Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 472 mal aufgerufen
 Was grade auf dem Basteltisch liegt
schmalspurloethi Offline



Beiträge: 155

05.03.2024 23:07
Holzhütte mit Plumpsklo Antworten

Hallo Forumsfreunde,
während der Feingestaltung des Umfeldes des Wohnhauses in „Katharinenhagen“ kam mir die Inspiration für ein weiteres Gestaltungsdetail auf der Anlage. Für eine Fläche zwischen Feldweg und Flüsschen hatte ich nach einer Gestaltungsidee gesucht. Es muss ja nicht alles grün sein. Die Idee – das „Domizil“ eines Obdachlosen bzw. Vagabunden zu gestalten. Auf einer H0 – Anlage meines Vereins hatte ich so was schon mal mit einer Mini Scene von Woodland gestaltet. Die Idee war da, aber wie soll die Realisierung aussehen. Diverse Varianten gingen mir durch den Kopf – eine Hausruine, ein Zelt oder eine heruntergekommene Hütte. Letztere war mein Favorit, obwohl auch ein Zelt irgendwie was hat. Bekanntlich ist ja das Internet doch oft recht nützlich, wenn man Informationen oder Anregungen sucht. Mit dem Suchterminus „verfallene Hütte Spur 0“ fand ich dann das -> https://www.spurnull-magazin.de/bauen/ba...modellbau-luft/. Da hatte ich dann nicht nur die gesuchte Hütte sondern auch noch ein schönes Plumpsklo. Die Firma gibt es ja leider nicht mehr. Also musste ich dieses Modell für mich adaptieren und selbst bauen. Mit dem Plumpsklo habe ich begonnen. Die Balken entstanden aus Zuckerwattestäbchen, die ich bei einem Schulfest meiner Enkeltochter vor der Entsorgung rettete. Für das Mauerwerk fanden Addie – Mauerwerksplatten Verwendung. Mit Ziegelpulver von Rainer Lipp ( Rainershagener Naturals ) angerührt in Tiefengrund wurden die Ziegelsteine farblich aufgebessert. Die Fugen wird Alterungspulver von Rainer Lipp ausgefüllt. Das Ganze wurde abschließend mit Wasser eingesprüht, wodurch das Pulver in den Fugen ausreichende Festigkeit erhielt. Die verputzten Innenwände entstanden aus Auhagenplatten ( verputzte Mauer ).
Nachdem das Plumpsklo fertig war, habe ich dann die kleine Hütte errichtet. Sie entstand aus den allseits bekannten und bewährten Kaffeerührstäbchen ( made in China ? aus Birkenholz ) und weiteren Zuckerwattestäbchen sowie anderen Holzprofilen aus der Restekiste. Die Tür lässt sich öffnen. Die Türscharniere baute ich aus Evergreen – Profilen und Draht. Aus letzterem entstand außerdem die Türklinke. Das Wellblechdach, hergestellt aus Plastruct – Platten, kriegt natürlich noch Farbe. Inzwischen ist dann auch schone eine Feuerstelle und eine einfache Sitzgelegenheit fertig.



In Arbeit ist noch ein einfacher an einer Seite offener Anbau für die Hütte. Dort lagert der Brennholzvorrat und wohl auch noch das Eine oder Andere kleine Objekt.
Das Schöne an diesem Projekt – wenn mal was nicht so exakt gelungen ist, kann man das auf den fiktiven Erbauer schieben. Der hat Plumpsklo und Hütte mit einfachen Mitteln und ohne Erfahrung beim Bau errichtet.
Die Lichtverhältnisse im Bastelzimmer sind nicht so optimal. Da liefert das Handy leider nur suboptimale Knipsbilder.
Gruß Henning


Martin Offline




Beiträge: 1.035

06.03.2024 07:38
#2 RE: Holzhütte mit Plumpsklo Antworten

Moin Henning,

mir gefallen deine beiden neuen Gebäude sehr. Das ist prima Modellbau mit einfachen Mitteln !

Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Wald- und Feldbahnen 0e, 16,5 mm,
Maßstab 1:45


schmalspurloethi Offline



Beiträge: 155

06.03.2024 22:10
#3 RE: Holzhütte mit Plumpsklo Antworten

Hallo Forumsfreunde,
inzwischen hat der Bewohner schon mal die Feuerstelle vorbereitet.



Derzeit grübele ich, ob man ihm einen Brunnen gönnt oder ob er das Wasser aus dem nahegelegenen Fluß holt.
Gruß Henning


schmalspurloethi Offline



Beiträge: 155

11.03.2024 17:02
#4 RE: Holzhütte mit Plumpsklo Antworten

Hallo Forumsfreunde,
so langsam entwickelt sich auch das Umfeld.



Gruß Henning


schmalspurloethi Offline



Beiträge: 155

14.03.2024 22:17
#5 RE: Holzhütte mit Plumpsklo Antworten

Hallo Forumsfreunde,
Inzwischen hat nun dieses kleine Gebäudeensemble einen Zaun bekommen, der weniger als Abgrenzung sondern mehr als Sichtschutz dient. Er war nicht von Anfang an geplant und ich habe auch eine Weile überlegt, ob er gebaut wird. Aber dann habe ich mich doch dafür entschieden und bin zufrieden mit meiner Entscheidung.



Ich hatte zunächst die Idee, ihn etwas marode erscheinen zu lassen. Aber ich war mir nicht so richtig sicher, wie das bauen sollte. Mir fehlte einfach ein Bild der Realität, an dem ich mich orientieren konnte. Habe sogar per google nach „maroder Holzzaun“ gesucht. Das Ergebnis half mir nicht weiter. Ich beschloss dann einfach, dass der Aussteiger dort noch nicht so lange lebt und alles noch relativ neu ist. Außerdem ist er, obwohl er sich von der Welt abgewandt hat, ein Mensch, der seine Sachen in Ordnung hält. Beim Bau wurde wohl altbrauchbares aber kein verschlissenes Material verwendet. Daher sind Zaun und Gebäude in einem guten Zustand. Alles wird noch ein wenig gealtert. Ich habe den Tip bekommen, das Holz mit Pastellkreide zu bearbeiten. Das wird für mich Neuland.
Ich wusste noch nicht, dass Rasieren so meditativ sein kann. Bei meiner morgendlichen Rasur heute hatte ich jedenfalls zwei entscheidende Idee für dieses kleine Projekt. Erstens wird die Hütte nebst Plumpsklo als Unterkunft eines Aussteigers deklariert und zweitens muss der sich das Wasser aus dem Fluß holen. Aussteiger gab es auch schon vor 100 Jahren. Mein Vater berichtete mir von einem, der in der Nähe meines Heimatortes Naumburg / S. lebte. Höhlen – Ernst wohnte in einer Höhle zwischen Leißlingen und Weißenfels. Nach meiner Erinnerung soll das in den 1920er Jahren gewesen sein. „Mein“ Aussteiger hat sich mangels Höhle ein Holzhäuschen gebaut, wo er unter einfachsten Bedingungen aber scheinbar glücklich lebt.
Gruß Henning


Günni Offline




Beiträge: 478

16.03.2024 12:29
#6 RE: Holzhütte mit Plumpsklo Antworten

Zäune, in welcher Art auch immer, sind immer ein sehr dankbares Dekorationsobjekt. Als ich damals die Gynthrolith Grube gebaut habe, wirkte es oben am Schüttbunker zwar OK aber irgedwas fehlte noch. Da habe ich vorne am Hang einen ganz einfachen Zaun hingesetzt und auf einmal war das ein in sich geschlossenes kleines Areal, ohne dass es vom Rest der Anlage separiert war.



Zäune bieten eine schöne Möglichkeit, kleine Szenerien einer Anlage hervorzuheben ohne die ganze Anlage optisch zu zerstückeln.


Was das Altern von Holz mit Pastellkreide angeht, da habe ich hier www.schmalspur-treff.de/t98f20364-Bretter-altern.html#msg463 mal einen Beitrag gemacht (nach oben scrollen).

_________________________________

Günni

Je schmaler die Spur umso größer der Spaß


schmalspurloethi Offline



Beiträge: 155

29.03.2024 18:16
#7 RE: Holzhütte mit Plumpsklo Antworten

Hallo Forumsfreunde,
mein Aussteiger kann sich nun auch ohne großen Aufwand das Wasser aus dem Flüsschen holen. Dazu dienen Steg und Holztreppe.



Angeregt von dieser intensiven Bastelei mit Holz entstand ganz nebenbei ein Bretterstapel als Transportgut. Er wird an den Landhandel in Katharinenhagen geliefert.





Die Alterung der Bauwerke des Aussteigerdomizils wird folgen. Es wäre der erste Versuch mit Pastellkreide. Die muss ich aber erst noch beschaffen.
Inzwischen nimmt die nächste Bastelidee Gestalt an. Nach der Idee folgte die Suche nach Vorbildern. Und diese war erfolgreicher als gedacht, denn ich fand bei der Suche im Internet eine Zeichnung und technische Daten, welche den Modellbau deutlich erleichtern. Später dazu mehr.
Gruß Henning


 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz