Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 827 mal aufgerufen
 1:45(43) - 0e, 0m, 0n30, 0n3, 0f
Seiten 1 | 2
alter Peter Offline



Beiträge: 220

11.10.2022 16:26
Eine Anlagenidee für 0m Antworten

Hallo in die Runde ,
viel Reden bringt nicht viel also muss zum Reden auch ein Plan her.
Da ich von Wolfgang Bayer ein Heft " Mittelpuffer Spezial " bekam , wofür ich auch hier noch einmal rechtherzlichen Dank sagen möchte ,konnte ich einen Gleisplan finden der von den Maßen meinen Vorstellungen am nächsten kommt .
Die Gleisanlagen sollen in etwa so übernommen werden wobei es auch zu kleineren Änderungen kommen wird. Allerdings weiß ich noch nicht in welchem Umfang.
Hier nun eine Skizze dieses Planes aus dem Heft:



Die Grundlage dieses Planes beruht auf dem Vorbild von Le Sépey in der Westschweiz . Es könnte aber auch woanders angesiedelt werden .
Die Hauptmaße sollen 3x2,5 m nicht überschreiten .

Meine Idee besteht darin , das gesamte Gleismaterial inklusive aller Weichen mit 2,5 mm Schienenprofilen von Tillig ( Pilz ) zu gestalten .
Die Spurweite wird voraussichtlich 22 mm statt 22,2 mm betragen .
Die Weichen (ca 8 -10 Stück) für diesen Plan sollen wie schon mal erwähnt aus Pilz-Weichen und deren Schienenprofilen in unveränderter Länge entstehen.

22,2 mm Spurweite könnte eventuell auch zur Anwendung kommen doch erwäge ich keine Ausstellung oder ähnliche Veranstaltungen zu Besuchen und auch Gasteinsätze meiner Fahrzeuge auf anderen Anlagen schließe ich aus .
22 mm sind und bleiben ein rundes Maß auch wenn alle Normen etwas anderes festlegen wobei ich nicht alles aus entsprechenden Normen ignorieren möchte .


Die Gebäude sollen zum einen aus Halbreliefgebäuden im Hintergrund,einem Güterschuppen ,einem Empfangs-oder auch Abfertigungsgebäude mit Nebengelassen und einem oder auch zwei Lokschuppen für meine beiden Tm 2/2 entstehen . Der Rest wird Natur mit Straßen und Wegen und vielleicht auch einem kleinen Tümpel .

Für die Gebäude geht mir so einiges durch den Kopf,was sich davon realisieren lässt muss sich erst noch erweisen .
Gedanklich lag ich ja entweder beim Bahnhof Susch ,wie auch beim Bahnhof Stugl/Stuls mit allen Nebengebäuden . Wobei nach näherer Abwägung der Bahnhof Stugl/Stuls wohl den Zuschlag bekommt.


Das soll es vorerst sein .
Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit .

viele Grüße Peter


Gronauer Offline



Beiträge: 364

11.10.2022 17:43
#2 RE: Eine Anlagenidee für 0m Antworten

Hmmmm!


Also.....man sollte niemals nie sagen, so hab ich es gelernt.


Ich verstehe einfach nicht, warum Du nicht die genormte 0m Spurweite von 22.2 nimmst, sondern mit 22 mm einen Sonderweg gehen willst und Dich dadurch jeglicher Möglichkeit beraubst, 0m Material problemlos einzusetzen.

Ob Du jetzt Spurlehren für 22 mm herstellst, oder solche für 22,2 mm herstellst/kaufst, ist in meinen Augen "Jacke wie Hose" sprich = egal.

Für mich ist die 0m Spuweite von 22.2 mm keine Religion, sondern wenn man schon Meterspur in 1 :45 ....(oder doch lieber in 1 : 43,5 ??) machen möchte, der sinnvollste Weg auch mal ans "fahren" zu kommen.

Gruß
gronauer


claude1602 Offline



Beiträge: 60

11.10.2022 18:00
#3 RE: Eine Anlagenidee für 0m Antworten

Hallo Peter,

hier https://modellbahnen.cadosch.org/cms/gar...gl.html?start=2 findest du einen Plan zu Stugl/Stuls

Grüße aus Luxemburg
Claude


alter Peter Offline



Beiträge: 220

11.10.2022 18:30
#4 RE: Eine Anlagenidee für 0m Antworten

Hallo Claude ,
vielen Dank für den Link .
Den Plan hab ich mir schon mal gesichert.

viele Grüße Peter


alter Peter Offline



Beiträge: 220

11.10.2022 18:44
#5 RE: Eine Anlagenidee für 0m Antworten

Hallo Gronauer,
alles was ich machen will ist letztlich nur für mich und das ausschließlich .
22,2 mm hätte ich vielleicht in Angriff genommen wenn ich vielleicht 0m Fahrzeuge besessen hätte oder günstig bekommen hätte .
Weder der Besitz noch das günstige Bekommen steht je in Aussicht und ist auch von finanzieller Seite nicht geplant .
22 mm sind für mich eine runde Sache und außerdem mit meinen Pilz-Weichen und dem passenden Schienenprofil auch realisierbar.
All das was ich im Kopf zu 0m habe und entstehen soll wird meine vier Wände nicht verlassen ,weder zu Ausstellungen noch zu Gastspielen.

Die Normen für 0m sind für mich persönlich nicht in jedem Falle bindend und 0m-Produkte zum Bleistift von Bemo ,schaue ich mir sehr gern an aber kaufen kann und werde ich die nie.
Was günstigeres hab ich allerdings noch nicht finden können und günstiger als eventuell selber Bauen wird es wohl auch nicht .
Steht die Gleisanlage dann geht es auch ans stromlose Fahren und das ist ein Ziel für mich .
Alles andere kommt nach und nach .

viele Grüße Peter


rofra Online




Beiträge: 1.184

11.10.2022 19:19
#6 RE: Eine Anlagenidee für 0m Antworten

Zitat
2,2 mm hätte ich vielleicht in Angriff genommen wenn ich vielleicht 0m Fahrzeuge besessen hätte oder günstig bekommen hätte. Weder der Besitz noch das günstige Bekommen steht je in Aussicht und ist auch von finanzieller Seite nicht geplant .



Da wäre ich vorsichtig. Sich aus reinen Pessimismus hier Möglichkeiten zu verbauen erschließt sich mir nicht. Am Ende verzichtest du nicht nur auf Roll-, sondern auch auf Gleismaterial. Angenommen die fällt ein Bemo Wagen für 15€ vor die Füße? Ich bin da ganz beim Gronauer. Zumal es keinen Mehraufwand macht. Spurlehren lässt man einmal herstellen, wenn man es nicht selber hinbekommt, und danach gehts los. Ich verstehe den Wunsch hier auf ein Rundes Maß zu kommen, bei der Wahl der Spurweite ist das aber meiner Erfahrung nach eher hinderlich. Einer der Gründe warum ich hier auf 13,3mm und 18,75mm setze..

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


alter Peter Offline



Beiträge: 220

11.10.2022 20:00
#7 RE: Eine Anlagenidee für 0m Antworten

Hallo Robert ,
ich denke wir sind erwachsen und Realisten. Ein Wagen in 0m für 15 Euronen wird wohl niemals im dunklem Netz dieser verätherten Welt auftauchen und schon gleich überhaupt nicht wenn ein reales Modell mehr als 150 Euronen neu kostet .
Gleismaterial und Weichen könnten vielleicht noch günstig gebraucht irgendwo und irgendwann auftauchen aber nur vielleicht , allein mir fehlt der Glaube daran.

Wenn man sich zur Zeit auch den Gebrauchtwaren-Sektor dazu betrachtet schwindet jede Hoffnung und daher resultiert auch meine Idee .

Muss denn immer alles Sauteuer angeschafft werden um ein Hobby zu bestreiten. Müssen denn stets und ständig irgendwelche Teile angeschafft werden die nicht unbedingt nötig sind um zum Bleistift Gleise und Weichen selber zu Bauen , wer es sich leisten kann mit Geld um sich zu werfen ,Bitte soll das tun , ich nicht.
Muss ich denn verpflichtet sein alles was ich machen möchte für eine genormte Öffentlichkeit zu tun ,ich meine Nein .
Wer sich dem Zwang von Normen deutscher Modelleisenbahner unterwerfen möchte , Bitte der möge das tun,ich respektiere das und lasse ihn tun was er für richtig hält.
Wobei ich mich erinnere das ich auch schon geäußert habe nicht alles der Normen zu ignorieren aber das nur am Rande .
Ignorieren werde ich jedenfalls die genormte Spurweite sowie die Gleisbaunormen und das kann und wird funktionieren und zwar für mich und für niemand anderen .

Jetzt soll es reichen um allen meine Beweggründe für 22 mm klar und deutlich dargelegt zu haben .
Habt alle viel Spaß an Eurem Hobby , ich versuche das meine .

viele Grüße Peter

Ich hoffe das ich damit jetzt keine Boshaftigkeit geweckt habe , das läge mir fern .


Bust Offline




Beiträge: 92

11.10.2022 23:25
#8 RE: Eine Anlagenidee für 0m Antworten

Hallo Peter,
Vorneweg: Willkommen in der Spur 0m! Ich freue mich wirklich sehr über jeden, der sich in diese exotische Niesche verirrt. Eigentlich wollte ich dir trotzdem nicht antworten.. Ich mache es jetzt aber doch! Warum ist dem so? Ich lese seit vielen Jahren Modellbauforen und es gibt immer wieder mal Leute, die eine riesige Anzahl von Beiträgen posten und am liebsten Rom im Modell an einem Tag ganz alleine bauen wollen. Die meisten davon verschwinden plötzlich oder fühlen sich irgendwann unverstanden und werden kurz darauf sauer. Nur wenige davon (wenn nicht garkeiner) bleiben "bei der Sache". Aufgrund dieser Erfahrung bitte ich dich unsere Antworten nicht als persönlichen Angriff zu werten, sondern als gut gemeinten Rat, auch wenn sie nicht genau in deine jeweilige Wunschvorstellung reinpassen. Aber in so einem Forum wie diesem, in dem 100te Jahre Modellbauerfahrung versammelt sind, da machen die Rückmeldungen dann doch am Ende meistens Sinn. Und um ehrlich zu sein, ist das für mich der Hauptgrund in so einem Forum überhaupt dabei zu sein. Um sinnvolles Feedback zu bekommen.

Ich bin selber dem Reiz der Spur 0m erlegen und auch wenn ich definitiv noch nicht so viel erreicht habe, so habe ich trotzdem immer sehr viel Spaß beim Modellbau und an dem Hobby 0m. Das ist das aller wichtigste und natürlich soll das auch bei dir so sein! Und nein, man muss natürlich nicht dem Zwang der Normen deutscher Modelleisenbahner sich unterwerfen. Man darf gerne genau das machen, was einem eben den Spaß am Modellbau ausmacht. Man muss sich aber im Klaren sein, dass man sich das Leben dadurch eben mitunter sehr viel komplizierter macht. Wie hat OOK schon immer gesagt: "0m ist kein Ponyhof". Wenn dir das nichts sagt, dann empfehle ich dir die Broschüre "Ich fange an mit 0m".

Das geht zum Beispiel los mit den Rädern. In 22.2mm Spurweite gibt es von Bemo und Schnellenkamp Räder in Großserienqualität zu kaufen. In meinen Augen ist alleine Schnellenkamps Speichenrad ein riesen Schritt für 0m gewesen, denn diese ermöglichen es dem Küchentischbastler innerhalb von nur 10 Minuten aus einem H0 / Magic Train Wagen ein gut laufendes 0m Fahrgestell zu bauen. Aber ebenso einem Messingbauer wie mir die eiernden Radsätze aus manch einem viele Jahre altem 0m Bausatz mal kurz gegen perfekte Radsätze tauschen zu können.

Das Problem steigert sich nochmal exponentiell wenn man nun an die Antriebe denkt. In 0e ist das noch recht einfach, hier kann aus einer Vielzahl an H0 Fahrwerken etwas passendes umgebaut werden. Aber in 0m ist das nicht möglich. Nun weiß ich ja nicht wie es um deine Fertigkeiten im Antriebs / Fahrgestellbau bestellt ist, aber wenn die Lok am Ende schlecht fährt, dann ist die Freude am Modellbau schnell verdorben. In 0m / 22.2mm gibt es da zumindest die Hoffnung dass auch hier das Thema etwas einfacher werden wird z.B. arbeitet Jaffa an einem Universellen 2-achsigen 0m Antrieb. Die Jaffa Produkte sind zudem in der Regel zu einem fairen Preis zu haben. Wenn auch nicht für die erwähnten 15 Euro

Ich könnte noch viel mehr Beispiele bringen, aber die Weichen möchte ich noch erwähnen. So eine gut laufende Weiche ist leider auch nicht mal kurz gebaut (oder mal eben aus einer H0 Weiche umgebaut). Ich will nicht sagen, dass es nicht geht. Klar geht das. Aber es erfordert doch einiges an Geschick und sieht am Ende oft nicht ganz so aus wie man sich das vorstellt. Mit 22.2mm hat man da zumindest die Möglichkeit Weichen zu kaufen, wenn man z.B. feststellt, dass eine Doppelweiche von Heryznia an genau der einen Stelle die Anlagengestaltung viel einfacher machen würde.


Verstehe mich nicht falsch. Wenn man etwas wirklich will, dann kann einen die noch so verrückteste Idee im Modellbau nicht aufhalten. Und dann baust du dir deinen Traum der RhB in 0m komplett selber. Man sollte aber realistisch sehen was die eigenen Möglichkeiten hergeben und oftmals ist das Ergebnis, dass man in irgendeinem Bereich mit anderem zusammenarbeiten möchte. Und dass ist eben mit einer genormten Spurweite viel einfacher!

Mein Tipp daher einfach erstmal anfangen. Mal ein Stück Schienen nageln (was mit ein paar gekauften 0m Spurlehren wie z.B. diesen viel einfacher geht), eine Weiche umbauen und ein kleinen Wagen auf 0m Umspuren. 0m ist eine tolle Baugröße, erfordert aber wenn man nicht die fertigen Oberklasse Modelle kaufen kann eine gewisse Leidensfähigkeit.

Mit freundlichen Grüßen aus Kopenhagen,
Bastian


alter Peter Offline



Beiträge: 220

12.10.2022 06:20
#9 RE: Eine Anlagenidee für 0m Antworten

Hallo Bastian ,
vielen Dank für Deinen Beitrag .
So eine Lawine wollte ich eigentlich überhaupt nicht lostreten doch fasse ich alles hier veröffentlichte als große Hilfe und Unterstützung auf.
Mein Anliegen besteht darin mit relativ einfachen Mitteln etwas für mich realisierbares zu Erschaffen und dabei nicht unbedingt oder zwangsweise irgendwelchen Normen zu folgen und dennoch dahin zu kommen wo ich hin möchte .

Ich finde es toll das sich einige professionelle Modellbauer der Spur 0m angenommen haben und vieles nach und nach auf den Markt bringen um damit manch einem Freund der Spurweite eventuell den Start in das Hobby etwas zu erleichtern .
Ich werde vielleicht auch noch manches Überdenken müssen doch vorerst soll es bei meiner Idee bleiben ohne das Feedback von hier aus den Augen zu verlieren .
Ich werde nochmal in mich gehen und grundlegendes , wie schon erwähnt Überdenken um das von mir gewünschte zu erreichen.
Was ich aber auf keinen Fall möchte , ist jemandem zu Nahe kommen und hoffe auch niemandem vor den Kopf zu stoßen wenn ich mir das Ziel gesetzt habe etwas,ausschließlich für mich zu Bauen ohne Hinsicht irgendwelche Ausstellungen damit zu bereisen .
Alles bisher gedachte soll prinzipiell in meinen vier Wänden bleiben .
Ob ich das schaffe hängt sicher auch davon ab, mich dabei nicht zu verrennen indem ich mir plötzlich zu viel auf einem Haufen vornehme,diesen Eindruck habe ich scheinbar erweckt. Nein das liegt nicht in meiner Absicht. Die Entscheidung zu 0m fiel sehr kurz entschlossen und ohne definitives Hintergrundwissen . Um einiges zu Erfahren bin ich auch hier her gekommen und wünsche mir das trotz meiner ,scheinbar irrealen Idee letztlich der richtige Weg dahin führt das Thema Modellbau und Modellbahn für mich zu einem Spaßfaktor werden zu lassen und nicht zu einer Last .
Wenn denn trotz aller Widersprüche zur Spur 0m ,deren Spektrum von der Spurweite zwischen 22,2 und auch 22,5 mm liegen soll ,mein Weg mich dann doch zur Spurweite 22,2 mm führt ,dann soll es auch so sein und dann werde ich mich aller Hilfsmittel die verschiedentlich angeboten werden bedienen.

viele Grüße Peter


rofra Online




Beiträge: 1.184

12.10.2022 06:23
#10 RE: Eine Anlagenidee für 0m Antworten

Zitat
Wenn auch nicht für die erwähnten 15 Euro



Übertreibung macht anschaulich. Das Beispiel war Konstruiert aber man versteht worauf ich hinaus will? Bust bringt hier nochmal schön die Möglichkeiten von 0m zur Sprache. Die Spurweite bietet gerade soviel. Es ist manchmal auch einfach schön etwas fertiges in der Hand zu haben bzw. ich dreh mal mein Beispiel um: Was ich immer wieder schwierig finde, an einem 500€+ Modell Rumzudoktern, nur damit es läuft und das musst du am Ende immer (Stichwort 0f: da dürfen überall ca. 1,3mm auf den Achsstand drauf... ick glaube tatsächlich nur 2 Modelle/Fahrwerke fertig eingestellt gekauft zuhaben).

Gerade die angesprochenen 0m Modelle von Jaffa würde ich mal testen. Die Bausätze machen Spaß (es passt alles und die Laufkultur ist topp) und sind immer eine motivierende Alternative wenn an es an anderen Stellen hakt. Wie bei jedem Hobby bzw. jeder Leidenschaft ist halt leider auch ein gewissen Frustpotenzial vorhanden und dieses gilt es klein zu halten, gerade beim langwierigen kompletten Eigenbau.

Ansonsten gilt: Ich finde es immer suboptimal, wenn ein Rudel Menschen auf einen einredet aber dir bietet der Markt ein Angebot was durchaus lohnend, stellenweise echt gut gemacht ist und teilweise aus der Community kommt. Das sollte man Nutzen und unterstützen. Und mit deinem Standpunkt (Akkuinselbetrieb mit Anspruch auf kompletten Eigenbau) ist gegenargumentieren etwas müßig aber am Ende macht es halt auch keinen Mehraufwand hier 0,2mm mehr auf die Spurweite zu packen (dass noch keiner 22,5mm angefangen hat... :D ), schafft aber viel Sicherheit. Das Weichenbeispiel war sehr gut, hier gehts z. B. am Ende nicht nur um die leitenden Eigenschaften, sondern auch zunehmend um Spurmaße und Geometrie.

Seis drum: Lass dich von der 0m Propaganda nicht beeinflussen und weiter machen :D

/edit: da haben wir ihn, den halben Millimeter :D

Und schade, dass die Anlage selbst völlig unter geht. Die finde ich nämlich ziemlich gut. Schön einfach und dennoch mit Allem was man braucht!

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


claude1602 Offline



Beiträge: 60

12.10.2022 08:06
#11 RE: Eine Anlagenidee für 0m Antworten

@Robert

Zitat von rofra im Beitrag #10
(dass noch keiner 22,5mm angefangen hat... :D )


Meine französischen Modelle sind alle in 43,5 und haben somit auch 22,5mm Spurweite ;-)

Grüße aus Luxemburg
Claude


alter Peter Offline



Beiträge: 220

12.10.2022 08:44
#12 RE: Eine Anlagenidee für 0m Antworten

Hallo Robert ,
vielen Dank für Deinen Beitrag .
Ich hab mir schon einiges von Jaffa angeschaut und auch im Auge behalten.
Zu gegebener Zeit möchte ich da auch ein paar Kleinigkeiten erwerben .

Was ich aber nicht machen möchte sind Dinge zu kaufen um zu testen dafür ist das was Jaffa zum Bleistift anbietet zu schade . Eher ist dann schon die Tatsache interessant ,das Drehgestelle einzeln zu bekommen sind und vielleicht daraus eine Idee für ein kleines aber gutes zweiachsiges Fahrwerk entstehen zu lassen.
Vielleicht kommt auch noch ein geeignetes Fahrwerk welches meinen Vorstellungen entspricht und in Richtung SKL Beiwagen geht heraus.

Gedanklich habe ich auch noch etwas von Magic Train und den Umbaumöglichkeiten im Kopf . Das wird aber abhängig davon sein was von Magic Train noch aufzutreiben ist .

Dazu aber insgesamt später . Vorerst steht der Gleis-und Weichenbau an damit das Grundkonzept der Anlage umgesetzt werden kann und dazu noch ein Besuch im Baumarkt um nach geeignetem Plattenmaterial mit Zuschnitt zu schauen sowie geeignetes Leistenmaterial zur Umrandung heran zu schaffen .

Der Ruheplatz der Anlage wird voraussichtlich mit Material von IKEA ( Regalträger oder ähnliches ) an der Wand entlang gebaut werden .
Mit einer Tiefe von 40 cm müsste das genügen .

viele Grüße Peter


rofra Online




Beiträge: 1.184

12.10.2022 09:03
#13 RE: Eine Anlagenidee für 0m Antworten

Zitat
Was ich aber nicht machen möchte sind Dinge zu kaufen um zu testen dafür ist das was Jaffa zum Bleistift anbietet zu schade .



Das "testen" bezieht sich mehr auf die Bausatzart. (Fast) Jeder Anbieter hat hier eigene Materialien bzw. Bausatzarten im Angebot. Z. B. habe ich hier gerade 3 bis 4 Arten von Bremskonstruktionen (also Bremsbacken und sowas) vor mir liegen. Alle unterschiedlich in Material (bzw. Materialmix), Größe/Stabilität, Befestigung (Kleben, Löten), Detailgrad (Brauche ich den / hindert er den Betrieb?) und Hilfestellungen am Bausatz (Bohrungen, Markierungen, Biegekanten usw. usf. alles Dinge die nicht da sein können und einen das Leben das u. U. schwerer machen. Oder leichter, wenn man was anderes, als die Bauanleitung vorsieht, vor hat).

Gerade bei Teil- und Umbausätzen muss mal mehr, mal weniger Handarbeit und Werkzeugeinsatz einberechnet werden. Das sind alles Erfahrungswerte hochgradig individuell sind und davon abhängig sind, was der persönliche Plan oder Anspruch ist. Deswegen kann ich immer blos zum Ausprobieren raten.

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


alter Peter Offline



Beiträge: 220

12.10.2022 09:12
#14 RE: Eine Anlagenidee für 0m Antworten

Hallo Robert ,
im Alter funktionieren mitunter die alten schrumpfenden grauen Zellen nicht mehr so richtig daher kommt bei mir manches später als erhofft .
Sieh es mir nach .
Natürlich hast Du Recht " Probieren geht über Studieren " .

viele Grüße Peter


rofra Online




Beiträge: 1.184

12.10.2022 09:15
#15 RE: Eine Anlagenidee für 0m Antworten

Alles gut. Textform, unterschiedliche Erfahrungswelten usw. usf. Das internet ist nicht unbedingt die beste Plattform um zu kommunizieren, aber es reicht :D

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz