Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 60 Antworten
und wurde 7.383 mal aufgerufen
 Was grade auf dem Basteltisch liegt
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
rofra Online




Beiträge: 1.132

17.05.2023 20:09
#46 RE: On my workbench Antworten

Es ist jetzt nicht ganz dem Thema entsprechend, aber da ich vor nicht all zu langer Zeit eine wilde Idee in 1:120 hatte und mir im Zuge dessen mal testweise quer durch alle Maßstäbe ein paar Gussteile bei einem einschlägigen Hersteller geordert habe, kam mir gerade folgender Gedanke:



Tatsächlich bin ich mir bei näherer Betrachtung auch nicht mehr ganz so sicher was ich mir bei den Lampen gedacht hab. Beglasen, Bemalen und (unter Umständen) Beleuchten wird die Hölle, egal wo ich die Dinger verbaue...
Anderseits habe ich die Teile testweise auch mal auf meine ZL105 in 1:32 gestellt und das kann man auch fast machen... (also nicht auf der Lok, aber die Größe passt auch ganz gut auf die kleinen 600mm Loks, vll. sogar die Ns2(f))
Gedacht sind die Lampen eigentlich für ein Diesellokprojekt in 1:45, warum auch immer habe ich mir aber 2 paar der vorderen Lampen (in Bauform der LKM V15B) bestellt, was raum für ein paar Spielereien lässt.

Umsetzen werde ich das so bestimmt nicht, aber irgendwie gefällts mir auch, deswegen wollte ich den Anblick, den Schmerzbefreiteren unter uns, nicht vorenthalten. Zu der wilden Idee in 1:120 später mehr an anderer Stelle.

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


Chief Offline




Beiträge: 256

24.05.2023 10:41
#47 RE: On my workbench Antworten

Moin,
auf meiner neuen kleinen Anlage geht es hauptsächlich um eine kleine Werft an einem kleinen Hafen,
also brauchts auch kleine Schiffchen. Das was ich mir ausgesucht habe gab es leider nur noch einen
Bausatz, ich will aber zwei dieser Raft Tugs (Holzschubser). Na dann eben selber machen.

Diese Boote habe ich ausgewählt, weil sie wunderbar mit der Bahn transportiert werden können.

Bis denne und PX Ludwig

Was dampft, das raucht auch.


rofra Online




Beiträge: 1.132

16.06.2023 18:40
#48 RE: On my workbench Antworten

Mein erster Ätzbausatz seit Jahren. Ich bin zwar etwas skeptisch ob ich den sauber/überhaupt gebaut bekomme aber Maßstabsübergreifend ein Wunschmodell und gerade in 1:120 in Metall konnte ich nicht widerstehen.

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


Christoph 2021 Offline




Beiträge: 127

23.06.2023 20:49
#49 RE: On my workbench Antworten

Hallo zusammen

Die Ungarische C-50 ist sicherlich auch den Leser und Leserinnen des Forum Schmalspur-Treff aus verschiedenen Beiträgen bekannt. Beispielsweise wird hier (Lok von Claus), hier (Lok von von Martin mit dem Gehäuse Claus und Joachim) und hier (Lok von Matthias mit dem Gehäuse von Joachim) das Thema bereits angesprochen. Ja, seit Jahren wird das Thema immer wieder, nicht nur hier im Form Schmalspur-Treff aufgegriffen. Es ist einfach eine dankbare Lokomtivkonstruktion mit der einfachen Kastenform und den vielen Farbvarianten die sowohl für den Schmalspurbahn- wie auch den Feldbahneinsatz ausgezeichnet geeignet ist.

Sogar ich habe mich einmal weit in der Vergangenheit dem Themas angenommen. Kurz bevor eine dieser damals von mir mit einfachsten Mittel gebauten Lokomotiven aus der Vitrine wieder in einer Kiste im Keller verschwand, habe ich einzelne Fotos von Ihr gemacht. Exklusiv für das Forum Schmalspur-Treff:




Eigenes Bild einer roten Spur 0e C-50 Diesellokomotive zusammen mit einem meiner in den Farben der Französischen Autorails lackierten Wagen der Tramways de la Sarthe.


Ausgangspunkt dieser Lokomotive war jeweils ein Lima Spur H0 Fahrwerk der US-Dampflokomotive nach einem Vorbild des Lokomotiv-Herstellers ALCO mit der Referenz 3005 oder 3007.

Nachdem der Motor an passende Stelle verschoben war, wurde ein aus Polystyrol gebautes Gehäuse aufgesetzt, zwei Leuchtdioden eingebaut und ein TAMS Decoder. Fertig war die Lokomotive nach Ungarischem Vorbild.




Eigenes Bild einer roten Spur 0e C-50 Diesellokomotive von unten.


Damit die Lokomotive einwandfrei gefahren ist, habe ich ihnen von Anfang an zwei auf dem Bild gut sichtbare Schleifer angebaut.

Diese stammen nach einer Idee von Werner Rohr. Er hat so einer Kleinbahn Dampflokomotive eine kultivierte Fahrweise auf der Gartenbahnanlage in Hindelbank beigebracht. Natürlich hat er vorher der Kleinbahnlokomotive noch ein längeres Kamin und ein grösseres Führerhaus verpasst, damit diese nachher von den Proportionen her zu den Spur 0e Wagen passt.

Funktioniert diese Art von Schleifer quer zur Fahrtrichtung wirklich mögt Ihr Euch fragen. Ja sie funktionieren. Wenn ich auch gestehen muss, dass da immer so ein Quietschen war, dass ich mit allen Mitteln nicht wirklich wegbrachte. Aber was soll es. Zeitgemässe Sounddekoder bringen dieses Geräusch auch hin. Manchmal auch wenn man nicht will.

Und ja, die C-50 hatte nicht wirklich einen Stangenantrieb. Aber es sieht ganz gut aus wenn sie fährt mit diesem Stangenantrieb.


Ich wünsche Euch schöne Tage mit ein paar interessanten Links zum Thema im Anhang

Christoph


- Die C-50 in der ungarischsprachigen Wikipedia (könnte jemand einmal auf Deutsch übersetzen)

- Hervorragender Bastelbogen der LÁEV C02-407 in laev.hu (wer gerade etwas Zeit hat bitte auf dickeres Papier ausdrucke, montieren und motorisieren, ungarisch müsst Ihr dazu nicht können. Deepl.com hilft bestimmt weiter.)

- T3Design - Trains Trams Trucks By Joachim Starke in shapeways.com


rofra Online




Beiträge: 1.132

31.07.2023 16:50
#50 RE: On my workbench Antworten

Eigentlich liegt gerade div. bosnaspuriges Zeug in 1:45 auf meinem Basteltisch aber ohne sichtbare Erfolge... deswegen werde ich mich mal heute Abend an ein paar sächsiche Klunker machen, die der Postbote heute vorbei gebracht hat (nach dem der Götterbote mal wieder hart versagt hat...das ist ein Haufen.)



Besonders schön ist, dass eine der Zugaben ein Zweiachsfahrgestell für meinen Lenz'schen Personenwagenkasten war. Mal gucken ob das was hilft. Ein nettes Übungsstück bevor ich mich an die hier eher nur bedingt zu sehenden Trusetaler mache

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


rofra Online




Beiträge: 1.132

18.11.2023 21:20
#51 RE: On my workbench Antworten

Zitat von rofra im Beitrag #46
[...]

[...]


Ich hatte da ja mal was geteasert, damals stilistisch sehr daneben aber es war motivierend... Standlicht.



Funktioniert Richtungsabhängig auch im Fahren. Endlich! In Anbetracht der Wahl der Laternen, ist der Turbogenerator inzwischen ab.

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


rofra Online




Beiträge: 1.132

16.12.2023 17:10
#52 RE: On my workbench Antworten

Das Thema Licht lässt mich nicht los... Die Farbe passt noch nicht aber die Grundidee, die seit Jahren in meinem Kopf rumschwirrt, scheint zu funktionieren: Hier bringt erstmal nur eine CR1620 unter dem Wagenboden meinen Rügener Personenwagen zum Leuchten. Das Leichtmittel samt Kabel und Widerstand kommt aus einem Viessmann Bastelpack. Ich denke Gerade über eine Lösung mit 2 kleinen Knopfzellen unter den Sitzen und einen Schalter unter dem Wagenboden nach. Weiß einer wo ich solche Mikroschalter oder u. U. Jumper und "Batteriehalter" herbekomme?



Derzeit ist testweise nur eine nackte LED an der Abteiltrennwand verbaut, für den finalen Aufbau sind min. 2 erforderlich und dann in Warmweiß... Besonder erfreulich: Für meine Spur 0 Personenwagen hatte ich mich, hier übers Forum, mit einem Schwung sitzender Figuren ausgestattet. Was eigentlich ein Gelegenheitskauf war, entpuppte sich als echter Glücksgriff. Die Firguren sind alle samt aus Metall (und sehr schön Anzusehen, eigentlich zu schade für einen Wagen aber deswegen ja das Licht!) und damit das perfekte Zusatzgewicht für den Henke Wagen, der selbst bis aus wenige Anbauteile von mir komplett aus Kunststoff ist.

/edit:



Am nächsten Tag sieht man auch was da geleuchtet hat.

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


Chief Offline




Beiträge: 256

18.12.2023 13:09
#53 RE: On my workbench Antworten

Moin Männers,
da auf Euren Basteltischen noch nicht viel los ist, obwohl doch nun die beste Zeit ist der Phantasie
wieder freien Lauf zu lassen, dann zeige ich eben mal wieder etwas von dem, was bei mir grade die Pausen zwischen
Schlafen und Essen füllt.

Habe durch die Hilfe eines Freundes endlich eine kleine Porter für meine Ausstellungsanlage bekommen,
aber in schwarz glänzend, einfach grässlich. Also Farbe drauf, etwas Alterung und statt der Kohle Holz.
Jetzt fehlt nur noch das Personal und ein wenig Tand, wie Ketten und Werkzeug. Und dann will ich noch
dem Decoder von Bachmann Manieren beibringen, mal sehen ob's klappt.

Wie der Zufall es will hat ein Forumsmitglied einige amerikanische Bausätze angeboten die ich erstanden
habe und da die ja nicht meine Schubladen füllen sollen, fange ich mit dem Toolcar von Banta an.

Als Fahrwerk ist das von der MagicTrain Kipplore vorgesehen, ist zum Glück in meinem Fundus.

War aber am Überlegen, ob ich das Fahrwerk von Peco nehme.

Nur erstens sieht man nicht nicht viel davon und Speichenräder und Saugluftbremse passen wohl nicht in canadische Wälder.

Nun ist das Teil fast fertig und ich habe vergessen wenigstens ein Bild von der Einrichtung zu machen Sch..



Der nächste Bausatz ist ein Crewcar von Smokey Bottom Lumber.
Da gibt es nicht viel zu berichten, ist halt ein Resin Bausatz, außer zusammenkleben und Farbe drauf ist
da nicht viel zu tun

Mein selbstgedengelter Bobber ist nun auch fertig, alle zusammen sind schon ein ansehnlicher kleiner Zug.

Und da ich noch einige Bausätze habe, die der Fertigstellung harren, werde ich wohl über Weihnachten meinen
Spaß haben und hier noch Einiges zeigen können.
Bis denne und PX Ludwig


rofra Online




Beiträge: 1.132

18.12.2023 17:27
#54 RE: On my workbench Antworten

Ich habs wie Gott gemacht und Licht werden lassen! Mehr geht nicht ... (ok die Farbe passt nicht aber es leuchtet blau!)

/edit: Aber sehr schön was von dir zu sehen. 0n30 Anlagen werden auch eher rarer.

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


Chief Offline




Beiträge: 256

18.12.2023 19:48
#55 RE: On my workbench Antworten

Moin Robert,
Licht einschalten kann ich natürlich auch, war bei dem kleinen Bobber aber auch ganz einfach,
weil da das Drehgestell der Climax drunter ist.


Bis denne und PX Ludwig


Christoph 2021 Offline




Beiträge: 127

15.01.2024 00:50
#56 RE: On my workbench Antworten

Allard Spur Sm Zügli, lange gesucht und nun zu einem vernünftigen Preis erhalten.

Wie viele von Euch wissen, bin ich immer wieder auch ein bisschen am herumstöbern in der Modelleisenbahn-Geschichte. Seit langem habe ich den französischen Modelleisenbahn Hersteller Allard, nicht der Brittische Automobilhersteller Allard, auf dem Radar, der nicht nur Produkte für die Spur H0 im Massstab 1:87 im Angebot hatte, sondern auch ein kleines Sortiment an Produkten der Spur Sm im Massstab 1:60. Allard gibt es schon lange nicht mehr, aber das daraus entstandene Modelleisenbahn-Fachgeschäft Au Pullmann gibt es in Paris an der Rue d’Amsterdam 70 immer noch.




Eigenes Bild eines kleinen Schmalspurbahn Zuges bestehend einer zweiachsigen Uhrwerklokomotive, eine Nachbildung einer meterspurigen dreiachsigen (eine Achse ging bei der Konstruktion des Modells vergessen, warum auch immer) Corpet-Louvet Dampflokomotive der Chemin de fer des Côtes-du-Nord (CdN) mit zwei Hochbordwagen. Die Fahrzeuge befinden sich auf einem Spur H0 Gleisstücken der Firma Vollon & Brun, kurz VB.

Hergestellt wurden diese Spur Sm Fahrzeuge wohl ab dem Jahren 1946 bis in die 1950er Jahre. Es gab auch einen Personenwagen und einen kleinen Triebwagen (Autorail). Restbestände gab es wohl noch Anfangs der 1970er Jahre. Die elektrischen Lokomotiven fuhren (fahren) mit Gleichstrom auf Dreischienen-Zweileiter-Geleisen (Durchgehender Mittelleiter) und ja, die Uhrwerklokomotive fährt recht kultiviert vorwärts und rückwärts.


Wer sich weiter für das Thema interessiert, dem sind die folgenden Links empfohlen (für eine Übersetzung verwendet www.DeepL.com):
- J.R.A., Jean-Rene Allard, Au Pullmann
- Allard, J. R.Allard, J.R.A., Au Pullmann, les Tacots, Le Tortillard
- Qui pratique l‘éechelle 1:64 étroit Se? in www.passion-métrique.net -> Links im Beitrag von Piere vom 8. 8. 2021 15:15 Uhr beachten

Wer weis, vielleicht gibt es dereinst noch ein paar Bildli zum Thema.

Gruss in die Nacht

Christoph


Chief Offline




Beiträge: 256

02.02.2024 23:05
#57 RE: On my workbench Antworten

Moin ihr Bastler,
auch bei mir geht es weiter. Meine kleine NSCL (steht für Nova Scotia Coast Line) braucht einige Personenwagen, aber die großen Bachmann Wagen erschienen mir etwas überdimensioniert,
also schauen was der Markt so bietet. Bausätze aus den USA sind hier nur schwer zu bekommen und direkt bestellen ist etwas kostspielig, da kam die letzte Voie Libre gerade recht.
In einem der Beiträge sah ich einen Personenwagen, der mich an etwas unfertiges in meinem Vorrat erinnerte, die kleinen Waldbahn Personenwagen von KS. Einige dezente Veränderungen
und ich bin mit dem Ergebnis zufrieden.

Jetzt noch den zweiten Wagen und dann mal schauen, was mir noch einfällt.

Bis denne und PX Ludwig


Frank Kelle Offline




Beiträge: 81

03.02.2024 21:25
#58 RE: On my workbench Antworten

Moin Chief aka Ludwig. Ich hätte da ein paar Ideen.. ein paar Bohrlöcher, ein paar Freunde, ein Metallsucher, ein Sumpf und und und.. frei nach der Fernseh-Serie "Die Schatzsucher von Oak Island", die in .. Nova Scotia spielt :)


Claus60 Offline




Beiträge: 778

03.02.2024 22:14
#59 RE: On my workbench Antworten

Hi.

Zitat von Chief im Beitrag #57
aber die großen Bachmann Wagen erschienen mir etwas überdimensioniert,

Ja, die sind riesig. Ich hab davon ein paar..

Wenn du nach was ganz Schnuckeligem für wenig Geld suchst, wirst du bei Civers Finelines fündig. Hier ein Bild von der Homepage:



Neben dem "Way Car" vom Bild oben, gibt es auch einen dazu passenden "Baggage Car", also einen Packwagen. Und diverse Güterwagen in der gleichen Machart sind auch im Programm.

Die Wagen gibt es nur als Bausätze, sind sehr günstig (aktuell 16 GBP, also weniger als 20€) und werden ohne Zoll- Probleme innerhalb weniger Tage geliefert. Chivers ist im IOSS System, so das die Verzollung reibungslos und für den Kunden völlig unmerklich abläuft. Radsätze (10,5 mm Durchmesser H0 Radsätze) und Kupplungen (Kadee No.5) sind nicht dabei. Meine letzte Bestellung (ist schon 2 oder 3 Jahre her) hat 3,75€ Porto gekostet (aus UK) und war binnen 4 Tagen da. Das war schon nach dem Brexit...

Die Wagen gab es auch mal in etwas länger. Davon habe ich noch 3 Bausätze hier liegen. Sie lassen sich eigentlich ganz leicht zusammenbauen, wie ein Faller Häuschen. Nur die Bremsen an den Drehgestellen sind eine Qual. Ich hab sie dann einfach weg gelassen...

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Claus60 Offline




Beiträge: 778

03.02.2024 22:28
#60 RE: On my workbench Antworten

Oh, sorry, der Way Car ist "sold out". Hab ich vorher nicht gesehen, Schade. Aber vielleicht kannst du ja trotzdem was von dort gebrauchen.



Das ist eines meiner "Frühwerke" aus einem Chivers Bausatz. Die GEC gibt es aktuell immer noch, für 25 GBP. Ich hab ne alte Roco Köf 3 drunter gebaut. Das Geländer ist nicht Original, sondern selbst gedruckt, da ich das original Mitgelieferte kaput gemacht habe. Das Horn und die Kran- Ösen sind auch nicht Original, die stammen aus meiner Bastelkiste. Die Lampen sind so gemacht, das man einfach eine herkömmliche 3mm LED einschieben kann. Flach gefeilt ergeben sie gleich auch das Lampenglas.

-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)Ein Modellbahn- Blog


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz