Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 47 Antworten
und wurde 2.316 mal aufgerufen
 Gebäudebau
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Claus60 Offline




Beiträge: 811

09.10.2022 10:50
#16 RE: Plottern Antworten

Hi.
Mein lange verstorbener Patenonkel war ein absoluter Meister im Umgang mit Karton und Pappe. Er hat aus diesem Material unglaubliche Dinge erschaffen. Sei es ein 2 Meter langes Modell eines Schiffs (das sogar schwimmfähig war obwohl aus Karton und Pappe) oder einen "Glaskasten" in Spur 0, bei dem selbst die Räder aus Pappe waren, der aber trotzdem voll funktionsfähig war (durch Schienenschleifer). Gebäude für seine Anlagen in H0 und N hat er prinzipiell selbst gebaut. Oft hat er Katalogbilder von Faller, Pola, Vollmer oder Kibri als Vorlage genommen. Er hat aber auch Gebäude nach Bedarf gebaut. Für mich hat er mal einen 3,5 ständigen Ringlokschuppen in H0 gebaut, innerhalb von weniger als 2 Wochen, mit beweglichen Toren, voll funktionsfähiger Innenbeleuchtung (damals noch ohne LED) und genau nach Maß... Seine Gebäude sahen immer besser aus als die Standard- Plastik- Pendants. Holz als Basis hat er dabei nur sehr selten verwendet, war meist nicht nötig. Passend aus Karton gebaut, ist das Ganze mehr als Stabil genug. Und das alles hat er mit sehr einfachen Mitteln geschaffen. Als Werkzeug verwendete er nur diverse Cuttermesser und Skalpelle auch eine gute Laubsäge sowie diverse Stahl- Lineale und Kurvenlineale. Ein paar Stiftenklöbchen und Körner, Stecknadeln und Klammern. Dazu Weißleim, UHU Hart und manchmal auch Sekundenkleber, Plaka- Farben und viel Können, das wars... Als Material kam ganz oft Verpackungsmaterial zum Einsatz. Zur Not hat er aber auch mal Karton entsprechend eingekauft.

Also, man kann mit Geschick und Übung aus so ziemlich allem, egal ob Holz, Kunststoff, Karton, Metall,... etwas Schönes erschaffen. Ich bin leider nicht mal ansatzweise so talentiert wie mein Onkel, weswegen ich mich mit 3D Drucker und Lasercutter "behelfen" muss, welche mir glücklicherweise heute Beide zur Verfügung stehen. Ohne diese modernen Technologien wäre ich wohl kein Modellbahner, denn wenn ich alles fertig kaufen müsste, wäre mir das Hobby viel zu teuer und viel zu eingeschränkt. So kann ich aber (fast) alles selber bauen, was sowieso einen großen (wohl den größten) Teil des Vergnügens am Hobby ausmacht.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


alter Peter Offline



Beiträge: 220

09.10.2022 11:34
#17 RE: Plottern Antworten

Hallo Claus ,
ganz lieben Dank für deinen Beitrag .
Auch ich sammle schon Kartonmaterial,auch von Verpackungen. Zumindest das was genügend Steifigkeit aufweist.Damit kann man schon einiges bewältigen .
Was das Können betrifft muss ich noch einiges mit der Schruppfeile an mir Arbeiten.Vielleicht hilft es etwas.

Bis Modellgröße H0 reicht sicher oft nur die Festigkeit der reinen Pappe aus aber wenn es etwas größer wird dann ist aus meiner Sicht schon eine Verstärkung an verschiedenen Stellen nötig .
Pappe ist eben doch nur Holz und neigt auch dazu sich gern in ungewollte Richtungen zu bewegen. Dem kann man wohl mit Lacken entgegenwirken aber der Aufwand ist doch groß.
Spaß macht das bestimmt.

viele Grüße Peter


alter Peter Offline



Beiträge: 220

09.10.2022 11:40
#18 RE: Plottern Antworten

Hallo in die Runde ,
ich befürchte das ich mich etwas zurückhalten muss um nicht den Überblick zu verlieren.
Vorrangig werde ich mich zuerst auf meine beiden Tm 2/2 konzentrieren und deren Antrieb .
Alles andere muss zwangsläufig noch etwas warten .
In der Zwischenzeit bis meine Tm 2/2 da sind werde ich versuchen noch einiges an wichtigen Materialien und Informationen zu Sammeln .
Ich befürchte das ich zu Übereifrig bin und mich dabei komplett verzettele .

viele Grüße Peter


Claus60 Offline




Beiträge: 811

09.10.2022 13:53
#19 RE: Plottern Antworten

Hi.

Zitat von alter Peter im Beitrag #17
..Bis Modellgröße H0 reicht sicher oft nur die Festigkeit der reinen Pappe aus aber wenn es etwas größer wird dann ist aus meiner Sicht schon eine Verstärkung an verschiedenen Stellen nötig .
Pappe ist eben doch nur Holz und neigt auch dazu sich gern in ungewollte Richtungen zu bewegen.

Pappe ist nicht gleich Pappe. ich habe z.B. festgestellt, das sich 3mm Finnpappe unter Feuchtigkeitseinfluss weniger stark "wellt" als 3 mm Pappel- Sperrholz. Ich bearbeite derartiges Material (egal ob Pappe oder Sperrholz) aber meist mit dem Laser, nicht mit einem Cuttermesser oder einer Laubsäge. Zumindest so lange die Teile nicht zu groß für meinen 30 x 18 cm Mini- Laser werden. Das wird einfach erheblich präziser als alles, was ich per Hand hin bekommen würde. Die gut 550€, die ich für meine CNC Fräse, meinen Lasercutter (ist dasselbe Gerät, wird nur wechselweise mit einem Laserkopf statt einer Frässpindel bestückt) und meinen aktuellen 3D Drucker (ok, hier habe ich schon den Dritten, der wird aktuell aber auch viel häufiger eingesetzt und hier passiert auch zur Zeit noch viel mehr Weiterentwicklung) zusammen ausgegeben habe, sind auf jeden Fall mehr als gut angelegtes Geld, ohne Frage. Irgendein Problem damit, Spur 0 Gebäude aus Pappe zu bauen, habe ich aber überhaupt nicht. Ergänzt durch 3D Druckteile für filigrane und sehr plastische Gebilde wird das sicher tadellos werden. Aktuell ist meine Anlage aber noch nicht so weit, das ich ernsthaft an den Gebäudebau denken kann. Es gibt ja jede Menge kommerzielle Bausätze für Spur 0, die aus gelasertem Karton bestehen und bei denen niemand einen Vorbehalt bezüglich der Stabilität hat. Die Stabilität hängt praktisch nur von der Bauweise ab, nicht vom Material, zumindest in weiten Teilen nicht. Klar, 0,3 mm "dicke" Teile sind aus Metall natürlich robuster als 0,3 mm Teile aus Pappe oder gar Resin, aber wenn man dem Material angemessen baut, funktioniert das auch.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


alter Peter Offline



Beiträge: 220

09.10.2022 14:35
#20 RE: Plottern Antworten

Hallo Claus ,
alles was mit Finnpappe zu tun hat bin ich völlig bei Dir.
Modellhäuser aus Pappe haben immer wieder den Vorteil das sie bei argen Problemen wieder für relativ geringen Aufwand erneuert werden können.
Als Problematisch sehe ich Kartonmodelle ebenfalls auch nicht .

Ich weiß nicht wie lange Du das mit 3D Druck und Lasern schon betreibst aber ich werde das jetzt mit einer Holzkiste vor Augen nicht mehr Anfangen .
Das soll keine böswillige Kritik sein das sich im Alter noch jemand damit auseinandersetzt sondern eher Respekt und immer mit dem Wunsch verbunden das alle Vorhaben gelingen mögen .
Aber Bitte ich nicht mehr .
Ich wäre schon froh wenn alles was ich mir für Spur 0m vorgenommen habe mit Lineal,Dreieck und spitzem Bleistift realisierbar wird .

Aber nun genug mit meinem Geplänkel -.
Claus Dir rechtherzlichen Dank für Deine Ausführungen . All das ist bestimmt irgendwie wegweisend für mich und vor allem immer wieder hilfreich .

viele Grüße Peter


Günni Offline




Beiträge: 503

09.10.2022 15:25
#21 RE: Plottern Antworten

Als Unterbau für Gebäude verwende ich gern 3 mm Schaumpappe (auch Foamboard genannt). Das ist dieses Zeugs aus zweimal dünner Pappe mit Schaumstoff dazwischen. Wird gern im Architekturmodellbau verwendet. Das Zeug ist im Großen und Ganzen verzugsfrei. OK, wenn man ein großes Stück nur auf einer Seite behandelt, kann's schon mal ein bisschen krumm werden. Aber das lässt sich mit einem Anstrich der Gegenseite sofort beheben. Oft reicht schon hinbiegen.
Geschäfte für Künstlerbedarf, Architekturmodelbau oder sehr gut sortierte Papeterien haben sowas, auch in unterschiedlichen Dicken.
Oder hier:

https://www.modulor.de/search/foamboard.html

Die haben auch jede Menge anderes nützliches Zeug für uns.


Peter, als Beispiel zum Selbstbau von Gebäuden kannst Du mal hier

https://www.schmalspur-treff.de/t98f20364-Bretter-altern.html

und hier

https://www.schmalspur-treff.de/t99f20364-Holzgebaeude.html

gucken.


Ich baue ja gerne meine Sachen ganz oldschool von Hand, auch meine Fahrzeuge. Ist bei mir Teil des Bastelspaßes.

_________________________________

Günni

Je schmaler die Spur umso größer der Spaß


Claus60 Offline




Beiträge: 811

09.10.2022 16:21
#22 RE: Plottern Antworten

Hi.
Ja, Foamboard ist wirklich ein Super Baumaterial, keine Frage. Allerdings ist das nix für den Laser, weswegen ich damit im Modellbahn- Bereich nicht oft zu tun habe. Aber z.B. um Fotos aufzuziehen usw. nehme ich das Material sehr gerne. Lieber als Holz oder dicke Pappe.

Da ich noch nicht mal Renter bin (aber bald) bin ich für Modellbau- Verhältnisse sicher noch ein junger Hüpfer. Meine Vorliebe für CAD liegt aber eher darin begründet, das ich in den frühen 1980er Jahren schon meinen ersten Computer aus Einzelteilen selbst zusammen gelötet habe (Sinclair ZX 81, falls das irgendwem noch etwas sagt). Seitdem habe ich immer mit Computern zu tun gehabt, weswegen ich keine Scheu davor habe, ihn auch im Modellbau einzusetzen. Die erste CNC Machine,die ich hatte, war die CNC Fräse. Das war 2018. Davor hatte ich mal mit einem FDM Drucker experimentiert, was aber eine einzige Katastrophe war und mich auf Jahre von der ganzen 3D Druckerei ferngehalten hat. Etwa ein Jahr später habe ich sie mit einem 20 Watt LED Lasermodul zu einem Lasercutter aufgerüstet, wobei man die Maschine in 1, 2 Minuten von Fräse auf Laser und umgekehrt umrüsten kann. Zwei Maschinen, einmal Platzbedarf. So habe ich die Maschine unverändert auch heute noch im Einsatz. Mit der Fräse und auch mit dem Laser habe ich meine ersten Fahrzeuge gebaut, was mir extrem viel Spaß gemacht hat. Aber so richtig rund ging es erst, als ich meinen ersten Resin 3D Drucker bekommen habe. Seitdem bin ich ständig dabei, nach Fahrzeug- Projekten Ausschau zu halten, die sich für so wenig Geld wie möglich umsetzen lassen. Bisher am Intensivsten habe ich mich mit der C-50 und mit der völligen Eigenkonstruktion von Drehgestellen (Die Diamond Drehgestelle sind lange fertig) sowie eines parametrierbaren Wagenfahrwerks beschäftigt (ist auch soweit fertig). In Zukunft wird es auch ein zweiachsiges Fahrwerk geben, aber bisher ist das alles für Drehgestelle vorgesehen.
Der Fahrzeugbau hat sich quasi verselbstständigt, so sehr, das ich meine geplante Anlage arg vernachlässigt habe. Aktuell bastele ich aber intensiv an meiner Anlage, damit ich demnächst wenigstens mal ein wenig Auslauf für meine Fahrzeuge habe.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


alter Peter Offline



Beiträge: 220

09.10.2022 17:45
#23 RE: Plottern Antworten

Hallo Claus ,
dann ist mir auch plausibel das Du Dich mit diesen gesamten Maschinerien sehr gut auskennst.
All die Voraussetzungen kann ich leider nicht erfüllen und dem zu folge auch absolut nicht mithalten.

Da ich nun beschlossen habe mein geplantes Anlagenthema in die Schweiz zu verlagern hab ich mich noch etwas umgesehen.
Fündig bin ich bei Faller geworden .
Es gibt ein Bahnhofs set des Bahnhofs Stugl/Stuls mit allen Nebengebäuden .

https://medien.faller.de/xs_db/DOKUMENT_...2124_anl_01.pdf

https://medien.faller.de/xs_db/DOKUMENT_...2124_anl_02.pdf

https://manuall.de/faller-set-190549-h0-...us-stugl-stuls/

https://www.modelmania.com.pl/images/fal...0183_anl_01.pdf

https://www.modelmania.com.pl/images/fal...0182_anl_01.pdf

Ob sich daraus was machen lässt kann ich noch nicht sagen . das einzige was mir dazu hilfreich scheint ist dieses Bild :

https://modellbahnen.cadosch.org/cms/ima...stuls_bild7.jpg

Von den anderen Gebäuden hab ich leider nichts weiter gefunden .

Für Kartonmodelle wäre es aber durchaus denkbar .

viele Grüße Peter


alter Peter Offline



Beiträge: 220

09.10.2022 17:48
#24 RE: Plottern Antworten

Hallo Günni ,
vielen Dank für Deinen Beitrag.
Dein Tipp mit dem Foamboard werde ich versuchen im Kopf zu behalten. Vielleicht komme ich damit eher zurecht .

viele Grüße Peter


Günni Offline




Beiträge: 503

10.10.2022 00:35
#25 RE: Plottern Antworten

Vor allem bei 3 mm Wandstärke hat man an den Ecken genügend Klebflächen.

_________________________________

Günni

Je schmaler die Spur umso größer der Spaß


alter Peter Offline



Beiträge: 220

10.10.2022 09:31
#26 RE: Plottern Antworten

Hallo Günni ,
kannst Du etwas über das Verhalten des Foamboard bei größeren Flächenverklebungen auf einer Seite sagen ?

Bleibt das auch in Form wenn man auf Gebäudefronten für Spur 0m verschiedene Strukturen aufklebt zum Bleistift Fachwerk
Sockelsteinstrukturen usw.

Ich Frage deshalb da es ja Papier beschichtet ist und oftmals beim Kleben Verformungen auftreten können auch wenn man rückseitig versucht entgegen zu wirken .

viele Grüße Peter


Günni Offline




Beiträge: 503

10.10.2022 18:20
#27 RE: Plottern Antworten

So wirklich richtig Großes habe ich damit noch nicht gebaut. Aber bei 120 x 120 mm Stücken, einseitig mit dekorativer Pappe beklebt, hatte ich keine Probleme. Schlimmstenfalls kann man ja auch auf der Rückseite Aussteifungsrippen aufkleben. Außerdem gibt's das Zeug in verschiedenen Dicken, bis zu 1 cm und mehr. Da wird sich bestimmt nichts verziehen. Die beiden Deckpappen sind auch glatt beschichtet, die sind nicht besonders saugfähig und nehmen relativ wenig Feuchtigkeit auf.
Ich hatte das 3 mm dicke mal als Unterlage für ein Stück Präsentationsgleis verwendet (so ca. 300 mm lang). Nachdem ich den Schotter mit reichlich Tiefengrund eingeglottert hatte, haben sich die Enden ein bisschen (ca. 3 - 5 mm) hochgezogen. Aber nach etwas mehr oder weniger sanftem Zurechtbiegen war alles wieder gerade.
Ich denke, Aufkleben von Fachwerk oder Mauervorsprüngen wird kein Problem sein. Würde das einfach mal an ein paar Musterstücken ausprobieren, so teuer ist das Zeug ja nicht.

Vermute, reine Pappe (weil i.d.R. saugfähiger) wird sich wohl mehr verziehen (hab's allerdings noch nicht ausprobiert).

_________________________________

Günni

Je schmaler die Spur umso größer der Spaß


alter Peter Offline



Beiträge: 220

10.10.2022 18:53
#28 RE: Plottern Antworten

Hallo Günni ,
vielen Dank für Deinen Beitrag .
Ich werde es Probieren wenn alle gesuchten Vorlagen vorhanden sind .

viele Grüße Peter


rofra Online




Beiträge: 1.182

10.10.2022 18:57
#29 RE: Plottern Antworten

Das mit der Pappe war nicht als Bastelgrundlage gedacht. Wobei ich einfach aus Gründen der Verfügbarkeit öfter auch mal welche als "Basis" nehme. Ich benutze hier öfter mal grobes Zeichenpapier, wo die drunter bzw. dabei ist. M. E. ist die Pappe sogar (bei meiner Arbeitsweise. Ponal + Stein) gefühlt geeigneter als Holz. Meine krümmste Wand ist, meine einzige Holzwand (wobei hier auch blos 2mm Balsaholz verbaut sind... keine Ahnung was ich mir dabei gedacht hab).

Generell ging es mir aber eher darum, erstmal ein Gefühl für die Größe und - dann später - für die Materialen bzw. Arbeitsweisen zu bekommen. Das Problem ist, dass es durchaus möglich ist, dass wir dir jetzt von Dingen abraten, die für uns nicht funktionieren, für dich aber Ideal wären. Irgendwie bauen wir am Ende doch alle etwas Anders. Gerade wenn du solche Spielzeuge wie einen Plotter hast, hast du ja noch mehr Raum zum experimentieren. Ich finde gerade das kombinieren unterschiedlicher Werkstoffe (z. B. lasern + 3D Druck) einem eigentlich unbegrenzte Möglichkeiten gibt.

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


Günni Offline




Beiträge: 503

10.10.2022 19:37
#30 RE: Plottern Antworten

Genau. Viele meiner Basteleien sind ein wilder Materialmix, je nachdem was gerade am geeignetsten schien bzw. was gerade da rum lag und ohne langes Rumsuchen greifbar war .
Wenn hinterher Farbe drauf ist, ist alles OK.

Jeder entwickelt im Lauf der Zeit seine persönlichen Methoden, die für ihn funktionieren. Es führen bekanntlich viele Wege nach Rom. Man darf sich auch nicht zu viele Gedanken machen, das macht oft nur unsicher, sondern lieber einfach mal loslegen.
Beim Hobby steht ja kein maulender Chef hinter einem und wenn mal was daneben geht, was soll's. Dann schmeißt man's in die Grabbelkiste, weiß, was man falsch gemacht hat und baut's neu. Und das Schiefgegangene kann man meistens irgendwann anderweitig noch mal verwenden.

Frisch an's Werk.

_________________________________

Günni

Je schmaler die Spur umso größer der Spaß


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
«« Garage
Laderampen »»
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz