Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 1.154 mal aufgerufen
 1:45(43) - 0e, 0m, 0n30, 0n3, 0f
Seiten 1 | 2
V8maschine Offline




Beiträge: 331

22.10.2022 17:05
#16 RE: Dampflok der Wassertalbahn von KS-Modellbahnen Antworten

Moin Ihr KS-Jünger

ja die Kleine hat echt viel Spass gemacht...kann ich nur empfehlen. Und macht immer noch Spass.
Ich hab nur die Radscheiben weggelassen, und etwas "germanisiert"

Gruß Ingo


Claus60 Offline




Beiträge: 778

22.10.2022 17:18
#17 RE: Dampflok der Wassertalbahn von KS-Modellbahnen Antworten

Hi.

Zitat von Gronauer im Beitrag #15
Es gibt mehr wie 2 Steuerungs- Versionen!

Auf dem Bild ist auf jeden Fall eine Startpackungslok. Vielleicht gibt es da mehrere unterschiedlich stark abgespeckte Versionen, keine Ahnung. Hat mich bei der BR 80 nie wirklich interessiert. Für mich kam immer nur die mit vollständigem Gestänge in Frage. Sollte mir mal eine Fleischmann "Anna" mit rudimentärer Steuerung über den Weg laufen (darf nicht mehr als 10-15€ kosten, sonst wird es uninteressant), würde ich daraus wohl eine Kastendampflok mit geschlossenen Seiten bauen. Dafür würde das vereinfachte Gestänge reichen, weil man es ja sowieso nicht sieht. Aber sonst mache ich eher einen Bogen um solche stark vereinfachten Loks. Auch die MT Stainz wollte ich nur mit vollständigem Gestänge haben (ist mir zum Glück vor Jahren gelungen, heute kann man den MT Kram ja nicht mal mehr mit Gold aufwiegen).

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


alter Peter Offline



Beiträge: 220

22.10.2022 18:09
#18 RE: Dampflok der Wassertalbahn von KS-Modellbahnen Antworten

Hallo Gronauer,
ok, es gibt noch eine Variante mehr als nur zwei.

Ich habe aber schon was im Blick und mal schauen was daraus wird.
Kommt Zeit kommt Lok.

viele Grüße Peter


alter Peter Offline



Beiträge: 220

22.10.2022 19:49
#19 RE: Dampflok der Wassertalbahn von KS-Modellbahnen Antworten

Hallo Claus,
wenn Du schon den Motorwechsel ansprichst dann sag doch mal welcher Motor in die H0 BR80 ohne großartige Veränderungen passt und welche Veränderungen im äußersten nötig wären damit die Lok nach dem Motorwechsel auch läuft.

viele Grüße Peter


alter Peter Offline



Beiträge: 220

22.10.2022 20:00
#20 RE: Dampflok der Wassertalbahn von KS-Modellbahnen Antworten

Hallo Claus,
der Achsabstand vom Tm liegt bei knappen 56 mm und da wird es meiner Meinung schwer mit einem Serienantrieb.Der längste Achsabstand bei PMT liegt bei 51,8 mm alles andere darunter.
Es gibt da zwar noch einen längeren mit 80 mm Achsabstand aber der scheidet völlig aus.

Da würde nur Selberdrucken helfen und zwar komplett mit allen Getrieberädern oder eben wie ich geplant habe Kettenantrieb. Wenn ich die Möglichkeiten hätte mit 3D Druck sowas zu machen hätte ich es vielleicht auch probiert.

Eine Probe mit 16,5 mm Achsen hat dazu geführt das ich arg ins Grübeln gekommen bin. Aussehen tut das als wenn ein Elefant auf einem Pieseltopf sitzt.
Dem 6cm breiten Tm steht das absolut nicht und ich werde es auch nicht praktizieren dann eher das Vorhaben aufgeben.
Vorerst bleiben aber beide Bausätze in Schlummerposition bis ich mit meiner Antriebsidee vorwärts komme.

viele Grüße Peter


Claus60 Offline




Beiträge: 778

23.10.2022 11:58
#21 RE: Dampflok der Wassertalbahn von KS-Modellbahnen Antworten

Hi.

Zitat von alter Peter im Beitrag #20
der Achsabstand vom Tm liegt bei knappen 56 mm

56 mm entspricht ungefähr dem Achsstand der Y3000 von Roco. Die Schienenbusse haben teilweise einen noch größeren Achsstand, usw... Bei Halling gibt es ein in der Länge völlig frei (in gewissen Grenzen natürlich) konfigurierbaren Antrieb, der aus zwei einzelnen Achsen besteht und dadurch sehr weit konfigurierbar ist. Der Tm hat doch eine tief herunter gezogenen und geschlossenen Rahmen. Da sieht man von den Rädern doch so gut wie gar nichts. Deswegen kommt es nicht auf jeden mm an, mir zumindest nicht. Das Chassis kann man, wenn man keine High- Tech Geräte hat, auch einfach aus PS Platten schnitzen, oder aus Messing Profilen löten, wenn man es stabiler mag. Haben Generationen von Modellbauern so gemacht, als es noch keine 3D Drucker gab. Viele machen das auch heute noch genau so.

Zitat von alter Peter im Beitrag #20
Dem 6cm breiten Tm

Na und? Klar, 60mm sind für 0e recht breit, aber beim Vorbild gibt es sehr oft Fahrzeuge, die für unterschiedliche Spurweiten verwendbar waren. Und es ist wirklich keine Seltenheit, das ein Fahrzeug im Laufe seines Lebens mal die Spurweite geändert bekam. Die Tm sind eben ursprünglich mal als Meterspur- Fahrzeuge in der Schweiz unterwegs gewesen. Der Betreiber der privaten Kleinbahn in Norddeutschland (oder wie bei mir auf der Karibik- Insel) hat sie, als sie in der Schweiz ausgemustert wurden, günstig gebraucht eingekauft. Sie mussten dann natürlich umgespurt werden, um auf den 760mm Gleisen der neuen Besitzer eingesetzt werden zu können. Ein nicht gerade seltenes Szenario beim Vorbild. Denn die Bahnen waren immer klamm und haben versucht zu sparen, wo es nur ging.

Ein paar Beispiele: Die V22 der Jagsttalbahn ist in 0e ca 58mm breit, also in etwa so breit wie die Tm. Die C-50 in 0e ist 38 mm breit. Wäre sie in 0m und 0f übrigens auch, denn die C-50 gibt es beim Vorbild sonst unverändert für so ziemlich jede Spurweite zwischen 600mm und 1000mm. Meine Jung Feldbahnlok ist mit 27mm Breite nicht mal halb so breit wie die V22. Trotzdem fährt bei mir (und beim Vorbild) all das auf demselben Gleis...

Schmalspur sieht of etwas "unförmig" aus, weil zwar die Gleise, nicht aber dir Fracht und Passagiere kleiner sind als bei der Regelspur. Doch das macht ja gerade den Reiz der Schmalspur aus, das eben nicht alles so einförmig und durchreguliert ist. Zumindest für mich.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


alter Peter Offline



Beiträge: 220

23.10.2022 12:41
#22 RE: Dampflok der Wassertalbahn von KS-Modellbahnen Antworten

Hallo Claus,
ich sitze gerade nebenher an einer Zeichnung für einen Antriebsblock der aus Polystyrol entstehen soll. Den ersten Versuch hab ich schon in die Papiertonne getreten weil ich die Materialstärke nicht mit eingerechnet hatte.
Der nächste Versuch soll das allerdings berücksichtigen.
So tief sind die Rahmenwangen vom Tm nicht herunter gezogen . Die Räder sind schon sichtbar.
Ich lasse den Versuch beide Tm auf 16,5 mm umzuspuren denn dann muss ich mir zwangsweise eine andere Antriebsvariante zwischen Motor und Achsen einfallen lassen
denn dann passt der Motor nicht mehr in den Antriebsblock.
Ich hab schon einen Versuch mit Polystyrol hinter mir und der ist nicht gelungen denn die Bohrungen für die Kugellager waren nicht auf einer Höhe und das ganze hinterließ den Eindruck das der Rahmen Bergauf fuhr.
Jetzt muss ich mir erst wieder Polystyrol beschaffen um einen weiteren Versuch zu unternehmen.

Irgendwie wirds oder auch nicht.

viele Grüße Peter


Klaus-Dieter Kaufmann Offline




Beiträge: 94

23.10.2022 14:48
#23 RE: Dampflok der Wassertalbahn von KS-Modellbahnen Antworten

Hallo Peter,

frage doch mal bei KS-Modellbau nach gedruckten Antriebsblöcken. Kalle hatte mal in seinen Verkaufsvitrinen Musterteile zu liegen. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, können damit fast alle Achsabstände realisiert werden. Ob das auch für 0m geht, mußt Du einfach fragen.

Gruß
Klaus

Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber die zweite Maus bekommt den Käse!


alter Peter Offline



Beiträge: 220

23.10.2022 15:01
#24 RE: Dampflok der Wassertalbahn von KS-Modellbahnen Antworten

Hallo Klaus,
vielen Dank.
Ich werde mal Fragen ob es da etwas passendes gibt.

viele Grüße Peter


Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz