Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 1.559 mal aufgerufen
 1:45(43) - 0e, 0m, 0n30, 0n3, 0f
Seiten 1 | 2
V8maschine Offline




Beiträge: 337

25.11.2021 17:28
sägen und feilen war gestern... Antworten

...heute schnitzen wir mit Licht...
Also mal bitte ernsthaft!
Seit 14 Tagen nenne ich einen Laser mein eigen. Einen Ortur Master 2 pro. Dazu LightBurn und zum malen LibreCAD.
Mittlerweile hab ich bestimmt schon 1m² 1mm MDF zerschnippelt, nur um zu testen und zu probieren.
Dabei sind doch einige Sachen bei rausgekommen.

Ein Fachwerk für einen Güterschuppen in H0



so sieht das dann fertig aus. Auch die Mauerpappe hab ich ausgelasert, passt wie der A...h auf den Eimer in die Gefache



Loknummer Spur 0



Wartehäuschen in H0



Sächsischer KB4 in Oe und H0e nur mal um die Dimensionen vor Augen zu haben



Und eine Diesellok für die KKB in 0e, deren Fahrwerk schon ewig in der Werkstatt vor sich hindümpelt



Wunderbares arbeiten, alles so exakt ohne nachzufeilen. Macht Spaß

Als nächstes wird ein Packwagen für 0e (ich liebe Packwagen) gelasert. Gezeichnet ist er, es fehlt nur noch das Material.
Also ich bin gespannt...

Gruß Ingo


Hespertalbahn Online




Beiträge: 211

25.11.2021 18:36
#2 RE: sägen und feilen war gestern... Antworten

Zitat von V8maschine im Beitrag #1
...
Also ich bin gespannt...


Wir auch... 😊

Gruß
Dirk


teetrix Offline




Beiträge: 201

25.11.2021 20:55
#3 RE: sägen und feilen war gestern... Antworten

Hallo Ingo,

hurra, wieder ein Laserkollege mehr :-) ! Die Exaktheit war für mich ebenfalls der Grund, mit dem Lasern anzufangen...
Ich erlaube mir mal ein paar Tipps:
-Wenn die Bretterfugen an Deiner Lok unterbrochen sind, war der Laser zu schnell oder die Intensität zu gering. Der Laser "schießt" ja nur Impulse und macht dazwischen für Sekundenbruchteile eine Pause - fährt aber weiter. Also gehe mal mit der Geschwindigkeit runter und/oder mit der Laserleistung (den "Prozenten") hoch. Ich graviere mit einer vergleichbaren Maschine mit 8-10mm/sec und 40-50% Leistung.

-Die Nummernschilder sehen ein wenig aus wie ein Bild vom Röhrenfernseher, und genau so (Zeile für Zeile) baut der Laser die Grafik ja auf. Entweder verringerst Du den Abstand zwischen den Linien oder Du gibst im Schnittmenü für die Gravur einen "Z-Versatz" von 1-2mm ein. Dadurch liegt das Material nicht mehr im Fokus, sondern "knapp darunter", wo der Laserstrahl schon breiter, aber nicht mehr so scharf ist.

-Der Ortur-Laser macht auf mich einen recht "nackten" Eindruck. Benutzt Du eine (für die Wellenlänge passende) Schutzbrille oder hast Du eine Einhausung (gibt's z.B. bei amazon)? Du weißt ja: "Mit dem verbliebenen Auge nicht in den Strahl schauen"... :-)

Viele Grüße
Michael


teetrix Offline




Beiträge: 201

25.11.2021 21:05
#4 RE: sägen und feilen war gestern... Antworten

...Einen hab' ich noch: Laserfreundliches Birkensperrholz, Massivholzbrettchen, dünnes MDF und alle möglichen Karton- und Pappsorten kriegst Du bei architekturbedarf.de. Außerdem kaufe ich beim Sperrholzshop Zembrod, der hat dünnes Birken- und dickeres Pappelsperrholz, das lasergeeignet ist.

Viele Grüße
Michael


V8maschine Offline




Beiträge: 337

25.11.2021 22:25
#5 RE: sägen und feilen war gestern... Antworten

Hallo Michael
Danke für die Tipps, ich sauge sie auf. Und natürlich hab ich auch eine Brille und um den Laserkopf ist auch noch ein Schutz drum.



architekturbedarf.de ist mein Hauslieferant für fast alles. Zembrod kenn ich nicht aber werd da auf jeden Fall mal reinschauen.
Die Schilder sind Makroaufnahmen, hier mal eins mit Abstand da fällt das nicht mehr auf. aber testen werd ich das mal.

Gruß Ingo


V8maschine Offline




Beiträge: 337

29.11.2021 20:24
#6 RE: sägen und feilen war gestern... Antworten

Hat sich gelohnt gespannt zu sein.
Alles 1mm MDF nur die Fensterrahmen sind aus 0,5mm Finnpappe.
Oben das Inlay und unten die Außenhaut mit Fensterbretter
So nun muß es vor dem zusammenkleben noch lackiert werden, dann kommen weitere Fotos

Gruß Ingo


teetrix Offline




Beiträge: 201

29.11.2021 23:08
#7 RE: sägen und feilen war gestern... Antworten

Hallo Ingo,

der Zusammenbau wird wesentlich einfacher, wenn Du beim inneren Kasten Nasen und Vertiefungen vorsiehst und auch bei den Dachsparren Stufen machst. Ist mehr Arbeit beim Zeichnen, aber es ist dann fast unmöglich, die Teile nicht winklig zusammenzubauen. Um zu erklären, was ich meine, hier eine Zeichnung von mir:



Stock car CAD by Michael Carl, auf Flickr

Zusammengebaut sieht es dann so aus:



Stock car bogies by Michael Carl, auf Flickr

Der Außenkasten bleibt so, wie Du ihn gezeichnet hast, er läßt sich aber dann problemlos aufkleben und ausrichten. Ich zeichne die Außenwände 0,2-0,3mm länger als eigentlich nötig, da der Kleber zwischen beiden Lagen etwa 0,1mm aufträgt.

Viele Grüße
Michael


V8maschine Offline




Beiträge: 337

30.11.2021 05:12
#8 RE: sägen und feilen war gestern... Antworten

Moin Michael,
das ist ne gute Idee und werde ich bei der nächsten Kreation berücksichtigen.
Hätte man aber auch selber drauf kommen können
Vielen Dank dafür

Gruß Ingo


teetrix Offline




Beiträge: 201

30.11.2021 07:31
#9 RE: sägen und feilen war gestern... Antworten

Es war noch nicht mal meine Idee, ich hab's auch nur so von Daniel Caso gelernt...

Viele Grüße Michael


Martin Offline




Beiträge: 1.041

30.11.2021 07:34
#10 RE: sägen und feilen war gestern... Antworten

Moin Michael,

was macht der Daniel Caso eigentlich ? Ist er modellbauerisch noch aktiv ?

Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Feldbahnen 0e, Maßstab 1:45


V8maschine Offline




Beiträge: 337

30.11.2021 20:44
#11 RE: sägen und feilen war gestern... Antworten

Viel schafft man ja nicht zum Feierabend, aber ich hab ihn schon mal geduscht und auf sein, ihm zugedachtes, Fahrgestell gesetzt...







Gruß Ingo


teetrix Offline




Beiträge: 201

30.11.2021 21:47
#12 RE: sägen und feilen war gestern... Antworten

Na das sieht doch schon ziemlich gut aus!

Grüße Michael


teetrix Offline




Beiträge: 201

30.11.2021 21:51
#13 RE: sägen und feilen war gestern... Antworten

Hallo Martin,

Daniel arbeitet an einem französischen Anlage in If. Seine Flickr-Seite ist ein bunter Mix aus Amsterdam-Fotos, historischen Bildern und Schritt-für-Schritt-Berichten seines Modellbaus:
https://www.flickr.com/photos/158027525@N08

Viele Grüße
Michael


Martin Offline




Beiträge: 1.041

01.12.2021 05:57
#14 RE: sägen und feilen war gestern... Antworten

Moin Michael,

danke für die Info.

Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Feldbahnen 0e, Maßstab 1:45


Schmalspurer Offline




Beiträge: 72

01.12.2021 08:46
#15 RE: sägen und feilen war gestern... Antworten

Hallo Michael und Ingo,
ich lese Euere Beiträge und bin gespannt! Der alte sä. 2achser sieht richtig gut aus! Welche Farben nehmt Ihr zum Lackieren?
Viele Grüße
Manfred

Dieser Beitrag besteht aus zu 100% recycelten Elektronen!


Seiten 1 | 2
«« Davendeutz
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz