Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 882 mal aufgerufen
 1:45(43) - 0e, 0m, 0n30, 0n3, 0f
Seiten 1 | 2
teetrix Offline




Beiträge: 201

04.11.2021 16:01
#16 RE: Der Wagenbaukasten Antworten

Hallo Klaus-Dieter,
es sind ja nur 0,5mm Karton mit dünnen Farbschichten drauf, kein Papiertaschentuch o.ä. Wie gesagt: 1x Rost- oder Terracottaeffekt, dann 1-2x Schwarz oder dunkelgrau, über nacht trocknen lassen und dann rollen.
Die Kraftplex-Dächer, die ich hinterher mit PAckpapier beklebe, rolle ich allerdings vorher. Das Kraftplex hält die Wölbung auch sehr schön.
(Bevor ihr fragt: https://www.kraftplex.com/kraftplex/ Erstes Referenzmodell auf der Seite ist übrigens Jaffa's Kastendampflok :-) )



Kraftplexdach5 by Michael Carl, auf Flickr

Viele Grüße
Michael


rofra Offline




Beiträge: 1.162

09.11.2021 15:49
#17 RE: Der Wagenbaukasten Antworten

Dieses Kraftplex... da bin ich auch etwas gespannt drauf. Ich hab mir mal bei Jaffa ein bisschen 0m kram für 1f gegönnt. Mal gucken ob sich das verwursten lässt. Im Zweifelsfall lässt sich auf das 2 Achsfahrgestell sicherlich was schickes Bauen, was nach Eisenbahnen auf dem schwarzen Kontinent aussieht. Danke auf jeden Fall für den Info Link!

~ from prussia with love ~


jaffa Offline




Beiträge: 48

10.11.2021 18:35
#18 RE: Der Wagenbaukasten Antworten

Hallo in die Runde,

ich habe bei meiner letzten Konstruktion – dem PwPost der RME – ebenfalls das Dach (und nicht nur das) aus dem 0,5er Kraftplex gemacht. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass solche Einschnitte, wie du sie, Teetrix, in Längsrichtung machst, nicht einmal notwendig sind, um das Material spannungsfrei in Form zu halten. Bei vielen Kleinbausätzen werden Rundungen benötigt (z.B. Stuhllehnen), in die sich das Kraftplex-Material problemlos biegen lässt.
Da der PwPost auf einer Seite eine Plattform mit Dachüberhang hat, habe ich auf der Unterseite in Längsrichtung Linien graviert, die in Doppelfunktion die Bretterstruktur nachbilden und zugleich das Rollen in die gewünschte Biegung erleichtern.

Das Kraftplex in der Stärke 0,5 mm mit seiner glatten Oberfläche ist für mich inzwischen das bevorzugte Material für die Oberflächen beim Rollmaterial. Auch wenn es Sperrholz nominell mit 0,4 mm Stärke gibt (tatsächlich nie unter 0,5 mm) verzichte ich inzwischen wegen der großen Maßtoleranzen auf den Einsatz von Sperrholz, selbst wenn es sich um Holzoberflächen beim Vorbild handelt.

Gruß --- Jürgen


Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz