Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 137 Antworten
und wurde 16.030 mal aufgerufen
 1:87 - H0e, H0m, H0f
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
GMWE Offline




Beiträge: 159

30.04.2022 14:13
#121 RE: Lok 99 183 Antworten

Zitat von Große Wiese im Beitrag #120
und einen Luttermöller-Antrieb in Aktion zu sehen, ist immer wieder eine Augenweide!

Danke für die Blumen, Guido!

Heute sind die lange bestellten Decals von "Hartmann-Original" angekommen:



Damit kann ich jetzt die genauen Maße für die Lokschilder ausmessen und dann die Messingbleche
dafür anfertigen. Vorher ist allerdings noch sehr viel am Fahrgestell und Gehäuse zu tun....

Bis demnächst!

Gruß, Peter


GMWE Offline




Beiträge: 159

20.09.2022 15:51
#122 RE: Lok 99 183 Antworten

Hallo zusammen,
Irgendwann ist jede schöne Sommerpause vorbei und der Ernst des Modellbahnerlebens
beginnt die Werkstatt mit Motivation zu füllen, damit solche Gedanken wie: "Warum
mußt Du dir das unbedingt antun?" oder "Schmeiß den Scheiß doch in die Tonne!"gar
nicht erst aufkommen können.
Also hielt ich heute nach über 5 Monaten in bastlerischer Absicht meine 183 das erste
Mal wieder in den Händen. Auf den zweiten Blick alles so weit ok, ein bisschen Patina,
die beweglichen Teile gingen - warum auch immer - etwas schwerer als vorher und die
mit halbrunden Enden versehenen Aufstiegsgriffstangen bei den Türen verdrehten sich
bei jeder Berührung, obwohl ich sie damals in den Haltern verleimt habe.



Da die Griffstangen schon dauerhaft fest in den Haltern sein sollten blieb mir nichts
anderes übrig, als das Brateisen mit stündlich teuerer werdender elektrischer Energie
zu füttern und den Sekundenkleber durch Lötzinn zu ersetzen. Für solche Miniatur-Lötungen
besitze ich Gott sei Dank noch genügend bleihaltiges Lötzinn.
Nun sieht das wieder wie beim Original aus.

Also alles auf Anfang!

Gruß, Peter


rofra Online




Beiträge: 1.182

20.09.2022 16:24
#123 RE: Lok 99 183 Antworten

Ich freu mich über bewegliche Schiebetüren an meinen Güterwagen in 1:32 und er meckert, dass seine Wasserkästen in 1:87 schwer aufgehen. Also in einem Maßstab wo normalerweise recht wenig auf oder zu geht...

:D

Ick freu mir, dass es hier weiter geht.

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


GMWE Offline




Beiträge: 159

25.03.2023 16:27
#124 RE: Lok 99 183 Antworten

Hallo zusammen,

mal eine Wasserstandsmeldung zur 99 183:
Nachdem ich den Winter über mehrere gesundheitliche Wehwehchen erfolgreich überstand,
habe ich mir als Krönung im Februar bei einer Radtour beide Arme gebrochen.
Die Folge war die totale Hilflosigkeit, ohne jetzt weiter ins Detail abzuschweifen.
Erst jetzt, ca. 4 Wochen danach kann ich wieder ein klein wenig selbstständig hantieren
und (verbotenerweise) in der Werkstatt nach meiner halbfertigen Lok schauen.
Bei zahlreichen Fahrtests zeigte die Lok, nur bei höherer Geschwindigkeit, ein leichtes
Ruckeln. Ich habe sehr lange die Ursache dafür gesucht und, nachdem ich sie total bis zur
letzten Schraube auseinander genommen habe, festgestellt, dass das Rahmenlager für die
4.Achse 0,3 mm zu groß geraten war. Den Grund dafür kann ich heute nicht mehr nachvollziehen.
Mit eingelöteten Blechstreifen konnte ich den Fehler korrigieren. Jetzt mußten aber auch neue
Kuppelstangen angefertigt werden, weil das Stichmaß nicht mehr stimmte.
Also habe ich mit meinen wieder zusammenwachsenden Patschehändchen neue Kuppelstangen angefertigt.





Die Rahmenwangen wieder zusammengebaut, das Getriebe installiert und der Motor wieder an seinem
Platz befestigt, lief das Fahrwerk einwandfrei.
https://www.youtube.com/watch?v=--cD-J2d3S4

Ich kann nur hoffen, dass mir die kommenden Wochen noch etwas Zeit zum Weiterbasteln einräumen.

Gruß, Peter

https://web.archive.org/web/201708091505...gmwe-online.de/
(Auf die 3 waagerechten Striche links oben klicken - da erscheint der Inhalt meiner ehemaligen Web-site)


Burghard Offline



Beiträge: 163

26.03.2023 10:56
#125 RE: Lok 99 183 Antworten

Guten Morgen Peter!

Schön wieder was von dir zu lesen. Gute Besserung weiterhin.

Viele Grüße,
Burghard

"Glaube nicht alles was Du denkst"


GMWE Offline




Beiträge: 159

06.04.2023 16:44
#126 RE: Lok 99 183 Antworten

Hallo zusammen,

beim Wiederaufbau der 183 bewährt sich - ich schrieb schon mal darüber - mein
Steuerungsblock, der es mir gestattet, die komplette Steuerung und die Zylinder
in einem Stück abzunehmen. Das erleichtert ungemein die De/Montage des Fahrwerks.



Der Block besteht aus einem Messinggestell, an dem die Zylinder, Kreuzkopf und
Gleitbahn sowie die übrigen Steuerungsteile befestigt sind. Er wird von unten in
das Fahrgestell eingeschoben und mit der Grundplatte befestigt. Bei einer Demontage
brauche ich nur die Gegenkurbeln und die Treibstangen von den Kuppelbolzen der
Treibstange abziehen und das Ganze nach unten wegnehmen.

Hier aber ging es andersrum. Der Steuerungsblock wurde von unten eingeschoben und
die Stangen angeschraubt. Das Ganze dauert 10 min. und schon war das Fahrgestell
wieder fahrfähig.

https://www.youtube.com/watch?v=N9kEG7mF2PA

So, der Schaden am Laufwerk ist erfolgreich behoben und nun kann die weitere
Komplettierung des Lokgehäuses erfolgen.




Jetzt ist aber erst mal Ostern!

Gruß, Peter

https://web.archive.org/web/201708091505...gmwe-online.de/
(Auf die 3 waagerechten Striche links oben klicken - da erscheint der Inhalt meiner ehemaligen Web-site)


99 608 Offline




Beiträge: 91

07.04.2023 23:18
#127 RE: Lok 99 183 Antworten

Moin Peter,
schön, dass es bei dir weitergeht!
Wie viel ist denn am Gehäuse noch zu machen? Das sieht ja auch schon recht fortgeschritten aus.
Schöne Ostern!
Moritz


GMWE Offline




Beiträge: 159

08.04.2023 08:19
#128 RE: Lok 99 183 Antworten

Hallo Moritz,
ich verfolge ja auch deinen Ausflug in die Miniwelt und kann nur den Hut
ziehen, wie du mit dem Bau in diesem Maßstab zurechtkommst.
Die Komplettierung der 99 183 ist tatsächlich schon weit fortgeschritten,
es fehlen nur noch einige Ausrüstungen wie Griffstangen, Kupplungen, die
Brünierung der Steuerung und natürlich die finale Farbgebung.
Die 99 183 wird wohl das letzte Triebfahrzeug sein, das ich baue. Das
generische Alter, die sensorischen und motorischen Fähigkeiten, der kürzliche
Bruch beider Arme - all das spricht gegen ein neues Projekt, obwohl ich da noch
einiges an Vorbildern hätte, die noch ins Modell umgesetzt werden könnten.
Mal sehen, ob ich mich nochmal für die Konstruktion eines interessanten
Triebfahrzeugs motivieren kann.
Jetzt jedoch müssen erstmal die Patschhändchen heilen.

Gruß, Peter

https://web.archive.org/web/201708091505...gmwe-online.de/
(Auf die 3 waagerechten Striche links oben klicken - da erscheint der Inhalt meiner ehemaligen Web-site)


GMWE Offline




Beiträge: 159

14.04.2023 14:22
#129 RE: Lok 99 183 Antworten

Hallo zusammen, mal ein kleines Intermezzo zwischendurch, weil erst heute
die bestellten Weinert-Gußteile angekommen sind und ich mich bisher mit der
Vervollständigung meiner 99 183 beschäftigt habe.
Unvorsichtigerweise habe ich beim Handling mit dem Fahrgestell eine der
Schwingenstangen zerbrochen. Also musste ich nochmal ran und mir aus vorhandenen
Steuerungsteilen eine passende Schwingenstange bauen. In dem Fall wurde eine
Stange verkürzt.



Der Einbau erfolgte problemlos, weil ich meine beweglichen Steuerungsteile alle
mit Angelsehnen lagere. Zum Ausbau reicht ein Schnitt mit dem Cuttermesser, zum
Einbau braucht es ein Feuerzeug.



Und dann hatte ich-abweichend von meiner gezeichneten Konstruktion-eine geniale
Idee, die ich sogleich in die Tat umgesetzt habe.
Zur Befestigung des Gehäuses auf dem Fahrgestell waren ursprünglich 3 M2-Schrauben
vorgesehen.
Die Idee war, das mit einer einzigen Schraube zu bewerkstelligen. Gedacht, getan.




Vorn liegt das Gehäuse auf der Kesselstütze auf und hinten hält es jetzt die M2-Schraube
im Führerhaus. Hält bombig.
Solche Aha-Erlebnisse hat man aber meist nur dann, wenn man (in dem Fall unfreiwillig)
etwas länger an einem Projekt arbeitet und genug Zeit hat, über dieses oder jenes Detail
etwas länger nachzudenken.
(Die Bilder sind leider suboptimal)

Gruß, Peter

https://web.archive.org/web/201708091505...gmwe-online.de/


GMWE Offline




Beiträge: 159

17.04.2023 16:56
#130 RE: Lok 99 183 Antworten

Hallo zusammen,

ich bin gerade beim Einbau der Beleuchtung der Reichsbahnlaternen
mit 0402 SMD-LED. Bei der Konstruktion der 183 habe ich zwar den Platz
für die elektronischen Bauelemente eingeplant, aber nicht beachtet,
dass die entsprechenden Litzen auch irgendwo lang- oder durchgeführt
werden müssen. Das gibt noch ein wenig Nacharbeit, läßt sich aber
im betroffenen Umlaufblech ganz easy realisieren.
Die Lok mußte dazu natürlich in ihre Baugruppen zerlegt werden.
Wie im folgenden Bild zu sehen, sind die Laternen schon an ihrem Platz,
sind ausgebohrt und mit einem Loch für die Durchführung der Kupferlackdrähte
versehen.




Gruß, Peter

https://web.archive.org/web/201708091505...gmwe-online.de/


lokonaut Offline



Beiträge: 183

17.04.2023 18:05
#131 RE: Lok 99 183 Antworten

Ääh Peter,

du kannst mir doch bestimmt eine Lupenlampe empfehlen...?

Ganz großes Kino! Ich lese deine Berichte jedenfalls genau durch - und es gibt immer was zu lernen für mich!

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander


GMWE Offline




Beiträge: 159

17.04.2023 20:15
#132 RE: Lok 99 183 Antworten

Hallo Alexander,

nein, kann ich leider nicht.
Ich arbeite schon lange mit einer Kopflupe, von den Lupenlampen halte ich nichts.

https://www.conrad.de/de/p/toolcraft-to-...-b-1712601.html

Vorteil sind hier die 3 oder 4 auswechselbaren Gläser. Ist zwar auch so ein albernes Licht
obendrauf, das nutze ich aber nicht.
Ansonsten kann ich dir nur raten: Licht, Licht, Licht!
Ich habe mir deshalb einen lichtstarken, warmweißen LED-Spot selbst gebaut. Das hilft ungemein.



Immer direkt über dem Objekt, und da schwenkbar, nehme ich ihn dorthin mit, wo ich ihn brauche.

Aber wie in vielen anderen Fällen, da muss jeder für sich entscheiden, was für ihn das Günstigste ist.

Danke für dein Interesse an meinen bastlerischen Übungen!

Gruß, Peter

https://web.archive.org/web/201708091505...gmwe-online.de/


GMWE Offline




Beiträge: 159

24.04.2023 19:10
#133 RE: Lok 99 183 Antworten

Hallo zusammen,

eigentlich ist es der helle Wahnsinn, mit zwei Armen in Gips die
1mm großen SMD LED mit den angelöteten Kupferlackdrähten in den
Reichsbahnlaternen des Modells unterzubringen. Auch für das Löten
musste ich mir Hilfsvorrichtungen bauen und alles dauerte unheimlich
lange.
Nun ist es aber geschafft, die Laternen sind mit Acrylharz ausgegossen
und leuchten tun sie auch. Und zwar schön funzelig.





Gruß, Peter

https://web.archive.org/web/201708091505...gmwe-online.de/


GMWE Offline




Beiträge: 159

28.04.2023 19:06
#134 RE: Lok 99 183 Antworten

Hallo zusammen,

ich habe es geschafft. Heute wurden die letzten Griffstangen, Mittelpuffer,
Aufstiegsleitern und Peilstangen verlötet.
Die Bohrungen für die Luftschläuche, Hilfskupplungen u.a. sind gesetzt, die
Montage erfolgt aber erst nach der Farbe.
Nun ist die 99 183 nach fast anderthalbjähriger Bauzeit fertig zum Grundieren
und Lackieren. Der seidenmatte Lack ist vorhanden, die Grundierung fehlt noch.

Das Modell ist in alle Baugruppen zerlegt, deshalb gibt es kein Abschlußbild.
Jetzt gehts ab in die Spülmaschine und dann in die staubdichte Verpackung.
Farbig wirds erst, wenn ich mit meinen Armen noch etwas besser hantieren kann.

https://www.youtube.com/watch?v=WIljOZxCL6U

Gruß, Peter

https://web.archive.org/web/201708091505...gmwe-online.de/


GMWE Offline




Beiträge: 159

03.05.2023 18:41
#135 RE: Lok 99 183 Antworten

Hallo zusammen,

nach dem x-maligen Betrachten der vorhandenen Bilder zur 99 183
habe ich mich entschlossen, die Betriebsnummern nicht einfach nur
auf das Gehäuse zu kleben, sondern extra Bleche herzustellen, auf
denen dann die Nummern aufgebracht werden. Vorne an der Rauchkammertür
hätte ich das sowieso machen müssen. Dazu habe ich 0,3mm Messingblech
genommen und mit der Feile in Form gebracht:



Ich weiß, bei Weinert gibt es solche Feingußteile, aber schließlich handelt es sich
hier um einen kompletten Eigenbau.

Heute war das Wetter ideal, ich habe mein ganzes Equipment raus in den Garten geschleppt
und alles zum Lackieren vorbereitet.
die Oberflächen von Gehäuse und Umlaufblech sind optimal geworden, die anderen Baugruppen
habe ich mit dem Pinsel lackiert.



Bevor ich weiter kann, muß nun alles erstmal durchtrocknen.

Gruß, Peter

https://web.archive.org/web/201708091505...gmwe-online.de/


Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz