Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 4.620 mal aufgerufen
 1:45(43) - 0e, 0m, 0n30, 0n3, 0f
Seiten 1 | 2 | 3
Krohny Offline



Beiträge: 8

23.02.2023 16:31
Minex Dampflok auf Gleichstrom umgebaut.... Antworten

Hallo zusammen,

wie hier angekündigt habe ich mal meine Minex Dampflok Baustelle raus gesucht und ein paar Bilder gemacht:









Viel kann ich dazu aber leider nicht mehr sagen, ist einfach zulange her und wurde nicht Dokumentiert.
Aber:
1) Die Räder stammten seiner Zeit von Addie-Modell.
2) Die Treibstange stammt von einer Roco Dampflok (ich meine von der 18 201...).
3) Zahnräder und 5-poliger Motor sind von Roco.
4) Stromabnahme über Bronzefederbleche von den Spurkränzen.

Die Lok fährt so schön ruhig. Kein Vergleich zu den Versuchen mit Hamo Magnet oder dem Hochleistungsantrieb der Firma M..
Na ja, viel ist von dem original Antrieb ja auch nicht übrig geblieben....

Ich sollte da mal weiter machen.....

Grüße

Krohny


Railwalker Offline




Beiträge: 31

25.02.2023 11:00
#2 RE: Minex Dampflok auf Gleichstrom umgebaut.... Antworten

Hier jetzt der 2. Teil zum Beitrag in >>> Märklin Minex Spur 0e, im Netz und in der Presse <<<

Als Wilfried das Fahrwerk der Minex Dampflok umgestrickt hat, gab es noch keine Ersatzräder und Zweileiter-Gleichstrom-Ersatzfahrwerke. Alles musste irgendwie selbst gemacht werden.
Nach knapp 30 Jahren kann ich aber nicht mehr sagen, wie er es genau angestellt hat.

Auf den Bildern kann man sehen, dass das ganze Motorteil heraus genommen und ein Faulhaber eingesetzt wurde. Die vorhandenen Zahnräder wurden alle belassen. Ferner wurde der Antrieb auf Trix Selectrix ausgelegt. Damals gab es von Selectrix Steckdecoder, die mit Bleistiftstrichen kodiert wurden. Der Decoder ist heute noch in der Lok. Die benötigten Kabel sind alle ganz sauber verlegt.

Die Lok war auf vielen Modultreffen im Einsatz und ist viele Meter, vielleicht auch Kilometer, butterweich gefahren.

Es war eins von Wilfrieds Meisterstücken.






0e-Fahrzeuge ( gelöscht )
Beiträge:

25.02.2023 12:46
#3 RE: Minex Dampflok auf Gleichstrom umgebaut.... Antworten

Zitat von Railwalker im Beitrag #2
Es war eins von Wilfrieds Meisterstücken
Moin Railwaker (?),

wer ist Wilfried?

Neugieriger Gruß

Hannah


Auch hier: Für Grußformel an Anfang und Ende(mit Namensnennung) in einem Beitrag sollte Zeit sein?


Armin-Hagen Berberich Offline




Beiträge: 421

25.02.2023 12:56
#4 RE: Minex Dampflok auf Gleichstrom umgebaut.... Antworten

Günter, herzlichen Dank für die Fotos.

Ein paar Ergänzungen für potentielle Nachbauer möchte ich dazu machen. Anfang der Neunziger baute ich für einen Bekannten als Gegenleistung für andere Dienste die MINEX Dampflok ebenfalls auf Zweileiter mit einem FH Motor um. Was aus dem Modell geworden ist, weiß ich nicht.

An ein paar Details kann ich mich noch erinnern. Auf Deinem letzten Foto von unten sieht man sehr schön, daß die Stromabnahme nur auf der den Zahnrädern gegenüber liegenden Seite erfolgt. Das bedeutet, nur die Seite wurde isoliert. Die Zahnradseite überträgt über die Achse den zweiten Pol auf das Chassis. Wäre auch nicht anders möglich, da die Zahnräder einer Isolierung und Stromabnahme entgegen stehen. Das hat zur Folge, daß die Steuerung auf der isolierten Seite isoliert werden muß. An den Rädern ist sie durch die Isolierbuchsen an den Rädern isoliert. Die Zylinder sind aus Kunststoff und müssen nicht isoliert werden. Der Steuerungsträger ist jedoch aus einem gebogenen Blechteil. Er muß getrennt und auf der isolierten Seite polfrei an dem Chassis befestigt werden (nur schrauben geht also nicht).

Ich hatte damals noch eine weitere Variante angepeilt, jedoch nicht umgesetzt. Bei der MINEX Lokomotive sind die Zahnräder hinter den Antriebsrädern als als Vollzahnräder montiert. Es gab damals für die 03 HAMO Antriebsräder mit NEM Spurkranz,, die auf der Rückseite nur einen Zahnkranz in der Breite des Radreifens angegossen hatten. So wäre eine Umrüstung mit Durchblick zwischen den Speichen möglich gewesen. Das habe ich verworfen, weil die Kostenübernahme nicht geklärt werden konnte.

Der Einbau des FH Motors war sehr einfach. Das Motorschild der Anker und der Feldmagnet wurden ausgebaut. Aus ALU habe ich einen Ring gedreht, der so dick war wie die Bleche des Feldmagneten. In diesen Ring habe ich den FH Motor 1624 eingeklebt. Der Ring war so groß. daß seitlich noch eine Bohrung Platz hatte. Durch diese konnte mit einer Schraube der Ring mit Motor an einem vorhandenen Gewinde des Chassis fixiert werden. Das originale Ritzel konnte nicht verwendet werden, da es an einem Stück mit der Ankerwelle war. Statt dessen wurde ein Messingzahnrad verwendet. Ich glaube es hatte 7 Zähne. Es war damals sehr mühsam einen Lieferanten zu finden, da es noch kein Internet gab. Der Aluring mit dem Motor konnte um die Schraube so weit gedreht werden, daß der Eingriff des Ritzels optimal war.

Auf dieselbe Art habe ich auch noch die MINEX Diesellok mit einem FH Motor umgebaut. Nach entfernen der Mittelachse ruckelte es nur noch, da die hinteren Antriebsräder mit Haftreifen versehen waren und die Stromabnahme praktisch nur noch auf der Vorderachse gegeben war. Nachdem ich sie Radscheiben gegen solche ohne Haftreifen getauscht hatte lief das Modell sehr gut, hatte jedoch wegen des Einachsantriebs nur noch eine sehr geringe Zugkraft. Auch der Verbleib dieses Modells ist mir nicht bekannt.

Grüße aus VAI
Armin.

Zusammenstellung von Bauberichten


Goose Online




Beiträge: 430

25.02.2023 15:20
#5 RE: Minex Dampflok auf Gleichstrom umgebaut.... Antworten

Ein schöner Umbau von Wilfried Link, mit dem ich auch zu FKSB Zeiten befreundet war. Nach meinem ersten Ausscheiden haben wir Ende der 80er/Anfang der 90er Jahre sehr viel miteinander telefoniert.

Und was den Decoder angeht, da habe ich auch noch einige von im Einsatz. Sx roules.

Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Armin-Hagen Berberich Offline




Beiträge: 421

12.03.2023 12:14
#6 RE: Minex Dampflok auf Gleichstrom umgebaut.... Antworten

Scheunenfund würde man bei Ebucht schreiben. Nachdem die MINEX Dampflok wieder ein wenig nach vorne rückt, bin ich in meine kartonierte Unterwelt eingetaucht. Da war noch eine dieser MINEX Dampfloks in nahezu neuwertigem Zustand, ganz ohne Beschädigungen. Doch halt, was ist denn das? Der Mittelschleifer war durch einen Seitenschleifer der nicht angetriebenen Räder ersetzt. Wann und wo ich dieses Modell gekauft habe weiß ich nicht, es ist bei mir auch vollkommen in Vergessenheit geraten. Die Lokomotive habe ich meinem Freund Ulli gezeigt. Er war sofort Feuer und Flamme, da der Umbau relativ einfach zu bewerkstelligen ist und die Fahreigenschaften nahezu mit denen des Tauschfahrwerk von Ulf Haußen identisch ist. Seit ein paar Tagen ist sie Dauergast auf meiner Teststrecke.

Folgende Änderungen sind an dem Modell vorgenommen worden (nicht von mir):


- die Rädern mit Haftreifen wurde gegen Räder ohne Haftreifen getauscht. Benötigt wird die mittleren Achse einer älteren Märklin BR 38 hier das Ersatzteilblatt https://www.maerklin.de/service/produkts...ikelnummer=3098 Vermutlich funktioniert es auch mit Rädern der BR 78, wichtig ist 42 Zähne und 20mm Durchmesser
- das Rad ohne Zahnrad muß mit einer Buchse isoliert werden. Achtung, die Achsen sind m.W. 3,25 mm dick, die Buchsen müssen evtl selbst gefertigt werden.
- Es wurde ein Umbauantrieb von SB eingesetzt. Bei meinem Modell mußten noch der alte Motorträger abgesägt und einige Fräsarbeiten durchgeführt werden. Bei den neueren Umbausätzen von SB sind keine Säge- und Fräsarbeiten mehr erforderlich.
- der Steuerungsträger wurde in zwei Hälften getrennt und mit Isolierscheiben wieder festgeschraubt. Es ist die Märklin Steuerung eingebaut.
- statt dem AC Mittelschleifer ist am selben Befestigungspunkt ein 40 mm Märklin HAMO Schleifer angeschraubt.An diesen Schleifer ist für die Mittelachse ein zusätzlicher dritter Bronzestreifen angelötet
- die Lokomotive hat einen ESU 3 Decoder

Alle Teile findet man mit etwas Geduld im Netz. Wenn man das Rad ohne Zahnkranz in der HAMO Ausführung bekommt, dann ist der Umbau ein Kinderspiel ohne Fräs- und Bohrarbeiten.

Das war es dann auch schon. Wie gesagt, die Fahreigenschaften sind auch ohne Wipplager dank der Stromaufnahme auf allen Achsen hervorragend. Durch das beachtliche Eigengewicht des Gußfahrgestells und wegen den drei angetriebenen Achsen ist die Zugkraft beachtlich.

Ich muß an meinem Modell jetzt nur noch die Märklin-Kupplung gegen meine württembergische Messingkupplung auf richtiger Höhe tauschen, dann habe ich eine vollwertige Lokomotive. Es ist nicht beabsichtigt, daß sie aufgemotzt und lackiert wird, es soll eine MINEX Lokomotive bleiben.

Grüße aus VAI
Armin.

Zusammenstellung von Bauberichten


lokonaut Offline



Beiträge: 179

12.03.2023 16:18
#7 RE: Minex Dampflok auf Gleichstrom umgebaut.... Antworten

Zitat von Armin-Hagen Berberich im Beitrag #4
Bei der MINEX Lokomotive sind die Zahnräder hinter den Antriebsrädern als als Vollzahnräder montiert.

Hallo Armin,

das ist die "übliche" Variante. Meine Minex hat die von dir erwähnten "Spurkranzzahnräder" allerdings schon beim Erwerb gehabt. Ich glaube nicht, dass an dem Modell irgendwas verändert wurde, d.h. es hat wohl beide Versionen schon ab Werk gegeben.

Dass du nicht noch einmal eine Minex umbauen möchtest, kann ich gut verstehen...

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


Claus60 Offline




Beiträge: 792

12.03.2023 16:50
#8 RE: Minex Dampflok auf Gleichstrom umgebaut.... Antworten

Hi.
So weit ich weiß, hängt die Ausführung der Zahnräder vom Baujahr der Lok ab. Wobei ich nicht mehr weiß, ob die "Voll- Zahnräder" oder die "Spurkranz- Zahnräder" die ältere Ausführung war.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Armin-Hagen Berberich Offline




Beiträge: 421

12.03.2023 17:28
#9 RE: Minex Dampflok auf Gleichstrom umgebaut.... Antworten

hallo Alexander und Claus,

im Original gab es die MINEX Dampflokomotive in beiden Ausführungen Vollzahnräder und Zahnkranz. Wobei die Räder mit Zahnkranz mehr Speichen haben. Bei meinem Exemplar haben die erste und zweite Achse das Vollzahnrad. Wie beschrieben wurde die dritte Achse gegen Räder ohne Haftreifen getauscht. Bei diesem Umbau wurde eine Achse mit Zahnkranz eingesetzt. Da die Räder mit Sicherheit nicht für die MINEX neu hergestellt wurden, sondern aus dem H0 Programm stammen, müßte man schauen welche zuerst verwendet wurden. Ich vermute, daß dieRäder mit Vollzahnräder zuerst eigebaut wurden, denn sie haben noch den sehr hohen Märklin Spurkranz. Die Räder mit dem Zahnkranz haben bereits an NEM angenäherte Spurkränze. Wenn man die entsprechenden Radsätze der HAMO Br 38 noch bekommt, dann sind es die mit dem Zahnkranz und dem NEM Spurkranz.

Grüße aus VAI
Armin.

Zusammenstellung von Bauberichten


Armin-Hagen Berberich Offline




Beiträge: 421

12.03.2023 17:37
#10 RE: Minex Dampflok auf Gleichstrom umgebaut.... Antworten

Ergänzung zum Beitrag #6
die Räder der Br 78 passen nicht, sie sind zu klein

Zusammenstellung von Bauberichten


Reinhard Offline




Beiträge: 25

17.03.2023 14:48
#11 RE: Minex Dampflok auf Gleichstrom umgebaut.... Antworten

Hallo zusammen,
ich bin etwas irritiert, dass das Thema Minex Dampflok in der gleichen Rubrik zweimal behandelt wird. Ich hatte natürlich im anderen Thema geschrieben. (Märklin Minex Spur 0e, im Netz und in der Presse)
Frage an den Administrator: Läßt sich das irgendwie zusammenziehen?

Die Lok ist auch in der wikipedia zu sehen.
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/c...erg%2C_2012.jpg

Dazu einige Infos:
- Ich habe jetzt das Projekt auf Platz 1 meiner Abarbeitungsliste vorgezogen.
- Es gibt eine Reihe Berichte, die die aber schon einige Jahre auf dem Buckel haben. Der älteste, in meiner Sammlung ist von 2007.
- Z. B. gibt es die Motorenbaureihe LH 2020B nicht mehr. Sie war aber die Basis für den Umbaubericht von RR. Leider weiß ich nicht mehr woher der Bericht stammt und wie alt er ist.
- Auf der Internetseite von SB-Modellbau steht, das Faulhabermotoren seit dem 01.01.2023 nicht mehr an private Endkunden verkauft werden dürfen.
- Ich finde, die beste Variante wäre LH 2619012 SR8:1. Wie mir die Beschaffung gelingen soll, weiß ich allerdings noch nicht.
- SB Modellbau hat eine Preiserhöhung für alle Motoren zum 01.07.2023 angekündigt.

Deshalb jetzt die klare Frage: Möchte jemand, außer mir, jetzt die Minex auf Gleichstrom umbauen?
Oder haben wir uns nur in Nostalgie geübt? Frei nach dem Motto: Schön dass wir uns mal ausgetauscht haben.
Im zweiten Fall werde ich dann für mich alleine weiter machen.
Zusammen Ideen entwickeln macht allerdings viel mehr Spass.

LG
Reinhard


Christoph 2021 Offline




Beiträge: 132

17.03.2023 20:23
#12 RE: Minex Dampflok auf Gleichstrom umgebaut.... Antworten

Guten Abend miteinander


Hier noch das von Reinhard erwähnte Bild in direkter Ansicht mit der Bildlegende aus der Wikimedia:




Schwarze Spur 0e Märklin MINEX Dampflokomotive, umgebaut für den Zweischienen-Zweileiter-Digitalbetrieb, an einem FREMO Treff in Stromberg, 2012. Das Vorbild der Märklin MINEX stammt von der auf der meterspurigen Bahnstrecke Amstetten–Laichingen eingesetzten Dampflokomotiven der Württembergische Eisenbahn-Gesellschaft (WEG). Bild aus der Wikimedia. Autor Nr. 13465.


Mich freut das, dass dieses Thema wieder aufgegriffen wir. Meines Erachtens steht es immer noch sehr gut um die Spur 0e, Spur 0n30, Spur 0-16,5 oder wie sich dies wo auch immer nennt.

Viel Spass mit den Minex Fahrzeugen auf Zweischienen-Zweileiter-Gleissystem mit Gleichspannung, Digital oder vielleicht auch einmal mit Funkfernsteuerung.


Gruss in die Nacht

Christoph


Reinhard Offline




Beiträge: 25

29.03.2023 12:00
#13 RE: Minex Dampflok auf Gleichstrom umgebaut.... Antworten

Hallo,

kleiner Nachtrag aus Gießen. Ich habe mit Jürgen Moog gesprochen. Er will die MINEX-Steuerung, von der hier schon die Rede war, in ca. zwei Wochen verkaufsfertig haben. Falls das Interesse amn Lokumbau bei einigen noch besteht, wäre eine Info an ihn nicht schlecht. Sonst hätten er und KH_Riefer die Arbeit umsonst gemacht.

LG
Reinhard


Schmalspur-Fan Offline




Beiträge: 251

29.03.2023 13:07
#14 RE: Minex Dampflok auf Gleichstrom umgebaut.... Antworten

Hallo Reinhard,

die Steuerung bräuchte ich auch noch...

Ansonsten gab oder gibt es bei Henke andere Radsätze für die Minex. Ich glaube, die lagen so um die 50,-€/Satz. Ich könnte sogar noch einen Satz liegen haben.

Viele Grüße Bernd

www.modellbauwerkstatt-halle.de


Klaus-Dieter Kaufmann Offline




Beiträge: 98

29.03.2023 14:45
#15 RE: Minex Dampflok auf Gleichstrom umgebaut.... Antworten

Hallo Reinhard,

das sind ja gute Nachrichten. Ich habe gerade eine Nachricht an Herrn Moog geschickt. Schaung mer mol, dann seng mer scho.

Gruß
Klaus

Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber die zweite Maus bekommt den Käse!


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz