Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 67 Antworten
und wurde 6.229 mal aufgerufen
 1:45(43) - 0e, 0m, 0n30, 0n3, 0f
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Claus60 Online




Beiträge: 810

05.02.2023 13:23
#31 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Hallo.
Inzwischen habe ich entdeckt, das es bei den Original- Dateien auch ein Dach ohne die “angespritzten” Spitzenlichter gibt. In 0e sehen die Dinger nämlich nicht grade gut aus. So kann man, wenn man will, eine freistehende Lampe anbringen, die dann mit dem Aufbau und nicht mit dem Dach verbunden ist. Mir selbst würden sowieso zwei Spitzenlichter, je eines rechts und links von den Motor- Vorbauten an den Stirnwänden ausreichen.



Also habe ich die entsprechenden STL Dateien ausgetauscht. Zum Glück ändert das sonst weiter nichts an meiner Konstruktion.

Auch wenn ich das Löten der Magnete bisher noch nicht ausprobiert habe, habe ich, da ich jetzt ja nur noch 2 Pole für die Innenbeleuchtung benötige, alles so vorbereitet, das man den Strom für die Innenbeleuchtung über die Haltemagnete übertragen kann. Außerdem habe ich einen der Dorne entfernt, damit man das Dach nicht falschrum montieren kann.



Auch das Dach habe ich entsprechend angepasst und sowohl einen Kanal für die Kabel als auch eine Aussparung für handelsübliche LED Strips hinzugefügt. Damit kann man leicht und ohne große Löterei eine gleichmäßige warmweiße Beleuchtung hinbekommen.



Ich werde zwar bei mir die auf den Strips integrierten Vorwiderstände überbrücken und einen Widerstand mit geringerem Wert vorschalten müssen, da diese Strips für 12 Volt ausgelegt sind und ich nur ca 4 Volt zur Verfügung habe. Oder ich muss einen StepUp Regler extra für die Beleuchtung einbauen. Letzteres könnte sogar einfacher sein, mal sehen.

Als nächstes werden jetzt die Stirnlampen am Aufbau angebracht. Außerdem muss ich die erhabene Zierleiste im Bereich der Türen entfernen. Im Original gibt es sie ja nicht, weil die Türen Schiebetüren sind. Was sonst noch an Details hinzugefügt bzw. verbessert werden muss, werden Vergleiche mit Vorbildfotos zeigen. Mal sehen, vielleicht fahre ich auch demnächst noch mal nach Bruchhausen-Vilsen um das dortige Vorbild ganz genau unter die Lupe zu nehmen und entsprechende Fotos zu machen. Mich würde vor allem auch die Inneneinrichtung (Farben, usw.) interessieren. Das sollte aber erst dann passieren, wenn wir mal etwas helleres Wetter haben als aktuell...

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Günni Offline




Beiträge: 498

05.02.2023 14:28
#32 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Die Bruchhausen-Vilsener haben mir mal augenzwinkernd erzählt, bei der Restauration ihres Wismarer hätten sie die Farben für die Polsterung der Sitze "ganz genau" von einem Original Schwarzweißfoto abgenommen.
Also, keiner wusste, wie sie wirklich ausgesehen haben. Das lässt der eigenen Kreativität freien Raum.

_________________________________

Günni

Je schmaler die Spur umso größer der Spaß


Gronauer Offline



Beiträge: 363

05.02.2023 15:42
#33 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Hallo Claus!

Ich könnte Dir ca 20 Fotos vom Kabineninneren des Regelspur Wismarer T 1 von Delmenhorst -Harpstedt zur Verfügung stellen. Der Wagen war 2011 in Haaksbergen in Aufarbeitung und 2014 habe ich ihn auch fahrend gesehen und auch geknipst.

Außerdem habe ich noch 1-2 Fotos vom Wismarer in Bru Vi.
Da aber nur ein Foto vom inneren des Wagens, da er in Asendorf im Ls stand und nicht zu besichtigen war.

Eines vorweg
Die Stoffbezüge der Sitze sind von Farbe und Muster her schon mal unterschiedlich.
Die Inneneinrichtung scheint auch unterschiedlich zu sein.


Gruß
gronauer


lokonaut Offline



Beiträge: 183

05.02.2023 17:06
#34 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Zitat von Claus60 im Beitrag #31
Außerdem muss ich die erhabene Zierleiste im Bereich der Türen entfernen.

Naja,

müssen musst du das ja nicht - ist aber halt beim Vorbild so. Wie weit du die Nachbildung treiben willst, kannst du ja selber entscheiden.

Ich hätte da übrigens durchaus noch einige ABM-Projekte für den Fall, dass es dir langweilig wird (das mit dem Flakscheinwerfer hast du ja schon erledigt): So ganz platt wie in den STLs sind die Dächer oben wohl nicht. In Gronauers Bildern kann man da schon noch eine - mehr oder weniger deutliche - Wölbung erkenen. Die meisten Aufnahmen werden halt von schräg unten gemacht, was durch den Absatz auf dem Dach den Eindruck vermittelt, da oben wäre dann alles völlig eben. Aus statischen Gründen und zur Wasserableitung dürfte das aber eher nicht der Fall zu sein?

Ich erinnere mich an Aufnahmen vom Bau eines Wismarers, wo man die wesentlichen Konstruktionsmerkmale ganz gut erkennen kann. Bin mir nicht sicher, aber ich meine es war in einer ältere Ausgabe von "Die Museums-Eisenbahn".
Möglicherweise gibt es die Ausgabe sogar als PDF zum runterladen beim DEV?

Ach ja: Wie Gronauers Bilder (und Armins Modell) zeigen, wirds bei wirklich vorbildgerechter 2-farblackierung mit Zierstreifen und Deckleisten ganz schön anspruchsvoll. Wenn du das alles umsetzen willst, solltest du dir über Baugruppen bzw. separate Bauteile schon mal in der Konstruktion gedanken machen (ich habs schon öfter nicht gemacht und hinterher übel geflucht).

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


Claus60 Online




Beiträge: 810

05.02.2023 17:24
#35 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Hi.
Die Farbgebung wird bei mir sicher nicht 1:1 übernommen. Meine Bahn ist schließlich auf einer Karibik- Insel angesiedelt. Das Schweineschnäutzchen hat hinterher vielleicht mehr Ähnlichkeit mit einem Papagei als mit einem Schwein...

Zierlinien sind bei mi "zufälligerweise" immer so breit wie mein Maskierungsband... Praktisch, oder?

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Claus60 Online




Beiträge: 810

05.02.2023 17:28
#36 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Ach, noch was.
Das mit dem Anlöten von Kabeln und der Stromübertragung per Magnet funktioniert übrigens einwandfrei.



Die Lötstelle sieht zwar in dieser starken Vergrößerung eher sehr suboptimal aus, aber es funktioniert. Ich hatte erst so 30-40 der Magneten aneinander hängen um das Mini- Teil besser Händeln zu können, als ich die erste feine Decoder Litze angelötet habe. Da musste der Lötkolben ‘ne Zeit lang alles aufheizen. Das traurige Ergebnis sieht man auf dem Foto. Die andere Lötstelle habe ich dann an einem einzelnen Magnet, der an einer “dritten Hand” hing, angebracht. Das ging viel leichter.

Man muss aber aufpassen, damit die Magneten sich hinterher nicht gegenseitig abstoßen. Dann hat man das Kabel bei einem Magneten auf der falschen Seite angelötet…

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


strippenbahner Offline



Beiträge: 30

06.02.2023 10:05
#37 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Hallo Claus,

Zitat
Meine Bahn ist schließlich auf einer Karibik- Insel angesiedelt.


Das klingt sehr spannend. Da gab es vor vielen Jahren auch mal einen Beitrag im Eisenbahn-Journal.

Beste Grüße
Andreas


0e-Fahrzeuge ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2023 13:58
#38 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Zitat von strippenbahner im Beitrag #37
Da gab es vor vielen Jahren auch mal einen Beitrag im Eisenbahn-Journal
Moin,

das Eisenbahnjournal in Ehren - wir im "Hohen Norden" leben "caribian feeling":



Nun gut, die Spur haut nicht hin und die farbliche Gestaltung des Wagens mutet auch nicht sehr "karibisch" an,

aber sonst schaut's "relaxed" aus.

"sunshine reggae"-Gruß

Hannah


Claus60 Online




Beiträge: 810

10.02.2023 11:59
#39 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Hi.
Heute sind die Halling Sachen angekommen. Ich muss sagen, ich bin sehr enttäuscht. Die Webseite suggeriert eindeutig, das es sich um ein Paar Achsen handelt. Tatsächlich ist aber nur eine einzelne Achse im Paket. Zum einen ist auf den Foto ein Paar Achsen abgebildet und zum anderen kann man bei nur einer Achse nicht von einem "variablen Achsstand" sprechen, denn es gibt bei nur einer Achse gar keinen Achsstand. Entweder hätten sie auf dem Foto nur eine Achse darstellen dürfen oder zumindest dabei schreiben, das nur eine Achse angeboten wird. So ist für mich unlautere Werbung, schon ganz nah am Betrug und macht das Ganze obendrein um 100% teurer. Der Aufwand, das alles nach Österreich zurück zu schicken, ist mir vermutlich zu hoch. Aber soviel ist mal sicher, das war meine letzte Bestellung bei Halling. Sowas geht gar nicht...

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Martin Offline




Beiträge: 1.039

10.02.2023 12:28
#40 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Moin Claus,

nun reg dich doch nicht so auf, alles ist doch klar ersichtlich, und "unlautere Werbung" finde ich das überhaupt nicht.

Ich habe schon dutzende Bestellungen bei Halling aufgegeben und alles war immer bestens.

https://shop.ferro-train.com/hallingShop/Article/ANT-KOP

Es steht doch in der Preisliste eindeutig "pro Stück". Mit 22,--€ pro Stück ist das immer noch günstig.

Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Wald- und Feldbahnen 0e, 16,5 mm,
Maßstab 1:45


Claus60 Online




Beiträge: 810

10.02.2023 13:07
#41 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Hi.
Doch, mich regt das auf, und zwar gewaltig. Wenn sowas außerhalb des Modellbahn- Universums passiert, kommt zumindest gleich mal der Verbraucherschutz. Pro Stück heißt für mich, pro Antrieb, nicht pro halber Antrieb. Auch auf dem von dir gezeigten Foto sind 2 Achsen drauf. Das ist einfach nicht akzeptabel.

Und ganz ehrlich, für 44€ hätte ich das mit Sicherheit nicht gekauft. Ein Radsatz (1,20€), ein Plastikritzel (ca 1,00€) und eine Plastik- Schnecke (ebenfalls ca 1.00€) dazu zwei winzige Kunststoff- Spritzteile (sind etwa 0,10€, wenn ich online Kleinstserien fertigen lasse), alles Endkundenpreise. Dafür sind 22€ alles andere als Günstig. Rechnet man die noch extra zu bezahlenden Kardanwellen und sonstiges Kleinkram mit ein, kostet der Antrieb ohne Motor dann schon mehr als ein Vario- Antrieb mit Motor. Günstig ist was anderes...

Ich werde dort ganz bestimmt nichts mehr kaufen, denn ich fühle mich zumindest verars...t, wenn nicht sogar betrogen.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Martin Offline




Beiträge: 1.039

10.02.2023 13:09
#42 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Na ja Claus, das ist deine Ansicht.

Meine ist das nicht. Jetzt den Antrieb zu "zerreißen" und schlecht zu reden finde ich nicht zielführend.

Woher kennst du die Kalkulation von Halling ?

Du hättest doch gar nicht bestellen müssen, wenn dir die Plastikteile eh nicht gefallen.

Ein Halling-Vario-Antrieb mit Glockenankermotor kostet zur Zeit 75,-- €.

Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Wald- und Feldbahnen 0e, 16,5 mm,
Maßstab 1:45


Armin-Hagen Berberich Offline




Beiträge: 430

10.02.2023 13:35
#43 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Ich kann Claus in gewisser Weise schon verstehen. Ein Problem liegt m.E. in umgangssprachlich unterschiedlichen Begrifflichkeiten. Was ist der Achsabstand? Ist es der Abstand zwischen zwei Achsen? Oder ist es der Abstand der Radscheiben auf der Achse, das wäre mit meiner Sprache dann der Radabstand bzw. eindeutiger die Spurweite. Ich ecke mit diesen Begriffen immer wieder mit meinem Freund aus Thüringen an, da wohl in den östlichen und westlichen Bundesländern die Begriffe unterschiedlich angewendet werden. Es kann schon sein, daß in Österreich das auch anders gesehen wird, wie in westdeutschen Landen. Oder anders gefragt ist der Achsabstand und die Spurweite dasselbe? Beide Begriffe werden in der Beschreibung für dasselbe Maß benutzt, sehr verwirrend.

In der Artikelbeschreibung heißt es:
"Ein Einzelachs-Antrieb mit variablen Achsabstand, mit 8 / 9 / 10 mm Vollradscheiben,in den Spurweiten H0 / H0m." Mit der Bezeichnung "Ein" kann man eigentlich davon ausgehen, daß es sich um eine Einheit handelt. Verwirrend wird es dann mit dem Begriff des variablen Achsabstands, siehe oben, zumal auf dem Foto dann zwei Einheiten abgebildet sind. Mit den Angaben 8/9/10 mm und dem Begriff "Spurweite" wird es dann noch verworrener. Spätestens dann müßte die Frage gestellt werden "wie geht das mit 8 mm zwischen zwei Achsen?

Zum Preis der Produkte und der Qualität möchte ich ausdrücklich nichts sagen, da ich noch nie ein Produkt dieses Herstellers bessen oder verbaut habe.

Grüße aus VAI
Armin.

Zusammenstellung von Bauberichten


0e-Fahrzeuge ( gelöscht )
Beiträge:

10.02.2023 14:09
#44 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

@Claus60

Moin Claus,

lass es einfach!

Es gibt kaum eine Anlage auf der die "Dinger" nicht ihr Unwesen treiben; unabhängig ihrer Detail- und Maßstabstreue.

Du bist zu kreativ und fachlich versiert um Dich an an diesem "Alten Kaugummi" abzuarbeiten.

In Erwartung neuer, wirklich interessanter Projekte grüße ich freundlich

Hannah


V8maschine Offline




Beiträge: 337

10.02.2023 14:23
#45 RE: Jetzt wird es “versaut”… Ein Schweineschnäutzchen in 0e entsteht. Antworten

Naja Achsabstand ist Achsabstand...der Abstand zw. Achsen. Und ein so ein Ding hat ja wohl nur eine Achse...verwirrend
Ich muß sagen ich wäre auch drauf reingefallen

Ich hab mir für mein Schweineschnäuzchen einen PMT-Antrieb gegönnt. Den Tauschantrieb für den ollen VT von Piko. Noch ist er unterwegs. Bin mal gespannt wie er läuft.
Der ist übrigens auch variabel...

Gruß Ingo


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz