Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 44 Antworten
und wurde 3.790 mal aufgerufen
 1:45(43) - 0e, 0m, 0n30, 0n3, 0f
Seiten 1 | 2 | 3
lokonaut Offline



Beiträge: 183

26.12.2021 16:52
#16 RE: Spur 0e Schlepptriebwagen Typ Frankfurt Antworten

Zitat von Christoph 2021 im Beitrag #1
Drehgestellblenden Wismar Typ Frankfurt, Made by Bahnbedarf Ried, 1:45.

Hallo Leute,

bevor einer auf dumme Gedanken kommt (und die Blenden dort bestellt): Das sind Blenden, die ich vor längerer Zeit mal konstruiert habe und im Zuge der "Demokratisierung der Produktionsanlagen" bei Shapeways eingestellt habe.
Die gibts (für weniger als die Hälfte des Geldes) auch direkt bei mir über den kleinen Dienstweg.

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


Hespertalbahn Offline




Beiträge: 210

26.12.2021 17:18
#17 RE: Spur 0e Schlepptriebwagen Typ Frankfurt Antworten

Alexander,
danke für den Hinweis.
Was gibt es denn sonst noch so bei Dir ?
Nein, ich wollte fragen, was Du denn sonst noch so für Dich machst. ;-)

Gruß
Dirk


Christoph 2021 Offline




Beiträge: 133

26.12.2021 17:26
#18 RE: Spur 0e Schlepptriebwagen Typ Frankfurt Antworten

Alexander,

Herzlichen Dank für Deinen Hinweis. Darf ich ein Bild von Deinem Angebot hier ins Netz stellen? Oder kannst Du das gegebenenfalls auch selber machen?

Ein Bild würde sicherlich hier Sinn machen.

Frage: Zu welchen Triebwagen Typ Frankfurt passen diese Drehgestellblenden?

Einen schönen Abend wünscht

Christoph


lokonaut Offline



Beiträge: 183

26.12.2021 18:38
#19 RE: Spur 0e Schlepptriebwagen Typ Frankfurt Antworten

Hallo Freunde des Wismarers,

ich merke gerade: Der kleine Dienstweg kann sehr kurz sein...
Habe gerade die Konstruktion auf dem Bildschirm. Die hat auf der Rückseite noch etwas Gedöns, mit dem außer mir keiner was anfangen kann. Dafür sind es keine "einzelnen" Blattfedern sondern ein "monolithisches Federpaket". Das mache ich vorm Drucken noch etwas schöner.
Und noch was: Die Spiralfedern sind frei stehend. Das sieht gut aus, ist aber alles andere als stabil. Ich halte die schlicht für nicht betriebstauglich. Eine robustere Version ist aber machbar. Ich drucke mal die beiden Versionen (also ich versuche es mal, bin aber guter Dinge) und stelle dann ein Foto davon ein. Sollte sich dann noch jemand für den kleinen Dienstweg entscheiden: Bitte angeben, welche Version.

Die Blenden sind gedacht für den Typ Bremen-Tarmstedt (Fabrik-Nr. 20233, LüP 10955mm), also 1600mm bzw. 1700mm Radstand. Andere Radstände wären aber auch machbar.

Was ich sonst noch so habe/mache? Wenig fertiges, viele Baustellen, jede Menge Vorhaben: 2 Wismarer Triebwagen, 3 D-Kuppler (die polnische Px 4, eine spanische Krauss und eine äh halt: zwei deutsche Tenderloks), einen kleinen ungarischen C-Kuppler, eine polnische Diesellok (C-Kuppler, der Vorgänger der Lyd), einiges von Steinhelle-Medebach (Mallet und die Luttermöller-Maschinen, letztere scheitert noch am Fahrwerk), die Johanne Elise aus dem Harz, den Bahnhof Westernhausen, ein Pfarrhaus (2 Vollgeschosse, Ziegelbau), diverse Personen- und Güterwagen (die mir so auf die schnelle nicht alle einfallen) usw.
Aber was soll ich da groß von berichten, so lange noch nichts Greifbares vor mir liegt? Ich hatte ja schon neulich mal angedroht (zum wiederholten mal übrigens...), es wird so einiges kommen. Das einzige, was ich "relativ" kurzfristig zusagen will: Der zweiachsige kurze Jagsttalbahngüterwagen und den Medebacher GGw 103. Aber das melde ich dann an anderer Stelle.

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


Hespertalbahn Offline




Beiträge: 210

26.12.2021 18:45
#20 RE: Spur 0e Schlepptriebwagen Typ Frankfurt Antworten

Zitat von lokonaut im Beitrag #19
...
Das einzige, was ich "relativ" kurzfristig zusagen will: Der zweiachsige kurze Jagsttalbahngüterwagen und den Medebacher GGw 103. Aber das melde ich dann an anderer Stelle.



Das Beste kommt zum Schluss ! 👍👍👍

Gruß
Dirk


Thomas ( gelöscht )
Beiträge:

26.12.2021 19:00
#21 RE: Spur 0e Schlepptriebwagen Typ Frankfurt Antworten

Tut mir leid, aber den Sinn dieser Diskussion habe ich immer noch nicht verstanden.

Will nun jemand den Typ Frankfurt nachbauen - will man einen Kleinserienhersteller zu Varianten überreden ?????

Das mal was modellbahnmässiges hier gezeigt wird - das Drehgestell eines Dessauer mit Getriebe:



Daraus nun ein Drehgestell ala Typ Frankfurt zu machen ist Arbeit von einem Tag.

Gruß,
Thomas

edit: Ich biete jedem eine Zusammenarbeit an, solange kein Geld in irgendeiner Weise fließt !


Christoph 2021 Offline




Beiträge: 133

26.12.2021 19:54
#22 RE: Spur 0e Schlepptriebwagen Typ Frankfurt Antworten

Zitat von Thomas im Beitrag #15
Das Problem ist doch, dass die erhaltenen Typ "Frankfurter" durch unterschiedliche Umbauten alle heute anders aussehen.

Thomas, ist das wirklich ein Problem? Ich kenne mehrere Fahrzeuge von denen es gerade nur ein Stück als Vorbild gab, dennoch wurde diese Stück im Modell berücksichtig und in mehreren Exemplaren gebaut.

Zitat von Thomas im Beitrag #21
Tut mir leid, aber den Sinn dieser Diskussion habe ich immer noch nicht verstanden.

Thomas, muss man immer alles Verstehen? Wenn man andere Foren zum Thema regelmässig querliest, so wundert es mich nicht, dass da neben mir auch andere mitdiskutieren.


Wollte das Thema Nachbau eigentlich erst in den nächsten Tagen bis Wochen ansprechen. Ich könnte mir schon vorstellen, dass eines oder mehrere dieser Frankfurter Fahrzeugvarianten dereinst einer oder mehrere ohne finanziellen Eigeninteresse nachbauen. Auch ich. Man muss ja nicht immer etwas aus der Vergangenheit wieder auflegen. Man kann auch einmal etwas Neues wagen, zumal es auch hier betriebsfähige Museumsbahnfahrzeuge gibt. Museumsbahnfahrzeuge habe gerade bei jüngeren durchaus eine Chance.

Die Zeiten ändern sich wie ein Hobby ausgeübt wird. Eine Frankfurter Varianten über einen Kleinserienhersteller fertigen zu lassen ist für mich eher Vergangenheitsorientiert. Für mich persönlich steht hier eher ein zukunftsorientiertes Vorgehen an. Ein gemeinsames machen. Ansätze dazu gibt es hier im neuen Forum Schmalspurtreff Beispielsweise bei der Ungarischen C-50 von Claus oder aber bei den Online-Treffen des 0e Clubs Hamburg.

Sorry, dass ich zu diesem Thema in diesen Tagen nicht weiter Stellung nehme. Ich arbeite in diesen Tagen, habe noch eine Familie und bald wieder ein paar Tage Ferien, ich kann nicht immer so wie in diesen Tagen im Netz ziemlich präsent sein. Über einen weiteren kleinen Bildschirm eines iPads über das Geschehen in den Modelleisenbahnforen zeitnah im Bilde sein. Werde mich aber in diesen Tagen und Wochen schon noch darum kümmern, etwas über diese Frankfurter Schlepptriebwagen zusammentragen. Zudem gibt es da noch ein paar weitere Beiträge im Forum, zu denen ich in diesen Tagen etwa beitragen möchte.

Danke für das entsprechende Verständis

Christoph


Thomas ( gelöscht )
Beiträge:

26.12.2021 21:20
#23 RE: Spur 0e Schlepptriebwagen Typ Frankfurt Antworten

Eigentlich bin ich schon der Meinung, dass man es Verstehen soll, wenn du Andere für Deine Ideen begeistern willst.

Willst du sämtlich erhaltene Frankfurter nachbauen oder was willst Du ?
Was kannst Du bieten ?

Erzähle doch mal ein bissle, wie Du Dir das so vorstellt mit der Zusammenarbeit. Pardon, ich lese keine anderen Foren quer.

Gruß,
Thomas


Werner Martin Offline



Beiträge: 46

26.12.2021 21:54
#24 RE: Spur 0e Schlepptriebwagen Typ Frankfurt Antworten

Hallo,

es stellt sich die Frage: Was ist ein Schlepptriebwagen? Der einzige reine Schlepptriebwagen ist für mich der T3 der NWE im Harz. Gebaut ohne die Möglichkeit, Fahrgäste mitzunehmen. Sozusagen die Kombination von Lokomotive und Gepäckwagen. Später sind noch Triebwagen zu Schlepptriebwagen umgebaut worden. So z.B. der VT301 der Jagsttalbahn, auch von Wismar aber in 750 mm. Oder der von Thomas genannte VT100 der GKB, ein Wismarer Typ Frankfurt lang. Bei beiden Fahrzeugen wurden die Sitze ausgebaut.

Die Triebwagen T30 und T31 der Härtsfeldbahn waren mit vier Motoren und 600 PS stark motorisiert, damit sie auch mit größeren Lasten den Aufstieg von Aalen auf das Härtsfeld bewältigen konnten.

Der Wismarer Typ Frankfurt wurde ursprünglich als Flachland-Fahrzeug mit zwei angetriebenen Achsen konstruiert. Man kann ihn deshalb kaum als Schlepptriebwagen bezeichnen. Man konnte natürlich Personen- und Güterwagen ankuppeln. Später wurden die drei bekannten Fahrzeuge mit Normalspurkupplungen aus gerüstet, damit aufgebockte Normalspurwagen gefördert werden konnten. Der T33 war für diese Aufgabe wohl eher weniger geeignet. Der T34 von AL und der genannte VT100 wurden auf Allradantrieb umgebaut und wesentlich höher motorisiert. Mit dem T34 bin ich noch selber oft mitgefahren. Er hat wohl bis zum Eintreffen der Härtsfeldtriebwagen dort die Hauptlast im Güterverkehr getragen.

Ich selber bin gerade dabei, einen Weinert-Triebwagen als T32 der Härtsfeldbahn umzubauen. Dieser fuhr zwischen 1956 und 1962 nur mit einer fertig umgebauten Stirnfront.



Der Triebwagen mit der modernisierten Front in Richtung Dillingen.



Die in Richtung Aalen zeigende Front. Die Lampen werden noch versenkt.



Das größere Fenster neben der Tür im Gepäckraum wurde verkleinert (links).

Gerne hätte ich das Fahrzeug auch in der Spur 0m. Wenn jemand einen Kleinstserienbausatz auflegt, wäre das Super. Geld verdienen kann man damit wohl kaum. Der Stundenlohn als Taxifahrer ist da wohl höher.

Grüße
Werner


Werner Martin Offline



Beiträge: 46

28.12.2021 16:54
#25 RE: Spur 0e Schlepptriebwagen Typ Frankfurt Antworten

Hallo,

wenn man sich mit dem Thema Schlepptriebwagen befasst, findet man doch einige Fahrzeuge. So zum Beispiel der kleine, zweiachsige T 47 der Kleinbahn Leer - Aurich - Wittmund, oder den mächtigen, sechsachsigen FZe 6/6 der schweizer MOB. Ganz zu schweigen von den umgebauten Straßenbahntriebwagen.

Grüße
Werner


Christoph 2021 Offline




Beiträge: 133

28.12.2021 17:06
#26 RE: Spur 0e Schlepptriebwagen Typ Frankfurt Antworten

Werner,

Danke für den Hinweis. Bezüglich den Schlepptriebwagen kann man verschiedener Ansicht sein. Aber dieser Ausdruck kennt man in der Schweiz, Österreich wie anderswo nicht. Es ist so gesehen ein deutschspezifischer Ausdruck.

Werner ich will Dir und den andern nicht zu nahe treten, aber wie eine Diskussion zum Thema Schlepptriebwagen enden kann sieht man hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Schlepptriebwagen (bitte alles lesen von ganz oben bis ganz unten )

Nehmen wir im Sinne der Sache hier die Amtliche für Deutschland massgebende Version aus dem Jahre 1931, auch ersichtlich in Wikipedia. Sie lautet Sinngemäss: Man unterscheidet zwischen Schienenmotorwagen mit 30 bis 60 PS Leistung, Alleintriebwagen mit 60 bis 180 PS Leistung (auch Alleinfahrer- beziehungsweise Einzelfahrer-Triebwagen genannt) und Schlepptriebwagen mit 180 bis 650 PS Leistung .

Christoph


Thomas ( gelöscht )
Beiträge:

28.12.2021 20:38
#27 RE: Spur 0e Schlepptriebwagen Typ Frankfurt Antworten

@Christoph 2021 Einen Schlepptriebwagen nur an die Leistungsklasse festzumachen, funktioniert vielleicht in der Niedersächsischen Tiefebene. ABER da hier doch Beispiele aus dem Südwesten dargestellt werden, funktioniert das nicht mehr. Ein Schlepptriebwagen ist für mich ein Triebwagen, er auch was "schleppen" kann und nicht nur ein Beiwagen.

Härtsfeldbahn:
Der T32 musste 1964 nach dem Frontalzusammenstoß der T30 und T31 kurzzeitig als letztes betriebsfähiges Fahrzeug den Gesamtverkehr übernehmen. Man könnte gerade mal einen aufgeschemelten Güterwagen ab Dillingen anhängen (Aalen wurde nicht mehr bedient). Eigentlich hat man den Triebwagen in binnen eines Monats kaputt gefahren.
Nach einen Monat war der T33 wieder betriebsfähig.. Man hat den Rahmen, weil man diesen nicht wie bei T34 verstärkt hat, bis heute total verbogen. Als der T30 und T37 im Einsatz waren, wurde der T33 so gut wie nicht mehr eingesetzt. Als Museumstriebwagen mit niedriger Geschwindigkeit und ohne Anhängelast ist es mit dem verbogenen Rahmen wieder OK. Eigentlich war das nie ein Schlepptriebwagen, weil er einfach nichts "Schleppen" kann. Man hat im Härtsfeld lieber den T37 nicht mehr an die WEG zurückgegeben und dafür für eine marode Bahn richtig viel Miete bezahlt.

Jagsttalbahn:
Hier hat man den VT300 und VT 302 (nicht VT301 - der hat seine Sitze behalten) zum "Schlepptriebwagen" umgebaut. Außerhalb der Rübenzeit war der Güterverkehr auf der Jagsttalbahn recht spärlich und hat eigentlich nur aus dem aufgebockten Stückgutwagen nach Jagsthausen bestanden. Dafür wollte man keine Dampflok anheizen. Nur leider gab es gerade nach Möckmühl eine kurze, aber knackte Steigung. Wenn der Stückgutwagen bissle voller war, hieß es schon "Dampflok anheizen". Auch das Stückgutabteil war ein flop, weil die Schiebetür zu klein umgebaut wurde. Eigentlich war der der gesamte Umbau ein flop, weil man doch die Dampflok lieber angeheizt hat. Das die Schlepptriebwagen nach der Beschaffung der beiden V22 nicht zum Schrott gewandert sind, haben sie nur dem aufkommenden Schülerverkehr zu verdanken. Hier wurde der VT300 nur noch mit den leichten Triebwagenanhänger eingesetzt.

Ein Smart hat heute mehr Leistung der ersten Schlepper aus den 50er Jahre, trotzdem ist es kein Schlepper.

Grüß,
Thomas


Armin-Hagen Berberich Offline




Beiträge: 431

29.12.2021 09:19
#28 RE: Spur 0e Schlepptriebwagen Typ Frankfurt Antworten

hallo Schlepperfreunde,

ich lese zwar mit, komme aber immer mehr zu dem Eindruck, daß Thomas bei seinem Beitrag Nr. 21 Recht hatte
"Tut mir leid, aber den Sinn dieser Diskussion habe ich immer noch nicht verstanden."

Was wird eigentlich bezweckt? Will man ein bestimmtes Modell herbei reden, das dann irgend jemand für schmales Geld herstellt? Will jemand den Markt sondieren um dann bei der Produktion keinen Flopp zu erleiden? Soll die ganze Diskussion ein Kompendium deutscher Schmalspurtriebwagen werden? Dazu gibt es übrigens ein gutes Buch aus dem Zeunert-Verlag. Oder sucht man nur nach Begriffsbestimmungen, die jeder nach seinen eigenen Erfahrungen auslegen kann?

Der Einzige, der aus modellbauerischer Sicht hier m.E. berechtigte Karten im Spiel hat ist Thomas. Er hat nach eigener Auskunft Triebwagen der Härtsfeldbahn und der Jagsttalbahn bereits 3D konstruiert und wird sie nach seiner Dringlichkeit fertig machen. Ich glaube auch, daß er sie dann hier zeigen wird. Solange sich niemand meldet, daß er jetzt einen Triebwagen in kleiner Serie auflegen will und dazu eine potentielle Käuferabfrage macht, läuft diese Diskussion hier ins leere. Wir bewegen uns hier beim Vorbild in einem Fahrzeugsegment, das nur minimalsten Stückzahlen aufweist. Auch die mir bekannten Modelle, egal ob in kleinster Serie oder von einem bekannten Kleinserienhersteller, haben alle nur kleine Stückzahlen erreicht und sind nur sehr selten bei Ausstellungen oder auf Bildreportagen zu sehen - der Markt ist also sehr begrenzt.

Jeder hat sein Lieblingsfahrzeug und kennt dies in- und auswendig und hätte es selbstverständlich gerne in seiner Sammlung. Nur das reicht nicht aus, um einen Kleinserienhersteller zu ermuntern Geld in die Hand zu nehmen. Ich kenne zwei Modellbauer, die bauen für sich selbst und haben zwischenzeitlich die komplette Flotte der Triebwagen der Jagsttalbahn in absolutem Finescale gebaut - Auflage je zwei Stück. Engagierte Modellbauer machen das, was sie für sich haben wollen und so wie sie es haben wollen. Sie lassen sich nicht durch eine Diskussion wie diese beeinflussen und werden schon gar nicht ihre Produkte auf den Markt geben.

Also auch von mir noch einmal die Frage "was will man mit dieser Diskussion erreichen?" Ich weiß, daß ich mit meinen Zeilen nicht auf jedermanns Linie liege, sie sind aber genau so berechtigt wie die hier gelisteten Beiträge.

Grüße aus VAI
Armin.


Martin Offline




Beiträge: 1.041

29.12.2021 10:29
#29 RE: Spur 0e Schlepptriebwagen Typ Frankfurt Antworten

Moin Armin,

du bist sicher nicht der einzige, der sich diese Frage stellt. Ich bin da ganz auf deiner Seite.

Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Wald- und Feldbahnen 0e, 16,5 mm,
Maßstab 1:45


Christoph 2021 Offline




Beiträge: 133

29.12.2021 15:40
#30 RE: Spur 0e Schlepptriebwagen Typ Frankfurt Antworten

Hallo zusammen,


Lest doch bitte einfach die Beiträge die ich hier geschrieben habe, bevor eine entsprechende Antwort ins Forum stellt. Sonst werde ich den Beitrag hier fürs erste einmal abbrechen.


Mir geht es jetzt tatsächlich um den Sachverhalt ob ein Wismar Typ Frankfurt eine Marktchance für die Spur 0e und oder Spur 0m (0-22,2 und 0-22,5) hat. Aber erst muss ich mir jetzt einen Überblick über die vorhandenen Varianten verschaffen. Den Überblick bezüglich Beiträgen in diesen Monaten in anderen Foren habe ich bereits.

Mein Favorit sind die Verbrennungstriebwagen T12 bis T13 der Mittelbadischen Eisenbahn-Gesellschaft (MEG) mit der Achsfolge B’B’. Dies für die Spur 0e und Spur 0m (0-22,5). Weil diese in der Nähe der Schweiz gefahren sind und einer davon noch betriebsfähig bei der Selfkantbahn als Museumsbahnfahrzeug erhalten geblieben ist. Auch weil mir keiner bekannt ist der diese Ausführung in der Nenngrösse 0 schon gebaut hat.

Auch steht der Polnische MBxd1-355 derzeit intensiv auf dem Radar, der ehemalige Regenwalder Bahnen T1, weil er offensichtlich etwas höher gebaut wurde und darum eine etwas ansprechenderes Aussehen hat als die anderen etwas gedrungen wirkenden Frankfurter Triebwagen, einmal abgesehen von den elegant wirkenden Triebwagen der Mittelbadischen Eisenbahn-Gesellschaft.


Also bitte erst meine Beiträge hier im Forum zum Thema lesen und dann antworten und nicht gleich jedes Detail meiner Betrachtungen bis auf den letzten Buchstaben auseinandernehmen.

Danke schön

Christoph


Am 30. Dezember 2021 korrigiert: Selfkantbahn, nicht Selketalbahn. Dank an Bastian für den Hinweis,


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz