Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 1.175 mal aufgerufen
 1:87 - H0e, H0m, H0f
Seiten 1 | 2
Burghard Offline



Beiträge: 159

10.03.2024 11:43
K1 Garratt von Backwoods, meine Antworten

Hallo!

Es war 1999 als ich mit Hilfe eines Moba- Freundes einen Bausatz erwerben konnte. Da meine Fähigkeiten den Bausatz selber zu montieren eher etwas eingeschränkt waren wurde dieser erst mal gut eingelagert. Nach 14-jährigen auswärtigen Aufenthalts des BS ist dieser wieder bei mir eingetroffen. Und prompt 3 Wochen später erschien in einem benachbarten Moba- Forum ein Bericht über die Montage/ Aufarbeitung eines solchen Modells. Das war der Startschuß für mich mir meinen Bausatz selber vorzunehmen.
Das Gehäuse und der Brückenrahmen waren soweit vormontiert, "nur" das Fahrwerk lag in Einzelteilen vor mir. Anders als im BS vorgesehen wollte ich die Achsen in einem Messingblock lagern. Die Blöcke hab ich mit meiner Proxxon- AMB- Fräse selbst gefräst. Die Abmaße entsprechen den Innenmaßen der geätzten Rahmenbleche. Diese dienen lediglich der Verblendung und Befestigung der Steuerungsträger und Zylinderblöcke.
Stellprobe.

Auch den Antrieb hab ich neu konzipiert. Ein Riemenantrieb treibt eine kugelgelagerte Schneckenwelle im Inneren des MS Blocks an. Die im BS vorgesehenen Scheibenräder hab ich gegen Speichenräder von Weinert getauscht.
Leider ist während der auswärtigen Einlagerung ein Blech der Pufferbohle abhanden gekommen, so daß ich dieses erst nachbauen muß. Zum Glück ist die vordere mit der hinteren Baugleich, so daß ich eine gute Vorlage habe.




Die Zylinderblöcke bestehen aus ein "zusammengewickeltes" Ms- Blech und Deckeln. Eingelötete Rohre stabilisieren das ganze und bieten eine gute Führung für die Kolbenstangen.

Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Hoffentlich besser als das Bildereinstellen. Mein alter, vertrauter Bilder Ablouder hat sich verabschiedet


Das Original konnte ich 2014 ausgiebig ablichten.


Bis bald!

Viele Grüße,
Burghard

"Glaube nicht alles was Du denkst"


Martin Offline




Beiträge: 1.035

10.03.2024 12:04
#2 RE: K1 Garratt von Blackwoods, meine Antworten

Moin Burghard,

das ist phantastischer Modellbau, danke für´s zeigen !

Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Wald- und Feldbahnen 0e, 16,5 mm,
Maßstab 1:45


gima Offline



Beiträge: 45

10.03.2024 15:00
#3 RE: K1 Garratt von Blackwoods, meine Antworten

Moin Burghard,


ein absoluter Traum der Bausatz, mir fehlt der leider.
Ich baue momentan die NGG16 von Backwoods, auch ganz schön anspruchsvoll.
Kennst Du Heissluftlöten?

Grüsse
Manuel


Burghard Offline



Beiträge: 159

10.03.2024 15:55
#4 RE: K1 Garratt von Blackwoods, meine Antworten

Hallo Martin!

Vielen Dank für die Blumen. Die ist mein erster Bausatz in dieser Art. Ich bin selbst gespannt, wohin die Reise geht und das Modell aussehen wird.


Hallo Manuel!

Da die K1 meine absolute Traummaschine ist hab ich damals auch sofort zugeschlagen als sich die Möglichkeit ergab. Für meine Sammlung ein echtes Sahnestückchen.
Vor etwa 3 Monaten wurde ein solcher BS bei eBää angeboten. Also gib die Hoffnung nicht auf. Es gibt aber auch ein Weißmetall- BS der K1, ist aber nicht so gut detailliert.
Vom Heißluftlöten hab ich noch nichts gehört. Klingt aber erstmal interessant. Ich hab so ein klassisch regelbaren und komm damit bis jetzt ganz gut zurecht.

Grüße,
Burghard

"Glaube nicht alles was Du denkst"


gima Offline



Beiträge: 45

11.03.2024 18:06
#5 RE: K1 Garratt von Blackwoods, meine Antworten

Moin Burghard,

ich löte teilweise gerne mit SMD Lötpaste und einem SMD Heisluftgebläse.
Die Lotpaste gibt es ab 138°C und selbst die billigsten SMD Stationen können zwischen 100 bis 400 Grad.
Gerade bei Flächen verzinnen oder Aufdoppeln ist es ideal, einfach einstreichen und mit warmer Luft draufhalten.
Bei meinen Wassertanks, löte ich die Stösse mit normalen Zinn mit so 250C, und dann die Verkleidung mit der Lotpaste.
So eine kleine Tube Paste kostet um die 10 bis 15 €, hat aber leider nur eine Haltbarkeit um die 6 bis 9 Monate.
Einfache Lötstaionen, die für uns dicke ausreichen kosten um die 50 €.

Wenn es gewünscht ist, könnte ich mal ne kleine Anleitung erstellen.


Manuel


Burghard Offline



Beiträge: 159

11.03.2024 20:17
#6 RE: K1 Garratt von Blackwoods, meine Antworten

Hallo Manuel,

danke für die Beschreibung und Hinweise. Ich werd mal nach solch einem Gerät das Netz durchsuchen. Eine Anleitung oder Beschreibung zum Thema Heißluftlöten würde aber auch gut in die Abteilung
"Werkzeughandhabung" passen.
Aber sehr interessant.

Grüße,
Burghard

"Glaube nicht alles was Du denkst"


gima Offline



Beiträge: 45

12.03.2024 09:39
#7 RE: K1 Garratt von Blackwoods, meine Antworten
Wenn Sie hier auf Links zu eBay klicken und einen Kauf tätigen, kann dies dazu führen, dass diese Website eine Provision erhält.

Moin,

hier meine Lötstation
Werbung: https://www.ebay.de/itm/386308329721?itm...%3ABFBMiJLxnMZj

und hier mal extra Lot
https://www.amazon.de/BEEYUIHF-bleifreie...0BLNJMTRF&psc=1

Werde eine Beispiel erstellen

Manuel


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft

Thorsten Weber Offline



Beiträge: 3

15.03.2024 15:21
#8 RE: K1 Garratt von Blackwoods, meine Antworten

Hallo Burghard,
auch ich habe vor vielen Jahren eine K1 aus einem Bausatz von Backwoods gebaut. Allerdings auch mit einem neuen Fahrwerksblock in H0m. Vom ursprünglichen Antrieb mit dem kreischenden Stirnradgetriebe ist nichts übrig geblieben. Angetrieben wird meine Lok mit einem Faulhaber in Führerstand und Feuerbüchse. Die Kraft geht dann über eine Kardanwelle zu den Drehgestellen. Ich hätte nur eine Anmerkung. Die Lok ist sehr wuchtig. Ich werde meine irgendwann wieder zerlegen und das Führerhaus tiefer setzen. Die K1 wirkt selbst in H0m wie aus einen komplett anderen Welt. Selbst die NGG16 wirkt in 1:76 (?) zierlich. Wenn ich mich mit dem einstellen von Bildern in einem Forum befasst habe, zeige ich meine Bastelei hier.
Viele Grüße
Thorsten


Burghard Offline



Beiträge: 159

15.03.2024 19:01
#9 RE: K1 Garratt von Blackwoods, meine Antworten

Grüß Dich Thorsten,

erst einmal willkommen im Forum. Ja ja ich weis, die K1 ist ein ganz schön dicker und hoher Brummer im Vergleich zu H0e. Das Modell ist eben in 1/ 76 gehalten und das Original 3276 mm hoch. Aber für meine Sammlung ist sie genau richtig. Deine Ausführung mit einen Kardanantrieb in der Mitte klingt sehr interessant. Dadurch hast Du nicht das Problem mit den 2 Motoren. Gute Idee. Ich werd sehen, wie sich der Riemenantrieb mach. Die Maschine ist ja zudem auch recht schwer. Ich werde mir die Idee mit den Antrieb mittels Kardan gut abspeichern.

Viele Grüße,
Burghard

"Glaube nicht alles was Du denkst"


Thorsten Weber Offline



Beiträge: 3

16.03.2024 10:50
#10 RE: K1 Garratt von Blackwoods, meine Antworten

Hallo zusammen,
ich habe die Bilder in den Tiefen der Fesplatte gefunden. 2012 habe ich die Lok gebaut. Zunächst mit dem originalen kreischenden Stirnradantrieb, der absolut nicht befriedigend war. Die zweite Version mit Kardanwelle und einem Motor sowie der dritte Umbau dann mit einen Zahnriemen von der alten Liliput BR 18. So fährt die Lok bis heute am besten. Zweifler behaupeten der Zahnriemen wäre schon bald unbrauchbar. Jedoch ist er bis heute noch nicht zerbröselt. Ich habe meine Lok damals mit viel Phantasie gebaut. Angelehnt an die NGG16 mit silberner Rauchkammer und mit Druckluftbremse, Lichtmaschine, Kesselventile usw zugerüstet. Wie ich damals auf so einen Blödsinn gekommen bin weiß ich nicht mehr. Ich wollte mir die Lok schon länger vornehmen und die "Brücke" entlöten. Das Führerhaus etwas tiefer legen und einen zierlicheren Schlot verwenden. Der jetzige stammt von der Weinert 99 5906, da der originale aus Weißmetall beim Bau eine Macke bekommen hatte. Beim nächsten Umbau wird auch der Faulhaber 1319 gegen einen chinesischen Glockenanker getauscht. Diese sind kürzer sodass die Führerstandstüren entfallen und somit wieder freier Durchblick entsteht. Alle Basteleien sind am Schreibtisch entstanden. Ich besitze außer einen Dremel keine Spezialgeräte. Aber vielleicht gefällt mein Beitrag und kann vor sich hin schlummernde Bausätze zu Leben erwecken.
Viele Grüße
Thorsten










gima Offline



Beiträge: 45

16.03.2024 14:22
#11 RE: K1 Garratt von Blackwoods, meine Antworten

Hallo Thorsten,

sehr schön gemacht.
Die Drehgestelle meiner NGG16 laufen einwandfrei ohne nenneswerte Geräusche, ich weiss auch nicht warum.
Ich werde aber auch auf Glockenanker umrüsten, auf den 1015.


Manuel


gima Offline



Beiträge: 45

17.03.2024 10:47
#12 RE: K1 Garratt von Blackwoods, meine Antworten

Zitat von Burghard im Beitrag #9
Das Modell ist eben in 1/ 76 gehalten und das Original 3276 mm hoch.


Moin,

die NGG16 ist nur 3151 mm hoch.

Manuel

[[File:0005 - SAR NG-G16.pdf]]

Dateianlage:
0005 - SAR NG-G16.pdf

Burghard Offline



Beiträge: 159

18.03.2024 18:21
#13 RE: K1 Garratt von Blackwoods, meine Antworten

Hallo,

hier mal ein paar Fotos zum Größenvergleich:




Wenn ich jetzt Peco- Wagen daneben stellen würde, wäre alles ok - für englische Verhältnisse

Ich stricke zur Zeit an den Kupplungsaufnahmen. Diese werden auf die Pufferbohlen/ bleche gelötet und die Kupplungen selber mit Harz eingeklebt. Mal schauen.

Grüße, Burghard

"Glaube nicht alles was Du denkst"


dry Offline



Beiträge: 131

19.03.2024 10:24
#14 RE: K1 Garratt von Blackwoods, meine Antworten

Hi,

an der Stelle hab ich auch schon gestanden - da war allerdings die K1 in der Werkstatt.
Ich wünsche Dir viel Erfolg bei deinem Projekt.

Grüße
dry


Burghard Offline



Beiträge: 159

23.03.2024 10:47
#15 RE: K1 Garratt von Blackwoods, meine Antworten

Hallo,
ich bin wieder ein kleines Stück weiter. Da ich die Kupplungen isolieren möchte/ muß, hab ich neue Kupplungsaufnahmen gefräst. Diese werden auf die Pufferbohlen/ Rahmenbleche gelötet und die Hakenkupplungen von Weinert isolierend eingeklebt.




In die 0,3 mm Bohrungen werden noch Schraubenimitate gelötet. Und dann kann es endlich mit den Rahmen und Getriebe weiter gehen. Ich werde berichten.

Grüße,
Burghard

"Glaube nicht alles was Du denkst"


Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz