Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 1.053 mal aufgerufen
 Gleisbau
Seiten 1 | 2
alter Peter Offline



Beiträge: 220

27.09.2022 13:27
Selbstbaugleis für 22mm Spurweite Antworten

Hallo ,
da es bei mir mit dem Fahrzeugbau noch etwas dauert habe ich mich zwischenzeitlich um Gleise gekümmert .
In meinem Fundus fand ich noch vier Pilz-Weichen davon :

eine Y-Weiche ,
eine Linksweiche und
zwei Rechtsweichen



Eine Rechtsweiche und zwei Linksweichen möchte ich mir noch beschaffen und zusätzlich vielleicht noch Bogenweichen .
Aus diesen Weichen sollen ohne Veränderung der originalen Länge von 18,7 cm Weichen mit 22 mm Spurweite entstehen .
Für meine Bedürfnisse soll das auch völlig so reichen .
Dazu habe ich mir mit Pilz Schienenprofilen eine Schablone mit 22mm Spurweite gebaut . Damit konnte ich mir Spurlehren
auf relativ einfache Weise selbst herstzellen und davon sind nun 14 Stück vorhanden.
Die Schienenköpfe der Pilz H0 Profile passen relativ Straff in die Aussparungen und damit funktioniert der Selbstbau
auch . Im Bild Spurlehren und Schablone.



Wenn noch jemand alte nicht benötigte Pilz-Weichen in H0 hat dann meldet Euch Bitte .

viele Grüße


Hespertalbahn Offline




Beiträge: 206

27.09.2022 17:50
#2 RE: Selbstbaugleis für 22mm Spurweite Antworten

Hallo alter Peter,

Zitat von alter Peter im Beitrag #1
...
Dazu habe ich mir mit Pilz Schienenprofilen eine Schablone mit 22mm Spurweite gebaut .
...


22mm Spurweite ?

Gruß
Dirk


alter Peter Offline



Beiträge: 220

27.09.2022 19:45
#3 RE: Selbstbaugleis für 22mm Spurweite Antworten

Hallo Dirk ,
ja Du hast richtig gelesen , 22mm und genau das hat den Grund das ich diese 22mm abmessen kann und 22,2 mm eben nicht .
Hochpräzisionswerkzeug habe ich leider nicht zur Verfügung .
Für meine Bedürfnisse ist das völlig passend und Ausstellungen und andere Prämieren werde ich mit meinem Vorhaben nicht besuchen und erleben .

viele Grüße


alter Peter Offline



Beiträge: 220

29.09.2022 13:03
#4 RE: Selbstbaugleis für 22mm Spurweite Antworten

Hallo ,
ich hoffe das ich keine Wiederholung aufschäume .
Für meinen Gleisselbstbau beabsichtige ich mir diese Rührstäbchen zu beschaffen :

https://m.media-amazon.com/images/I/41uj...._AC_SX425_.jpg

Hat schon mal jemand damit gebaut und kann auch etwas dazu sagen ?

Ich würde sogar versuchen diese 5 mm Rührstäbchen zu teilen oder auf jeweils 3mm verschmälern denn 5 mm Breite wäre zu viel .

viele Grüße


Frank-Martin Offline




Beiträge: 208

29.09.2022 13:24
#5 RE: Selbstbaugleis für 22mm Spurweite Antworten

Hallo Peter,

wofür möchtest Du diese Rührstäbchen beim Gleisbau nutzen ?

Als Schwellen sind die Stäbchen mit 1mm-Dicke definitiv zu dünn und statt die übereinander zu leimen, um auf die erforderliche Dicke zu kommen - nunja ich würde mir im Bastelbedarf lieber gleich passende Leisten besorgen. Außerdem werden diese Rührstäbchen aus Birkenholz hergestellt, was relativ hart ist - zum Gleise darauf nageln müssten die "Schwellen" dann extra vorgebohrt werden ...


Grüße aus Leese

Frank-Martin


alter Peter Offline



Beiträge: 220

29.09.2022 13:40
#6 RE: Selbstbaugleis für 22mm Spurweite Antworten

Hallo Frank-Martin ,
Du hast Recht . Ich habe mir eingebildet gelesen zu haben das die Rührstäbchen 2mm dick wären .
Das liegt bestimmt an meiner überalterten Sehhilfe . Es ist an der Zeit das ich mich doch mal um was Neues
kümmere .
Meine Ansicht war tatsächlich diese Rührstäbchen als Schwellen zu benutzen .
Für 0m sollten 2 mm dicke Hölzer reichen , vielleicht auch 3 mm aber mehr sollte es nicht sein .
Mal schauen wo es sowas gibt .

vielen Dank für Deine Antwort .

viele Grüße


Claus60 Offline




Beiträge: 793

29.09.2022 15:10
#7 RE: Selbstbaugleis für 22mm Spurweite Antworten

Hi.
ich habe diese Rührstäbchen zu Hause, exakt diese. Man kann sie wunderbar als Bastel- Material nehmen, z.B. um Holz- Wände oder Böden darzustellen. Ich mache daraus z.B. Wagernböden. Dazu klebe ich die Rührstäbchen mit einem Klebestift (Pritt o.Ä.) auf ein Blatt Papier und schneide den so gestalteten Boden mit dem Laser auf Maß zu. Das klappt wunderbar. Selbst wenn sich mal ein Stäbchen vom Papier löst, stört das beim Lasern nicht und spätestens wenn man den Boden dann in den Wagen klebt, werden alle einzelnen Stäbchen sicher verklebt.

Als Schwellen sind sie, wie erwähnt, aber nicht zu gebrauchen. Ideal ist Lindenholz um daraus Schwellen zu sägen. Das Holz ist fest genug, um die Schienen zu halten aber weich genug, um sich gut nageln zu lassen. Leisten aus Lindenholz bekommt man recht günstig im Architekturbedarf oder beim RC Modellbau. Soll es unbedingt etwas "Modellbau- Fremdes" sein, kann ich noch Zuckerwatte- Stäbchen empfehlen. Die habe ich auch immer vorrätig und sind erheblich günstiger als etwa Kiefernleisten oder Buchen- Rundstäbe.

Ich würde die Schwellen aber keinesfalls zu flach machen. 3mm ist eigentlich das Minimum. Drunter würde ich nicht gehen. Denn sonst halten die Nägel nicht anständig, weil das dünne Holz dann meist platzt oder man jeden einzelnen Nagel vorbohren muss, was extrem mühsam ist. Ein Tipp noch zu den Nägeln. Tackernägel (nicht die Klammern, sondern einzelne Nägel, gibt es auch) eignen sich recht gut um Gleise zu nageln und sind günstig zu beschaffen.

Zum Ablängen der Schwellen ist eine Micro- Kappsäge oder eine Micro Kreissäge ideal. Da man doch unzählige Schwellen braucht, lohnt sich die Anschaffung meist. Ich habe so ein Teil von Trumpeter/Master Tools.



Das wird per USB mit Strom versorgt und hat eine Mini- Trennschebe ab Werk montiert. Man kann aber stattdessen auch ein Mini Kreissägeblatt anbauen. Bei Schwellen ist dann das Limit des Maschinchens aber erreicht. Für gröbere Sachen habe ich ja andere Werkzeuge.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


alter Peter Offline



Beiträge: 220

29.09.2022 15:42
#8 RE: Selbstbaugleis für 22mm Spurweite Antworten

Hallo Claus ,
vielen Dank für Deinen Beitrag .
Ich war vor einer halben Stunde bei Architekturbedarf unterwegs und hab die von Dir erwähnten Lindenholzleisten gefunden.
Da werde ich mir welche Bestellen .
Zum Bearbeiten ( ablängen ) hab ich eine kleine Tischkreissäge von Proxxon . Da ist mir zwar der Motor durchgebrannt weil meine
jüngste Tochter ( Erzieherinn im Kindergarten ) unbedingt stärkeres Material sägen musste als eigentlich verträglich ist .
Jetzt Suche ich einen Ersatzmotor der etwas mehr Leistung als der originale hat und war auch schon fündig . Die Motoren gibt es
mit 100 w , 150 und 180 w bei Amazon doch bin ich skeptisch da nicht einer davon in D beheimatet ist und oftmals ist bei Bestellungen
bei Amazon bei uns gebrauchtes Zeug eingetrudelt das nicht zu gebrauchen war .
Mal schauen was noch daraus wird .

viele Grüße Peter


rofra Offline




Beiträge: 1.162

29.09.2022 15:50
#9 RE: Selbstbaugleis für 22mm Spurweite Antworten

Soll hier überhaupt genagelt werden? Falls ja würde ich mich meinen Vorrednern anschließen. Festeres Holz, 3mm bis 4mm hoch. Es verschwindet zwar viel beim Schottern aber die Optik und der Spaß beim bau gewinnen (ich Nagel hier fast alles selbst, im Regelfall mit selber zuschneiden der Schwellen. Macht mir am meisten Spaß)

Ansonsten würde ich hier überlegen ob nicht zumindest mal ein Probelauf mit irgendwas in 0m vom Markt zu machen. Die Wagen der 0m Offensive lassen sich zwar leicht umspuren aber man verbaut sich halt die Möglichkeit Fahrzeuge aus dem "Großserien"-Angebot unmodifiziert zu nutzen. Zumal beim Schmaler Bauen halt auch immer Teile wie Bremsanlagen angefasst werden müssen.

Zumal sich auch krumme auch Spurweiten ohne entspr. Messwerkzeuge mit Referenzgleisen bauen lassen. Ich habe z. B. vor meinen ersten Spurlehren vom Fachhändler für 13,3mm Spurweite, einfach auf einem kurzen Referenzgleisstück gebaut. Beim eintreffen meiner ersten Weiche für diese Abstrusospurweite inkl. der richtigen Spurlehren, habe ich festgestellt, dass die Methode erstaunlich genau war (den Rest erledigen die Toleranzen an den Fahrzeugen). Jetzt bei 18,75 mm werde ich vor dem gleichen Problem stehen und auch erstmal wieder auf Basis von "Fertigmaterial" eine Lehre bauen müssen.

Vom Prinzip ist die Sache bei 0m durch die 2 Spurweiten wohl relativ egal (irgendwas wird immer umgebaut werden müssen), aber ich würde überlegen ob ich jedes Fahrzeug was ich nicht selber Baue umspuren möchte. Und glaub mit gerade beim schweizer Vorbild, wird dir irgendwann ein billiges Wägelchen über den Weg laufen.

/edit: Ick weiß ich propgandier hier immer hart den Eigenbau bzw. den DIY-Gedanken aber es ist halt auch schön einfach mal was auszupacken und Rollen zu lassen. Man hat so schon immer genug Baustellen und Fummelkram, selbst wenn die Anlage mal "fertig" sein sollte.

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


alter Peter Offline



Beiträge: 220

29.09.2022 16:29
#10 RE: Selbstbaugleis für 22mm Spurweite Antworten

Hallo Robert ,
erstmal vielen Dank für Deinen Beitrag.
Was das Gleis betrifft bin ich noch am Grübeln , was das Nageln betrifft .
Ich wollte das Schienenprofil kleben und ich hatte dazu schon mal herumexperimentiert und bin vom Kleber mit den drei großen schwarzen Buchstaben begeistert bis auf die Tatsache das dieser Kleber mit zunehmenden Stückzahlen unmenschlich teuer wird .
Da ich für mein Gleis das 2,5 mm Pilzprofil Nutzen möchte bin ich mir sicher das es ohne Bohren und Nageln nicht gehen wird . Proxxon wird mir helfen die Nagellöcher zu Bohren und irgendeinen Microhammer zum Gleisdengeln werde ich auch noch finden .
Deine Methode die Du beschrieben hast wird nur bei geraden Gleisen funktionieren aber spätestens bei Weichen helfen tatsächlich nur noch Spurlehren wie Du auch erwähnst .
Mit all dem hab ich auch noch zu kämpfen da ich noch vieles beschaffen muss .

Momentan sitze ich vor einem Weichenexperiment mit einer alten Pilz-Weiche deren Gleisbett ich durchtrennt habe um daraus drei Teile zu gewinnen und selbige Weiche von 16,5 mm auf 22 mm als Muster zu bringen ( Bilder folgen ). Damit werde ich die Schwellenlängen für 22mm Spurweite ermitteln und später aus Holz zurechtsägen.

Mal schauen ob es mir vielleicht gelingt ein 0m Wagen günstig zu ergattern hier tun sich aber viele ?????? auf .

Du hast Recht das es Spurlehren gibt , auch für 22,2 mm und die sind auch garnicht so teuer aber damit kann ich keine Achsen mit Rädern einstellen . Diese Teile wiederum hab ich noch nicht gefunden bzw. überhaupt nicht danach gesucht . 22 mm lassen sich mit herkömmlichen Mitteln vermessen .

Eigenbau ist schon ein reizvolles Thema . Es kommt dabei sicher darauf an wie weit man den Eigenbau treibt . Ich wär schon froh wenn ich es schaffen würde etwas zu Schaffen woran man erkennt was es sein soll oder ist .
Ob ich das mit meinen 65 Lenzen meinen 90 jährigen Bandscheiben und meinen Ateriossklerosen Klüsen noch packe das weiß ich nicht aber Versuchen werde ich es .

viele Grüße Peter


rofra Offline




Beiträge: 1.162

29.09.2022 16:49
#11 RE: Selbstbaugleis für 22mm Spurweite Antworten

Kleben funktioniert gut (meine ersten 0e Versuche mit 2,1mm Profilen von Tomix auf Balsaholzschwellen eben mit diesem Kleber geklebt halten und funktionieren bis heute). Genagelte Gleise im Idealfall mit Unterlegplatten (muss man aber alles haben...) sehen einfach besser aus, weswegen ich vom Kleben abgekommen bin.

Beim Weichen(um)bau war ich bisher nicht erfolgreich.

@Wagen Umspuren: Das mache ich tatsächlich nach Gefühl am Gleis, per Hand und Augenmaß. Ist manchmal etwas nervig aber fast mein gesamter nicht 0e Führpark (was der Großteil ist) ist so angepasst wurden. Egal ob von 12 bzw 12,9 auf 13,3mm oder jetzt von 22,X mm auf 18,75. Als Referenz dienen dabei eben "echte" Modelle und vor allen Dingen Weichen. Es klappt nicht immer auf Anhieb aber irgendwann hat mans.

Gerade weil es bei mir am Geschick mangelt Taste ich mich immer erstmal ran (mit einfachen Vorbildern und Mitteln und dann schau ich, wie gut was geklappt hat, ob was besser oder lieber garnicht geht. Wie bei mir z. B. Weichen), was ich kann und versuche immer auch zu gucken, wo mir der Markt das Leben leichter macht. Da kommt dir 0m m. E. sehr entgegen. Man hat mit Bemo einen Großserienhersteller für Fertigmodelle, mit Farma ein paar Klassiker (vielleicht kann man da mal einen Wagen billig ergattern) und mit Jaffa und Co. die Kleinserie mit Bausätzen.

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


alter Peter Offline



Beiträge: 220

29.09.2022 17:44
#12 RE: Selbstbaugleis für 22mm Spurweite Antworten

Hallo Robert ,
was das Geschick betrifft teilen wir eine Gemeinsamkeit .
Mir geht es auch nicht besser und manchmal möchte ich alles in die Ecke ballern und nicht mehr sehen . Stunden später fällt mir ein " da war doch was "
Ich musste vor einiger Zeit ( ca. 2 Jahre ) eine Figur meiner Tochter kleistern und habe dazu den strong&safe genommen . Das hält bis heute ohne Probleme .
Ich war mal so irre und wollte mal eine Straßenbahn in Spur N Bauen ( Bausatz und hab die Dachteile ( alles Messing ) auch mit dem Kleister verklebt. Ich habs bis heute nicht wieder auseinander bekommen . Nun ruht das Ding da wo das meiste Altmetall zu Ruhen pflegt.

Mal schauen wie weit ich mein Wunschdenken mit einer Wandanlage in L-Form treiben kann . Hab heute nochmal vermessen und mehr als 2,50 x2,50 m wirds wohl nicht werden . Allerhöchstens 3,00 x 2,50 m könnte es noch gehen . Geplant hatte ich Gebäude im Halbrelief und vielleicht das eine oder andere als Vollmodell . Einiges passendes wollte ich von Gilbert Gribi Nutzen der schon vieles per PDF auf seiner Seite veröffentlicht hat . All das wird aber von der Tiefe der Anlage abhängen und daher reizt mich das gesamte Schienen-und Weichenmaterial selbst zu Bauen auf Basis von H0 Gleisen Code 100 . Das niedrigste 0m Gleis ist Code 125 mit 3,2 mm oder Code 143 mit 3,6 mm Profilhöhe aber es geht auch mit Code 100 und das soll es werden . Die Firma Wenz hat dazu einiges zum Lesen für 0m .
Mir gefiel auch der Gedanke das die Weichen nicht länger sind als die H0 Weichen und nur die Spurweite sich ändert . Die Pilzweichen die ich habe sind alle 15 Grad Weichen und bei Tillig sind die auch noch im Programm .Der Vorteil besteht darin das es Bausätze sind und alle Gleiselemente schon passend abgelängt sind .
Om Räder laufen da problemlos hab ich irgendwo gelesen .

viele Grüße Peter


Hespertalbahn Offline




Beiträge: 206

29.09.2022 17:45
#13 RE: Selbstbaugleis für 22mm Spurweite Antworten

Hallo miteinander !

Zitat von alter Peter im Beitrag #10
...
Du hast Recht das es Spurlehren gibt , auch für 22,2 mm und die sind auch garnicht so teuer aber damit kann ich keine Achsen mit Rädern einstellen . Diese Teile wiederum hab ich noch nicht gefunden bzw. überhaupt nicht danach gesucht . 22 mm lassen sich mit herkömmlichen Mitteln vermessen.
...



Peter,
Spurlehren und Radsatzlehren gibt es hier:
https://spur-0-kaufhaus.de/epages/f97252...leitungKupplung

Wenn Du mit 'herkömmlichen Mitteln' auch noch eine Schieblehre meinst:
Die lässt sich statt auf 22mm auch auf 22,2mm einstellen...

Gruß
Dirk


alter Peter Offline



Beiträge: 220

29.09.2022 18:42
#14 RE: Selbstbaugleis für 22mm Spurweite Antworten

Hallo Dirk ,
vielen Dank .
Auf den von Dir eingestellten Link bin ich noch nie gestolpert .
Ich meinte mit herkömmlichen Mitteln einen Messschieber allerdings verfüge ich nicht über einen digitalen mit dem das
Einstellen wesentlich leichter ist sondern noch einen herkömmlichen Manuellen .
Das geht zwar mit meinem schlichten manuellen auch aber ,ich behaupte mal ,ungenauer. Vielleicht leichter wenn man ein Refernzmodell hat von dem man das Maß abnehmen kann ( hab ich aber nicht ).

viele Grüße Peter


alter Peter Offline



Beiträge: 220

29.09.2022 18:54
#15 RE: Selbstbaugleis für 22mm Spurweite Antworten

Hallo Dirk ,
allerdings lohnt der Blick auf den Link über einiges intensiv nachzudenken .

Nochmals Danke .

viele Grüße Peter


Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz