Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 67 Antworten
und wurde 6.229 mal aufgerufen
 1:45(43) - 0e, 0m, 0n30, 0n3, 0f
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Claus60 Offline




Beiträge: 811

31.01.2023 09:25
Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Hallo.
Einer meiner absoluten Favoriten war schon immer der “Wismarer Schienenbus”, im Volksmund Schweineschnäutzchen genannt. Eigentlich ist das eine ganze Familie von Schienenbussen. die vor allem das charakteristische Aussehen durch die LKW Motorhauben an beiden Enden des Triebwagens gemein haben. Es gibt ihn für Schmal- und Regelspur in lang und kurz in schmal und breit, mit und ohne Dach bzw. Front Gepäckträger, also in schier unzähligen Varianten. Wenn man ein genaues Modell haben will, muss man sich intensiv mit dem entsprechenden Vorbild beschäftigen, um alle Fein- und Eigenheiten des entsprechenden Vorbilds umzusetzen. Mir reicht aber die Wiedergabe der typischen optischen Merkmale. Tatsächlich gibt es das Schweineschnäutzchen sogar in 0e fertig oder als Bausatz zu kaufen. Doch leider nur als (deutsche) Kleinserie und somit sehr, sehr weit außerhalb meiner finanziellen Möglichkeiten. Also ist (wie üblich) Selbstbau angesagt. Als ob ich nicht schon genug Projekte hätte…

Das ich trotzdem schon angefangen habe, ist die “Schuld” eines lieben Forum Kollegen, der nämlich einfach einen frei verfügbaren 3D Datensatz im Maßstab 1:120 (TTm) auf 1:45 hoch skaliert und auf seinem FDM Drucker ausgedruckt hat. Es handelt sich bei dem Datensatz um die “kurze” Version mit 3 Fenstern an den Seiten. Das ist mir grade recht so. Die Version hätte ich, bei freier Wahl, sowieso ausgewählt..

Also stand zuerst mal ein Test an, ob ich das Fahrzeug überhaupt mit meinem Resin Drucker in 1:45 drucken kann, denn der Kollege musste die Sachen teilen.



Und siehe da, es passt, wenn auch nur knapp. Der M3 ist doch schon ein gutes Stück größer als meine vorherigen Drucker…



Auch den Rahmen muss ich nicht teilen, nur schräg stellen, damit er passt. Dadurch dauert der Druck dann zwar eine ganze Weile, aber das ist egal. Hauptsache es geht irgendwie.

Durch das hoch skalieren werden die Materialstärken aber doch arg heftig. Deswegen werde ich den Dachgepäckträger wohl komplett neu konstruieren müssen, damit er etwas filigraner wird. Beim Rahmen stört das hoch Skalieren überhaupt nicht. Allerdings wird hier noch viel (Konstruktions-) Arbeit auf mich zukommen. Denn ich will den Antrieb eben direkt im gedruckten Teil supporten und nicht die komplette Halterung einzeln zusammen pfriemeln und nachträglich einkleben.

Apropos Antrieb. Ich weiß noch nicht genau, ob ich einen (DDR-) Piko VT70 als Fahrwerksspender verwende oder einen Einachs- Antrieb vorsehe. Der Piko Triebwagen ist sehr häufig zu finden, allerdings nicht mehr so günstig wie er mal war. Der Achsstand passt recht gut, weicht nur um wenige mm ab. Außerdem meine ich, der Antrieb würde viel vom Innenraum in Beschlag nehmen. Deswegen tendiere ich eher zu der Einachs- Variante mit einem kleinen Glockenanker Motor, vor allem, da sich kaum finanzielle Unterschiede dadurch ergeben, weil ich keinen VT 70 da habe. Von der Kraft her sollte eine angetriebene Achse allemal reichen. Schließlich ist das Schweineschnäutzchen so gut wie immer solo unterwegs. Der Einachs- Antrieb dürfte sich viel unauffälliger unterbringen lassen. Aber eine endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen.

Beim Aufbau. speziell im Bereich der Fenster, da stören mich die dicken Wände schon. Zum Glück sind die verfügbaren STL Dateien “waterproof” und sauber. So kann man sie problemlos weiter verarbeiten, nicht nur im 3D Builder sondern auch in OpenSCAD, womit ich einfach präziser arbeiten kann.



Ich habe rundum eine Vertiefung im Bereich der Fenster ins Gehäuse gezeichnet. Hier kann man dann etwas Klarsicht- Material einfügen. So sehen die Wände wesentlich filigraner aus, ohne die Stabilität des Gehäuses negativ zu beeinflussen Ein oben und unten offenes Gehäuse benötigt schon eine gewisse Materialstärke, um stabil und solide zu sein.

Ich werde mal sehen, ob ich noch zusätzliche Details wie Lampen an das Gehäuse anbaue, um sie später nicht einzeln dran fummeln zu müssen. So ist das Gehäuse doch etwas “nackt”. Das ist dem ursprünglichen kleinen Maßstab geschuldet und soll kein irgendwie gearteter Vorwurf sein. Außerdem muss ich mir noch eine lösbare Verbindung zwischen Dach, Aufbau und Rahmen einfallen lassen. Einfach Zusammenkleben ist ja nicht…

Wenn es etwas neues gibt, geht es hier weiter.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


rofra Online




Beiträge: 1.182

31.01.2023 09:58
#2 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Ach ja. Ich glaube jeder hat hier hat schonmal mit dem Modell / Vorbild geliebäugelt. Es ist einfach ein schönes, seltsam aussehendes und in Erinnerung bleibendes Allerweltsmodell. M. E. besitze ich ein auf Basis des TTm Modells aufgebautes TTe Schweineschnäuzchen. Auf analogen Modellgleisen, stört mich einfach die 2-Achsige Konstruktion. Das TTe Modell hat zwar einen Spur Z DB VT98 drunter, fahrbahr ist er aber eigentlich nicht (120km/h und mehr sind einfach nicht zielführend...hier hätte sich beim Eigenbau in ICE Lackierung angeboten).



Im 3D Eigenbau + RC kannst du hier glücklicherweise alle Möglichkeiten. Bei den Vorbildern kommt m. E. einfach dazu, dass man jeden der schmalspurigen Triebwagen in n Ausführungen bauen kann. Das wird interessant, erst recht mit dem tropischen / karibischen Setting.

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


Goose Offline




Beiträge: 447

31.01.2023 10:07
#3 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Hallo Claus,

Einachsantrieb dürfte reichen, der Wismarer von Henke hat auch nur eine Achse angetrieben.

Gruß
Hubert the Goose
https://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
https://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway


Schmalspur-Fan Offline




Beiträge: 257

31.01.2023 10:14
#4 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Hallo Claus,

da stimme ich Hubert voll und ganz zu, auch mein T1 und der SKL + Anhänger haben nur einen 1-achs. Antrieb.

Viele Grüße Bernd

www.modellbauwerkstatt-halle.de


Claus60 Offline




Beiträge: 811

31.01.2023 11:08
#5 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Hi.
Danke für die Rückmeldungen.

Bei mir wird es wohl die Einachs- Variante werde. Denn was ich bisher auf eBay an Preisen für den VT 70 gesehen habe, da kommt mich ein Einachs- Antrieb deutlich günstiger. Wenn man eine Hälfte des Einzelachs- Antriebs von Halling nimmt und mit so einem 1€ China Glockenaker Motor kombiniert, bekommt man für 13€ einen solchen Antrieb neu und nicht uralt und "Made in GDR"... Nichts gegen Piko, die haben für die Umstände wirklich gute Produkte gebaut. Aber ein 2023'er China- Glockenanker- Antrieb dürfte dann doch besser laufen als ein 1960er Jahre DDR Produkt... Dazu für 1,20€ einen Tomschke Radsatz (vielleicht auch einen von Hornby, sofern ich dann doch größere Räder anbauen will) und fertig ist das Fahrwerk für den Wismarer...

Selbst wenn man unbedingt einen 12 Volt Motor braucht (also mit DCC oder Analog fährt) und nicht in China bestellen will, kostet der Motor in 12 Volt Ausführung in DE bestellt auch nur gut 10€ Dann kommt der komplette Antrieb auf ca 25€. Für 25€ einen uralten VT 70 aufzutreiben ist nicht so einfach. Das "rechnet" sich nur, wenn man sowieso schon einen hat. Und da ich keinen habe, wird es wohl die "andere" Variante.

Den Dachgepäckträger wird es wohl komplett neu geben, denn der ist mir doch arg grob. Wenn, wird er aber für Kaffee- Rührstäbchen als Beplankung vorgesehen. Dürfte besser aussehen als gedruckte Plastik... Beim Aufbau überlege ich, ob ich da vielleicht aus der Aussparung nur einen "Schlitz" mache. Dann muss man die Fenster gar nicht ankleben, sondern nur von oben einstecken, wie bei den MT Personenwagen. Dort wirken die Wände auch sehr fein, obwohl sie es gar nicht sind. Der Eindruck entsteht durch die nur wenig versenkten Fenster.

Was ich auf jeden Fall auch machen werde, ist eine Inneneinrichtung. Auch die wird sich wohl mit einem flachen Einachs- Antrieb besser machen (lassen), denke ich.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


0e-Fahrzeuge ( gelöscht )
Beiträge:

31.01.2023 11:36
#6 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Moin Robert,

hier mein Verweis zu:

Zitat von rofra im Beitrag #2
fahrbahr ist er aber eigentlich nicht


Freundlicher Gruß

Hannah


lokonaut Offline



Beiträge: 183

31.01.2023 11:46
#7 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Zitat von Claus60 im Beitrag #5
Wenn man [...] einen Antrieb von Halling nimmt


... kann ein Blick in die "Antriebsunterlagen" nicht schaden: https://www.halling.at/documents//Antriebstechnik-2022.pdf
Ist für Bastler so einiges drin zu finden - springt einem aber auf der Website nicht gleich an.

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


Gronauer Offline



Beiträge: 364

31.01.2023 12:04
#8 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Danke Alexander

......da könnte man glatt auf die H0 e/m Leute neidisch werden.
Übrigens, die VK aus A betrugen 2021 lt Netz 12,-E ......

Gruß
gronauer


Armin-Hagen Berberich Offline




Beiträge: 431

31.01.2023 12:26
#9 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten
Wenn Sie hier auf Links zu eBay klicken und einen Kauf tätigen, kann dies dazu führen, dass diese Website eine Provision erhält.

oder man nimmt einfach dieses Chinaprodukt und kann dann wie beim mVorbild 2 Antriebe einbauen. mit dem D Getriebe liegt die Geschwindigkeit bei ca. 40 km/h. Bei meinem Chinalieferanten wird die MwSt mit Steuernummer ausgewiesen. Die Lieferung erfolgte per normaler gelber Post in den Briefkasten, ohne weiteres Gedöns. Werbung: https://www.ebay.de/itm/274757153936?has...ABk9SR-CJovrAYQ

Man muß dazu sagen, daß die Achsen 3mm messen und die Räder/Isolierbuchsen müssen entsprechend vorgesehen sein oder nachbearbeitet werden.

Grüße aus VAI
Armin.

Zusammenstellung von Bauberichten


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft

Claus60 Offline




Beiträge: 811

31.01.2023 12:26
#10 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Hi.´

Zitat von Gronauer im Beitrag #8
.....da könnte man glatt auf die H0 e/m Leute neidisch werden.
Übrigens, die VK aus A betrugen 2021 lt Netz 12,-E ......



Für 0e, 0f, 1f oder Gn15 wird man da auch oft fündig... Halt alles, was auf 16,5 bzw. 12 mm Spurweite unterwegs ist. Die Versandkosten liegen auch 2023 bei 12€

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


rofra Online




Beiträge: 1.182

31.01.2023 12:31
#11 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Ja sie bleiben aber m. E. begrenzt einsetzbar. Die Räder gibt es von der Stange nur in zu Klein und wie gut so ein Laufwerk auf dauer mit 150g bis 250g Gewicht + Wagen klarkommt stelle ich auf Basis meiner Erfahrungen auch mal in Frage. Generell würde ich aber nicht wiedersprechen, nur große Loks bekommt man damit nicht auf die Beine/Räder, was für mich aber der spaßigere Teil ist.

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


Claus60 Offline




Beiträge: 811

31.01.2023 12:54
#12 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Na ja, zumindest Martin setzt die Halling Antriebe schon ewig ein, völlig ohne Probleme. Meine Loks sind in der Regel auch so 150-250 Gramm schwer, damit sie genug ziehen. Oft muss ich da aber mit Gewichten nachhelfen. Bei 100 g Lokgewicht ist es mir oft schon nicht mehr genug Zugkraft. Ok, das Schweineschnäutzchen könnte auch was leichter werden, weil das muss ja nix ziehen außer sich selbst. Aber auf Grund der dicken Wände dürfte es wohl locker auch 100 Gramm auf die Waage bringen, ganz ohne zusätzlichen Ballast.
Ich bin aber bei weitem noch nicht so lange dabei, in sofern sind meine eigenen Erfahrungen nicht so aussagekräftig wie etwa die von Martin...

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Armin-Hagen Berberich Offline




Beiträge: 431

31.01.2023 12:57
#13 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

hallo Claus,

Für den Holzboden auf dem Dach empfehle ich Dir 0,5 mm dicke Nußbaum-Holzstreifen aus dem Modellbau. Die sind ca. 5 mm breit und können falls gewünscht noch geritzt werden.

Vor langer Zeit habe ich dieses Schweineschnäuzchen gebaut http://armin-berberich.de/andereBahnen/Schweineschnauze.htm .Die Fotos sind leider nicht einzeln bei meinem Bilderspeicher hochgeladen. deshalb nur über die Homepage einsehbar.
Das Modell basiert auf einem EMA Bausatz mit HENKE Antrieb, neuem Dach, komplett neu aufgebautem Fahrgestell und sonst auch noch einige Abwandlungen. Falls Fragen, kann ich gerne in der Vitrine nachschauen und aufklären.

Grüße aus VAI
Armin.

Zusammenstellung von Bauberichten


GMWE Offline




Beiträge: 159

31.01.2023 16:02
#14 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Zitat von Claus60 im Beitrag #12
Bei 100 g Lokgewicht ist es mir oft schon nicht mehr genug Zugkraft.
Ok, das Schweineschnäutzchen könnte auch was leichter werden, weil das muss ja nix ziehen
außer sich selbst.


So einfach ist es nicht. Beim Einachsantrieb sind mehrere Kräfte am Werk, die bemüht sind,
einen gleichmäßigen Lauf des Treibfahrzeuges zu verhindern. Da sind z.B. die Fahrt im Gleisbogen,
über Weichen, über Gleisunebenheiten und natürlich Steigungen. Mal abgesehen vom "normalen"
Rollwiderstand der nicht angetriebenen Achse treibt die Fliehkraft das Fahrzeug im Bogen nach
außen, wo der Spurkranz in Kontakt mit der Schiene kommt (Reibung) und der ganze Radsatz ins
Zwängen kommt, weil das bogenäußere Rad auf einem größeren Radumfang läuft. Der bekannte
Sinuslauf, den der Radsatz auf gerader Strecke vollführt, kann so nicht mehr stattfinden.
Hinzu kommmt noch die Rollreibung:
https://www.leifiphysik.de/mechanik/reib...sen/rollreibung
und weitere, für den gleichmäßigen Fahrzeuglauf abträgliche Kräfte.
Kurz: Ich will sagen, daß ein einachsig angetriebenes Fahrzeugmodell stets die Gefahr in sich
birgt, stotternd zu laufen oder, wenn das Eigengewicht des Fahrzeuges noch dazu ungleich verteilt
ist, stehen zu bleiben.
Ich würde also in deinem "Schweineschnäuzchen"-Fall auf jeden Fall beide Achsen antreiben.
Der kostengünstigste ist der Vorschlag von Armin, wobei ich dem Billigmotor nicht über die
Runden traue. Aber bei dem Preis muß man wohl derartige Zugeständnisse machen. Das Getriebe
selbst ist in Ordnung, einigermaßen belastbar und relativ leise, weil die Schnecke auf der
Motorwelle für eine sofortige Reduzierung der U/min sorgt.

Gruß, Peter

https://web.archive.org/web/201708091505...gmwe-online.de/
(Auf die 3 waagerechten Striche links oben klicken - da erscheint der Inhalt meiner ehemaligen Web-site)


Martin Offline




Beiträge: 1.041

31.01.2023 16:31
#15 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Moin,

mit großem Erfolg setze ich im Moldovita-Triebwagen von Kalle Stümpfl dein Weinert-Einachsantrieb ein.

www.weinert-bauteile.de/weinert-modellba...-9933,art-32129

Für mich
ist der jeden Cent wert !









https://youtu.be/XE5D7-QMzWg

Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Wald- und Feldbahnen 0e, 16,5 mm,
Maßstab 1:45


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz