Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 495 mal aufgerufen
 CAD 2D/3D, Prototyping - Konstruktion, Ätzvorlagen, CNC-Fräsen, Lasern, 3D-Druck
Claus60 Offline




Beiträge: 792

12.09.2022 10:52
“I came from a land down under” – Trambahn Dampflok “Paluma” aus Australien Antworten

Hallo.
Mein aktuelles Projekt ist eine Trambahn- Dampflok in 1:48, die ihr Vorbild in Australien hat. Dank einem Forumsbeitrag bin ich über die Seite von Keith Faulkner gestolpert. Dort gibt es viele 3D Druckdateien zum kostenlosen Download. Die Modelle scheinen gut durchdacht zu sein und sollten sich kostengünstig und schnell realisieren lassen.

Ausprobieren wollte ich zuerst mal die “Paluma”. Paluma stammt aus einer der der Aborigines- Sprachen und bedeutet “Donner”. Als Antrieb dient das Fahrgestell einer Lima H0 Rangierlok, die es seit Jahrzehnten gibt und die nie viel Geld gekostet hat.



Ich habe Eine bei eBay für 11,95€ aufgetrieben. Der Motor ist nicht gerade optimal, aber zumindest ist die Lok keine heftige “Rennsemmel”. Für den aufgerufenen Preis fährt sie nach etwas Wartung sogar ziemlich anständig. Man könnte die Fahreigenschaften durch einen neuen Motor sicher deutlich verbessern, doch ich habe das Projekt bewusst als schnelles low- cost- Projekt angelegt. Hätte die Lok einen “normalen” Motor hätte ich bestimmt einen meiner vorrätigen Glockenanker Motoren eingebaut. Aber sie hat, ganz ähnlich wie ältere Märklin oder Fleischmann Loks einen Scheibenmotor. Dafür ist ein wirklich preisgünstiger Ersatz nicht so ohne weiteres aufzutreiben. Und ich baue ganz sicher keinen 100€ Motor in eine 10€ Lok ein…

Nach der langen Sommerpause wollte mein Halot One seinen Dienst nicht wieder antreten. Das OTA Firmware- Update ist schief gegangen. Nun startet er nicht mehr und ich habe noch keine Idee, wie ich ihn wieder zum Laufen bekomme. Zum Glück habe ich noch den alten Elegoo Mars, den ich zwischendurch mal repariert hatte. Damit kann ich die Teile der Lok, wenn auch sehr langsam ebenfalls drucken.



Das Chassis musste ich zweimal drucken. Der allererste Versuch war nicht optimal vorbereitet, es gab zu wenig Stützen. Für die ersten Fotos musste es aber trotzdem herhalten. Der zweite Druck ist deutlich besser geworden. Aktuell druckt gerade der Kessel. Wenn ich da nicht auch zweimal ran muss, sollte morgen oder übermorgen dann die Kabine und das “Kleinkram” dran sein.

Der Antrieb wird einfach mit den beiden Original- Schrauben, mit denen er auch in der H0 Lok eingebaut war, in das gedruckte Chassis geschraubt und fertig. Die “Kringel” sind dafür gedacht, dort Unterlegscheiben oder Muttern als Ballast einzulegen. Dennoch sollte man die verbleibenden Hohlräume der Lok möglichst umfangreich mit weiterem Ballast füllen. Die H0 Lok hat ein anständiges Gewicht, was den Fahreigenschaften zuträglich ist. Die neue 0n30 Lok sollte ebenfalls so schwer wie möglich werden.



Der Kessel wird mit der Kabine zusammen geklebt (nach dem Lackieren) und das komplette Gehäuse dann mit 4 Mini- Schrauben an das Chassis geschraubt. Sieht alles sehr gut durchdacht aus. Die Paluma bekommt keinen RC Empfänger, da es die im Moment so gut wie gar nicht zu kaufen gibt. Stattdessen bekommt sie einen Train-O-Matic DCC Decoder mit einem Goldcap Pufferbaustein, ebenfalls von Train-O-Matic. Damit kostet mich die Lok etwa 55€. Der Decoder kostet 18€, der Pufferbaustein 19€, die Spenderlok hat 12€ gekostet. Die Harz- Kosten belaufen sich auf ca. 2,50€. Dazu kommt noch etwas Farbe, etwas Klarsicht Verpackungsabfall für die Verglasung und zwei Kadee No.5. Die Gearboxes dafür sind bereits in der Konstruktion mit eingebaut worden. Ob ich die Lok beleuchte, weiß ich noch nicht. Die LED kämen dann im Zweifel noch obendrauf.

Wenn es etwas neues gibt, melde ich mich wieder.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Claus60 Offline




Beiträge: 792

14.09.2022 12:54
#2 RE: “I came from a land down under” – Trambahn Dampflok “Paluma” aus Australien Antworten

Hi.
Ich habe inzwischen alle Teile für die Lok fertig gedruckt. Der letzte Schwung (Kabine und Kleinkram wie Schlot, Lampen, Pufferbohlen usw. ist gerade beim Härten. Später werde ich die Teile mal zusammenstecken um einen ersten Eindruck der Lok zu bekommen. Danach muss erst mal alles lackiert werden, vor der endgültigen Montage. Wenn alles superschnell geht, ist die Lok am Wochenende fertig. Aber ich mache mir da keinen Stress. Sie ist fertig, wenn sie fertig ist.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Claus60 Offline




Beiträge: 792

15.09.2022 13:06
#3 RE: “I came from a land down under” – Trambahn Dampflok “Paluma” aus Australien Antworten

Hallo.
Um einen ersten Eindruck zu bekommen, habe ich die Teile mal lose zusammen gesteckt.



Ich muss am Kessel/Rahmen etwas nacharbeiten, damit die Teile genau passend sind. Ob das am Druck oder an der Konstruktion liegt, mag ich nicht beurteilen. Ist auf jeden Fall kein großer Aufwand, nur ein wenig mit der Feile nacharbeiten.



Die Lok sieht von den Proportionen her durchaus ansehnlich aus. Auf dem Vorbildfoto gefiel sie mir eigentlich nicht so gut wie jetzt das gedruckte Modell. Obwohl, erst mal abwarten, wenn man die Teile tatsächlich sehen kann, nachdem sie lackiert oder zumindest grundiert sind. Das transparente Harz ist hier nicht so wirklich gut zu beurteilen.



Und noch mal ein Vergleich 0n30 zu H0… Das eigentliche Fahrwerk ist am Modell ja nun gar nicht zu sehen. So spielt es überhaupt keine Rolle, was die Lok im Original als Fahrwerk hat. Wenn ich richtig informiert bin, ist das Original ein C- Kuppler und nicht wie hier eine zweiachsige Lok. Wohl nicht zuletzt deswegen ist die Paluma als “Freelance” eingestuft. Das Modell wird auf jeden Fall gut zu meiner Karibik- Insel passen, da bin ich mir sicher..

Wenn es etwas neues gibt, melde ich mich wieder.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Gronauer Offline



Beiträge: 361

15.09.2022 16:36
#4 RE: “I came from a land down under” – Trambahn Dampflok “Paluma” aus Australien Antworten

Hmmm Claus!

Könntest Du eventuell noch ein Vergleichsbild mit einer Oe Lok (MT) oder Wagen machen? Dann kann man die Proportionen doch etwas besser beurteilen.

Danke und Gruß
gronauer


rofra Offline




Beiträge: 1.162

15.09.2022 16:40
#5 RE: “I came from a land down under” – Trambahn Dampflok “Paluma” aus Australien Antworten

bzw. zu einem 0n30 Wagen (falls beispielgebend vorhanden). Beide Vergleiche dürften nicht uninteressant sein.

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


Claus60 Offline




Beiträge: 792

15.09.2022 22:20
#6 RE: “I came from a land down under” – Trambahn Dampflok “Paluma” aus Australien Antworten

Hi.
Ok, geht klar. Die Paluma ist ja eine 0n30 Lok, also im Maßstab 1:48. Dafür ist sie aber nicht all zu klein.

Hier neben der Porter von Bachmann in 1:48



und der MT Stainz in 1:45



und neben einer Jung Feldbahnlok in 1:45



Zusammen mit meiner GEC in 1:48





und wie gewünscht zusammen mit einem 1:48 Güterwagen von Bachmann




Generell passt die Größe gut zu meinen sonstigen Fahrzeugen.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Claus60 Offline




Beiträge: 792

06.10.2022 13:18
#7 RE: “I came from a land down under” – Trambahn Dampflok “Paluma” aus Australien Antworten

Hi.
Es gibt eine Planänderung. Zum Einen habe ich scheinbar doch noch einen brauchbaren Tausch- Motor gefunden, weswegen die Paluma doch mit RC und Akku ausgerüstet wird.



Der Motor läuft recht ruhig und kommt problemlos mit einer LiPo Zelle aus. Allerdings habe ich keinerlei technische Daten und er scheint mir nicht all zu stark zu sein. Das muss ich erst noch genau testen, bevor ich den Lima Antrieb zerlege und dabei u.U. irreparabel beschädige.



Und zum anderen werde ich die Teile noch mal neu drucken, da ich jetzt ja einen besseren Drucker habe. Noch ist nicht viel Arbeit in das Modell geflossen, weil ich zur Zeit an meiner Anlage arbeite. Dazu wird es bald auch etwas zu lesen geben.

Wenn es etwas neues gibt, melde ich mich wieder.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


rofra Offline




Beiträge: 1.162

06.10.2022 18:19
#8 RE: “I came from a land down under” – Trambahn Dampflok “Paluma” aus Australien Antworten

Zitat
[...]weil ich zur Zeit an meiner Anlage arbeite. Dazu wird es bald auch etwas zu lesen geben.



Da bin ich gespannt, mein aktuelles Projekt hat in mir die "tropical feelings" verstärkt, da kommt mir das gerade sehr gelegen.

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


Claus60 Offline




Beiträge: 792

06.10.2022 19:07
#9 RE: “I came from a land down under” – Trambahn Dampflok “Paluma” aus Australien Antworten

Hi.
Bis die ersten Palmen wachsen wird es aber noch dauern. Aktuell ist es noch eine Eiswüste (Styropor), vereinzelt durch etwas Sperrholz- Wüste aufgewertet. Ich bringe gerade die "unterirdische" Verkabelung in Ordnung, damit ich die obere Ebene zumindest mal Auflegen kann. Außerdem will ich die Tage noch eine Brücke drucken, damit ich mit dem Gleisbau im sichtbaren Bereich weiter komme. Die Brücke ist eigentlich für H0 gedacht. Obwohl 0e ja quasi dasselbe Gleis verwendet, passt aber kein Magic Train Fahrzeug über die Brücke, weil sie zu schmal ist. Mit dem Elegoo Mars hätte ich die Brücke aber nicht größer drucken können. Doch jetzt wird sie um 16% vergrößert mit dem M3 gedruckt. So ist sie statt 64mm dann 75 mm breit, was dann doch reichen sollte. Um die Proportionen zu erhalten und die Nieten rund zu lassen, habe ich sie in alle Richtungen gleichmäßig vergrößert. Dadurch ist sie jetzt auch etwas länger und höher und passt deswegen besser zu 0e.

Aber zumindest steht der Unterbau komplett incl. dem herausnehmbaren Teil am Durchgang zum Innenraum. Wenn alles glatt geht, kann ich in ein paar Wochen wohl die ersten Runden drehen.

Daneben sind heute zwei Lok- Fahrgestelle angekommen, die ich günstig auf eBay erstanden habe. Eine Piko BR 86, aus der eine HF 160D werden soll (Druckdaten von Thingiverse) sowie eine Anna von Fleischmann, die zu einer Kastendampflok a la Plettenberg (muss ich wohl selbst konstruieren) werden soll. Ja, die "echte" Plettenberg ist Meterspur aber das sehe ich wirklich nicht so eng. Die HF160D/BR86 bekommt einen "echten" 6V Faulhaber Motor (davon habe ich mal einige als Restposten für je 3€ bekommen) und die Anna einen 5 Volt 1020'er China Glockenanker Motor (für 0,90€ bei Aliexpress gekauft). Die Anna hat ein beschädigtes Gehäuse dabei gehabt, die BR 86 gar keines. Spielt keine Rolle, wird sowieso nicht gebraucht. Und auch die Motoren wären höchstwahrscheinlich ebenfalls rausgeflogen, von daher war auch das kein Beinbruch.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Claus60 Offline




Beiträge: 792

10.10.2022 18:47
#10 RE: “I came from a land down under” – Trambahn Dampflok “Paluma” aus Australien Antworten

Hi.
Ich habe gerade zwei weitere dieser Lima Loks ersteigert. Beide zusammen für 10€. In was für einem Zustand sie sind, kann ich noch nicht sagen, sind ja noch nicht da. Aber ich schätze, ich werde mehr als eine Lok von "Down Under" bauen, da Keith mehrere Loks für dieses Lima Fahrwerk konstruiert und zum Download freigegeben hat.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Tm 2/2 »»
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz