Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 3.388 mal aufgerufen
 1:45(43) - 0e, 0m, 0n30, 0n3, 0f
Seiten 1 | 2 | 3
lokonaut Offline



Beiträge: 183

17.04.2023 17:45
#16 RE: Muldenwagen als "Etappenbausatz"? Antworten

Zitat von Nassauer im Beitrag #13
Länge inkl. Haken 285cm.

Ja Sapperlott,

63,45mm x 45 = 2854,35mm. Also die 0,1mm an der Muldenlänge spare ich mir mal.
Die T- und U-Profile habe ich auch gut getroffen (man kann ja auch mal Glück haben!) und 954mm gegenüber 935mm Muldenhöhe sind ja nun auch nicht die Welt. Mit 39,5cm gegenüber 38cm von OK bis Bogenanfang kann ich auch sehr gut leben - das lasse ich definitiv so.
Allerdings ist meine oberere Randverstärkung lediglich 0,4mm dick statt maßstäblichen 0,44mm. Da könnte ich also ruhig noch mal 1/10mm draufsatteln, damit das im Modell etwas markanter rauskommt.

Auf jeden Fall ist Phillips Maßskizze eine prima Hilfe. Dankeschön!

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


lokonaut Offline



Beiträge: 183

17.04.2023 17:48
#17 RE: Muldenwagen als "Etappenbausatz"? Antworten

Zitat von Nassauer im Beitrag #14
Die Mulden lassen sich übrigens auch alternativ verwenden

Hui,
quer geht also auch! Auch nicht schlecht!

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


lokonaut Offline



Beiträge: 183

17.04.2023 17:58
#18 RE: Muldenwagen als "Etappenbausatz"? Antworten

Zitat von khk im Beitrag #15
gibt es die Mulden auch in 1:87. Ist das Fahrwerk in diesem Maßstab machbar bei Verwendung von Tillig H0m Rädern?

Hallo Karl-Heinz,

in 1:87 wirds entsprechend umskaliert mit 0,2mm Stegbreite an den Muldenprofilen ziemlich fragil. Überhaupt dürfte die Mulde wegen der Wandstärken dann recht empfindlich werden. Ich bin mir nicht sicher, ob du damit glücklich werden wirst, aber heute Abend will (besser: muss) ich sowieso den Drucker anwerfen und da könnte noch etwas Platz im Bauraum für einen Testdruck in 1:87 sein.

In Sachen Fahrwerk bin ich draußen - da musst du mal den Kollegen Sauerländer Kleinbahner fragen. Ich habe auch keinerlei H0m-Material im Haus, das ich auf Tauglichkeit prüfen könnte.

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


Sauerländer Kleinbahner Offline




Beiträge: 338

17.04.2023 19:09
#19 RE: Muldenwagen als "Etappenbausatz"? Antworten

Moin,

in Sachen H0m bin ich raus. Ich würde dazu Fahrwerke von Bemos E-Wagen der RhB metzgern. Die bekommt man für kleines Geld und die haben auch nach dem Verkürzen gute Laufeigenschaften.


Aus so einem Koloß....


...habe ich mir einen kleinen Hochbordwagen gebastelt. Achsstand ca. 3 cm = 2,6 m 1:1. Wenn man den Aufbau weglässt lassen sich da auch Mulden samt Halter befestigen.

By the way: wie sahen die Fahrwerke vom Original eigentlich aus? Auf den Bildern sieht man nur die äußeren Profile.

Grüße

Jörn

https://www.shapeways.com/shops/silbergraber
Fahrwerke und Drehgestelle für 0m-22,2 und 0e-16,5
Zubehör für H0e/H0m


Sauerländer Kleinbahner Offline




Beiträge: 338

19.04.2023 09:16
#20 RE: Muldenwagen als "Etappenbausatz"? Antworten

Moin,

die Fahrwerke stehen in meinem Shop zur Produktion bereit. Allerdings habe ich sie noch niemals drucken lassen, so dass Shapeways wahrscheinlich rumzicken wird. Mit einer eigenen Bestellung ist nicht vor Mitte des Jahres zu rechnen, da die Wagen überhaupt nicht in meinem Etat vorgesehen sind. Ferner habe ich überhaupt keine Vorstellung, was das neue Druck-Zeug bringt.

Es handelt sich vorerst nur um 0m-Modelle.

https://www.shapeways.com/product/JGAX7L...=shop-inventory
https://www.shapeways.com/product/84H7M3...=shop-inventory

Bei meinen früheren MT-Fahrwerken habe ich bei Wagen mit Bühne das Fahrwerk nicht nur verlängert, sondern den Achsstand von 2,5 m auf 2,8 n erhöht und leicht dezentral Richtung Bühne verschoben. Das habe ich bei den NKAG-Wagen gem. Vorbild nicht getan. Dadurch bekommt der Wagen stattliche Überhänge, was den Mindestradius vermutlich auf 60-75 cm heraufsetzen wird.

Grüße

Jörn

https://www.shapeways.com/shops/silbergraber
Fahrwerke und Drehgestelle für 0m-22,2 und 0e-16,5
Zubehör für H0e/H0m


lokonaut Offline



Beiträge: 183

20.04.2023 19:52
#21 RE: Muldenwagen als "Etappenbausatz"? Antworten

Hallo Jörn,

du legst ja ein beachtliches Tempo vor - da kann ich nicht ganz mithalten. Aber immerhin: Die an dein 0m-Fahrwerk angepassten Muldenhalter sind fertig geworden.



Gibts dann ab morgen auch bei Shapeways.

Einen Satz Mulden habe ich inzwischen auch schon mal selber gedruckt. Hatte leider vergessen, die Schraube von der Druckplattform anzuziehen...
Die Dinger sahen aus, als wäre gerade die schwere NKB-Jung drübergerollt. Wenigstens hat die Aktion keine Brocken in der Druckersuppe hinterlassen.

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


Sauerländer Kleinbahner Offline




Beiträge: 338

20.04.2023 20:06
#22 RE: Muldenwagen als "Etappenbausatz"? Antworten

Na klasse - da muss ich wohl meinen Etat überarbeiten. Es sei denn, jemand anders interessiert sich für Steinkübelwagen in 0m. Die ich ihm gratis zusammen baue und lackiere.

32-45 € Fahrwerk
13 € Achsen
40 € für 2 Mulden
6 € Bühnengeländer

Macht in Summe 85,-(ohne Bühne) bis 105,- (mit Bühne) pro Wagen. Das ist ein stolzer Preis, aus meiner Sicht ist damit das Ende der Fahnenstange erreicht 🤷🏻‍♂️

Grüße

Jörn

https://www.shapeways.com/shops/silbergraber
Fahrwerke und Drehgestelle für 0m-22,2 und 0e-16,5
Zubehör für H0e/H0m


Sauerländer Kleinbahner Offline




Beiträge: 338

22.04.2023 07:12
#23 RE: Muldenwagen als "Etappenbausatz"? Antworten

Moin,

darf ich mal fragen, ob es überhaupt Interessenten für die Teile in 0e gibt? Bei denen ergibt sich das Problem, dass die äußeren Träger, an denen ja oben/seittlich die Muldenbefestigung und unten die Achslager befestigt sind, recht weit einrücken.. Die Befestigungen müssten von Alex dafür nochmal überarbeitet werden.

Grüße

Jörn

https://www.shapeways.com/shops/silbergraber
Fahrwerke und Drehgestelle für 0m-22,2 und 0e-16,5
Zubehör für H0e/H0m


Claus60 Offline




Beiträge: 810

22.04.2023 11:09
#24 RE: Muldenwagen als "Etappenbausatz"? Antworten

Hi.

Zitat von Sauerländer Kleinbahner im Beitrag #23
darf ich mal fragen, ob es überhaupt Interessenten für die Teile in 0e gibt?

Nicht von meiner Seite. Generell würde mich so ein Muldenwagen durchaus interessieren, aber 100€ für einen 3D gedruckten Wagen, das ist mir deutlich zu teuer.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


rofra Offline




Beiträge: 1.179

22.04.2023 12:17
#25 RE: Muldenwagen als "Etappenbausatz"? Antworten

Klingt erstmal nach einer Ansage aber er kostet zumindest erstmal weniger als Jaffas Alternative aus dem Harz. (wertfrei)

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


lokonaut Offline



Beiträge: 183

22.04.2023 13:45
#26 RE: Muldenwagen als "Etappenbausatz"? Antworten

Moin Männers,

die ersten Mulden im Selbstdruck sehen brauchbar aus. Warum die nächste Serie mit den gleichen Einstellungen, dem selben Harz und leidlich vergleichbaren Umweltvoraussetzungen jetzt aber mal wieder so was von gar nix geworden sind, wird auf immer das Geheimnis meines Druckers bleiben. Spaßig finde ich das allerdings eher weniger.



Ob die Kranhaken jetzt doch noch ein bisschen fülliger sein sollten? Bin mir nicht sicher. Glaube, ich werde sie erst mal so lassen.

Bezüglich 0e-Fahrwerk und Kosten: So wirklich vorbildgerecht ist der NKB-Muldenwagen auf der 750er Spur ja sowieso nicht. Insofern sehe ich da eine gewisse Narrenfreiheit, was den Unterbau angeht.
Eine erste Stellprobe auf einem Magic-Train Fahrwerk hat ein durchaus stimmiges Bild ergeben. Ich neige dazu, (einfach) die Muldenhalter an dieses weit verbreitete und billig beschaffbare Fahrwerk anzupassen. Wer mit etwas geringerer Druckqualität leben kann, kommt so (ohne MT-Fahrwerk und wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe) inkl. Versand für weniger als 50,- € zu einem brauchbaren 0e-Muldenwagen.

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


lokonaut Offline



Beiträge: 183

24.04.2023 22:04
#27 RE: Muldenwagen als "Etappenbausatz"? Antworten

Hallo zusammen,

die Variante für Magic-Train ist nun auch fertig:



Der Unterschied in den Proportionen von grün (Magic Train) zu gelb (Jörns 0m Fahrwerk) lässt sich nicht leugnen, aber wenn ich das jetzt nicht besser wüsste, wärs mir wohl eher nicht aufgefallen.
Jetzt noch etwas Aufbereitung für den Druck und dann bin ich mit den Muldenwagen erst mal fertig. Vielleicht mache ich irgendwann noch das Bremserhaus, aber da habe ich keine Eile. In der nächsten Zeit müssen die Altlasten abgearbeitet werden.

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


lokonaut Offline



Beiträge: 183

25.04.2023 20:38
#28 RE: Muldenwagen als "Etappenbausatz"? Antworten

Moin Männers,

wer Muldenträger für Magic Train Fahrwerke braucht, muss sie ab sofort nicht mehr selber basteln:

Mulden 0e Einzelwagen
Mulden 0e Pärchen
Mulden 0e Drilling

Die Preisgestaltung ist jetzt weniger als Mengenrabatt zu interpretieren sondern kommt daher, dass Shapeways unter 5,- $ gar nichts rausrückt. Da kann das Teil so klein sein, wie es will. Es hat dort also immer rund 5,- € Grundlast, bevor Materialverbrauch und Volumen eine Rolle spielen. Aber egal, unterm Strich: Drei zum Preis von Zwei. Zumindest die Muldenhalter werden mich nicht arm machen.

ABER: So wirklich kapiert habe ich die Preisgestaltung trotzdem noch nicht. Wenn ich eine Mulde mehrfach in den Warenkorb packe, ist das in "Gray Detail" merkwürdigerweise günstiger (andere sagen: Nicht ganz so teuer), als die Mulden mit Stegen zu einem Druckteil zu verbinden. Bei MultiJetFusion ist es dem Shapeways-Kalkulator hingegen wurscht. Da kostet es nahezu das gleiche wie einzeln geordert! Aber ich muss ja auch nicht alles verstehen.

Ein gewisses Restrisiko besteht übrigens schon noch: Ich habe bis dato noch keinen Muldenhalter in der Hand gehabt!

Für das 0m-Fahrwerk wirds die gleiche Stückelung der Muldenträger geben. Aber fragt mich nicht, warum jetzt doch die 0e-Variante zuerst fertig geworden ist ...

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


khk Offline



Beiträge: 31

26.04.2023 11:42
#29 RE: Muldenwagen als "Etappenbausatz"? Antworten

Hallo,

das Fahrgestell der Muldenwagen kann meiner Meinung nach nicht aus einem Magic Train Fahrgestell gebaut werden. Das Fahrgestell der Muldenwagen besteht aus meiner Sicht nur aus dem Rahmen auf dem die Halter für die Mulden montiert sind. Das Fahrgestell kann meiner Meinung nach keine Plattform gehabt haben.
Die Muldenwagen wurden während des Restbetriebes der Nassauischen Kleinbahn u.a. von Hohlenfels nach nach Zollhaus über ein Sturtzgerüst entlanden, die restliche Streck war größtenteiels schon abgebaut.in der Anfagnszeit der Muldenwagen wurden die Wagen von der Hohlenfels bis nach St. Goarshausen gefahren, wegen des höhren Verdienstes durch die längere Strecke. In Zollhaus gab es keinen Kran wie in St. Goarshausen.

Auf den beigefügten Bildern kann man erkennen wie schmal die Rahmen der Wagen sind.

Grüße

Karl-Heinz

Angefügte Bilder:
NKAG Lok 14 rangiert in Hohlenfels 1961.jpg   NKAG Streckenabbau Berndroth.jpg  

Nassauer Offline



Beiträge: 13

26.04.2023 19:28
#30 RE: Muldenwagen als "Etappenbausatz"? Antworten

Karl-Heinz, auf dem Sturzgerüst in Zollhaus konnten keine Muldenwagen entladen werden. Ohne Kran bekommst du die nicht auf. Die 3, später nur noch 2 zuletzt im Restbetrieb eingesetzten Wagen dienten nur als Bremswagen. Dazu waren sie mit allerhand Gestein und Schrott aufgelastet.
Gruß
Philipp


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz