Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 139 Antworten
und wurde 15.533 mal aufgerufen
 1:87 - H0e, H0m, H0f
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
Carl Martin Offline




Beiträge: 208

03.10.2023 20:24
#91 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hei,

heute wurde im "Gleisbereich" weiter Grün aufgetragen, etwa 8 cm links und rechts neben dem Gleis. Nun geht´s an die "großen Buschflächen".

So sieht es mit der fertigen Grundbegrünung aus - klar, im Bereich des Friedhofs muss das noch anders gemacht werden, aber da kann man auch nicht so "grob" arbeiten, wie an der Strecke:



Beim Abzweig ist im hinteren Bereich noch nicht der dritte Auftrag drauf, was man auf dem nächsten Bild besser erkennen kann:



Gras und Turf stammt von Woodland, nach vielen Experimenten bin ich dahingekommen, dass bei Woodland die Qualität und die Mischbarkeit in meinen Augen optimal ist, auch wenn man mal nach Jahren neu kauft und nachbegrast.

Beim "mittleren Buschwerk" allerdings bin ich noch in der Experimentierphase ... ich hatte erstmal ein paar Islandmoosbüschel mit Herbstgras und Flock bearbeitet (siehe unteres Bild), kann man machen, ist aber recht hoch auftragend. Ich will mal versuchen, was mit Schafwolle geht. Ist nicht nur wesentlich günstiger, die lässt sich auch "flacher" aufbringen. Ok, die ersten Auslegeversuche sehen jededoch eher so aus, als hätte eine räudige Katze sich am Modul geschrubbt. Mal sehen, wie´s wird.





Diese Buschflächen werden natürlich noch mit kleineren Büschen aufgelockert bzw. ergänzt.
Rechts und links der Strecke habe ich den dritten Auftrag so gemacht, dass direkt entlang des Schotterbettes ein schmaler Streifen neuen Grases ausgetragen wird und sich dann eine Lücke in der Begrasung ergibt in der Hoffnung, dass es dann so aussieht, als wären dort zugewachsene Entwässerungsgräben und das Gleis läge auf einem eigenem Damm. Erst danach schließt isch die weitere, flächige "dritte Begrasung" an.

Btw.: in den 50ern wären solche Flächen vermutlich wesentlich niedriger bewachsen, in den 60ern landete aber nicht mehr so viel "Holz" im Ofen und die Strächer hatten die Chance auch mal höher zu werden.

hG
Carl Martin


Carl Martin Offline




Beiträge: 208

05.10.2023 16:26
#92 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hei,

weiter geht es also mit dem Buschwerk - solitär wachsende kommen noch und sowieso ist das noch nicht fertig, aber ich bin mal auf Eure Reaktionen auf die Schafswollgebüsche gespannt!
Also wenn es Euch in den Fingern juckt, ab an die Tasten.


links neben den Güterwagen ein wild überwuchertes Schafswollgebüsch. Weiterhin wurden die Seemoosbüsche sowie einiges Buschwerk von MBR aufgebracht.


linker Hand vom Prellbock, Schafswolle mit dunklem Laufwerk - Brombeeren oder so ... .














Hm, sieht fast so aus, als käme die Plettenberg tatsächlich eine Steigung hinauf, liegt aber am Aufnahmewinkel, die Gleise liegen plan auf der Modulplatte.

Wie gesagt: Kritik ist gerne aufgenommen.

hG
Carl Martin


rofra Online




Beiträge: 1.193

06.10.2023 06:42
#93 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Ich bin positiv überrascht! Zumindest aus der Ferne und unwissend ob der dargstellten Landschaft, finde ich es sehr stimmig... Hat einen gewissen Heidecharme.

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


Martin Offline




Beiträge: 1.048

06.10.2023 09:24
#94 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Moin Carl-Martin,

für mich ist deine Landschaftsgestaltung sehr gelungen !

Ich freue mich schon auf die nächsten Bilder.

Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Wald- und Feldbahnen 0e, 16,5 mm,
Maßstab 1:45


Carl Martin Offline




Beiträge: 208

07.10.2023 18:39
#95 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hei,

natürlich erstmal ein "Dankeschön" für das Lob!


Lok "Gustav" im Nachschuss auf dem Weg zum Wehberg und man erkennt: da hat sich doch wieder was getan!


Zunächst wurden einzelene Grashalme mit brauner Farbe mit verdorrtem "Gedingse" versehen, dann wurden einige einzeln stehende Büsche ergänzt:





Und dann noch ein paar Aufnahmen, wie sich das denn so macht:








Nun noch ein wenig Kleinkraut und irgendwie geistert es im Hinterkopf rum, dass man da noch ein wenig "Fingerhut" basteln könnte ... mal schauen!
Die Telefonleitung zur Schafrücke muss natürlich auch noch gesetzt werden, aber es wird zunächst mit der "Friedhofseite" weitergehen.

hG
Carl Martin


V8maschine Offline




Beiträge: 337

08.10.2023 19:49
#96 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hallo Carl
Das ist wirklich sehr schön und stimmig geworden.
Eine Frage hab ich zu dem Stumpfgleis/Abstellgleis. Wozu ist das gut? Oder ist das noch ein Ausziehgleis von einem Bahnhof?

Gruß Ingo


Carl Martin Offline




Beiträge: 208

10.10.2023 12:18
#97 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hei Ingo,

auf den ersten Seiten dieser Beitragsreihe findest Du Aufnahmen vom Anfang dieses Bahnhofs, auf den letzten Bildern habe ich angefangen mit der endgültigen Begrünung und Ausgestaltung.
Und wie man oben erkennen kann liegst Du mit der Vermutung richtig: es ist ein Ausziehgleis um Güterzüge auf die Umladegleise zu verteilen bzw. Güterwagen von den Umladegleisen abzuziehen und in einen neuen Güterzug einzustellen.
Die Steigung von Schafsbrücke hoch zum Wehberg kann leider nicht dargestellt werden, diese Steigung startete direkt hinter der Weiche in Schafsbrücke und zog sich fast bis an die erste Weiche (Ausziehgleis) des Wehbergs hin, dank des Ausziehgleises wurde der Güterzugbetrieb nicht stark beeinträchtigt und die doch kleinen Maschinen der KAE nicht zu stark beansprucht indem sie die Verschiebefahrt aus einer Steigung hätten hoch drücken müssen.

hG
Carl Martin


99 608 Offline




Beiträge: 91

11.10.2023 15:49
#98 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hallo Carl Martin,
ich finde es immer schön, neue Techniken zu sehen, um Buschwerk etc. darzustellen und das individueller (und teilweise preiswerter) als man es von den einschlägigen Herstellern bekommt.
Von den Photos her ist das Ergebnis ja immer schwierig zu beurteilen, aber auf mich wirkt irgendetwas nicht so ganz stimmig. Vor allem hinten am Hang sieht es etwas "aufgelegt" aus, das ist vorn, finde ich besser gelungen, aber auch da passt für mich etwas nicht ganz. Meine ferndiagnostische Vermutung ist, dass es daran liegt, dass die Schafwolle ja tatsächlich auf dem Gras aufliegt und sich die Vegetation an der Grenze von Gebüsch zu Wiese sehr abrupt ändert. unter dem Gebüsch wächst ja eher kein hohes Gras, vielleicht ist es einfach der Übergang, bzw. die "Bodenhaftung" des Gebüschs, die mir fehlt?
Nur zur Klarstellung - das ist Meckern auf sehr hohem Niveau, aber du hattest ja nach Reaktionen gefragt und wie ich dich kenne, ist dir das so lieber als ein einfacher Daumen nach oben.
Also frohes Weitermachen!
Liebe Grüße
Moritz


Carl Martin Offline




Beiträge: 208

13.10.2023 17:36
#99 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hei Moritz,

hmmm, Deine Kritik kann ich nachvollziehen und so ganz "grün" bin ich mir mit den angesprochenen Bereichen selber noch nicht. Aber beim Rumbewegen in der Natur habe ich doch so Bereiche wahrnehmen können, die so aussehen. Also irgendwelches niedergedrücktes Gebüsch, was überwuchert ist und wo auch auf "Mannshöhe" Grashalme durchkommen.
Mal sehen, ob ich das so lasse oder doch nochmal was anderes ausprobiere.

hG
Carl Martin


Carl Martin Offline




Beiträge: 208

14.10.2023 18:27
#100 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hei,

heute hatte ich keine Lust zum weiteren Begrünen, mir stand der Sinnn eher danach, an ein paar Soundprojekten zu tüfteln ... hätte ich auch machen können, wenn ich nicht den LokProgrammer am Heimrechner vergessen hätte!
Nach kurzer Kontemplationsphase habe ich mich dazu entschlossen, am Rottenlager vom Wehberg mal weiter zu machen, letzte Bildrecherchen hatten mit aufgezeigt, dass dort im Freien fast nur Gleise (neue und alte) und Schwellen lagerten.

Also die Proxxonkreissäge angeschmissen und erstmal Schwellen geschnibbelt und zusammengeklebt:




Und diese dann im Rottenlager schon mal probegelegt:






hG
Carl Martin


Carl Martin Offline




Beiträge: 208

28.10.2023 20:38
#101 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hei,

weiter ging es dann mal am Rottenlager. Die nur lose draufgeworfenen Altgleise wurden fixiert:






Dieser Altmetallhaufen wird noch ordentlich mit Rostfarben maltretiert, dann kann er drapiert werden ... aber noch ist das Lager nicht fertig! Und die Begrünung sowieso nicht.

hG
Carl Martin


Carl Martin Offline




Beiträge: 208

09.12.2023 18:36
#102 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hei,

wenn man selber wenig motiviert ist, kann man sich auf einem Treffen anmelden, dann kommt über "auchuka**edafehltjanoch" von alleine Schwung in die Bude.

Also ging´s heute an´s Wagenkartenhalterplanen, die ursprüngliche Idee diese waagerecht (wieso wird das nur mit einem "g" geschrieben?? Bei "Messschieber" wird doch auch mit Konsonanten geprasst ...) zu bauen war schnell verworfen, das macht an einem Umlade- und Rangierbahnhof keinen rechten Sinn. Also tüftlen wir an einer lotrechten Version.
UND unser Wehberg wird vermutlich in einer nicht so prall beleuchteten Ecke aufgebaut, sodass nicht nur zusätzlich Ablagen für kleine Taschenlampen, Pinzetten, Schaschlickstäbchen u.a. bedacht werden sollten, sondern der Bahnhof sollte in den Rangierbereichen auch eine Beleuchtung bekommen.
Da ich mit Lüdenscheid - Personenbahnhof und Lüdenscheid Schafsbrücke schon mal vor einem solchen Problem stand, gab es zwei "Prototypen". Also diese rausgekramt und zwei neue in Angriff genommen:



Unten im Bild erkennt man den Prototypen, der sich auch durchaus bewährt hat - er muss nochmal überarbeitet und schick gemacht werden.
Oben erkennt man die neue LED-Kette mit Fernbedienung (hat der Prototyp auch, aber nur eine fixe Weißfarbe, die neue kann den Weißton einstellen. Besonders listig wird sich natürlich der "Stroboeffekt" beim Wagenaufbocken ausnehmen ). Die LED-Kette wird dann in zwei Teile getrennt und der Wehberg so im Verlade- und Rollwagenbereich wenigstens von oben beleuchtet. Wagenkarten werden sich auch besser lesen lassen und für die Wagenidentifizierung gibt eben Taschenlämpchen.
Die Beleuchtungskästen sind mit 15 cm Höhe zwar nicht so flach wie möglich, dafür haben sie Platz für ein gut lesbares "Namensschild".



An der Seite der Kästen ist eine Aufnahme für einen Galgen, der Beleuchtungskasten wird also auf den Galgen aufgesteckt und von oben mit einem Stift gesichert.


hG
Carl Martin


Carl Martin Offline




Beiträge: 208

25.12.2023 19:11
#103 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hei,

heute war "Weihnachtsbasteln" am Rottenlager angesagt, die ausgebauten Gleise und die weiteren Schwellenstapel sollten lackiert und soweit möglich gealtert und mit dem anderen Gesumse endlich fixiert werden.
Zur Fixierung bekamen alle Teile einen "Zahnstocherbolzen" verpasst, damit sie sicher mit dem Unterboden verbunden sind. Ausnahme: das Regal, dieses bekam Messingdraht verpasst.
Fast fertig montiert - den "Altgleisstapel" habe ich noch nicht gealtert - , sah das dann so aus:




Ihr werdet sicher bemerken: Moment, da fehlt ein Schwellenstapel! Jo, tut er! Beim Absaugen von Spänen hat es "Schwupp-Klapperdieklapp-PONG" gemacht ... .
Und so kam das Teil "aus der Tüte" vom Industriesaugers:



Ehrlich gesagt war ich erstaunt, dass es das Teil nicht völlig zerbröselt hat! Zwei Lagen Schwellen hatte es aber mehr oder weniger gerissen.

Halbwegs renoviert schaut der Stapel nun so aus - ja, er ist näher an den "Altgleisstapel" gerückt als Schwellen "zweiter Wahl".
Und einen "Schotterhaufen" gab es auch noch ... bin mir aber noch nicht sicher, ob der so bleibt.




Euch prima Weihnachtstage!
Carl Martin


Martin Offline




Beiträge: 1.048

26.12.2023 06:21
#104 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Moin Carl-Martin,

das sieht super aus !

Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Wald- und Feldbahnen 0e, 16,5 mm,
Maßstab 1:45


Carl Martin Offline




Beiträge: 208

13.01.2024 20:41
#105 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hei,

@ Martin: vielen Dank!

Heute ging es aber weder an der weiteren Ausgestaltung, noch der Beleuchtung weiter, denn eines u.a. ist für eine Betriebsstelle beim FREMO in jeder Größe eminent wichtig: Wagenkartenhalter. Ich hatte schon einige Optionen ausgegrübelt aber dann verworfen, weil diese i.d.R. zu viel Platz benötigten und gerade bei Rollwagenbetrieb muss man so nah wie möglich an´s Modul resp. Segment.
Um das Ganze nicht zuweit "aufzublähen" wurde die Halterung in einen Schmalspur- und Normalspurbereich unterteilt - im Wehberg liegen acht Gleise mit Güterbetrieb nebeneinander ... aber acht Reihen Kartenkästen werden zu breit und auch zu tief! Also die Trennung der Bereiche - wie es auch schon bei den Stellwerken gemacht worden ist.
Ursprünglich hatte ich den verwegenen Traum, in diesem Halter Ablagen für Fahrpläne einzubauen - die fleddern ja gerne mal irgenwo rum, gehen auch schonmal verschütt und in anderen Betriebsstellen habe ich da auch Ablagen - diese Betriesstellen sind aber nicht so "groß" wie der Wehberg. Stellpulte, Fredablagen, LocoNet-Anschlüsse u.a. müssen ja auch ihren Platz finden.

Also haben mein Vereinskollege Detlev und ich uns für folgende Probevariante entschieden. GgF. müssen wir uns da was anderes überlegen - nach dem nächsten Treffen wissen wir mehr! Daher wird diese Halterung auch noch gar nicht finalisiert, sondern lediglich montiert und beschriftet. Und wenn die nicht funktioniert ... müssen wir was anderes bauen.

Tja, was haben wir heute denn so gebaut?
Vier Reihen, fünf Spalten Kartenboxen hatten wir anvisiert sowie eine Spalte für ... Pinzetten, Schaschlikspieße, Kleinsttaschenlampen, Lupen ... Kram halt, den man zur Bedienung im Wehberg braucht, vielleicht noch eine Klemmmöglichkeit, um Fahrpläne doch noch zentral zu hinterlegen.





Soweit sind wir dann heute gekommen, ich hoffe ich finde zeitnah die Möglichkeit die vierte Reihe zu montieren. War schon recht tricky, den ganzen Kram zu verkleben und auch weitestgehend zu verschrauben.

hG
Carl Martin


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz