



Die Ränder der Pfützen müssen nachdem Austrocknen nachbearbeitet werden. Hierzu nutzte ich wieder meine Erde, Wasser/ Spüli zum Entspannen, sowie Wasser / Leim mit ein paar Tropfen Erdbraune Farbe zum fixieren.

Hier Leimgemisch mit ein paar Tropfen Farbe, warum erkläre ich gleich...




um Übergang ohne Farbe



Hier mal das Ganze Layout noch naß. Da die meisten Arbeitsschritte naß in naß ineinandergreifen ist es sehr ratsam immer nur kleine Steps und behutsam vor zu gehen. Erst nach dem Trocknen kann man das Ergebniss richtig beurteilen.



Nachdem nun wieder alles gut durchgtrocknet ist, können dann endlich mal die Wasserstrukturen mittels Window Color Glasklar eingearbeitet werden. Natürlich gibt es hier keine richtige Wellen, sondern nur kleine Bewegungen die durch den Wind erzeugt werden. Bevor das aber geeschehen kann, säuberste ich mittels Q-tip, die Pfützen von der leichten Farbgebung des Wasser/Leim/Farbgemisches und ließ bloß den Rand unbehandelt.



Auf dem Flüsschen, werden die Wellen und Strömung imitiert.



Hier nun der Zwischenstand nach dem alles wieder gut durchgetrocknet ( 24 Stunden ) ist...

Bachlauf, hier fehlt noch die Granierung, um Gischt zu imitieren...



Pfützen, hier und da




Pfützen en detail

Wie oben schon mal erwähnt müssen alle Ränder der Pfützen nachbehandelt werden. Der Tropfen Farbe im Wasser / Leimgemisch, gibt der Pfütze etwas mehr Tiefenwirkung und den Effekt, des langsamen Austrocknens. Der Effekt der stellenweise feuchten und stellenweise bereits etwas trockener Erde ist ebenfalls sehr schön zu erkennen. Genauso habe ich es mir vorgestellt! Sehr viel Aufwand, aber es lohnt sich meiner Meinung nach



Größenvergleich Schiene H0e ( 9mm Spurweite )

mfg Manu


Manuel K Offline




Beiträge: 121

20.08.2022 03:58
#5 RE: Vorbildähnlich rumänische Waldbahn ( Microlayout ) Antworten

Bis auf Figuren und weitere Details ( irgendwie fällt mir ständig noch was ein ) ist das Microlayout soweit fertig, daher lade ich Euch zu einem Rundgang ein.

Im Ladebereich wurde Rund- und weiter hinten neben der Hütte Spaltholz drapiert. Ebenso kamen einige Büsche und Bäume hinzu. Links im Bild ist noch ein abgesägter Baum zu erkennen.



Neben den Waldarbeitern, leben hier in Mitten der Karpaten noch ein paar Ziegen, zur Eigenversorgung. Die Tiere werden dort zumeist frei gehalten, im übrigen auch die Arbeitspferde, wie ich bei der Recherche ( Bilder und Filme ) schon öfters gesehen habe.



Ein kurzer Pfiff, die Ziege stört es nicht...



Auch hier oben wurde vor kurzem ein Baum gefällt. Die Nadelbäume sind Eigenproduktion, welche ich auch bei meiner rumänischen Modulanlage verwende. An der Felspartie ist gerade noch so zu erkennen, das auch hier noch Wasser herunterläuft.



Auf dem Flußlauf, habe ich Gischt und Strömung in Graniertechnik mit weiß ganz dezent aufgetragen.



In dem Bereich kamen nun auch ein paar Büsche dazu. Die Schienen habe ich erneut mt Rostfarbe nachgepinselt, da ich immer noch ein paar Stellen fand, welche bei den ersten zwei Farbaufträgen zu wenig abbekamen. Eine kleine Stelle sieht man da rechts neben dem Busch noch, die werde ich gleich nochmal behandeln.

Zu Beachten, wie dynamisch der Flußlauf nun wirkt, man könnte meinen das Wasser fließt tatsächlich



Die Rückseite wird bald nicht mehr so zu betrachten sein, daher noch ein schnell ein Bild hiervon.



Rund um die Felspartie wuchs jede Menge Unkraut und anderes Grünzeugs. Hier auch schon die Struktur der Pfützen zu erkennen.



Vor kurzem fuhr hier wohl noch ein Holzrücker durch, zumindest sind ein paar Reifenspuren zu sehen.



ganz schön steil ist es da in den Karpaten. Auch fließt noch ein wenig Regenwasser den steilen Pfad herab. Auch das Dach ist noch etwas feucht vom letzten Schauer



Das Geländer fand ich nun endlich in den Tiefen meiner Bastelvorratskiste. Es stammt von Sommerfeld



In Dunkelgrau gefärbt macht es einen sehr guten Eindruck, auf meiner Eigenbaubrücke



Detailansicht



Übergang



Das Pferdefuhrwerk im Hintergrund hab ich einfach mal so da hingestellt, wird nun aber entsprechend behandelt



Preiser Perspektive



Details



Brückenansicht von links hinten



Details



Im nächsten Step kümmere ich mich noch um die Figuren, welche noch bemalt werden wollen, weitere Kleinteile, sowie um eine Hintergrundkulisse. Das Microlayout werde ich nun ich einer Art Schaukasten einbauen. Eine indirekte Led-Beleuchtung ist natürlich auch noch auf der Agenda.

Die Hütte wurde entsprechend angepaßt.



ebenso der Landschaftsbereich



Der Schaukasten hab ich nun aus 6mm Buchenholz erstellt. Links und rechts mit ellipsenförmigen Aussparungen, um weitere interessante Perspektiven finden und erhaschen zu können. Als Deckel werde ich einen weiteren Casani Kasten verwenden, welchen ich aber erst noch besorgen muß. Die Bohrungen zum festschrauben sind bereits erledigt. Auf der Innenseite ist bereit der Kasten markiert. Im Moment ist der halbfertige Kasten nur provisorisch fixiert, um die noch zu erstellende Hintergrundkulisse besser einpassen zu können. Das Unterteil hat bereits die endgültige Farbgebung erhalten.

mfg Manu


Manuel K Offline




Beiträge: 121

20.08.2022 04:01
#6 RE: Vorbildähnlich rumänische Waldbahn " Irgendwo in den Karpaten, nach einem Regentag..."( Microlayout ) Antworten

Bevor nun aber der Kasten zusammengebaut werden konnte, mußte der Hintergrund gemalt werden. Weiterhin, montierte ich eine LED-Leiste Die Figuren malte ich auch von Hand.

Die Anlage wird heißen: " Irgendwo in den Karpaten, nach einem Regentag..."
Das Wetter in den Bergen ist diesig

Hier nun die Bilder ohne weitere Worte





























Und hier noch ein Video

mfg Manu


Günni Offline




Beiträge: 480

21.08.2022 17:08
#7 RE: Vorbildähnlich rumänische Waldbahn " Irgendwo in den Karpaten, nach einem Regentag..."( Microlayout ) Antworten

Super Anlage. Ich liebe Micro Layouts.
Vor Allem die leicht düstere Atmosphäre des Regentages kommt sehr gut rüber. Da möchte man sich gleich für den Abend vorsichtshalber ein paar Knoblauchzehen bereitlegen .
Die Landschaftsgestaltung ist sehr überzeugend. Übrigens, wenn Du mal 'ne Alternative zu Gips bei Landschaftsbau suchst, guck mal hier:

https://www.schmalspur-treff.de/t101f20371-Welten-schaffen.html

_________________________________

Günni

Je schmaler die Spur umso größer der Spaß


rofra Offline




Beiträge: 1.164

21.08.2022 18:48
#8 RE: Vorbildähnlich rumänische Waldbahn " Irgendwo in den Karpaten, nach einem Regentag..."( Microlayout ) Antworten

Zitat
[...]was hier einige zaubern, da kann ich nicht mithalten[...]



Ick weiß bis heute nicht ob es darum geht, aber angenommen hier geht es um Konkurrenzfähigkeit würde ich dann hier widersprechen. Die große Anlage ist schon nicht ohne, einfach weil sie anscheinend ordentlich Fahr- und Rangierspaß mit erstaunlich stimmigen Rollmaterial bietet (die HF110C passen überraschend gut ins setting) aber hier sieht man doch schön, wie sich eine kleinere Arbeitsfläche auf den Detailreichtum auswirkt. Alles wirkt lebendiger (allein die Fützen). Schöne kleine Anlage, die mich stark an japanische Waldbahndioramen erinnert.

Zumal das Ding auch in Puncto Sichtachsen und Blickwinkel schön gemacht ist.

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


Manuel K Offline




Beiträge: 121

22.08.2022 12:13
#9 RE: Vorbildähnlich rumänische Waldbahn " Irgendwo in den Karpaten, nach einem Regentag..."( Microlayout ) Antworten

Hallo zusammen,

auch hier möchte ich mich für Eure Kommentare bedanken ;-)
Ein Konkurenzdenken oder Neid habe ich nicht, ich weiß das ich bauen kann und es gibt immer welche die besser bauen können. Bei so manchen Berichten hier im Forum, verschlägt es mir aber auch die Sprache, wenn ich sehe was da noch so alles geht. Man kann nicht alles können, manche können nur Elektrik, dafür keine Landschaften, oder umgekehrt. Allrounder, so wie hier gibt es da schon einige weniger. Ich denke ich kann mich auch dazu zählen, denn ich mache auch alles ( Analog, Digital, Softwaresteuerug WDP, Spur N bis H0, 2L, 3L, Fertiganlagen, Toporama, Spielbahnen, Modellbahnen, Eigenbauten, Umbauten, Alterungen uvm.) und erlerne auch gerne mal die Baustile anderer ( z.B. als ich meine Arnold LS 0034, gebaut vom Künstler Lünenschloss im Auftrag von Arnold aus dem Jahr 1971 restaurierte ). Ich lerne viel aus den uralten Faller Magazinen ( alte Materialien & Techniken, ich möchte diese auch weiterleben lassen und versuche auch die Entwicklung mit meinen Projekten zu zeigen ), oder Berichten anderer Mobakollegen und versuche das auch, im Gegenzug versuche ich auch meine Erfahrungen weiterzugeben. Das ist ja auch Sinn eines Forums und nicht Konkurenzdenken. Darum gehts. Man berichtet, zeigt was, freut sich über Kommentare aber auch Kritik. Kritik ist ja nichts negatives, hilft es einem, wenn sie dann sachlich ist, sich selbst zu verbessern. Wenn man es dann auch selbst möchte.

mfg Manu


 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz