Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 47 Antworten
und wurde 2.612 mal aufgerufen
 Baumaterialien - Anwendung, Quellen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Claus60 Offline




Beiträge: 811

17.10.2022 23:57
#46 RE: Dampflok 699.01 Antworten

Hi.
Das eigentliche Ballastgewicht werde ich wohl komplett austauschen bzw. weglassen. Dort dürfte wunderbar der Akku und der Empfänger rein passen. Da der Kessel sehr schwer ist, weil er so massiv ausgeführt ist, ist einerseits der Druck ziemlich teuer, weil so viel Harz dabei verbraucht wird und andererseits sein Eigengewicht recht hoch. Viel vermissen werde ich ohne den Ballast der BR 86 wohl nicht. Und wenn doch kann ich immer noch die verbleibenden Hohlräume mit Ballast auffüllen. Aber so muss ich die Technik nicht im Führerhaus oder gar im Tender unter bringen.

Aber dann bleibt trotzdem noch der fest mit dem Fahrwerk verbundene Rahmen des Ballasts übrig. Ich hoffe, den bekomme ich irgendwie ein wenig gekürzt. Allerdings will ich erst mal das Führerhaus drucken um die Proportionen abschätzen zu können, bevor ich an der BR 86 herum säge. Vielleicht passt es ja mit dem richtigen Führerhaus dann doch so, wie es ist.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Claus60 Offline




Beiträge: 811

19.10.2022 09:14
#47 RE: Dampflok 699.01 Antworten

Hi.
Ich hab mal nachgewogen. Der gedruckte Kessel ist genau um 5 Gramm leichter als das Original- Ballastgewicht der BR 86. Da aber locker 10 Gramm Ballast alleine in die Wasserkästen passen, kann ich das alte Gewicht problemlos weglassen.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Claus60 Offline




Beiträge: 811

22.10.2022 17:02
#48 RE: Dampflok 699.01 Antworten

Hi.
Inzwischen habe ich mal einen Test- Druck vom Führerhaus gemacht, um die tatsächlichen Proportionen besser abschätzen zu können.



Ich denke, das kann man so lassen. Die Proportionen sehen erstaunlich stimmig aus, für meinen Geschmack. Die Zylinder werden ja noch aufgedickt und dadurch ein wenig nach vorne verlängert. Was ich aber noch ganz neu machen muss, ist der Stehkessel. Die Original- Dateien beinhalten keinen. Und so nackt die Antriebstechnik im Führerhaus gefällt mir dann doch nicht wirklich. Ganz ohne Eigenkonstruktion von Bauteilen geht es wohl doch wieder nicht.

An die Stelle des alten Ballastgewichts passt wunderbar ein 500mAh Akku. Damit sollte der Faulhaber Motor viele Stunden lang laufen können. Der RC Empfänger lässt sich auch noch spielend im Kessel unterbringen. So muss nur für die Beleuchtung am Tender eine Verbindung zur Lok geschaffen werden. Vielleicht versuche ich es mal mit einer stromführenden Kupplung aus dem H0 Bereich, eventuell mit Kurzkupplungskulisse. Und sie fährt dann auch ganz ohne Tender.

Allerdings ist erst mal Pause angesagt. ich habe nämlich meinen ganzen Harz- Vorrat aufgebraucht. Und neues Harz gibt das Budget diesen Monat nicht mehr her...

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz