Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.136 mal aufgerufen
 Kitbashing und schamloses Metzgern
Lindenauer Offline




Beiträge: 65

16.03.2023 14:38
Schamloses Metzgern für Fahrzeuge in 0m Antworten

Hallo Ihr alle,

wenn Ihr in mein Profil rein schaut, dann könnt' Ihr da lesen: ....Anlagen- und Fahrzeugbau in IIe Spurweite 32mm mit ein wenig "Hang" zu 0m.... Warum? - Weil ich 0m interessant finde und es als Herausforderung sehe, eben nicht sofort beim Fahrzeugbau auf ein Industriefahrwerk zurück greifen zu können. Zudem habe ich vor langer langer Zeit in H0m gebaut und der Hang zur Meterspur steckt eben immer noch ein bißchen drin. Bei meinen Basteleien in IIe verwende ich gern mal Material aus dem Spur-0-Bereich (ist ja schließlich die gleiche Spurweite) und so haben sich ein paar Gehäuseteile angesammelt, die zu schade sind, einfach nur in der Materialkiste zu schlummern. Und so kam die Idee, da was Schmalspuriges draus zu machen. Nicht zuletzt auch durch OOK's Rühren der Werbetrommel für diese Nenngröße, dachte ich mir, versuchst's mal ohne größere Zukäufe da was auf die Schienen zu stellen. Ein paar Beiträge habe ich dazu auch schon im 0m-Forum geschrieben, aber da es sich bei meinen Aktivitäten mehr um eine Resteverwertung handelt, sind wohl meine 0m-Basteleien hier unter dem "schamlosen Metzgern" besser aufgehoben.
Beginnen möchte ich mit einem 0m-Fahrwerk zum tatsächlichen Nulltarif und ich habe ein paar Bilder dazu vorbereitet. Der Ausgangspunkt war aber, dass ich dieses Rohgehäuse in der "Bucht" gesehen habe, angeboten von der Modellbauwerkstatt Halle. Das hatte ich "auf Beobachten" gesetzt und bekam später dafür einen Preisvorschlag, den ich als akzeptabel empfand und damit kam das Teil auf meinen Tisch.



Der GHE-Triebwagen oder auch MEG-Triebwagen, auf jeden Fall ein recht hübsch anzusehendes Gehäuse. Und wer von Euch kennt noch die uralten H0 PIKO-Eloks mit dem rasenden Mittelteil-Antriebsblock? Die erste und letzte Achse wurden über diese steckbaren Getriebeteile angetrieben, Raddurchmesser 16mm, also in 1:45 "beinahe" 700mm Raddurchmesser, genau der richtige für den Triebwagen. Und noch besser, die Achsen sind von vornherein so lang bemessen, dass man die Radscheiben auf Spurweite 22,2 nach außen drücken kann. Na das war also schon mal eine gesetzte Größe!



Und dann kam noch dieser PIKO-Triebwagen VT135 ins Spiel, auch altbekannt und mit unverwüstlichem Motor in Mittelage, Achsstand 80mm. Für den GHE-Triebwagen würde man 89mm (4000mm im Original) brauchen. Da bei PIKO alle Getriebe mit Modul 0,5 ausgeführt sind, musste es sich doch machen lassen, das eine mit dem anderen so zusammen zu fügen, dass man die 89mm erreicht.



Na bitte, wenn das nicht schamlos gemetzgert ist!





Von diesen Elok-Getriebeteilen habe ich nur noch 2 Zahnräder belassen, die jeweils anderen beiden werden wieder eingelagert für spätere Ideen. Und so steht das Teil erstmal auf eigenen "Füßen" auf 22,2mm-Gleis.



Und fahren kann es auch schon. Ja, es wird in's Triebwageninnere ziemlich weit hinein ragen und müßte mit der Bestuhlung und ein paar Figuren entsprechend kaschiert werden, aber den Kompromiss gehe ich ein. Als Nächstes wird die Bodenplatte angepasst, dass die Höhe über S.O. definiert ist und dann schau'n mer weiter....

denkt sich der Lindenauer

Micha


rofra Offline




Beiträge: 1.162

16.03.2023 19:19
#2 RE: Schamloses Metzgern für Fahrzeuge in 0m Antworten

Mhhh spannend... Lässt du das Fahrwerk analog? Wie siehts mit der Verlässlichkeit und den Laufeigenschaften aus?

(Also jenseits davon, dass mich das Ding einfach vom Aufbau ziemlich fasziniert, was auf 22,XXmm geht, sollte auch auf 18,75mm klappen.)

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


Lindenauer Offline




Beiträge: 65

16.03.2023 19:59
#3 RE: Schamloses Metzgern für Fahrzeuge in 0m Antworten

Hallo Robert,

ja, das Fahrwerk bleibt analog. Die Verlässlichkeit des Antriebes ist recht gut, es ist ein reiner Stirnradantrieb und hat damit sogar einen Auslauf. Diesen Antrieb hatten von PIKO (DDR) nur der VT135 und die E69. Der Motoranker ist leider nur dreiteilig, der Durchmesser aber relativ groß und damit wirkt der Anker allein schon wie eine Schwungmasse. Die Lagerung der beiden Achsen erfolgt (beim Originalantrieb) in so einer Art Elaste-Clipschalen, die etwas Spiel haben und damit eine Allradauflage der beiden Radsätze ermöglichen. Die Geschwindigkeit ist allerdings so - na ja - bei 7 bis 8 Volt noch halbwegs gut, danach wird's zu schnell. Da aber gebrauchte Alt-PIKO-Fahrzeuge fast nichts kosten, kann man es mal probieren. Den E69-Antrieb habe ich übrigens nach ähnlicher Methode ebenfalls auf 22,2mm umgebaut und der steckt unter meiner MINEX-Diesellok, da komme ich später mal drauf zurück.

Beste Grüße vom Lindenauer

Micha


rofra Offline




Beiträge: 1.162

16.03.2023 20:10
#4 RE: Schamloses Metzgern für Fahrzeuge in 0m Antworten

Sauber! Das liest sich gut. Ich fahre hier eh nur mit 12V bei maximal halber Kraft. Das könnte klappen... Ich werde mal auf die Suche gehen, ob ich so ein Teil jenseits von ebay irgendwo bekomme und dann drüber Nachdenken, was man draus machen könnte (m. E. eins der Probleme bzw. einer der Vorteile der nicht NEM-Spurweiten, man muss nehmen was man kriegen kann und auf Anhieb hab ich zwei Ideen... fürs Jahr 2040).

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


Lindenauer Offline




Beiträge: 65

16.02.2024 22:29
#5 RE: Schamloses Metzgern für Fahrzeuge in 0m Antworten

Hallo von mir in die Runde,

obwohl ich eigentlich was anderes in Arbeit habe, habe ich mir als Zwischendurchbastelei meinen 0m-Triebwagen mal wieder auf die Werkbank gezogen. Ich hatte die weniger schöne Aufgabe, meine Bodenplatte so zu bearbeiten, dass sie um meinen Antrieb herum langsam nach unten ruscht und in die vorgesehene Endlage kommt. Das habe ich Stück für Stück ausgefeilt, immer wenn mir mal danach war. So ist's nun geworden:





Sieht ein bißchen so aus, als hätte mein Fahrwerk ein Ballettröckchen angezogen.... Eine untere Auflage hat's noch gebraucht, damit die Bodenplatte in der vorgesehenen Lage gehalten wird und verschraubt werden kann.



Und so sitzt nun das Gehäuse in der vorgesehenen Höhe über S.O.



Die hellen Plastikteile des (PIKO-)Antriebs werde ich später noch dunkel machen und es wird eine ganze Anzahl sitzende Figuren brauchen, um das alles optisch zu kaschieren. Ich habe das Teil, so wie es zur Zeit ist, meinen Vereinsfreunden gezeigt, die haben sofort eingeschätzt, dass das ein prima fahrendes Brikett wird - die Guten, die.....aber so ganz unrecht haben sie auch nicht. Bevor ich das nächste mal zum Zeigen aufgelegt bin, werde ich wohl eine Grundierung aufbringen, da wirkt das sicher schon freundlicher. Im Moment mache ich mir Gedanken zu der ganzen Achslagerei, es wird sich eine Lösung finden und bei Gelegenheit zeige ich die Euch an dieser Stelle wieder....

verspricht der Lindenauer

Micha


Martin Offline




Beiträge: 1.033

17.02.2024 05:41
#6 RE: Schamloses Metzgern für Fahrzeuge in 0m Antworten

Moin Micha,

danke für deinen schönen Baubericht. So einen Pikoantrieb habe ich noch nicht gesehen. Wie alt ist der etwa ?

Viel Spaß weiterhin beim basteln.

Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Wald- und Feldbahnen 0e, 16,5 mm,
Maßstab 1:45


Frank-Martin Offline




Beiträge: 208

17.02.2024 08:13
#7 RE: Schamloses Metzgern für Fahrzeuge in 0m Antworten

Hallo Martin,

ich bin zwar nicht Micha, antworte aber trotzdem mal ...

Solch einen PIKO VT 70 aus den 1980er Jahren habe ich gerade einem MoBa-Freund aus dem nienburger Verein "NIEMEC e.V." zur "Revision" gegeben.

Laut seiner Aussage soll dieser, nach dem Reinigen der Laufflächen der Räder und dem Fetten des Getriebes, wieder sehr gut laufen,
obwohl der VT seit gut 30 Jahren seine Schachtel nicht verlassen hat. Aber er hat original auf allen vier Rädern Stromabnahme und beide Achsen sind angetrieben !

Nach dem Aufarbeiten haben wir dann ein schönes Fahrzeug für die Clubanlage, wenn (an einem Fahrtag) Kinder das Hobby kennen lernen möchten.


Grüße aus Leese

Frank-Martin


Martin Offline




Beiträge: 1.033

17.02.2024 08:50
#8 RE: Schamloses Metzgern für Fahrzeuge in 0m Antworten

Moin Frank-Martin,

vielen Dank für dein ausführliche Erläuterung, ich finde diese "alten" Fahrwerke auch sehr schön.

Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Wald- und Feldbahnen 0e, 16,5 mm,
Maßstab 1:45


Lindenauer Offline




Beiträge: 65

17.02.2024 10:17
#9 RE: Schamloses Metzgern für Fahrzeuge in 0m Antworten

Hallo nochmal von mir,

der Frank-Martin hatte ja schon für mich geantwortet, das Fahrwerk ist also tatsächlich schon ein älteres Teil der Firma PIKO. Da ich ja schon seit Kindesbeinen an "modellbahnere", hatte ich so einen Triebwagen schon Ende der Sechziger Jahre in meinem Bestand. Ganz oben zu Beginn meines Beitrages habe ich ihn auch im Foto mit dargestellt. Aufgefallen ist das Teil schon immer durch seinen schönen Auslauf. Damals hatte man vor den Signalen bekanntlich Abschaltstellen und der PIKO-VT135 rollte da immer schön rein bei rot zeigendem Signal. Der Antrieb ist ein reines Stirnradgetriebe und der Motor sitzt ebenfalls quer und wirkt dadurch mit seinem recht großen Anker selber als Schwungmassse. Genau das Fahrverhalten zeigt mein "rollendes Brikett" auch jetzt noch, obwohl mein 22,2mm-Gleisstück nicht länger als meine Werkbank ist. Wer sowas noch in der Bastelkiste hat, nicht wegschmeißen, ist gut...

rät der Lindenauer

Micha


Frank Kelle Offline




Beiträge: 84

18.02.2024 11:56
#10 RE: Schamloses Metzgern für Fahrzeuge in 0m Antworten

Moin Micha, bin echt gespannt! Und die Teile kommen mir bekannt vor :)
Unter dem Aufbau von Halle werkelt bei mir ein VT98 von Roco (da Oe - konnte ich mal billig auf der Ebay schiessen, weil der Aufbau Schrott war), und der Piko VT wird bald (...) seinen Dienst unter eimem 3D-Druck Wismarer verrichten. Das Problem bei dem VT waren wohl immer die Achslager - die hatten mehr Spiel als das Bundgummi einer viel gewaschenen Jogginghose.


V8maschine Offline




Beiträge: 337

18.02.2024 13:59
#11 RE: Schamloses Metzgern für Fahrzeuge in 0m Antworten

Hallo Ihr schamlosen Metzger

Der Motor und die vielen Zahnräder vom VT sind nicht gerade sparsam mit Strom, deswegen kommt er bei mir nicht in Frage. Einmal weil ich digital in H0 fahre, und in 0e mit Akku und Funk.
Da bevorzuge ich den Tauschantrieb von PMT. Ich weiß, der ist nicht ganz billig, aber ich hab ihn schon für 73 Euro gesehen...leider nicht lieferbar. Hab dann einen geordert für 83 Euro. Die Laufeigenschaften sind nicht vergleichbar mit dem Piko-Fahrwerk obwohl das wirklich nicht schlecht ist. Vorrausgesetzt die Achslager...wie Frank schon geschrieben hat...sind nicht ausgelutscht.

Gruß Ingo


Lindenauer Offline




Beiträge: 65

18.02.2024 21:28
#12 RE: Schamloses Metzgern für Fahrzeuge in 0m Antworten

Hallo Frank, hallo Ingo und alle weiteren Mitleser,

ja, bei dem Antrieb sind schon eine Menge Zahnräder im Spiel, der Motor sitzt mittig und zu den beiden Achsen ist praktisch alles doppelt vorhanden. Aber das macht mir nichts, der Triebwagen wird wohl analog bleiben. Die ausgelutschten Achslager vom Originalantrieb verwende ich ja nicht weiter. Um auf die 89mm Achsstand (4000mm im Original) zu kommen, habe ich, wie zu Anfang meines Beitrages beschrieben, die Endstücken aus den (noch älteren) Elok-Drehgestellen eingesetzt, da greift Zahnrad in Zahnrad und der Radsatz läuft jeweils im Messinglager. Solide Manufakturarbeit aus den End-Fünfzigern! Das funktioniert schon ganz ordentlich...

findet der Lindenauer

Micha


Torflore 0e »»
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz