Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 67 Antworten
und wurde 6.188 mal aufgerufen
 1:45(43) - 0e, 0m, 0n30, 0n3, 0f
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Claus60 Offline




Beiträge: 793

31.01.2023 17:00
#16 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Hi.
Ich habe vorhin bei Halling bestellt. Gleich zwei Paar Einzelachs- Antriebe mit entsprechenden Kardanwellen (um Porto zu sparen). Das reicht für 2 bis 4 Antriebe. Wenn ich merke, mit nur einer angetriebenen Achse läuft es doch nicht vernünftig, habe ich auf jeden Fall ja noch die Option, einen zweiten Antrieb "nachzurüsten". Aber ich denke nicht, das es damit wirklich Probleme gibt. Wenn selbst für die teuren "High- End" Modelle von Henke eine angetriebene Achse ausreicht, soll das wohl für mein billiges Heim- Gebastel erst recht reichen. Damit habe ich auf jeden Fall noch genug Antrieb übrig, um mehrere Draisinen zu basteln...

Im 80€ Preisbereich hätte ich übrigens auch den PMT Tauschantrieb für den Piko VT70 nehmen können. Da sind auch beide Achsen angetrieben. Der VT70 Antrieb von PMT ist dem Einzelachs- Antrieb von Halling sehr ähnlich, wenn man ihn wie vorgesehen Paarweise einbaut. Bei mir kommt ein Glockenanker- Motor zum Einsatz, bei PMT ist nur ein herkömmlicher Motor verbaut.

Durch den Akku und den Richtung Fahrzeugmitte angeordneten Motor sollte die Gewichtsverteilung wohl ganz Ok sein. Ist halt ein "Mittelmotor- Sportwagen, wie z.B. ein Lamborghini ;) ) Wenn nicht, kann ich ja immer noch mit Blei nachhelfen.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


lokonaut Offline



Beiträge: 180

31.01.2023 21:45
#17 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Zitat von Claus60 im Beitrag #1
Tatsächlich gibt es das Schweineschnäutzchen [...] nur [...] sehr, sehr weit außerhalb meiner finanziellen Möglichkeiten.

Hallo Claus,

das hatte ich vor lauter Antriebsfragen ganz vergessen: Bevor du viel Zeit mit STL-Basteleien und noch mehr beim Drucken ver(sch)wendest: Es gab bei Henke auch einzelne Gehäuse zu sehr moderaten Preisen zu kaufen. Möglicherweise hats dort immer noch welche. Zumindest Fragen kostet ja noch nichts.

Ich habe ein Gehäuse der VIk (mit winzigem Fehler) und ein Gehäuse des VT303 dort erworben. Beides hat vor einigen Jahren so um die 100,- € gekostet (nix genaues weiß ich leider nicht mehr). Bei ähnlichem Preisniveau für das Schweineschnäuzchen würde ich persönlich meine Energie eher auf Anbauteile, Lackierung und Antrieb verwenden - auch wenn es mit den frei verfügbaren STL-Daten schon eine kostenlose Basis fürs Gehäuse gibt.

Wie auch immer du es angehen willst: Viel Spaß mit dem Tw!
Und Vorbilfahrzeuge kannst du dir (u.a. ?) in Darmsadt und Bochum anschauen.

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


Claus60 Offline




Beiträge: 793

01.02.2023 08:57
#18 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Hi.
Auf eBay wird grade ein Gehäuse angeboten, vermutlich von Henke. Steht nicht dabei. Ich wüsste aber nicht, von wem sonst denn so weit ich weiß ist das EMA Gehäuse aus Weißmetall, nicht aus Kunststoff. Da schaue ich ohnehin. Trotzdem will ich die STL aufarbeiten, alleine schon, weil mir das Spaß macht. Außerdem ist da nicht mehr so viel am Aufbau zu tun, ist nur noch "Kleinkram". Vorrangig muss ich noch die Lampen anbauen, was ich beim eBay Gehäuse auch machen muss, nur das ich sie dort separat konstruieren muss, was vom Konstruktionsaufwand her dasselbe ist. Sind die Lampen aber fest am Gehäuse, kann ich problemlos meinen "LED Korpus als Lampenglas" Trick anwenden, was bei einzeln gedruckten Lampen deutlich schwieriger ist.

Viel mehr Arbeit macht der Rahmen, um den geplanten Antrieb und meine RC Komponenten möglichst unter der noch komplett zu konstruierenden Inneneinrichtung verschwinden zu lassen. Und den muss ich sowohl mit selbst gedruckten als auch mit gekauftem Aufbau machen. Und auf diese Art kann ich "unendlich" viele Schweineschnäutzchen herstellen. Die Kosten für so ein Gehäuse belaufen sich auf weniger als 2€, wenn ich meine "Arbeitszeit" dabei nicht einkalkuliere, was ich nicht muss, weil es ja Hobby ist. Anders wäre es, wenn ich die Daten zum Druck- Dienstleister geben müsste. Außerdem wartet ein Freund ebenfalls auf die Daten, die ich ja wieder frei zur Verfügung stellen werde, wenn sie mal so weit sind...

Was das Vorbild betrifft, hier in der Nähe (30 Minuten mit dem Auto) im Deutschen Eisenbahnmuseum Bruchhausen-Vilsen gibt es ein Meterspur Exemplar, das ich mir schon mehrfach genau angesehen habe. Beim meinem letzten Besuch im vergangenen Sommer war es aber teilweise zerlegt.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Goose Offline




Beiträge: 432

01.02.2023 11:25
#19 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Hallo Claus,

die Teilzerlegung erfolgte aufgrund eines Motorschadens, der aufwändig behoben werden müsste.
Inzwischen ist dies erfolgt und die "Maus" wieder im Rennen.

Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Christoph 2021 Offline




Beiträge: 132

02.02.2023 22:59
#20 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten
Wenn Sie hier auf Links zu eBay klicken und einen Kauf tätigen, kann dies dazu führen, dass diese Website eine Provision erhält.

Hallo zusammen,

dieser Artikel könnte noch sehr interessant werden. Ich bin sicher, dass in absehbarer Zeit hier ein fertiges Schweineschnäutzchen von Claus in der Spur 0e zu sehen ist 😋 .

Aber eines verstehe ich nicht so ganz: Ein Piko Spur H0 VT 70 soll mit Euro 45.- teuer sein? Aktuell gibt es gerde zwei Angebote zum sofort Kaufen auf Ebay unter https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40...+VT+70&_sacat=0 . Einen für Euro 45.- hier: Werbung: https://www.ebay.de/itm/295494750463 und einen für Euro 44.44 hier: Werbung: https://www.ebay.de/itm/204124659288 . Was stellt man sich den für einen Preis vor. Zu teuer ist doch ein bisschen eine Wage aussage und bei unsereins, mir scheint es, ein bisschen schnell in die Tasten gehauen.

Ja das Modell hat viele Jahre auf dem Buckel und ja es ist konstruktiv nicht auf dem Stand der Dinge, aber es wird von einem Rundmotor über ein Stirnradgetriebe angetrieben. Dieses Antriebssystem kenne ich von Fleichmann, genau genommen von den alten Fleischmann E 69 (Edelweiss Zahnradlokomotive), ich kann gar nicht klagen im Gegenteil 😘 . Und diese Fleischmann E 69 kriegt man auch nicht gerade unter Euro 65.- um die Ecke in einem guten Zustand. Mir scheint das nicht teuer, auch auf die Deutschen Einkommensverhältnisse bezogen, man kauft sich ja ein solches Ding nicht alle Tage 😎 .

Gruss in die Nacht

Christoph


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft

Claus60 Offline




Beiträge: 793

03.02.2023 09:34
#21 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Hi.
Vor wenigen Jahren gab es die Dinger regelmäßig für unter 20€, Als Vergleich, eine Piko BR 86 habe ich vor 2 Monaten für 25€ bekommen. Und die ist ja wohl deutlich aufwändiger. Der Preisanstieg ist da zwar nicht ganz so krass wie bei den MT Sachen, aber aber immerhin.

Ist aber sowieso egal. Ich habe (für 22€) einen neuen Einzelachs- Antrieb von (und bei) Halling bestellt, mit dem ich zwei Schweineschnäutzchen motorisieren kann/könnte, da ich es erst mal mit nur einer angetriebenen Achse versuchen werde. Falls das wider erwarten nicht reicht, bekommt der VT eben zwei Motoren und zwei angetriebene Achsen verpasst. Vermutlich wird der "Rest" aber eher für eine Draisine genutzt. Die Teile müssten nächste Woche kommen. Der VT70- Antrieb belegt recht viel vom Innenraum, der Halling Antrieb lässt sich sehr flach unterbringen. Passende Glockenanker- Motoren habe ich in größeren Mengen vorrätig, da ich ja mit RC und Akku fahre und deswegen oft die 12 Volt Modellbahn Motoren gegen welche mit 3-6 Volt tauschen muss. Diese Glockenanker- Motoren bekommt man für ca 1€ das Stück. Da ist ein Motortausch kein finanzielles Problem. Nicht alle Loks sind so viel zu schnell, das sie mit 3,7 Volt statt 12 Volt immer noch schnell genug sind. Den alten DDR Motor des VT70 hätte ich wohl sowieso auch unabhängig von der Nennspannung tauschen müssen, um wirklich gute und leise Laufeigenschaften zu bekommen. Der Halling Antrieb ist also gleich in mehreren Belangen die bessere Wahl. Er ist neu, günstiger, passender und weniger auffällig. Der VT 70 hätte eigentlich nur Sinn gemacht, wenn ich noch einen hier hätte und nicht extra zum "Schlachten" einen kaufen müsste. Übrigens, dein erster Link ist kein Triebwagen, sondern ein nicht motorisierter Steuerwagen (VB nicht VT). Wäre nicht wirklich hilfreich für meinen Zweck...

Ich habe mich inzwischen noch ein wenig schlau gemacht. Die Variante E vom Wismarer (dem die 3D Dateien entsprechen) hat umgerechnet auf 1:45 einen Achsstand von 77 mm. Der VT 70 hat 80 mm. Das ist zwar nicht exakt, aber durchaus im Bereich des Akzeptablen. Mit dem Einzelachs- Antrieb kann ich den Achsstand aber genau nachbauen. Da der Antrieb noch nicht hier ist, kann ich noch nicht genau nachsehen, ob ich die Radscheiben tauschen kann. Die Rascheiben der "größeren" Hornby 00 Radsätze, von denen ich noch genug hier liegen habe, würden vom Durchmesser her genau zum Schweineschnäutzchen passen, welches in 1:45 14,4 mm benötigt, um vorbildgetreu zu sein. Der Achs- Durchmesser müsste auch gleich sein, weiß ich aber noch nicht genau. Wenn das funktioniert, bekommt der Triebwagen nicht nur den passenden Achsstand, sondern auch passend große Räder. Sonst muss ich mal sehen, wie ich die zu kleinen Halling- Räder ein wenig tarne...

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Gronauer Offline



Beiträge: 361

03.02.2023 09:54
#22 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Zitat von Claus60 im Beitrag #21
Übrigens, dein erster Link ist kein Triebwagen, sondern ein nicht motorisierter Steuerwagen (VB nicht VT). Wäre nicht wirklich hilfreich für meinen Zweck...





Jein Claus!

Der Verkäufer schreibt zwar VB, aber die Fotos zeigen eindeutig einen VT.......also sollten Interessenten bei Bedarf den Verkäufer mal anschreiben und um Aufklärung bitten.

Gruß
gronauer


0e-Fahrzeuge ( gelöscht )
Beiträge:

03.02.2023 10:28
#23 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Zitat von Claus60 im Beitrag #21
... ob ich die Radscheiben tauschen kann ...
Moin Claus,

"Never change a running system"!

Freundlicher Gruß

Hannah


0e-Fahrzeuge ( gelöscht )
Beiträge:

03.02.2023 11:37
#24 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Zitat von Gronauer im Beitrag #22
Der Verkäufer schreibt zwar VB ...
Moin Gronauer,

da Text und Bild abweichen muss in diesem Falle von arglistiger Täuschung ausgegangen werden.

Kognitive Einschränkungen des Anbieters rechtfertigen nicht missverständliche Angebote auf Auktionsplattformen.

Freundlicher Gruß

Hannah


Sauerländer Kleinbahner Offline




Beiträge: 331

03.02.2023 13:23
#25 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Hannah,

ich finde die Vorschläge mit Kontaktaufnahme hier zielführender. Man musste nicht sofort mit juristischen Begriffen um sich werfen 😉

Grüße

Jörn

https://www.shapeways.com/shops/silbergraber
Fahrwerke und Drehgestelle für 0m-22,2 und 0e-16,5
Zubehör für H0e/H0m


Claus60 Offline




Beiträge: 793

03.02.2023 20:45
#26 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Hallo.
Inzwischen habe ich auch etwas weiter an den 3D Daten gearbeitet. Zunächst habe ich mal alle Einzelteile hoch skaliert und neue STL in der passenden Größe für 0e erzeugt. Dann habe ich alle Teile in OpenSCAD mal zusammengesetzt, um zu sehen, ob das Skalieren auch funktioniert hat.


Bis auf das Dach, das etwa 0,1 mm zu kurz war (die Breite passte aber) sitzt alles ganz genau. Das fehlende Zehntel habe ich nachgebessert.

Danach habe ich aus den Aussparungen hinter den Fenstern Schlitze gemacht, damit man die Fenster weder genau zuschneiden noch einkleben und dabei mit Klebstoff “versauen” muss… Außerdem habe ich in alle 4 Ecken einen Dorn gebaut, die in entsprechende Vertiefungen des Dachs eingreifen. Um das Dach zu fixieren habe ich Aussparungen für winzige, handelsübliche Neodym Magnete mit 5 mm Durchmesser und 1 mm Dicke vorgesehen. Diese Magneten kosten so ca 5-10€ für 100 Stück. So kann man das Dach leicht und ohne Werkzeug abnehmen aber es kann sich nicht so ohne weiteres selbstständig machen.



Das die Stifte am Aufbau und nicht am Dach angebaut sind, hängt damit zusammen, das man so das Dach flach und ohne Supports drucken kann. Zum Glück habe ich ja inzwischen eine flexible Druckplatte für meinen Anycubic Photon M3. Nur deswegen traue ich mich, diese Teile flach zu drucken. Ohne flexible Druckplatte würde man die Teile sonst wohl niemals zerstörungsfrei ab bekommen. Beim Aufbau stören die Erhebungen nicht, da sie hier oben und nicht unten sind.



Im Dach sind die entsprechenden Aussparungen dafür ebenfalls eingebaut.

Nachdem ich so weit war und für heute Schluss gemacht habe, habe ich zufällig gelesen, das man handelsübliche Neodym Magneten wohl auch zur Stromübertragung nutzen kann. Die eigentlichen Magneten sind zwar nicht lötbar, aber der Nickel- Überzug scheinbar durchaus. Das werde ich testen und, falls erfolgreich die Geschichte noch mal modifizieren. Da ich insgesamt 4 Pole am Dach brauche (zwei für die Scheinwerfer, einen für die Innenbeleuchtung und Masse), werde ich dann noch zwei weitere Magnet- Verbindungen hinzufügen und dafür einen der 4 Dorne entfernen. Somit kann man das Dach später nicht “verpolen” und ich muss keine Steckverbindung zwischen Dach und Aufbau einfügen, die bei einem Triebwagen doch fast immer stören.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


lokonaut Offline



Beiträge: 180

03.02.2023 22:41
#27 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Moin Claus,

so langsam wird ein Schuh bzw. Gehäuse draus!
Das mit den lötbaren Magneten klingt interessant, kann man immer mal brauchen. Werde ich die Tage gleich mal probieren.
Nur sag mal: Auf dem mittleren Bild sieht es aus, als wären die Matrialstärken an der Tür wesentlich geringer als an den Seitenwänden? Oder täuscht das?
Bei der Gelegenheit: Beim Vorbild ist die ansonsten erhabene Zierleiste im Türbereich lediglich Attrappe, also einfach nur flach aufgemalt.

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


Gronauer Offline



Beiträge: 361

04.02.2023 08:39
#28 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Zitat von lokonaut im Beitrag #27



Bei der Gelegenheit: Beim Vorbild ist die ansonsten erhabene Zierleiste im Türbereich lediglich Attrappe, also einfach nur flach aufgemalt.



Wo er Recht hat, hat er Recht





So auch fotografiert bei einem regelspurigen in Haaksbergen und dem schmalspurigen in Bru Vi .....

Gruß
gronauer


Claus60 Offline




Beiträge: 793

04.02.2023 08:46
#29 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Hi.

Zitat von lokonaut im Beitrag #27
...Auf dem mittleren Bild sieht es aus, als wären die Matrialstärken an der Tür wesentlich geringer als an den Seitenwänden?...


Ja, stimmt. In der Ausgangsdatei sind die Türen einfach ins Gehäuse eingelassen. Das zu ändern würde sehr viel Aufwand bedeuten. Finde ich jetzt auch nicht sooo schlimm, weil Türen ja oft dünner als Wände sind. In wie weit das hier beim Vorbild der Fall ist oder nicht, habe ich bisher noch nicht recherchiert.
Darum kümmere ich mich vielleicht, wenn ich tatsächlich mal eine Regelspur- Variante bauen werde. Zumindest theoretisch ginge das, wenn auch mit viel Arbeit. Man müsste das Gehäuse in diverse Teile zerschneiden und dann wieder anders zusammensetzen. Einen dafür passenden Antrieb dafür hätte ich allerdings schon.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Holger Offline




Beiträge: 180

04.02.2023 09:08
#30 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Hallo Claus,
das mit den "eingelassenen" Türen sollte auch richtig sein, denn die Wismarer hatten überwiegen Schiebetüren. Somit erklärt sich auch, warum die Zierleiste auf den Türen nur gemalt war. Der einzige mir bekannte Wismarer mit Klapptüren ist der erste ausgelieferte (regelspurige?), der an die Kleinbahn Lüneburg-Soltau ging. Bei diesem waren die Türgriffe auch an den zur Wagenmitte zeigenden Türseiten angeordnet.
Viele Grüße und gutes Gelingen
Holger


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz