Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 51 Antworten
und wurde 2.776 mal aufgerufen
 1:45(43) - 0e, 0m, 0n30, 0n3, 0f
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
V8maschine Offline




Beiträge: 337

16.12.2021 12:21
#16 RE: Eine Gebus D7 soll es werden Antworten

Stimmt bei mir auf dem Telefon auch nicht.
Eingestellt hab ich es aber, dass der Gruß immer drunter steht.
Schreibst du ihn immer extra oder macht das die Software, wie bei mir, automatisch?
Bei Martin steht auch nix drunter auf dem Telefon, aber hier auf dem Laptop steht seine Grußformel drunter
Na jetzt weißt du ja , das ich Ingo heiße

Gruß Ingo


Hespertalbahn Offline




Beiträge: 211

16.12.2021 12:28
#17 RE: Eine Gebus D7 soll es werden Antworten

Ingo,
die Maße der Henke-Lampe:
Durchmesser 5,3mm
Tiefe 3,2mm

Gruß
Dirk


V8maschine Offline




Beiträge: 337

16.12.2021 13:02
#18 RE: Eine Gebus D7 soll es werden Antworten

Ich war gerade eben mal bei Henke auf der Web-Seite, wie bestellt man da?

Gruß Ingo


Martin Online




Beiträge: 1.041

16.12.2021 13:07
#19 RE: Eine Gebus D7 soll es werden Antworten

Hallo Ingo,

einfach dem Frank Gutschow eine Mail schicken.

Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Wald- und Feldbahnen 0e, 16,5 mm,
Maßstab 1:45


V8maschine Offline




Beiträge: 337

29.12.2021 17:21
#20 RE: Eine Gebus D7 soll es werden Antworten

Die Weihnachstfeiertage sind rum und ich hab wieder Zeit zu basteln.
Als nächstes waren die Drehgestelle dran. Um den Schwerpunkt nach unten zu verschieben hab ich die aus diversen Messingprofilen zusammen gelötet. dazu hab ich mir einige Löthilfen gelasert.



Problem ist, wenn ich löte, löst sich das vorher gelötete wieder auf. Ich weiß, man nimmt dann Lötzinn mit unterschiedlichen Schmelztemperaturen, aber sowas hab ich nicht im Haus. Durch die Löthilfen hab ich alles so fixieren können, das nichts auseinander fällt
Die Achslager entstanden dann aber wieder aus PS und M2 Schrauben als Federn.





so langsam wird`s...

Gruß Ingo


Martin Online




Beiträge: 1.041

29.12.2021 17:30
#21 RE: Eine Gebus D7 soll es werden Antworten

Moin Ingo,

das sieht ja schon prima aus !

Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Wald- und Feldbahnen 0e, 16,5 mm,
Maßstab 1:45


GMWE Offline




Beiträge: 159

29.12.2021 17:34
#22 RE: Eine Gebus D7 soll es werden Antworten

Zitat von V8maschine im Beitrag #20
Ich weiß, man nimmt dann Lötzinn mit unterschiedlichen Schmelztemperaturen, aber sowas hab ich nicht im Haus.


Wenn Du wieder mal "nichts im Haus" hast, nimm einfach etwas massive Blech- oder Drehteile
und klemm sie an die Bleche, die nicht die Schmelztemperatur erreichen sollen. Klappt
hervorragend und spart Zeit für extra Vorrichtungen.

Gruß, Peter


teetrix Offline




Beiträge: 201

29.12.2021 19:03
#23 RE: Eine Gebus D7 soll es werden Antworten

.... mir fällt noch nasse Watte oder Zahnpasta ein, die man an/auf die Lötstellen bringt, die nicht aufgehen sollen. Wichtig ist auch ein Lötkolben mit ordentlich Leistung, damit die Lötstelle schnell erwärmt wird und die Wärme gar keine Zeit hat, um in den letzten Winkel zu gelangen. Aber das können Dir unsere Lötexperten sicher noch besser und detaillierter erklären...

Viele Grüße
Michael


V8maschine Offline




Beiträge: 337

29.12.2021 19:55
#24 RE: Eine Gebus D7 soll es werden Antworten

Hallo Michael
so mit nassen Küchentuch kenn ich, aber mit Zahnpasta das war mir neu...man lernt nie aus

Gruß Ingo


Claus60 Offline




Beiträge: 811

29.12.2021 23:08
#25 RE: Eine Gebus D7 soll es werden Antworten

Hi.
Das mit der Zahnpasta ist ein alter Hut. Wirkt nicht nur bei Lötstellen, sondern auch bei Verbrennungen der Haut. Musste ich leider grade erst wieder am eigenen Leib erfahren. Als ich die Innenbeleuchtung meiner C-50 eingebaut habe, hat sich das Kabel vom Lötkolben irgendwo verhäddert und ich habe etwas zu fest daran gezogen. Dadurch hat sich der 400° heiße Kolben verselbstständigt und sich ausgerechnet meinen Unterarm als "Bremse" ausgesucht. Jetzt habe ich da eine lange aber schön gerade Brandwunde. Dank sofortigem Kühlen unter fließendem, eiskaltem Wasser (ok, auch wenn es am 24. saukalt war, kam das Wasser aus der Leitung noch nicht wirklich in Stücken raus, viel gefehlt hat daran aber nicht mehr) und anschließendem dicken Auftrag von Zahnpasta ist die Wunde nicht so schmerzhaft geworden, wie man (und vor allem ich) es erwarten würde... Es fing eigentlich erst gestern an etwas zu schmerzen, als die Heilung anfing... Die Zahnpasta zieht buchstäblich die Hitze aus dem Untergrund raus. Warum? Keine Ahnung, ist aber schon immer so gewesen. Das kenne ich schon seit frühester Kindheit, wenn man mal wieder zu neugierig war und unbedingt den heißen Herd anfassen musste...

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


V8maschine Offline




Beiträge: 337

03.01.2022 12:21
#26 RE: Eine Gebus D7 soll es werden Antworten

So jetzt kommt der Teil, vor dem ich mich gerne drücke. Leider hab ich niemand der mir das abnehmen würde.
Elektrik/Elektronik
Erstmal verbraucht das gerne jede Menge Hirnschmalz und sollte natürlich auch ordentlich eingebaut sein.
Dafür hab ich mir sowas wie eine Elektronikbrücke gelasert.





Puh...und nun müß noch alles angeschlossen werden

Gruß Ingo


lokonaut Offline



Beiträge: 183

03.01.2022 14:00
#27 RE: Eine Gebus D7 soll es werden Antworten

Zitat von V8maschine im Beitrag #26
So jetzt kommt der Teil, vor dem ich mich gerne drücke.


Ah ja, noch so einer...
Schaut aber doch gut aus, was du da machst. Nicht nur Elektronik, auch der Rest der Gebus kann sich sehen lassen!
Auf den Fotos erkennt man irgendwie nie richtig, wie schmal die D7 in Wirklichkeit ist. Wirkt als Modell schon sehr urig.



Viele Grüße aus Südhessen
Alexander


Martin Online




Beiträge: 1.041

03.01.2022 14:06
#28 RE: Eine Gebus D7 soll es werden Antworten

Moin Ingo,

das sieht schon super aus. Ist die mittlere Platine ein Step-Up-Regler ?

Und welchen DelTang-Empfänger verwendest du ?

Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Wald- und Feldbahnen 0e, 16,5 mm,
Maßstab 1:45


Claus60 Offline




Beiträge: 811

03.01.2022 14:07
#29 RE: Eine Gebus D7 soll es werden Antworten

Hi.
Sieht sehr edel aus, wie du die Funktechnik da eingebaut hast. Einzig in den "Deckel" über dem Empfänger würde ich ein paar Luftlöcher rein machen. Der Empfänger hat ja das Leistungsteil zur Motor- Ansteuerung an Bord. Dabei entsteht durchaus mal eine gewisse Menge an Wärme, die abgeführt werden muss...

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Claus60 Offline




Beiträge: 811

03.01.2022 14:13
#30 RE: Eine Gebus D7 soll es werden Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #28
Ist die mittlere Platine ein Step-Up-Regler ?

Ja, ist es. Diese Teile habe ich auch in Mengen und in zwei verschiedenen Varianten hier rum fliegen. Abgebildet ist die flache aber größere Version. Die andere Version ist deutlich kompakter, dafür steht das Trimpoti hochkant, weswegen die Dicke doch erheblich größer ist. Muss man abwägen, was besser passt. Von der Funktion sind beide identisch. Die Dinger schaffen 2-3 Ampere und kosten nur ein paar Cent statt 10€ wie die Einstellbaren von Pololu. Nur sind sie halt deutlich größer als die Pololu Regler. So lange der Platz in der Lok ausreicht, ist das mir aber völlig egal.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz