Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 74 Antworten
und wurde 6.391 mal aufgerufen
 1:87 - H0e, H0m, H0f
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
teetrix Offline




Beiträge: 201

12.01.2023 20:29
#46 RE: Dunaverty wharf - ein neuer Start in 009 Antworten

Danke für die Antworten! Noch eine Farbschicht vertragen die Details sicher nicht, also werde ich's bei der Farbgebung belassen. (Fast wie die letzte DDR-Reichsbahn-Lackierung)
Ich habe mal eine weiße Beschriftung gemacht und ein ziemlich passendes Grün als Hintergrund gefunden. Die schwarzen Schriften kommen dann auf klaren Trägerfilm. Hier Probeausdrucke auf normalem Papier:



Masking3 by Michael Carl, auf Flickr

Viele Grüße
Michael


teetrix Offline




Beiträge: 201

14.01.2023 13:34
#47 RE: Dunaverty wharf - ein neuer Start in 009 Antworten

Die Lackierung ist soweit fertig, jetzt müßte ich so langsam mit den decals Ernst machen.



Masking4 by Michael Carl, auf Flickr

Habe aber heute keine Lust dazu, deshalb ein wenig Mausschubsen:



C&Mgoodsbrake by Michael Carl, auf Flickr

Der Anfang für den goods brakevan der C&M.

Viele Grüße
Michael


teetrix Offline




Beiträge: 201

25.01.2023 22:17
#48 RE: Dunaverty wharf - ein neuer Start in 009 Antworten

Bei meinen 0n30-Modulen habe ich manuelle Weichenantriebe von "Bluepoint" verwendet. Aber die kosten heutzutage 17 € pro Stück, im Grunde für einen Kippschalter in einem Plastikgehäuse. Einfache Schiebeschalter waren nicht möglich, da ich die Anlage von beiden Seiten betreiben will. Und ich musste in der Tiefe am Hafenbecken vorbeikommen. Also warf ich mal den Laser an, und nach drei Versuchen habe ich meine Lösung:



Switchdrive by Michael Carl, auf Flickr

Michael


teetrix Offline




Beiträge: 201

25.01.2023 22:22
#49 RE: Dunaverty wharf - ein neuer Start in 009 Antworten

An der Fahrzeugfront hat sich auch wieder etwas getan. Mein zweiter Versuch mit selbst hergestellten Decals:



decals1 by Michael Carl, auf Flickr

Zuerst hatte ich Probleme, weil sich der Druckertoner beim Schneiden vom Transferfilm löste, aber nach einer Schicht Klarlach und mit einer scharfen Schere ging's.

Michael


rofra Offline




Beiträge: 1.162

26.01.2023 05:50
#50 RE: Dunaverty wharf - ein neuer Start in 009 Antworten

Liegt es am grünen Untergrund (+ Reflexion), dass die Beschriftung auf dem weißen / eierschalenfarbenen Grund garnicht zu sehen ist? Selbst die 9, die m. E. "doof" liegt, also so, dass man den Trägerfilm sehen sollte, sieht absolut sauber aus. Der Fischwagen gefällt mir richtig gut (schöne Farbkörnung, schöne Gravur im Kunsttoff. Der wird Super!)

Und das man sich sowas wie Weichenantriebe "schnell" mal Lasern kann, hat auch seine vorteile. Ich habe für meine TTe/H0 Weichenantriebe übrigens wesentlich mehr bezahlt und warte bis heute auf div. Fehlteile, bei gleicher Funktionalität (gut dass man in den größeren Maßstäben drauf verzichten kann)

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


teetrix Offline




Beiträge: 201

26.01.2023 23:53
#51 RE: Dunaverty wharf - ein neuer Start in 009 Antworten

Hallo Robert, ich weiß auch nicht, was ich da richtig gemacht habe... Vielleicht liegt's am matten Klarlack? Der Trägerfilm ist ein No Name von Amazon.
Der Lack ist übrigens aus der Duplicolor Platinum Serie, aus dem Baumarkt.


rofra Offline




Beiträge: 1.162

27.01.2023 07:07
#52 RE: Dunaverty wharf - ein neuer Start in 009 Antworten

Zumindest lässt sich festhalten, dass die Beschriftung mit Haushaltsmitteln zumindest unter Umständen (welche die auch immer sein mögen) für einfache Drucke bestens funktionieren kann. Das hätte ich so ehrlich gesagt nicht erwartet (ich bin schon bei Profiabziehbildern skeptisch).

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


teetrix Offline




Beiträge: 201

30.01.2023 14:29
#53 RE: Dunaverty wharf - ein neuer Start in 009 Antworten

Trotz aller Bemühungen der britischen Post (Streiks) und Russlands (Cyberattacke gegen Royal Mail) ist jetzt eine Bestellung von den Feuchtinseln angekommen: eine Lok der "Skylark"-Klasse (so eine lief als "Princess" auf der Campbeltown & Machrihanish) und ein kleiner Triebwagen. Beides für KATO-Chassis. Sehr schöne Detaillierung einschl. Nieten und recht gute Oberfläche. Das böse Erwachen kam, als ich die Lok mit den Wagen zusammenstellte: Die Lok sieht aus, als wäre sie in einem größeren Maßstab gebaut...



Skylark1 by Michael Carl, auf Flickr

Mit dem Irischen Tralee & Dingle-Van verträgt sie sich etwas besser:



Skylark2 by Michael Carl, auf Flickr

Bei der umgehend losgetretenen Diskussion auf NGRM online stellte sich heraus, daß
1. Meine Personenwagen auf 2 ft Spurweite (610mm) laufen, also "bessere Feldbahnfahrzeuge" sind, während die Lok auf der C&M 3 Zoll mehr zwischen den Rädern hatte (683 mm) und dazu ein größeres Lichtraumprofil ausfüllen konnte.
2. Trotzdem ist die Lok 3mm höher ist als mein Vorbild und 1mm breiter. Es kann aber sein, dass die "Skylark" größer ist als die "Princess", schließlich wurde jede Lok individuell nach Kundenwünschen gebaut.
Es gibt noch eine Menge anderer Skylark-Bausätze auf dem Markt, die sind aber bei weitem nicht so schön detailliert (z.B. fehlen die Nietreihen).

Kopfkratzende Grüße
Michael


rofra Offline




Beiträge: 1.162

30.01.2023 15:27
#54 RE: Dunaverty wharf - ein neuer Start in 009 Antworten

Zitat
Meine Personenwagen auf 2 ft Spurweite (610mm) laufen, also "bessere Feldbahnfahrzeuge" sind, während die Lok auf der C&M 3 Zoll mehr zwischen den Rädern hatte (683 mm) und dazu ein größeres Lichtraumprofil ausfüllen konnte.



Das wäre auch mein Argument gewesen, die 2ft. Wagen sind halt analog zu unseren 600mm Fahrzeugen extrem "tief", d. h. entweder der Wagenkasten ist normal hoch und wird entspr. tiefer aufgehangen (sieht man schön an den Wagen hier, wo die Drehgestelle doch recht tief unter dem Rahmen aufgehangen sind und so auch nur zur Hälfte rausgucken) oder der Wagenkasten ist extrem klein und m. E. nur Geduckt zu benutzen ist (siehe AKLB Abteilwagen mit sage und schreibe 1,55m Türhöhe.) Im schlimmsten Fall kommt beides zusammen, was zu recht ungewöhnlichen Zugbildern führt (siehe z. B. Talallyn Railway 2-Achs Coaches, die m. E. extrem unförmig sind).

Meines Erachtens sieht das ganze ungewöhnlicher aus. Leider ist das aber auch m. E. eins der großen Probleme von oo9 (was m. E. verbreitete 3 brittische Spurweiten vereint), was aber auch blos den eigenen Erwartungshaltungen geschuldet ist und weniger der Realität der Vorbilder.

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


teetrix Offline




Beiträge: 201

30.01.2023 17:55
#55 RE: Dunaverty wharf - ein neuer Start in 009 Antworten

Danke Robert,
meine Lieblingsfotos zu diesem Thema habe ich in Devon gefunden:
https://devonrailwaycentre.co.uk/narrow-gauge-railway/
Aber es geht eben immer um die "Regel Nr. 1", "Mach auf Deiner Eisenbahn, was Dir gefällt!" und mir gefällt's halt grad nicht...
"Linda" macht übrigens eine sehr gute Figur vor den Wagen, klar, die kommt ja auch von einer 1'10 1/2" Steinbruch-Bahn. Ist aber zu lang und zu "niedlich" :-)
Mal sehen, ich werde nochmal Kontakt zum Anbieter herstellen und ihn höflich bitten, mir eine oder zwei "Princess" mit den korrekten Maßen zu drucken.

Michael


rofra Offline




Beiträge: 1.162

30.01.2023 18:24
#56 RE: Dunaverty wharf - ein neuer Start in 009 Antworten

Das war jetzt kein mach das so ;) Ich hab mich auch eher mit abgefunden. Es gehört für mich mit dazu wenn man sich für so kleine Spurweiten entscheidet, ist aber auch eher der Entwicklung der Bahnen geschuldet und erzeugen ein eher untypisches Bild.

Zumal die Lok auch von den Grunddimensionen wirklich etwas groß scheint aber hier steck ich zu wenig im brittischen Rollmaterial drin um das Berurteilen zu können :/ Hier sieht man aber schön, wie relativ die Spurweite manchmal zu den Fahrzeugdimensionen ist. Ich bleibe gespannt, die untere Kompisotion passt aber die Personenwagen haben halt was und eine kleinere Lok kommt der Anlage auf jeden Fall zu Gute.

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


teetrix Offline




Beiträge: 201

04.02.2023 16:08
#57 RE: Dunaverty wharf - ein neuer Start in 009 Antworten

Der Triebwagen hat die Lackierorgie hinter sich:



Tw4 by Michael Carl, auf Flickr

Jetzt fehlen noch Verglasung, Decals, Stangen an den Fenstern (Die Löcher dafür sind im mittleren Foto sichtbar), ordentliche Kupplungen und der abschließende Klarlack.



train1 by Michael Carl, auf Flickr

Anfrage an Radio Jerewan: "Kann der Triebwagen diese zwei Wagen wirklich ziehen?"
Antwort: "Natürlich, wenn das Gefälle steil genung ist..."

Viele Grüße
Michael


teetrix Offline




Beiträge: 201

04.02.2023 21:50
#58 RE: Dunaverty wharf - ein neuer Start in 009 Antworten

Ich hatte noch die Überreste von zwei Kitmaster/Dapol 20 ton brake vans herumliegen, deren Fahrgestelle für zwei 0n30 Schienenbusse verwendet wurden. Der Wagen hat aber wegen der aus Metall gepreßten "duckets" (vorstehende Seitenfenster) ein ziemlich markantes Aussehen, das nicht so recht zu meiner Schmalspurbahn paßte:

https://www.dapol.co.uk/products/c038-brake-van

Ich suchte daher eine andere Lösung und klebte schließlich einige ASA-Profile zusammen:



brake van2 by Michael Carl, auf Flickr

"Serienproduktion":



brake van3 by Michael Carl, auf Flickr

Viele Grüße
Michael


teetrix Offline




Beiträge: 201

06.02.2023 17:17
#59 RE: Dunaverty wharf - ein neuer Start in 009 Antworten

Der Erste ist zusammengeklebt:



brake van7 by Michael Carl, auf Flickr

Michael


teetrix Offline




Beiträge: 201

08.02.2023 14:55
#60 RE: Dunaverty wharf - ein neuer Start in 009 Antworten

Das brake van-Projekt entwickelte eine gewisse Eigendynamik...



brake van8 by Michael Carl, auf Flickr



brake van9 by Michael Carl, auf Flickr

Die Bänke sind aus Walzblei, der Rest ist PS.

Michael


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz