Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 69 Antworten
und wurde 1.304 mal aufgerufen
 Modulbau
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Goose Offline




Beiträge: 447

10.08.2023 18:22
#61 RE: 0m Segmentbahnhof ENGIADINA Antworten

22. August 2021

Und da die Zeit bis zur geplante Präsentation in Amstetten immer mehr verrinnt, hat sich Georg direkt im Anschluss an den Fiddle Yard an die Gestaltung der Bahnhofs-Segmente gemacht.

Als erstes wurden die flachen Segmentkästen an den Längskanten mit Landschaftsprofilen versehen, die er schon vor einiger Zeit zugesägt hatte.



Nachdem die Kanten getrocknet waren, ging es an die Profilierung mit Styrodur, dass teilweise geschichtet aufeinandergeklebt und zugeschnitten wurde.





Üblicherweise wird dann für den weiteren Landschaftsbau ja Gips verwendet, aber hier hat Georg ein anderes Material aufgetrieben. Es handelt sich um PLASTIFORM, einer lufttrocknenden Modeliermasse, die leicht wie Holz ist. Abweichend von der Anleitung mit der doppelten Menge Wasser zubereitet. Es ist sehr leicht und lange zu verarbeiten und lässt sich gut glatt modellieren. Eigentlich wird das Material für Puppenköpfe und Marionetten verwendet, wird aber auch für den Landschaftsbau angepriesen.





Ich hatte ja seinerzeit für die Rampe schon einen Styrodurklotz zugeschnitten, den Georg nach dem Aufkleben dann in Form brachte.



Und nach der Behandlung mit dem Landschaftsbaumaterial sieht das dann schon wie eine Rampe aus.



Nachdem dann alle Landschaftsbereiche gestaltet waren



wurden die Bereiche, die mit Grünmaterial gestaltet werden, mit einer Erdfarbe mit mineralischen Pigmenten behandelt.



Nach dem Trocknen wurden die asphaltierten Flächen entsprechend gestrichen.



Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Goose Offline




Beiträge: 447

10.08.2023 18:23
#62 RE: 0m Segmentbahnhof ENGIADINA Antworten

15. September 2021

Auch wenn ich längere Zeit nichts berichtet hatte, so gingen und gehen die Arbeiten an Engiadina weiter voran.

Als nächstes stand die Gestaltung der Bahnsteigoberflächen auf dem Programm, die mit feinem Schotter eingesandet wurden.



Da immer wieder Trocknungsphasen abgewartet werden müssen, wird parallel auch an anderen Stellen weitergearbeitet und die von mir seinerzeit vorbereitete Schotterung zwischen den Schienen dann auf beiden Seiten ergänzt und auch die Weichen eingeschottert.



Der nächste Schritt war dann, die Basislandschaftsgestaltung vorzunehmen.





Inzwischen sind die Arbeiten schon ein Stück weiter, aber da warte ich noch auf die Bilder.

Gruß

Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Goose Offline




Beiträge: 447

10.08.2023 18:26
#63 RE: 0m Segmentbahnhof ENGIADINA Antworten

28. September 2021

Bevor es am Donnerstag auf die Reise und Freitag dann nach Amstetten geht, noch ein letztes Update vom weiteren Bau.

Als erstes wurde die Basisbegrünung aus Woodland Turf fertiggestellt.





Der nächste Schritt war dann die Überarbeitung der Basisgestaltung mit Fasern, die mit dem RTS Greenkeeper aufgebracht wurden.

Zunächst nur auf einem kleinen Stück zum Erproben, und dann anschließend auch noch der Rest.

Als Kleber für die Fasern, die von verschiedenen Herstellern stammen, wurde Haarlack matt der Festigkeit 5 verwendet.

Das erinnert mich immer an meine Zeit im Februar Anfang der 80er Jahre, als Bruno Oebels mal von seinen Erfahrungen in einer Drogerie berichtete.

Er nutzt damals Haarspray zum Fixieren der Baumbegrünung, und dafür muss das natürlich kleben.

Auf seine Frage, ob das Haarspray denn kleben würde bekam er entrüstet zur Antwort "Natürlich nicht".

Er hat dann ganz trocken "Dann kann ich es nicht gebrauchen" geantwortet und ist gegangen.



Nachdem dann die grüne Landschaft fertiggestellt war, ging es an die Positionierung und Montage der Oberleitungsmasten und Quertragwerke.







Allein die Masten und Quertragwerke ergeben sofort eine ganz andere Ansicht.

Als Fahrleitung war ursprünglich ein 0,5 mm Gummifaden von Gütermann angedacht, aber inzwischen hat Georg das elastische Garn Mettler Seraflex gefunden.

Das ist zwar nicht so flexibel wie ein Gummifaden,hat aber mit einem Durchmesser von 0,15 mm einen maßstäblichen Querschnitt (maßstäblich wäre ~ 0,2 mm) und mit der Farbe in Anthrazit eine nahezu vorbildliche Farbe.

Der Nachteil ist, dass man den Fahrdraht fast nicht sieht.

Zum Abschluss noch ein Überblick über alle Segmente des Bahnhofs



Wenn man genau hinschaut sieht man an der Rampe noch ein weiteres Detail, eine PTT Telefonzelle. Die dazu gehörende Lampe ist nicht eingesteckt, sondern liegt oben auf der Rampe. Der Sockel ist aber schon montiert, diese kann ganz einfach abgenommen werden und stammt von Beli-Beco, Artikel-Nr. 121401.

Soweit der Stand vom 19.09.2021, von den weiteren Arbeiten habe ich noch keine Bilder und werde diese auch vor der Abreise zur Präsentation in Amstetten nicht mehr bekommen.

Wer die Anlage sehen möchte, ist herzlich zur SchmalspurEXPO der Arbeitsgemeinschaft Schmalspur am 02.+03.10.2021 nach Amstetten eingeladen.

Weitere Info's unter https://www.arge-s.de

Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Goose Offline




Beiträge: 447

10.08.2023 18:28
#64 RE: 0m Segmentbahnhof ENGIADINA Antworten

06. Oktober 2021

Inzwischen ist die SchmalspurEXPO schon wieder Geschichte und die Premiere war ein voller Erfolg.

Zum Abschluss des Bauberichtes hier einige Fotos.

Als erstes eine Übersicht über den gesamten Bahnhof von beiden Enden:





Die Kulissendurchfahrt am Schalthaus wurde wie auf dem vorherigen Bild zu sehen mit Bäumen getarnt, hier ein Bild von der vom Besucher nicht zu sehenden Seite



Zwei Züge im Bahnhof, auf dem vorderen Gleis 3 ein "Krokodil" mit Güterzug und dahinter auf Gleis 2 der "Grüne Blitz", der bereits Ende der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts aus einer FAMA Starterpackung entstanden ist.



Das Freiladegleis mit Bockkran, Lademaß und der unter dem Wagen versteckten Gleiswaage. Auf diesem Foto durch den hellen Hinterrund gut zu erkennen ist die Fahrleitung aus 0,2 mm starkem leicht elastischem Nähfaden.



Die nächsten drei Bilder zeigen wieder Details, die dem Betrachter verborgen bleiben, da sie alle Richtung Hintergrund zeigen.





Der Fiddle Yard "Nusch" hat sich sehr bewährt. Auf diesem Bild kan man gut erkennen, das die Stromabnehmer in der Höhe begrenzt wurden.



Und zum Abschluss ein Bild der Kulissendurchfahrt am Bahnübergang. Diese wurde - wie auch am anderen Ende - mit dünnen Textilstreifen verhängt. Dies ist eine Lösung, die nicht nur im Miniaturwunderland auf dem Airport Knuffingen angewandt wird, sondern ich habe das auch schon auf der H0m Anlage Gletsch gesehen.



Der Aufbau und auch der Abbau haben etwas länger als üblich gedauert, aber es handelte sich ja auch um den Premierenaufbau und wir müssen erst noch unsere Erfahrungen machen.

Leider hat die Steuerung mit der WLAN-Maus und dem WLAN-Adapter nicht funktioniert, daher musste noch kurzfristig nachträglich eine Datenbusleitung gezogen und die Anschlussbuchsen angeklemmt werden (diese wurden von der Albula & Landwater Ry entliehen und sind daher silber).

Der "Fahrbetrieb", sofern man das Fahren zwischen Bahnhof und Fiddle Yard so nennen will, verlief problemlos.

Kleinere Nacharbeiten sind noch erforderlich, und auch die Schrankenanlage muss noch final in Betrieb genommen werden, ansonsten ist der Bau abgeschlossen und der Bericht endet damit.

Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Goose Offline




Beiträge: 447

10.08.2023 18:33
#65 RE: 0m Segmentbahnhof ENGIADINA Antworten

06. Februar 2022

Nach längerer Zeit gibt es mal wieder einen Bericht zu Engiadina, für den mir Georg die Fotos und das Video geschickt hat.
Aktuell befinden sich die Segmente wieder bei Georg, der zum einen Schäden an den Kästen nach der Veranstaltung in Amstetten beseitigt hat - die Farbe war leider zu frisch und hat gut geklebt - und zum anderen noch ausstehende Arbeiten vornehmen will.
Da der Termin der SchmalspurEXPO ja fix war, wurde nicht alles so fertiggestellt, wie er sich das gewünscht hätte und nur soviel gemacht, um ein sehenswertes Ergebnis zu erzielen.
So war ein Knackpunkt die eigentlich funktionsfähige Schrankenanlage, die schlussendlich aber nur statisch im geschlossenen Zustand war.
Der Antrieb der Schrankenbäume erfolgt über Servos, die von einem TAMS-Baustein angesteuert werden (dieser Baustein hat den Vorteil, dass man nur einen Impuls gegeben und nicht darauf achten muss, in welcher Stellung sich der Servo befindet, der läuft dann automatisch in die andere Endstellung).

Ich hatte explizit das Modul für Signale/Schranken gekauft, aber dabei nicht bedacht, das die damit angesteuerten Formsignale nachwippen
Dies ist natürlich bei motorischen Schranken nicht gewünscht, und daher wurden die zunächst nur statisch eingebaut.
Ein weiteres Problem waren die zu kurzen Schrankenbäume, die eine Montage innerhalb der Straße erforderten.

Dies sollte mit Verkehrsschildern "Verengte Fahrbahn" abgesichert werden und den Zustand nach Verbreiterung der Straße, aber noch ausstehendem Umbau der Schrankenanlage darstellen:



In den vergangenen Monaten wollte ich eigentlich zwei neue TAMS Bausteine beschaffen, habe aber dann herausgefunden, dass die Basisplatinen immer identisch sind und nur unterschiedliche IC's verbaut werden. Und die gibt es als Ersatzteil, daher habe ich zwei Stück davon beschafft.

Und dann war es mir möglich, noch zwei längere Schrankenbäume zu erhalten, da der Erbauer nochmals eine Serie aufgelegt hatte.

Als erstes hat Georg dann die Bausteine gelöst und die IC's ausgetauscht



Und dann liessen sich die Servo's einwandfrei programmieren und laufen jetzt schön langsam von Endstellung zu Endstellung

https://www.wetekamp.de/wkb/bilder/220205_3.mp4

Am heutigen Tage wurden dann die vorhandenen Schrankenbäume demontiert - was doch einiges an Eingriffen in die Geländegestaltung erforderte -, aber zum Schluss konnten sie zerstörungsfrei demontiert werden



Als letzte Arbeit des Tages wurde dann der Bauplatz für den Einbau der neuen Schrankenbäume vorbereitet

Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Goose Offline




Beiträge: 447

10.08.2023 18:35
#66 RE: 0m Segmentbahnhof ENGIADINA Antworten

13. März 2022

Leider war ja kurz nach meinem letzten Update die NuSSA dann doch abgesagt worden, aber dennoch ging es bei Georg mit den restlichen Arbeiten weiter.

Hatten wir uns doch entschlossen, dann anstelle nach Stadtoldendorf zu fahren eine private Veranstaltung bei ihm im Wohnzimmer zu machen und Engiadina komplett aufzubauen.

Aber nun zu den noch von ihm durchgeführten weiteren Arbeiten.

Als erstes stand das Wärterhaus auf dem Plan, wo der Schrebergarten noch weiter durchgestaltet und auch noch die Einzäunung vorgenommen werden musste. Da hatte vor der SchmalspurEXPO die Zeit einfach nicht dazu gereicht





In Amstetten hatten wir neben den Gebäuden auch einige Bäume aufgestellt, die überwiegend von der 1f Anlage von Georg stammen. Aber zwei Bäume hatte er mir vor gut 30 Jahren für meinen ersten 0m-Bahnhof gebaut, und einen davon hatten wir auf dem Bahnhofsvorplatz aufgestellt.

Hier wurde jetzt nachträglich in den Asphalt eine Baumscheibe eingearbeitet und mit Juweela-Pflastersteinen eingerahmt:

https://www.wetekamp.de/wkb/bilder/220302_1.jpg

Und aufgebaut sieht die Scene dann richtig gut aus



Mit einem Teil der Bäume hatten wir am östlichen Ende das Mauseloch im Hintergrund weggetarnt, und für das westliche wurde jetzt auch ein Baum zur Tarnung platziert. Hier sind dann auch die neuen längeren Schranken eingebaut.



Und natürlich wurden noch alle Gebäude mit einem leichten Weathering versehen, nur der gelbe Bockkran hat etwas mehr abbekommen





Und wer genau hinschaut wird vielleicht festgestellt haben, dass diesmal ein anderer Hintergrund verbaut ist, quasi Version 2.0
Hatten wir in Amstetten einen einfachen hellblauen Hintergrund, wurden hier jetzt Berge im Hintergrund angedeutet.

Leider sehen die auf den Bildern schwächer aus als sie in Wirklichkeit sind, und wir haben ausgiebig darüber diskutiert mit dem Ergebnis, dass es eine Version 3.0 geben wird.

Zum einen darf am unteren Rand kein grün erscheinen, da man in die Richtung ins Tal blickt, und zum anderen sind es zu viele Gipfel, die dazu noch zu kräftig sind.

Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Goose Offline




Beiträge: 447

10.08.2023 18:37
#67 RE: 0m Segmentbahnhof ENGIADINA Antworten

05. April 2022

Seit Ende der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts hatte die Direktion der Westönner Kleinbahn eine standesgemäße Limousine zur Verfügung.
Dabei handelte es sich um einen ZIL-115 (ZIL-4104), der den amerikanischen Fahrzeugen dieser Epoche extrem ähnlich ist.

Und als dann für den Zementtransport ein LKW benötigt wurde, kam ein ZIL-130V1 mit TC-4 Sattelauflieger ebenfalls dazu, denn auch der hat eine sehr starke Ähnlichkeit mit einem US-Truck.

Das war ja auch kein Problem, denn entsprechende US-Fahrzeuge waren ja auch in der Schweiz auf den Straßen unterwegs.



Aus gegebenem Anlass können diese Fahrzeuge nicht mehr mit gutem Gewissen eingesetzt werden, daher gab es einen kompletten Austausch.
Der PKW wurde ersetzt durch einen 1965 Cadillac Fleetwood Sixty Special, dem aktuell noch die Beschriftung fehlt.
Und dann konnte ich noch eine Saurer Zugmaschine mit Siloauflieger erwerben, wobei ich hier noch auf der Suche nach einem etwas kürzeren Auflieger bin.

Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Goose Offline




Beiträge: 447

10.08.2023 18:40
#68 RE: 0m Segmentbahnhof ENGIADINA Antworten

29. Dezember 2022

Eigentlich war ja der Bau von Engiadina mit den Restarbeiten vor unserer privaten NuSSA 2022 abgeschlossen, aber erstens kommt es anders als man zweitens denkt.

Bei den drei Veranstaltungen, die wir mit Engiadina absolviert hatten (SchmalSpur EXPO 2021, private NuSSA 2022, 0m-Treffen 2022 in Buseck) war uns etwas unangenehm aufgefallen, dass beim Umsetzen in Nusch die Lok fast immer bis zum Bahnübergang auf Engiadina vorziehen musste.

Daher wurde überlegt und dann beschlossen, ein 30 cm Verlängerungsmodul zu bauen, um den Abstand zwischen der ersten Weiche auf Nusch und dem Hintergrund auf 35 cm zu verlängern.

Nachdem die bestellen Holzteile von Expresszuschnitt eingetroffen waren, wurde als erstes der Modulkasten verleimt und verschraubt und ein 20 cm Stück Flexgleis aus alten Henke-Beständen (rund 30 Jahre alt ;) ) vorbereitet.



Wenn man genau hinschaut sieht man, dass die Schienenprofile mittig getrennt und mit Isolierschienenverbindern verbunden sind. Hintergrund ist, dass wir sowohl den Bahnhof Engiadina als auch Nusch mit Kurzschlussmodulen ausrüsten wollen. Zu Zeiten des alten FKSB hatte Rudi Mertes mal ein Kurzschlussmodul entwickelt, aber das ist natürlich schon seit Äonen nicht mehr verfügbar.

Nachdem wir in Bauma mit Walter Völklein gesprochen hatten und er uns bestätigte, das die Tam Valley Depot Frog Juicer und damit auch der Circuit Breaker auch unter Selectrix funktionieren, haben wir beschlossen, dieses Verlängerungsmodul zukünftig für die Stromeinspeisung zu verwenden und über Circuit Breaker die beiden Funktionsstellen zu versorgen.

Da die Bausteine noch nicht eingetroffen sind, wurde die Verdrahtung aber darauf vorbereitet.



Aktuell sind die Versorgungskabel provisorisch auf die Anschlussplatte gelötet und werden dann nach Eintreffen der Tam Valley Platinen entsprechend abgelötet und mit den Platinen verbunden.

Zusammen mit dem Ergänzungsmodul wird auch die Fixierung der Gummifäden (Fahrdraht und Tragseil) geändert. Das Ankleben kleiner Drähte mit Klebeband am Hintergrund zum Abspannen der Gummifäden hat sich als nicht so optimal herausgestellt, daher wird es jetzt zwei "vernünftige" Festpunkte geben, einmal auf Nusch ein kurzers Quertragwerk und hinter dem Überfahrkasten hinter Engiadina ein Abspannmast.

N-Schmalspur hat mir sehr schnell die benötigten Teile für den Abspannmast geschickt, die Sockel hat mir ein Freund gedruckt, da die Mindestbestellmengen bei den Druckleistern Einzelpreise von über 10 Euro pro Sockel ergeben hätten.





Aktuell läuft die Farbgebung für die Masten, auch hier wieder habe ich Dünnschicht Zink Spray verwendet. Das seinerzeitig von Westfalia Hagen genutzte ist nicht mehr lieferbar, aber es war kein spezielles Produkt von denen. Ich habe inzwischen mir eine andere Bezugsquelle gesucht, die auch extrem schnell geliefert hat.

Und dann erreichte mir gestern noch eine traurige Nachricht. Ueli Lang von Lang Modellbau aus Oberburg, CH, ist am 27.12.2022 seinem Krebsleidern erlegen. Ich habe einige Lokomotiven aus seiner Produktion, aber dass die grüne Ge 6/6 II, die ich letzten Juni übernehmen konnte, eine der letzten aus seiner Produktion sein würden, hätte ich nicht gedacht. Ruhe in Frieden.

Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Goose Offline




Beiträge: 447

10.08.2023 18:45
#69 RE: 0m Segmentbahnhof ENGIADINA Antworten

19. März 2023

Inzwischen steht ja die Messe in Giessen vor der Tür, und wir sind mit den Vorbereitungen nahezu fertig.

Gestern schickte mir Georg ein Bild des fertigen Verlängerungsmodules für den Fiddle Yard:



Und auch ich konnte für das andere Bahnhofsende die Halterung für den Abspannmast fertigstellen, der hinter den Überfahrkasten geschraubt wird:



Nebenbei wurde in der vergangenen Woche noch eine neue Abdeckung für die Beleuchtung angefertigt, da die alte sich doch sehr stark gewellt hatte. Hiervon habe ich aber kein passendes Bild.

Heute habe ich mich noch dem neuen Dienstfahrzeug für den Pöstler gewidmet und den Dienstwagen mit den entsprechenden Kennzeichen versehen:



Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Enzian 999 Offline




Beiträge: 24

06.03.2024 20:05
#70 RE: 0m Segmentbahnhof ENGIADINA Antworten

Servus Hubert, ich habe gerade Deinen Baubericht entdeckt ( da ich noch neu hier bin muß ich mich erstmal nach und nach durchwühlen...) Tolle Anlage die Du da geschaffen hast! Mir gefällt vor Allem das Konzept sehr gut. Ich plane schon länger an meinem Rio Grande (0n30) "Projekt" - da ich vom Platz leicht eingeschränkt bin wäre das für mich vom Konzept her eine gute Alternative. Du hast mir da einen super Denkanstoß gegeben! Manchmal muß man über den Tellerrand schauen wenn man selbst festgefahren ist - ich habe in den letzten Jahren schon öfter auf Messen und Ausstellungen tolle Modulanlagen und Dioramen gesehen die ich als kleine Kunstwerke bezeichnen würde, ich zähl mal Dein`s dazu! Oft ist "weniger" wesentlich mehr...
Gruß Martin


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
«« DR um 1970
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz