Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 139 Antworten
und wurde 15.860 mal aufgerufen
 1:87 - H0e, H0m, H0f
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
Carl Martin Offline




Beiträge: 209

26.01.2024 19:49
#106 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hei,

heute wurde der Wagenkartenhalter fertig montiert und so wird er erstmal getestet - vorher natürlich beschriftet, aber da ich heute das Bahnhofsdatenblatt nicht zur Hand hatte ... kommt das noch! ;)





Das sollte so "maximal bauchfreundlich" sein. :D

Zum besseren Verständnis dann auch mal das Datenblatt und die schematische Darstellung ...






Logistisch, wenn man es genau nehmen wollte, müsste natürlich noch eine Ablage für das Gleis 5b (Rollwagengrube) vorhanden sein, damit Rollwagen dezidiert aufgenommenen Normalspurwagen zugeordnet werden ("doppelte" Wagenkarten?) und die Gleise 4 und 6 unterteilt werden, da im "hinteren" Bereich spezielle Umladevorgänge stattfinden: auf Gleis 4 die Umladungen von schweren und langen Gütern (daher auch der Protalkran) und auf Gleis 6 die Umladung von "Dieselkraftstoff".

Und wo ich es gerade schreibe: da muss ich morgen aufpassen! Gleis 8 gibt es ja in dem Sinne gar nicht! Lediglich Gleis 7 - das BW-Gleis ist also nicht 8a sondern 7c ... . Und für 7b müsste noch eine Ablage für "Lokkartenthalter" sein. Das Gleis "1" ist ja lediglich Umfahrgleis und daher als "1 - 1" also "11" bzw.: "1 1" nummeriert.

An der schematischen Aufstellung wird sich die Beschriftung des Wagenkartenhalters orientieren. Nicht benötigte Fächer werden wir wohl der einfacheren Bedienbarkeit halber wieder verschliessen. Die ganz linke Spalte wird Ablage für Utensilien ... unten evtl. eine Klemmvorrichtung für Fahrpläne? Es wird sich im Testbetrieb zeigen, ob die Halter so sinnig sind.
Gerne würde ich den Halter lackieren, damit farblich deutlicher ist, welcher Bereich schmalspurig ist und welcher normalspurig ... aber dafür müsste klar sein, ob der Halter "läuft", denn selbstredend muss er dann noch verspachtelt, geschliffen und grundiert werden um farblich behandelt zu werden. Was definnitiv fehlt ist ein Ablagebereich für einen Fernsprecher, da werde ich erstmal nur ein Brett in den Beinen des Nachbarsegments einziehen und mich im Betrieb darauf konzentrieren, was da so alles abgelegt wird um auch diesen Bereich dann mit entsprechenden Ablagemöglichkeiten zu optimieren.

Wie immer und gerade da: Kritik erwünscht!

Soweit erstmal und mit hG
Carl Martin


Carl Martin Offline




Beiträge: 209

03.02.2024 18:54
#107 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hei,

schon mal sticht einen der Hafer ... oder man verguckt sich:






Ich finde sie einfach schnuckelig, die kleine Deutz!
Da ich mir bei der Umsetzung "meiner KAE" sowieso einige Freiheiten herausnehme, hat sich meine Verwaltung dazu entschlossen, für den Umschlag im Wehberg eine eigene Normalspurlok anzuschaffen.
Wenn´s passt, wird die Lok also noch umbeschriftet und eine KAE-Beschriftung generiert - die Plettenberger hatten tatsächlich eigene Normalspurloks und eine Fusion von KAE und PKB war ja angedacht. ;)
So beachtlich es ist, was ESU da alles in die Lok integriert hat - vieles davon möchte ich gar nicht haben, die Bilder deuten es schon an:
- Rauchgenerator - deaktiviert,
- Funkenschlag beim Bremsen - deaktiviert,
- Fernsteuerkupplung - demontiert,
- Geräuschpegel - deutlich runtergefahren genauso wie die Lichtfunktionen.

Anstatt der klobigen Funktionskupplungen werden H0fine-Kupplungen montiert, auf einer Seite schon vorhanden ... für die andere Seite ist schon eine Kupplung bestellt.
Radsätze ... also cool, dass die Lok Dreipunktlagerung hat, aber ein gescheites RP25-Maß sollte schon angestrebt sein.

Einsatz: bei den Verschiebearbeiten im Wehberg hat mich die Lenz KöfII am meisten überzeugt, da sie sehr betriebssicher ist und sich sehr feinfülig fahren läßt. Dennoch möchte ich hier einen "Plan B", auf Session kann es immer mal passieren, dass eine Lok ausfällt und daher das Äquivalent in Form der Deutz GK 230.

hG
Carl Martin


Carl Martin Offline




Beiträge: 209

10.02.2024 21:59
#108 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hei,

wie angedeutet, ist der Wehberg derzeit auf seiner ersten, echten FREMO-Veranstaltung und gleich auch auf einem H0fine-Treffen. Gestern wurde superentspannt aufgebaut, Plausch gehalten und so entspannt ging es heute in die ersten Fahrpläne und ich war natürlich supergespannt ... ne, war ja entspannend! Also super neugierig, wie mein Wehberg sich denn so schlagen würde. Es ist ja die eine Sache, wenn man nur eigene oder bekannte Fahrzeuge da drüberlaufen läßt, die andere, wenn Fremdfahrzeuge und was den Normalspurbereich angeht die Anlage sogar mit Fahrzeugen befahren wird, die normentechnisch noch eine Latte höher liegen, als man eigentlich beim Bau eingeplant hatte.



So stand der Wehberg dann im Arrangement da, die Wagenkartenhalter sind noch nicht beschriftet, weil ich noch Zweifel an der Gleisbezeichung habe und auch schauen wollte, wie sich die Wagenkarten und Frachtkarten denn so "registieren" ließen. Ein paar Durchläufe werde ich noch brauchen, um mir da ein genaueres Bild zu machen. Platz ist jedenfalls da ;). Erste wichtige Erkenntnis des Tages: der "Normalspurbooster" muss anders angebunden werden!!!




Dass meine neue ESU-Deutz mit ihren "noch" in ESU-Norm ausgelieferten Radsätzen nicht H0fine-kompatibel ist, war mir klar, leider war es meine Lenz-Köf auch nicht. Völlig baff war ich dann, als mir von den H0finern dann diese "Bahnhofsziege" zur Verfügung gestellt wurde: eine MAK 240 B. Tolles Teil ... ein Genuß, auch wenn ich wohl immer ein wenig blass wurde, wenn ich sie bewegt habe ;).
Auch die Rollwagen waren schon echt hohes Niveau: der Rollwagen rechts (links Glöckner) hat feine Radsätze, ist sowieso Selbstbau und die Achsen sind kugelgelagert (Korr.: die Selbstbau-RW haben keine Kugellager, sondern Spitzenlagerung per Bohrungen in den Achshalterblechen).

Anchließend noch ein paar Aufnahmen aus dem Betrieb auf dem schmalspurigen Ast:

















Nach zwei tollen Fahrplänen wurde alles wieder in "Ausgangsstellung" für morgen gebracht und dann wurde es tatsächlich nochmal (!) spannend.




"Kleine" Deutz trifft "große" Deutz:






Und so ganz nebenbei habe ich dann auch eine Inspiration bekommen, wie ich die Umschlaghalle und den Lokschuppen altern könnte:




Ich hatte jede Menge Freude und Inspiration an dem Treffen, morgen geht´s weiter! Und da ja der erste "Fahrplantag" eher zum Einspieln da ist und noch die eine oder andere Frachtanforderung rausgegangen ist, dürfte es morgen so richtig "rocken". Ich freue mich "wie Bolle" drauf und bin sehr gespannt darauf, was noch so alles "Unerwartetes" kommt.

hG
Carl Martin


Carl Martin Offline




Beiträge: 209

11.02.2024 22:14
#109 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hei,

eigentlich fing alles ganz harmlos an - und dann eskalierte es ein wenig ;).

Morgens waren wohl alle noch ein wenig schläfrig, die "Ballerina" als "Bahnhofsziege" beschäftigte sich mit einem Rollwagenzug:




Die kleine und die große Deutz machten sich auf dem Normalspurbereich nützlich:




Der von der "kleine Deutz" aufgeschobene Wagenpark war flott verladen und machte sich dann gezogen von der 152 auf Strecke - hinter der Lok war ein Rungenwagen eingestellt um evtl. benötigte Kuppelstangen auch immer vor Ort zu haben und nicht gebrauchte aufzunehmen:










Für mich ein wenig Zeit, ein paar Eindrücke von "Dingen auf und an der Strecke" einzufangen:












Inzwischen entwickelte sich der Wehberg zu "home of the Deutz", eine weitere 3D-GK 230 gesellte sich hinzu.




Und dann eskalierte es so ein wenig mit dem Rollwagenbetrieb(!): ein Rollwagenzug von sechs Rollwagen sollte auf Stecke gehen, dabei ist die Grube eigentlich nur für maximal drei Rollwagen ausgelegt. Und auch hier war der Kuppelstangenrungenwagen mit dabei. Ein so langer Rollwagenzug behinderte natürlich das Einfahrgleis und auch das Ausziehgleis war nicht lang genug, sodass auf der Hauptstrecke rangiert werden musste, aber es funktionierte trotz Steigung im Zufahrtsgleis zur Grube und teilweise Kurvenlage des ersten Rollwagens in der Weiche:






"Überlang" war der Zug allerdings für den Wehberg noch nicht, es hätten sogar noch zwei oder drei Rollwagen in der Ein- / Ausfahrgruppe Platz gefunden. Auf Gleis eins steht der abendliche Personenzug bereit, die kleine Deutz verschnauft erstmal am Übergabeschuppen:




Nachdem auch die letzten Zugpaare abgewickelt waren, kehrte für heute Ruhe im Wehberg ein. Die nicht gebrauchten Güterwagen wurden in die Abstellgruppe verbracht; die Schwartenhölzer sind für das Rottenlager bestimmt und stehen da für die Entladung richtig:




Die Schmalspurdampfer knuddelten sich im BW zusammen:




Und die Deutzloks reihten sich an der Dieselumlade hintereinander:




So ging dann auch der zweite Veranstaltungstag zu Ende. Der Wehberg hat jedenfalls prima - auch mit H0fine - funktioniert und die ersten Ideen vom Vortag konkretisieren sich zu Bauprojekten - also genau so, wie man es sich wünscht!
Morgen dann noch ein letzter Plan und dann ist es schon wieder - leider - vorbei. Aschermittwoch am Rosenmontag ...

hG
Carl Martin


Martin Online




Beiträge: 1.054

12.02.2024 06:54
#110 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Moin Carl-Martin,

vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht.

Es sind sehr schöne Modell zu sehen und ich glaube du hattest viel Spaß !

Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

DelTang-Funkloks,
Wald- und Feldbahnen 0e, 16,5 mm,
Maßstab 1:45


Carl Martin Offline




Beiträge: 209

12.02.2024 18:58
#111 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hei,

heute war der letzte Fahrplan dran und dann ging es an´s Abbauen.
Da ich heute nochmal Betrieb genießen wollte, gibt´s auch nur eine Aufnahme:




Für mich waren es prima erholsame Tage!

hG
Carl Martin


Holger Offline




Beiträge: 196

12.02.2024 19:20
#112 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hallo Carl Martin,

in die Deutz-Lok hätte ich mich auch verliebt.
Deutz-Fans aller Länder vereinigt Euch!

Und natürlich danke für den Bericht und die schönen Bilder.

Viele Grüße
Holger


Carl Martin Offline




Beiträge: 209

02.03.2024 18:01
#113 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hei,

​heute bin ich hochmotiviert in´s Clubheim: der Wehberg soll weiter ausgestaltet werden. Daher stand heute der Boden für den Lokschuppen an.

​Also frisch an´s Werk und losgeschnibbelt:









Kann ma machen. Man sollte sich dann aber auch nicht wundern, wenn´s Mist ist:





​Grund für den Wiederabriss: der Lokschuppen (Bilder folgen) ragte dann doch soweit an´s rechts daneben liegende Gleis heran, dass beladene Rollwagen da nicht mehr sicher dran vorbeigekommen wären. Also musste der Lokschuppen um drei Zentimeter versetzt werden ... und damit kam er mit dem zweiten BW-Gleis endgültig in Konflikt. Dort stand zwar nur ein alter, gedeckter Güterwagen als Materiallager, eine Blechbude und der sporadische offene Güterwagen, der als Bekohlung diente, aber das passte so gar nicht, also wurde dieses Gleis gelöst und es wird neu verlegt. Toll gemacht ... bin so richtig stolz auf mich ... . Im Laufe des Abriss ist mir dann auch wieder eingefallen: Du hattest die Gleise nur grob bzw. gar nicht geschottert, weil Du seinerzeit noch nicht wusstest, wo der Lokschuppen genau hinkommt ... GRSSSS! Aber gut: was nicht passt, wird passend gemacht.

​hG
​Carl Martin


Carl Martin Offline




Beiträge: 209

09.03.2024 17:51
#114 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hei,

und weiter geht´s am Lokschuppenboden und dem Verlegen des Abstellgleises.




Der Boden wurde neu aufgebracht und "drumrum" schon mal "basisgeschottert". Morgen geht´s weiter ;).
Btw.: eine Möglichkeit zum Wasserfassen gab es meines Wissens nach im Wehberg nie, hierzu mussten die Loks "einmal um den Wehberg rum" nach Lüdenscheid Personenbahnhof. Da gab´s im BW am Lokschuppen die Möglichkeit, Wasser zu fassen.
Das Reservoir befand sich im Lokschuppendach und der Wasserkran war am Lokschuppen montiert.

hG
Carl Martin


rofra Offline




Beiträge: 1.206

09.03.2024 20:24
#115 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Gutes timing! Bei mir stand auch der - in meinem Fall - Heizhausbau auf dem Plan. Da hab ich mich gleich mal inspirieren lassen!

~ from prussia with love ~

der franke, der robert


Carl Martin Offline




Beiträge: 209

10.03.2024 17:16
#116 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hei,

beim BW ging es ein wenig weiter: zweiter Schotterauftrag und schon mal einen weiteren ausrangierten Güterwagen probegestellt:




Vereinskollege Detlev werkelt derweil am eigentlichen Schuppen:







Im Bw stand auch ein kleiner Wellblechschuppen, also wurde einer aus Messing heute mal zusammengelötet ... oiwei, ist schon lange her, dass ich sowas montiert habe:





so ganz fluchtig ist der nicht geworden, was ich aber bei so einem Schuppen auch nicht schlimm finde - ist ja keine ICE-Halle.
Aber zu groß für das BW ist er, doch er hat schnell einen anderen Platz gefunden und macht sich da ordentlich.




Euch einen guten Wochenstart!
hG
Carl Martin


Carl Martin Offline




Beiträge: 209

16.03.2024 17:32
#117 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hei,

vom Helau-Treffen immer noch beflügelt haben sich Detlev und meinereiner heute bester Laune am Clubheim getroffen ... die Laune war allerdings schnell vergangen: Topprodukte hiesiger Erziehungskompetenz hatten erfolgreich ein Fenster unseres Clubheims eingeworfen. Also war erstmal "Fensterinstandsetzung" angesagt ... .
Für die Moba war also weniger Zeit, aber für eine grobe Einpassung und Stellprobe des Lokschuppens hat es aber dennoch gereicht:



jo, zwischen dem Lager (Güterwagen) und dem "Bekohlungsgüterwagen" hätte ich noch gerne eine kleine Wellbelchbude - war da halt. Wer Tips hat: her damit!



So klein der Lokschuppen auch war, er hatte "eine große Klappe" und die No. 26 (aka: 99 6001) kommt da gut durch ...



wenngleich sie fast schon zu lang ist. Aber der Lokschuppen war auch gar nicht für solche Kaliber gebaut!



Eher für sowas ;).

Btw.: die Holzbeplankung von Detlev finde ich cool und bin schon gespannt darauf, wie die eingefärbt aussehen wird. Holz in der Dicke ... ist gar nicht einfach zu besorgen UND zu verarbeiten. Ok, einige Leisten sind angebrochen ... was aber dem Charme eines abgeranzten Schuppens nicht entgegenstehen muss.


An das Fenster im Clubheim müssen wir sicher nochmal ran, aber bald sind Osterferien, da wird was gehen. Auch mobatechnisch!

(und ja, der "Seiteneinstieg" am Schuppen kommt auch noch ;) )

hG
Carl Martin


Carl Martin Offline




Beiträge: 209

23.03.2024 20:08
#118 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hei,

Detlev war am Lokschuppen fleißig:




und für meine normalspurigen "Bahnhofsziegen" gab es neue Schühchen:













soviel in aller Kürze. ;)

hG
Carl Martin


Carl Martin Offline




Beiträge: 209

23.03.2024 21:00
#119 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hei,

ich nochmal ... und das Video ist echt nicht gut, aber darum geht es auch nicht, sondern um den Sound:



also einfach mal updaten!
hG
Carl Martin


Carl Martin Offline




Beiträge: 209

26.03.2024 16:35
#120 RE: Lüdenscheid Wehberg II Antworten

Hei,

so langsam entwickelt sich das mal wieder in Richtung: wird eh keiner sehen ;).

Ok, den Lokschuppen wird man sehen!




Und der hat heute Teile für seine Inneneinrichtung bekommen:




Gleich wurde die "Dicke" in den Schuppen einfahren ... ui, sehr knapp!




Die Einrichtung wurde ein wenig gealtert - nix Wildes, wird man eh nur erahnen und weniger sehen können:




Wenig später hat sich dann der "Gustav" angeschlichen um auch mal eine Stellprobe zu machen:





Hm, schon mehr Platz aber dennoch sehr eng. Aber der Schuppen war wirklich nicht groß - ebenso die Loks der KAE.

Bin gespannt, wie das aussehen wird, wenn der Schuppen auf seinem Platz ist.

Bis dahin: hG!
Carl Martin


Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
modelloco »»
 Sprung  
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz