Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.492 mal aufgerufen
 1:45(43) - 0e, 0m, 0n30, 0n3, 0f
Seiten 1 | 2
GMWE Offline




Beiträge: 159

27.04.2022 10:23
#16 RE: Die Reißzwecke erfüllt ihre Zwecke, die Bertram-Kupplung Antworten

Hallo zusammen,

die Frage muß erlaubt sein:
Warum baut ihr euch keine Mittelpuffermagnetkupplungen, dann seid ihr
alle hakeligen Sorgen los?

Gruß, Peter


Armin-Hagen Berberich Online




Beiträge: 431

27.04.2022 10:47
#17 RE: Die Reißzwecke erfüllt ihre Zwecke, die Bertram-Kupplung Antworten

lieber Peter,

Du hast vollkommen recht, die Magnetrkupplung ist auch eine Möglichkeit.

Ich sehe jedoch drei Nachteile:

- bei Magnetkupplungen gibt es immer ein + und ein - , d.h. die Wagen müssen immer Richtung gebunden auf der Anlage stehen. Sie können z.B bei einem Gleisdreieck bzw. bei eine Drehscheibe für die Lokomotive nicht genutzt werden

- bei leicht laufenden Wagen bzw. bei Wagen mit wenig Masse (wie z.B. bei Feldbahnwägelchen oder MT Wagen) erfolgt der Kuppelvorgang ab der Wirkung des Magnetfeldes ruckartig, weil der freie Wagen auf die letzten mm schlagartig angezogen wird

-zum Entkuppeln der Wagen müssen die Wagen immer angefaßt und auseinander gezogen werden

Eine weitere Fitzelei ist die Bemessung des Magnets wenn leichte Kunststoffmodelle und schwerere Ms-Modell gemischt genutzt werden. Ich kann mir Vorstellen, daß der Magnet zwischen Lokomotive und Pufferwagen bei zwei angehängten aufgebockten - geschemelten Regelspurwagen bereits an der Grenze ist (insbesondere beim überfahren von Weichen).

Für mich war dies nach entsprechender Erprobung die k.o. Argumente für die Magnetkupplung.

Grüße aus VAI
Armin.


Lindenauer Offline




Beiträge: 71

28.04.2022 20:47
#18 RE: Die Reißzwecke erfüllt ihre Zwecke, die Bertram-Kupplung Antworten

Hallo in die Runde der "Reißzweckenfreunde",

ich bedanke mich besonders bei Klaus, Hubert und Armin für Eure konstruktiven Antworten zum Thema. Ich habe nun in der "Bucht" gestöbert und habe 6 Roco-Kurzkupplungsführungen zum moderaten Preis erstehen können. Ich erzähle Euch mal, worum es mir geht. Ich bin ja eigentlich auf der feldbahnmäßigen IIe-Schiene zu Hause, wenn Ihr mal bei den "Feldbahnsinnigen" rein schaut, findet Ihr einige Sachen, die auf meiner "Lindenauer" Werkbank entstanden sind. Aber da man ja hin und wieder über den Tellerrand schaut (oder auch schauen soll), bin ich ein bißchen an dem 0m-Gedanken hängengeblieben. Zum einen habe ich von meinen IIe-Basteleien immer mal ein Stück aus der Spur 0 - Welt übrig und zum anderen reizt mich das Thema 0m, weil das eine Herausforderung ist, im Regelfall Fahrwerke der 16,5mm Spur auf 22,2mm zu beamen. Das sind dann so kleine Fingerübungen an der Drehbank, einfach mal was anderes zu machen. Viel ist diesbezüglich noch nicht zusammen gekommen, aber es gibt zumindest eine umgespurte und auf Zweileiter umgebaute MINEX-Diesellok und zwei Wagen im "Versuchs"-Stadium, wo ich mir allerdings noch nicht im Klaren war, für was für eine Kupplungsvariante ich mich da mal entscheiden würde. Nun, da habt Ihr mir jetzt gut auf die Sprünge geholfen, diese Reißzweckenkupplung werde ich auf jeden Fall in Verbindung mit der Roco-"Mechnik" mal probieren. Hier ist einer meiner Projekt-Versuchswagen als Anschauung:





Das ist ursprünglich ein Fahrwerk von Faller-Hittrain, entsprechend zusammen geschnippelt auf 0m-Breite, selbstangefertigte Radsätze aus Faller-Radscheiben und aufgezogenen H0-Radreifen mit Durchmesser 16mm und die Deckplatte ist vom Magic-Train (Sparbüchsen)Kesselwagen. Das wird nun irgendwann der erste Wagen werden mit der obigen Kupplungsvariante werden, schau'n mer mal.....
Wenn's soweit ist, dann werde ich das hier auch zeigen. Ach ja, apropos "zeigen", ich hoffe, dass meine beiden Bildchen (hinterlegt bei einem Picturedienst) hier im Beitrag mit zu sehen sind.

Beste Grüße vom Lindenauer

Micha


Lars Vosteen Offline



Beiträge: 5

24.05.2022 21:38
#19 RE: Die Reißzwecke erfüllt ihre Zwecke, die Bertram-Kupplung Antworten

Es heißt ja immer, in einem ordentlichen Haushalt kommt nichts weg ( bei mir ist das immer nur nicht auffindbar, wenn ich es benötige).

Armin, das dürfte Dein Bericht mit den Skizzen sein:





Und dann gibt es noch diese Zeichnung von Peter Vogt:


Gruß

Lars

Lars Vosteen

0e-oldenburg@gmx.de

Dateianlage:
AHB-Bertramkupplung.pdf
Vogt-Bertramkupplung.pdf

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz