Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 1.961 mal aufgerufen
 Kitbashing und schamloses Metzgern
Seiten 1 | 2
rofra Offline




Beiträge: 1.162

23.02.2023 16:30
#16 RE: Erfolgreicher Einsatz von Fahrzeugen mit Antrieb auf einer Achse Antworten

Ich sag mal so, bis zu dem Moment, wo die Kuppelstangen dran kommen, ist es ein Einachsantrieb danach, wirkt zwar der Motor auf eine Achse, angetrieben werden aber alle gekuppelten Achsen, weil die Kraft von einer Achse, direkt auf alle anderen gekuppelten Achsen übertragen wird. Beim Original (Dampflok) werden auch nur ein bzw. zwei Achsen direkt von den Zylindern mit Kraft versorgt und trotzdem spricht man von n>2 angetriebenen Achsen bzw. n>2 Kupplern. Bei Stangen Eloks, (siehe E6x oben) wird das ganze nochmal u. U. Komplizierter, da der Antrieb hier, Analog zu vielen Stangendieselloks auf eine Achse wirkt, die nicht direkt für Traktion sorgt. Ich würde Sagen alle Räder die, wie auch immer direkt angetrieben werden, sind in die Betrachtung mit einzubeziehen, da auch die Kuppelstangen am Ende nur eine Art Getriebe sind, die die Achsen in Bewegung setzen. Ob das nun durch Schneckengetriebe im Inneren oder Kuppelstangen von außen erledigen ist relativ egal (ich hab davon keine Ahnung. Ich kann blos Schnittstellen bauen :D )

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


rofra Offline




Beiträge: 1.162

23.02.2023 17:07
#17 RE: Erfolgreicher Einsatz von Fahrzeugen mit Antrieb auf einer Achse Antworten

Denkfehler nach langem Tag es ist überall ein n<=2...

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


V8maschine Offline




Beiträge: 337

23.02.2023 17:35
#18 RE: Erfolgreicher Einsatz von Fahrzeugen mit Antrieb auf einer Achse Antworten

Nein Holger
ob du Stangen, Riehmen oder Zahnräder benutz ist egal. Ich sag mal so, jedes Rad das sich dreht wenn du die Lok anhebst und der Motor läuft, ist angetrieben.
Aber wenn wir schon beim Krümelkacken sind...genaugenommen sind es Wellen, keine Achsen

Gruß Ingo


Holger Offline




Beiträge: 177

23.02.2023 17:47
#19 RE: Erfolgreicher Einsatz von Fahrzeugen mit Antrieb auf einer Achse Antworten

Hallo Ingo!

>>Aber wenn wir schon beim Krümelkacken sind...genaugenommen sind es Wellen, keine Achsen<<

Richtig, Achsen stehen, Wellen drehen.....

Viele Grüße - Holger


Christoph 2021 Offline




Beiträge: 132

23.02.2023 21:54
#20 Erfolgreicher Einsatz von Fahrzeugen mit Antrieb auf zwei Räder Antworten

Zitat von Holger im Beitrag #19
Achsen stehen, Wellen drehen...


Spass beiseite, ist mir auch schon fast zu akademisch.


Vielleicht einfacher Verständlich, damit es keine Irrtümer gibt. Es geht in diesem Beitrag um Modelleisenbahn Triebfahrzeuge bei denen zwei Räder angetrieben sind .


Zwei typische Vertreter dieser Bauart im Modell sind:

Märklin Uerdinger Schienenbus Artikel 3016 in www.marklinfan.it/ dem Märklinfan Club Italia

oder

Märklin Minex Diesellokomotive Artikel 3420 im Artikel Eine kurze Geschichte: Die Märklin MINEX Schmalspurbahn von Rolf Borkes

Beide Links sind rein zufällig gewählt. Bitte genau hinschauen, Beispielsweise bei der Explosionszeichnung des Uerdinger Schienenbus, und genau lesen .


Christoph


0e-Fahrzeuge ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2023 06:59
#21 RE: Erfolgreicher Einsatz von Fahrzeugen mit Antrieb auf einer Achse Antworten

off topic: Missverständnis.

Moin,

ich vergaß zu betonen dass das "Stangengedöns" sehr tolerante Bohrungen erhalten wird und sich nur "mit bewegt";
wie bei meiner H0-Vorlage von ROCO. Alles Andere wäre mit meinen Basteltisch-Möglichkeiten gar nicht umsetzbar.

Da keine hohe Zugkraft angestrebt wird dürfte eine angetriebene Achse ausreichen um die Lok mit zwei, drei Waggons
im Schlepptau übers Diorama kriechen zu lassen.

Freundlicher Gruß

Hannah


Nebenbei:
Meine Güterwagen verfügen alle über gefederte Achsen und sind so rollfreudig, dass sie eine Wasserwaage ersetzen können.


0e-Fahrzeuge ( gelöscht )
Beiträge:

28.02.2023 10:58
#22 RE: Erfolgreicher Einsatz von Fahrzeugen mit Antrieb auf einer Achse Antworten

Funktion von Kuppelstangen

Moin,

meine BR56 von Fleischmann (H0) wird von den drei Radsätzen im Tender angetrieben die über Zahnräder verbunden sind.
(Drei-Achs-Antrieb)
Die Lok selbst verfügt über Kuppelstangen die vier Radsätze verbinden und keinerlei Antriebsfunktion haben.

Alle anderen Modell-Loks mit Stangenantrieb in meinem Bestand verfügen über Antrieb auf alle Radsätze mittels Zahnradgetrieben und/oder Kardanwellen.
(BR64 Fleischmann, E160 Roco, T3-"Barni"(0) und "Lüttje"(0e) auf Basis BR 89 Fleischmann)

Ihr "Stangengedöns" ist somit lediglich Dekoration das im besten Falle den Antrieb nicht durch "Hakeln" behindert.

Ausnahme ist "Mieke", BR64 LENZ(0), mit Antrieb auf die hintere Achse und wirksame Kraftübertragung mittels Schubstangen auf
Mittel- und Vorderachse. (1,7 kg)

Bei Lokomotiven mit Stangenantrieb kleinerer Baugröße und geringeren Gewichts schließe ich die Funktion von Kuppelstangen zur wirksamen Kraftübertragung aus.

Soweit meine Sicht der Dinge und freundlicher Gruß

Hannah


Christoph 2021 Offline




Beiträge: 132

28.02.2023 19:07
#23 Wie weiter mit dem Thread Antworten

Guten Abend miteinander,

ich bin aktuell mit zwei Benutzers des Forums die massgebliches für diesen Beitrag eingebracht haben im Kontakt zur Klärung einiger Details zum Thema.

Voraussichtlich in etwa drei Wochen werde ich dann das Thema Erfolgreicher Einsatz von Fahrzeugen mit Antrieb auf einer Achse in einem neuen Beitrag beginnend mit einer Zusammenfassung neu starten.

Der Betreiber des Forums ist über diesen Schritt und den Grund informiert.

Danke für das Verständtis

Christoph


schmalspurloethi Offline



Beiträge: 155

12.03.2023 23:40
#24 RE: Erfolgreicher Einsatz von Fahrzeugen mit Antrieb auf einer Achse Antworten

Hallo Forumsfreunde,
es hat ein bisschen gedauert, bis ich mir bewußt wurde, daß ich etwas zu diesem Thema beisteuern kann. Im Bestand meiner "Löderberger Kreisbahn" gibt es eine Lok mit Einachsantrieb. Angeregt von einem Buch über die Zuckerfabriken im Umfeld der Mecklenburg Pommerschen Schmalspurbahn baute ich eine Magic Train-Diesellok so um, daß sie nur noch eine angetriebene Achse hat. In dem o.g. Buch ist eine zweiachsige Diesellok abgebildet, die ein ganz klein wenig an das Vorbild dieser Lok erinnert. Ich habe die Gegenkurbeln und die Treibstange entfernt und die Achsen gekürzt.



Die Zugkraft der so umgebauten Lok genügt meinen Bedürfnissen. In der Ebene schafft sie problemlos einen Zug mit sieben zweiachsigen Wagen. Auf meiner Anlage gibt es eine kurze Steigung im Bogen ca. 1,2 m lang mit einem Radius von 600 mm, die auf dieser Strecke etwa 3 cm ansteigt. Hier schafft meine Diesellok immerhin noch einen 6 Wagen-Zug mit etwas Mühe und gelegentlich durchdrehenden Rädern auch 7 Wagen. Die Lok hat einen kleinen Bleiballast bekommen. Gewicht müßte ich noch ermitteln. Meine Wagen, bis auf die Personenwagen mit modifizierten H0-Fahrgestellen, haben alle Magic Train-Fahrwerke und sind relativ leicht, da das originale Ballastgewicht gekürzt werden mußte.
Gruß Henning


Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz