Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 512 mal aufgerufen
 Vorbild in Wort und Bild
Bust Offline




Beiträge: 91

02.11.2021 23:13
Dänemark - Sporvejsmuseet Skjoldenæsholm Antworten

Hallo zusammen,

Diesen Beitrag hatte ich bereits im alten Schmalspurtreff Ende September gepostet. Aber ich stelle ihn hier auch wieder ein.

Auch wenn es nicht sehr bekannt ist, so gibt es auch in Dänemark tatsächlich noch ein wenig Schmalspur! Von meinem Wohnort aus sind sogar gleich 2 Schmalspurbahnen in einem Umkreis von nur 20-30 Kilometern zu finden. Eine davon ist das Straßenbahn Museum / Sporvejsmuseet Skjoldnæsholm. Das Museum liegt gut 50km von Kopenhagen entfernt in direkter Nähe des gleichnamigen Schlosses.
Google Maps
www.sporvejsmuseet.dk

Die eigentliche Strecke des Museums ist zwar normalspurig, aber kurz nach der Ankunft wird man hier zunächst schmalspurig begrüßt.

Die Gäste werden nämlich auf Meterspur vom Parkplatz zum Museum gefahren, auch wenn es nur eine sehr kurze Fahrt ist. Dieses Wochenende übernahm diese Aufgabe der Tw3 der ehemaligen Straßenbahn Aarhus.


Derzeit sind insgesamt 3 Meterspur Triebwagen betriebsbereit. Der Flensburger Tw36 war heute nicht in Betrieb und stand daher heute neben einer normalspurigen Tram aus Melbourne in der Remise.

Hier noch ein Bilder von letztem Jahr als der Flensburger Tw36 grade Dienst schob:


Auf dem Gelände finden sich aber noch 2 weitere ehemaliger Flensburger Meterspurfahrzeuge. Neben dem Flensburger Tw36 sind auch der Tw40 und Tw33 noch vorhanden. Beide waren über viele Jahre ungeschützt beim Straßenbahn Museum Hannover aufbewahrt, bevor sie ihren Weg nach Dänemark fanden.
Der Tw33 wurde bereits als Ersatzteilspender bei der Wiederaufarbeitung des Tw36 verwendet und reiste zu diesem Zwecke daher damals zusammen mit dem Tw36 nach zur Aufarbeitung nach Gera. Heute steht er in recht traurigem Zustand gut versteckt auf dem Außen-Gelände.



Neben je einem meterspurigen Gleis in den beiden Hauptremisen des Straßenbahn Museums, gibt es auch eine weitere, noch recht neue Remise, welche später einmal nur meterspurige Fahrzeuge beherbergen soll. Zwar ist der Gleisanschluss noch nicht fertig, aber neben zahlreichen Bussen finden sich dort auch bereits einige wenige meterspurige Fahrzeuge.

So auch der bereits erwähnte Tw40 der Flensburger Verkehrbetriebe, neben einem weiterem Triebwagen aus Aarhus. Der Tw40 soll laut Museum wieder aufgearbeitet werden. Wann es jedoch soweit ist, ist noch nicht absehbar.



Und auch wenn es nicht Meterspur ist, will ich ein paar Bilder vom normalspurigen Teil des Museums hier noch zeigen. An einem normalen Tag sind hier in der Regel 3-4 normalspurige Straßenbahnen im Einsatz und laden zu einer Tour auf die gut 1.5km lange Strecke raus in der Wald ein, wo in einer kleinen Wendeschleife ein Düwag der Rheinischen Bahngesellschaft als Kiosk zum Verweilen einlädt.

Im ersten Bild im Hintergrund kommt grade der Meterspurige Tw3 an. Im Vordergrund die Abfahrt-haltestelle der normalspurigen Strassenbahnen.

Die umfangreiche Sammlung umfasst neben vielen ehemaligen dänischen Strassenbahnen auch einige internationale Fahrzeuge, darunter auch ein paar deutsche Trams. Zum Beispiel ein weiterer Düwag der Rheinischen Bahngesellschaft, im Erscheinungsbild des Jahres 1958, als er zu Probefahrten in Kopenhagen war. Aber auch 2 Fahrzeuge der Hamburger Hochbahnen.




Letztes Wochenende machte die Signalanlage der Teils eingleisigen Strecke einige Probleme. Und so kam es wie es kommen musste. Ganz zur Erheiterung meiner Kinder kam uns plötzlich auf offener Strecke eine Straßenbahn entgegen und es musste zurückgesetzt werden.


Am Ende des Tages wartet dann der Tw3 schon wieder auf uns für die Rückfahrt zum Parkplatz. Gesellschaft bekommen hat er hier von einem der sehr zahlreichen Bussen des Museums, denn es gibt hier ebenfalls eine umfangreiche Sammlung an historischen Bussen, die den ganzen Tag zu Fahrten einladen und in mehreren Hallen besichtigt werden können.

Also falls sich jemand im Urlaub mal auf diese Seite Dänemarks verirrt, dann kann ich einen Besuch in Skjoldnæsholm nur empfehlen!

Und über die andere Schmalspurbahn (sogar mit regelmäßigem Dampfbetrieb) berichte ich, wie im alten Schmalspurtreff versprochen, gerne in Kürze hier im neuen Forum!

Beste Grüße,
Bastian


Hespertalbahn Offline




Beiträge: 210

03.11.2021 02:59
#2 RE: Dänemark - Sporvejsmuseet Skjoldenæsholm Antworten

Hallo miteinander !

Bastian,
danke für Deinen Bericht zu diesem schönen Strassenbahn-Museum.

Zitat von Bust im Beitrag #1
...
Und über die andere Schmalspurbahn (sogar mit regelmäßigem Dampfbetrieb) berichte ich, wie im alten Schmalspurtreff versprochen, gerne in Kürze hier im neuen Forum!
...



Bastian,
IBK/HVB in Hedehusene ? 😊

Gruß
Dirk


Bust Offline




Beiträge: 91

03.11.2021 11:04
#3 RE: Dänemark - Sporvejsmuseet Skjoldenæsholm Antworten

Zitat von Hespertalbahn im Beitrag #2

IBK/HVB in Hedehusene ? 😊



Hallo Dirk,

Absolut richtig geraten! Die Hedelands Veteranbane ist ein wahres Feldbahn-Paradies, hier bei mir direkt in der Nähe und bei meinen Kindern der absolute Hit!
Ich vermute mal, dass das dann aber eher ein Art Sammelfaden wird, wo ich, wenn gewünscht, nach einer anfänglichen Vorstellung der Bahn immer mal ein paar Fotos und Neuigkeiten posten könnte.

Beste Grüße,
Bastian


Bust Offline




Beiträge: 91

05.11.2021 08:48
#4 RE: Dänemark - Sporvejsmuseet Skjoldenæsholm Antworten

Guten Morgen allerseits,

Bei DSO gibt es grade einen schönen Bildbericht von den Flensburger Straßenbahnen, der ja sehr gut zu den hier gezeigten ehemaligen Flensburger Fahrzeugen passt.

https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,9891031


Beste Grüße,
Bastian


Holger Offline




Beiträge: 191

02.02.2022 19:44
#5 RE: Dänemark - Sporvejsmuseet Skjoldenæsholm Antworten

Hallo,

hier einmal einen Link auf ein Filmchen, das meinen Vater in Skoldenaesholm an der Kurbel einer Straßenbahn zeigt.
Es war ein toller Tag dort; Zweck unserer Anreise war es, meinem Vater noch einmal die Möglichkeit zu bieten, einen Hamburger Straßenbahnwagen zu fahren.
Als mein Vater 1953 als Schaffner bei der Hochbahn anfing, waren die V6 gerade im werden. 1954 schulte er auf Fahrer um und da waren die ersten Wagen dieses Typs bereits im Hamburger Netz eingesetzt.

https://www.youtube.com/watch?v=U1BgSWneeTk

Mein Vater ist leider im letzten Jahr verstorben....

Viele Grüße
Holger


 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz